Virtua Fighter 5 – im Klassik-Test (PS3)

13
2249
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:,
USK:
Erschienen in:

Punch, Punch, vorne, Punch, Punch, runter, Punch + Kick + Guard – oder auf Deutsch ‘Hand­rücken-Faustschlag-Schmetter-­Com-bo-Seitgleitschritt‘: So lautet in ­Virtua Fighter 5 eine der ersten Kombinationen, die Neulinge im Dojo, dem Trainingsmodus, absolvieren müssen. Wer versagt, für den ist die Lehrstunde zu Ende. Damit gibt Sega die Marschrichtung klar vor – der fünfte Teil der Erfolgsserie ist ein Beat’em-Up von Profis für Profis, von Entwicklern, die monatelang an der Kämpferbalance feilen für Spieler, die monatelang die Moveliste eines einzelnen Charakters studieren.

Bei keiner anderen Keilerei kommt dem perfekten Timing eine solch entscheidende Bedeutung zu – hier entscheidet nicht die Zehntel- sondern die Hundertstelsekunde. Dies ist laut Hiroshi Kataoka, Chef der Sega-Arcade-Abteilung und des Entwicklerstudios AM2, der Grund für das Fehlen eines Online-Modus. “Mit dem momentanen Stand der Technik ist es nicht möglich, gänzlich verzögerungsfreie Duelle via Internet zu garantieren”, so Kataoka. Erst wenn ein Online-Match haargenau so flüssig und fair ablaufen wird wie ein Zweispielerkampf am Automaten oder der Konsole, werde Virtua Fighter online gehen – ein knallharter Standpunkt.

Was ist denn nun dran am ach so wichtigen Timing? Ist Virtua Fighter 5 so anders als Dead or Alive 4, Tekken 5 und Soul Calibur 3 oder nehmen sich die Erfinder der allerersten Polygonkeilerei einfach zu wichtig? Fakt ist, dass in keinem anderen 3D-Beat’em-Up perfektes Timing so groß geschrieben wird: Für einen Sekundenbruchteil die Blocktaste loszulassen, um den Feind zwischen zwei Fußtritten am Kragen zu packen, erfordert schnelle Reflexe und den richtigen Riecher. Nicht minder kritisch ist der richtige Zeitpunkt, die Wurftaste für ­einen ‘Escape‘-Move zu drücken, von Konterattacken ganz zu schweigen. Ebenfalls essenziell ist die Gleichberechtigung ­aller Polygonrüpel – laut Kataoka der Grund, warum lediglich zwei neue Charaktere mit dabei sind. Trotz gänzlich verschiedener Kampfstile und Körperfüllen sind Judoka, Wrestler & Co. vorbildlich ausbalanciert, zierliche Kampfkunst-Grazien wiederum gleichen ihr Manko an Kraft durch ­höhere Geschwindigkeit aus.

Zurück
Nächste
neuste älteste
xarjaz
I, MANIAC
xarjaz

@Revan
Movelisten schrecken ab, das stimmt absolut. Aber bei Kampfspielen geht es ums Gewinnen im 1 gegen 1. Gegen Anfänger reichen da schon ein paar wenige sichere Moves und kurze Combos um die Runde zu holen. Je besser die Gegner werden, desto besser muss man selber die eigene Figur beherrschen. Das läuft über ein Rangsystem und daher kommt dann die Motivation. Wenige Spieler lernen einen Charakter in- und auswendig, bevor sie online gehen. Ich zumindest hätte auch nicht die Motivation, erst 20 Stunden lang irgendwelche Combos zu trainieren bevor ich mich in ein echtes Match stürze.

Revan
I, MANIAC
Revan

Kenne die Reihe auch nur durch die Yakuza-Minispiele und bin dort jedesmal genervt, dass ich mich für 100 % auch durch diese Prügler durchquälen muss 😂

Das Kampfsystem eines Smash Bros bietet mir auf jeden Fall schon genug Tiefgang, sehe für mein Leben keinen Mehrwert darin, mir “monatelang die Moveliste eines einzelnen Charakters” anzueignen 😅

Illstar
I, MANIAC
Illstar

Denke schon, da die Spiele selten besonders tolle Singleplayer Erfahrungen sind und man in den Multiplayer sehr viel investieren muß (Zeit) um nicht komplett rasiert zu werden. Diese Art Spiele sind halt recht komplex und man sollte durchaus auch ein theoretisches Verständnis von Fighting Games haben.
Ich kann auch zu Hause nicht einfach mit nem Freund spielen, der Fighting Games nicht kennt.
So gesehen ja, Nischen Genre, meiner Meinung nach.

BlackHGT
I, MANIAC
BlackHGT

Ist es wirklich so Nische?
Hab das Gefühl das schon lange nicht mehr so viele VS Fighter spiele wie aktuell.

captain carot
I, MANIAC
captain carot

War nie so ganz meine Reihe, aber schade trotzdem, dass VF heute keine Rolle mehr spielt. Die VK-Zahlen waren damals schon nicht besonders, mittlerweile sind 3D VS-Fighter eher noch weniger gefragt und die IP spielt leider keine Rolle mehr. Das heißt eben, man müsste nicht nur ernsthaft Geld in die Entwicklung stecken, sondern auch wieder viel ins Marketing/Pushen der IP in einem ziemlichen Nischengenre.

DGS
I, MANIAC
DGS

Neben Tekken und Soul Blade/Edge/Calibur der einzige VS Fighter in den ich einiges an Zeit investiert habe.

Sephiroth
I, MANIAC
Sephiroth

Ein neues VF würde ich mit Kusshand nehmen.
2D/3D Fighting Games haben zumindest bei mir immer noch einen guten Stand.
Allerdings muss ich Xarjaz zustimmen, der (Kosten-) Aufwand wäre immens, um zeitgemäß zu sein.

xarjaz
I, MANIAC
xarjaz

3D Kämpfer haben es schwer im Markt. Nur Tekken verkauft sich wirklich gut. Soul Calibur ist schon deutlich weniger erfolgreich, und Dead or Alive ist praktisch tot.
Für ein VF6 müsste Sega einiges investieren, wenn es nicht sofort gegen Tekken untergehen soll. VF5 ist ca 15 Jahre alt. Ein neues Spiel bräuchte deutlich mehr Kämpfer, die alle erst entworfen und animiert werden müssen, zeitgemäße Onlinefunktionen inklusive Rollback-Netcode, und Inhalte für Single Player. Arcademodus allein tut es schon lange nicht mehr. Das wird alles nicht billig für ein Spiel mit ungewissen Erfolgschancen.
Ich wünsche mir aber, Sega geht das Risiko ein. Ich kaufe es am ersten Tag.

Spacemoonkey
I, MANIAC
Spacemoonkey

denke mal es wir von zu wenigen gekauft.
das remake/remaster mit der yakuza engine auf ps4 ist übrigens ganz cool. sieht schon klar besser aus wenn man direkt vergleicht

Rudi Ratlos
I, MANIAC
Rudi Ratlos

Musste nach den Ausführungen über Tekken jetzt auch schmunzeln, dass der Test für VF5 folgt 😀
Gibt es einen Grund, dass Sega die Reihe inzwischen so stiefmütterlich behandelt?

Sephiroth
I, MANIAC
Sephiroth

Hahahaha zu geil, die Redaktion hat genau mein Humor. Jetzt den Klassik Test zu VF5 bringen. 😂😂😂

War damals für die Xbox 360 mein Start Titel. 🤩
Ich fand es super!
Grafik, Umfang und die Spielbarkeit waren absolut Top. ✌️ Selbst heute schaut das Spiel noch gut aus. 👍

xarjaz
I, MANIAC
xarjaz

VF5 ist für mich ein absoluter Meilenstein und bestes 3D Kampfspiel aller Zeiten, zusammen mit dem Vorgänger. Vorbildlich war das tolle Tutorial. Statt einem Story Mode mit hirnrissiger Geschichte gibt es Quest Mode, in dem man gegen KI-Versionen echter Spieler antreten kann. Hier stimmt einfach alles.

Sega, wann kommt endlich Virtua Fighter 6?

Spacemoonkey
I, MANIAC
Spacemoonkey

neben sf2 der einzige prügler den ich mal einigermaßen drauf hatte