Supercross 3D – im Klassik-Test (Jaguar)

1
307
Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Ein Offroadrennen mit Motorrädern in der Halle: An sich eine schöne Sache, wenn die Programmierer auch nur ein wenig Fachkenntnis be­wiesen hätten. Selten durfte man ein technisch so erbärmliches 3D-Schauspiel auf einer 32- oder 64-Bit-Konsole erleben. Rund ein Dutzend Kurse sehen nicht nur alle gleich einfältig aus (Was sind eigentlich Texturen?), Motorrad-Animationen sowie Streckendrehungen lassen sich allenfalls mit Segas 32X-Schundwerk Moto­cross vergleichen. Was nützt es da, daß man sein Bike tunen, die Highscores speichern und ein Turnier ausfahren kann? Die Steuerung ist solide, doch selbst dieser kleine Hoffnungsschimmer wird von der 3D-Ruckelei im Ansatz er­stickt. Mit Schnellschüssen à la Supercross vergrätzt Atari die letzten Jaguar-Fans – zumal man die Frechheit besitzt, dafür auch noch den Normalpreis von über 100 Mark zu verlangen.

Erschreckend schwaches Offroad-Motorradrennen mit unglaublich ruckliger 3D-Grafik und fantasielosen Strecken.

Singleplayer28
Multiplayer
Grafik
Sound
1 Kommentatoren
neotokyo Letzte Kommentartoren
neuste älteste
neotokyo
I, MANIAC
Profi (Level 1)
neotokyo

Haha…..es geht sogar noch schlechter wie Segas 32x 2 Rad-Rennen 😆