SSX Tricky – im Klassik-Test (PS2)

5
812
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Dass Snowboard-Spiele nicht immer realistisch sein müssen, bewies Electronic Arts zum PS2-Start mit dem ersten ‘EA Sports Big’-Titel SSX: Der rasante Abfahrtslauf über ausgefallene Pisten mit zahllosen irrwitzigen Sprung- und Stuntmöglichkeiten ließ die spie­ßige Konkurrenz im Tiefschnee stecken bleiben.

Ein knappes Jahr später soll dieses Kunststück mit SSX Tricky erneut gelingen: Der Nachfolger versteht sich dabei nicht als komplett neues Spiel, sondern übernimmt viele Aspekte vom Vor­gänger. So sind bis auf Jürgen und Hiro alle bekannten Fahrer wieder mit dabei, sechs Neulinge machen das Dutzend voll. Ähnlich sieht es bei den Pisten aus: Zwar dürft Ihr erstmals über den kanadischen Anfänger-Kurs Garibaldi rutschen und eine knackige Abfahrt in Alaska überstehen, ansonsten besucht Ihr aber altbekannte Orte – allerdings wurden sämtliche Kurse überarbeitet, so dass Ihr zahlreiche neue Kurven und vor allem Abkürzungen vorfindet.

Wie gehabt donnert Ihr über die Pisten und versucht, vor den fünf Kon­kurrenten ins Ziel zu kommen: Neben überlegener Fahrweise verhelfen unsanfte Rempler zu Vorteilen, allerdings merken sich die anderen Charaktere diesmal, dass Ihr sie vom Brett befördert habt. So beeinflusst Euer Verhalten zugleich Euer Ansehen bei den Gegnern, die in späteren Rennen entsprechend positiv oder negativ reagieren.

Außerdem füllt Ihr erneut durch schmucke Tricks und Grinds eine Turboleiste, die Euch kurzzeitig zu mehr Tem­po verhilft. Seid Ihr sogar besonders effektiv, leuchtet das ‘Tricky’-Licht auf und Ihr könnt auf einer Rampe einen Mega-Trick zum besten geben – schafft Ihr dies mehrfach hintereinander, wird ein besonders beeindru­ckender Stunt möglich. Während Ihr beim normalen ‘World Circuit Mode’ mit je drei Rennen pro Kurs wenig praktischen Nutzen aus den Supertricks zieht, kommen Euch diese beim ‘Showoff’ zugute: Hier seid Ihr nämlich alleine unterwegs und müsst fleißig durch Kunst­stücke Punkte sammeln, um die begehrten Medaillen zu ergattern.

Natürlich darf auch ein Splitscreen für zwei Snowboarder nicht fehlen: Er­freulicherweise gesellt sich dabei auch ein CPU-Gegnerfeld dazu.

Zurück
Nächste
neuste älteste
Zack1978
Mitglied
Maniac (Mark II)
Zack1978

Ja Rudi, der Titel war Multiplattform.
On Tour war später auf dem Cube glaube sogar mit Mario und Co.

Rudi Ratlos
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Rudi Ratlos

Gab es das nicht auch für den Cube? Meine, es darauf gespielt zu haben 🙂

Zack1978
Mitglied
Maniac (Mark II)
Zack1978

Schönes Spiel
Habe ich noch neben SSX 3 und SSX On Tour für die Xbox.
Lincoln_HawkLincoln_Hawk
Die beiden Nachfolger fand ich in allen Belangen nochmal etwas besser als SSX Tricky.

Sonicfreak
I, MANIAC
Maniac
Sonicfreak

Lincoln_HawkLincoln_Hawk nicht wirklich. Tricky war quasi die Erweiterung, die in jeder Hinsicht besser war.
War ein geiles Spiel. Aber auch SSX 3 und On Tour sind spitze

Lincoln_Hawk
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Lincoln_Hawk

Teil 1 ist der beste oder?