Stray Blade – im Test (PS5)

1
1574
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:,
USK:
Erschienen in:

Ein farbenfrohes Soulslite? Held Farren kommt sogar mit einer Persönlichkeit daher und kriegt mit Boji einen geschwätzigen, magischen Wolfs-Begleiter an die Seite gestellt. Die großen Hubgebiete mit einigen Biomen bieten zusätzlich viel Raum zum Erkunden. Das ­alles klingt nach Zutaten für ein launiges Abenteuer, aber leider stellt sich Stray Blade zu häufig selbst ein Bein.

Entdecker Farren stirbt im Tal Arcea, jedoch hat er Glück im Unglück. Er wird wiederbelebt, aber ist nun an das Tal gebunden, bis er seinem neuen Freund Boji bei der Erfüllung seiner Aufgabe hilft. Die Welt besteht dabei aus weitläufigen Metroidvania-Arealen, die es zu erkunden gilt. Dabei trefft Ihr auf viel zu viele Soldaten­gestalten in verschiedenen Farben und einige hübsch gestaltete Tierwesen wie ein Rieseneichhörnchen. Die Schwierigkeit bestimmt Ihr durch das Anpassen einiger Regler selbst. Im Gegensatz zu den üblichen ”Souls”-Vertretern werden Gegner bei Checkpoints nicht wiederbelebt und Ihr nicht voll geheilt. Stattdessen kehren nach einigen Tag-/Nachtwechseln oder Toden neue Gegner an bereits erkundete Orte zurück und Heilflaschen werden meist von Feinden fallengelassen. Die Erzählung geht mit einigen charmanten Dialogen in Ordnung.

Weniger angetan sind wir von den steifen Kämpfen, die durch die wenigen Gegnertypen monoton werden, sobald Ihr die Angriffsmuster durchschaut habt. Zwar lernt Ihr durch Bosse und Boji ein paar weitere magische Manöver, aber der eigentliche Fähigkeitenbaum verbessert nur die üblichen Charakterwerte. Außerdem kam es im Test zu zahlreichen Unsauberkeiten, Abstürzen und Bugs. So taucht ein störendes Menüfenster nach jeder Minisequenz auf und ein Bossgegner schwebt hilflos über uns, sodass wir dessen Lebensleiste genüsslich und gefahrlos herunterprügeln können, während wir uns entspannt ein Brot schmieren.

Zurück
Nächste
neuste älteste
Kikko-Man
I, MANIAC
Kikko-Man

Hey Steffen, falls Du hier mitliest eine Frage:
Vor einiger Zeit hattet ihr The Last Oricru mit einer sehr niedrigen Wertung bewertet. Tester war aber ein freier Author der sonst nie fuer Euch testet und deshalb schwer einschaetzbar ist. Siehst Du The Last Oricru genauso schwach?
Steamwertungen sind sehr gemischt.