The Forgotten Land – im Test (Switch)

2
179
Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Stellt Euch The Forgotten Land wie eine Mischung aus Puzzle Quest und Candy Crush vor. In 98 Missio­nen bestreitet Ihr Kämpfe gegen Monster oder löst Rätsel im Match-3-System. Die Knobelaufgaben sind angenehm fordernd, die Kämpfe werden trotz Upgrade-System im späteren Spielverlauf eher unfair und belohnen selten gute Spielzüge. Nervig sind außerdem Aussetzer in der Mechanik, die Combos nicht zuverlässig registriert.

Zwischendurch müsst Ihr auch Memory spielen oder passende Platten zuordnen. Das fördert zwar die Abwechslung, aber stört, wenn Ihr nur Steine kombinieren wollt.

Casual-Match-3-Mix, dessen Puzzles zwar unterhalten, der sich aber leider nicht nur auf diese beschränkt.

Singleplayer58
Multiplayer
Grafik
Sound
neuste älteste
Max Snake
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Max Snake

Irgendwie tut mir leid, das Steffen HellerSteffen Heller einige Mist für die Switch testet.
Naja Job ist Job.