Super Mario Maker 2 – im Test (Switch)

5
2983
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Nintendo ist dafür bekannt, eigene Entwicklertools spielerisch aufzubereiten und Fans zum Aus­leben der aufgestauten Kreativität in die Hände zu drücken. Schon der SNES-Klassiker Mario Paint bietet die Möglichkeit, Sprites zu animieren. Der DS-Geheimtipp Wario Ware D.I.Y. gibt Euch volle Kontrolle über Euer eigenes Mikro-Spiel. Und mit dem ersten Super Mario Maker feierte ­Nintendo auf der Wii U 2015 den 30. Geburtstag des legendären Super Mario Bros.. 4 Millionen verkaufte Exemplare können sich bei einer Hardwareverbreitung von knapp über 13 Millionen mehr als sehen lassen. So war es eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis Super Mario Maker 2 auf der Switch landete. Im Gegensatz zum 3DS-Ableger ist das keine simple Umsetzung, sondern wird direkt als vollwertiges Sequel angepriesen – neue Settings, viele neue Bau-Elemente und auch eine ­ganze Reihe an vorgefertigten Levels sollen der größten Herausforderung auf der neuen Plattform die Zähne ziehen.

Denn Super Mario Maker ist eines der wenigen Spiele, die komplett auf Nintendos exotische Wii-U-Hardware zugeschnitten sind: Per Stylus und GamePad-Touchscreen lassen sich die Levels im Original mühelos zusammenbasteln. Dieser Faktor fehlt jetzt natürlich – die Switch verfügt zwar über einen Touchscreen, aber der wird primär mit dem Finger bedient und nicht per Stylus, auch wenn ein solcher verwendbar ist (siehe Kasten). Und natürlich ist der Touchscreen nur im Handheld-Modus nutzbar: Wer am TV spielen möchte, muss mit dem normalen Controller ran. Das funktioniert zum Glück ordentlich – zwar nicht so intuitiv wie beim GamePad der Wii U, aber den leichten Komfortverlust bei der Steuerung kompensiert Nintendo durch eine Fülle an neuen Möglichkeiten.

Zurück
Nächste
5 Kommentatoren
SnowfalconSonicFanNerdNipponichiCatchmagicFirePhoenix Letzte Kommentartoren
neuste älteste
Snowfalcon
I, MANIAC
Intermediate (Level 1)
Snowfalcon

Irgendwie habe ich es nicht zustande gebracht, einen Level komplett selbst zu erstellen und als ich einen 08/15 Level dann doch hatte konnte ich nicht zu einem neuen Setting wechseln. Zum Glück hat der Story-Modus mit den 100 Leveln recht Spass gemacht, die habe ich (bis auf 2-3) ohne die Hilfsmittel fertig gespielt. Anyway, das Spiel habe ich mittlerweile wieder verkauft.

SonicFanNerd
Moderator
Moderator/Super Mario Maker 2 – im Test (Switch)Gold MAN!AC
Moderator/
SonicFanNerd

Habe aktuell eher gespielt, als gebaut.
Bin noch nicht großartig dazu gekommen, selbst mal was neues zu basteln.
Hab bisher nur n paar meiner Level aus dem alten SMM nachgebaut.

Aber das Spielprinzip ist tatsächlich unverwüstlich und man kann echt ne Menge damit anstellen.

Ach, falls da Interesse besteht:
Wir haben n Mario Maker Thread im Forum, der zwar reanimiert wurde, aber atm noch etwas “inputlos” vor sich in zuckt. 😀
Also wenn wer da seine Level reinhauen möchte: Nur zu! 🙂

https://www.maniac.de/community/topic/super-mario-maker/page/48/ (aktuell letzte Seite im Thread)

Nipponichi
I, MANIAC
Maniac
Nipponichi

Besonders der Story-Modus hat es mir bisher angetan. Sind ganz coole Levels mit an Bord und das nicht zu wenig. Der Baukasten ist wie schon im Vorgänger richtig cool. Aber scheinbar gibt es solche Zusatzfiguren/-Objekte wohl nicht mehr wie im ersten Teil. Ok, ich habe auch kein Onlineabo, daß ich es testen könnte. Aber egal.

Was ich aber dieses Mal machen werde, ist Super Mario Land 1 und 2 so gut wie möglich nachzubauen. Beim ersten Teil hatte ich das mit dem ersten Mario Land gemacht. Die Endgegner mußten zwar natürlich gegen Bowser und co. ausgetauscht werden, aber sonst habe ich alles so originalgetreu wie nur möglich nachgebaut. Dieses Mal muß auch Teil her. Besonders in Super Mario World-Optik freue ich mich schon auf die erstellten Levels, um sie zu spielen.

Catchmagic
I, MANIAC
Profi (Level 2)
Catchmagic

Super Mario Maker 2 ist an sich richtig spitze 🙂 Das einzige was mir im Gegensatz zu Teil 1 wirklich fehlt ist das Einfügen selbst aufgenommener Sounds, sowie das Fehlen der ganzen Figuren die man freispielen konnte. Hatte in Teil 1 so ein tolles Excitebike Level 😉 Wäre toll wenn bei Teil 3 Yoshi´s Island noch seinen Weg hinein finden würde…

FirePhoenix
I, MANIAC
Profi (Level 1)
FirePhoenix

Jo Thomas, Integration von Super Mario Bros. 2 fänd ich auch interessant.