Ultimate Racing 2D – im Test (Xbox One)

1
852
Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:,
USK:
Erschienen in:

Masse bietet dieses Rennspiel ohne ­Frage reichlich: Über 35 Fahrzeugklassen und 45 Pisten vom nicht geteerten Speedway-Oval bis F1-Vorbildern nachgebildeten Asphaltschleifen sorgen für Abwechslung. Allerdings muss man genügsam sein, was Inszenierung und Handhabung angeht: Grafik und Sound köcheln auf Sparflamme, die Spielmodi werden arg nüchtern präsentiert.

Dafür hat das Fahrverhalten ordentlich Tiefgang und die Gegner machen es einem nicht leicht – schade, dass menschliche Spieler sich nur gemeinsam vor der ­Glotze drängeln können, weil Online-Optionen fehlen.

Bieder in Szene gesetzte Vogelperspektiven-Raserei, die aber mit Umfang und Anspruch solide punktet.

Singleplayer62
Multiplayer
Grafik
Sound
neuste älteste
Sanftmut
I, MANIAC
Profi (Level 3)
Sanftmut

Passt prinzipiell in mein Beuteschema. Der Weisheit letzter Schluss scheint es aber wohl nicht zu sein. Bin mal gespannt was Circuit Superstars auf dem Kasten hat!