Sonic Colours: Ultimate – im Test (PS4 / Xbox One)

2
830
Zurück
Nächste

Meinung

Thomas Nickel meint: Mit Sonic Colours bringt Sega eine sehr ordentliche Sonic-Episode zurück. Das Spiel ist hübsch, witzig, es spielt sich flott und klingt gut. Die Wisps geben der pfeilschnellen Rennerei spielerische Abwechslung, ohne dabei den Fokus von Sonic zu nehmen. Insbesondere auf PS5 und der aktuellen Xbox-Generation spielt sich Sonic Colours locker-flockig weg, die hohe Auflösung und die saubere Bildrate sind eine wahre Freude. Weniger Freude habe ich dagegen mit der Switch-Fassung: Die läuft weit weniger sauber und noch dazu mit der halben Bildrate, auch einige Bugs sollten die Entwickler lieber noch per Patch beheben, selbst wenn uns während des Tests keine allzu großen Pannen begegneten. Als Gala-Auftritt zu Sonics 30. Geburtstag ist Sonic Colours: Ultimate vielleicht etwas unterwältigend, aber gleichzeitig doch ein dramatisch besseres Spiel als etwa das grätige Sonic Forces.

Zurück
Nächste
neuste älteste
SonicFanNerd
Moderator
Moderator/Epic MAN!AC
Moderator/
SonicFanNerd

schnitzelschnitzel
😭
Hast du mal Sonic Mania gespielt?

schnitzel
I, MANIAC
Epic MAN!AC
schnitzel

Ich hätte nicht gedacht, dass ich das jemand sagen würde, aber: Ich hasse Sonic!
Früher fand ich den blauen Igel smart, fesch und ultra cool. Aber das ist schon lange her. Heute finde ich ihn nur noch langweilig und nervig. Bereits in Sonic 3 fing der blaue Laufbursche schon an zu schwächeln (langweiliges Leveldesign, kurze Spielzeit) und mit Sonic & Knuckles habe ich schon kpl. das Interesse verloren. Was dann kam, war nur noch minderwertige Fließbandware. Sonic Chaos, Sonic Drift, Sonic 4 und die ganzen 3D-Versuche waren mehr schlecht als recht. Das Battle zwischen Sonic und Mario wurde schon längst entschieden und während ich mit Mario Odyssey wieder richtig Spaß hatte, habe ich Sonic schon fast wieder vergessen…