Virtual-On: Cyber Troopers – im Klassik-Test (SAT)

2
469
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

In ferner Zukunft werden aus gesitteten Beat’em-Up-Duellen martialische Stahl-Scharmützel: Statt muskelbepackten Polygon-Protzen stehen sich haushohe Mech-Kolosse in der Arena gegenüber, die ihre Kontrahenten mit futuristischem Waffenarsenal auseinandernehmen. Die Prügelmannschaft tritt mit acht Teil­nehmern in Segas gewohnter Arcade-Stärke an. Vom schwerfälligen Morgen­sternschwinger bis zur Robote­r­dame mit stählernen Hasenlöffeln sind sämtliche Standard-Designs japanischer Mech-Epen vertreten.

Auf texturiertem Stahlparkett wuselt winziges 3D-Personal durch die Mech-Anlage, das Eurem Piloten nach der Kämpferwahl die Startfreigabe signalisiert: Euer Roboter zischt mit glühenden Sprungdüsen aus dem Hangar und wühlt im umliegenden Küstenstreifen eine riesige Gischtfontäne auf. Bis Euer Blech-Bubi die nächste Arena erreicht hat, wird ein kurzes Mission-Briefing eingeblendet: Ihr studiert eine grobe Übersichtskarte des dreidimensionalen Duell-Terrains, ein Mech-Blueprint klärt Euch über Statur, Panzerung und Waffen­systeme des nächsten Widersachers auf: Jeder Mech ist mit drei unterschiedlichen Kanonen oder mittelalterlichen Prügeln ausgerüstet.

Die schwersten Kämpfer schädigen Euch im Nahkampf mit Streit­kolben oder wuchtigen Faustschlägen den Kan­zel-Kopf, die leichteren Ritter-Robots zersäbeln den Kontrahenten mit riesigen Lichtsäbeln die Treibstoff­lei­tun­gen. Die Projektil­waffen der stählernen Prügelriege erinnern Anime-Fans an das Arsenal der ”Macross”-Veritechs: Während Ihr Euren Mech zur nächsten Deckung manövriert, schwirren Lenkraketen, Feuerbälle und Plasma-Schüsse durch die 3D-Arena. Am Rande des Duell-Platzes klafft der obligatorische Grenz-Ab­grund, der taktische ”Ring Out”-Effekt bleibt allerdings aus. Eure Maschine kann weder ins Wasser plumpsen noch von einem Wolken­kratzer stürzen – statt dessen hastet der Koloß unbesorgt an derAb­grenzung entlang. Um feindlichem Be­schuß auszuweichen, manöv­riert Ihr hinter die Oberlichter eines Wolken­kratzers oder Stahlverschläge. Ein roter Pfeil verrät, ob Euch der Computer­gegner plötzlich im Nacken klebt: Ihr wendet Euren Mech mit Links- und Rechtstastern um 360 Grad, aktiviert die Sprungdüsen und setzt mit einem Sprung über Schußsalven hinweg.

Zurück
Nächste
neuste älteste
Max Snake
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Max Snake

Ich hatte oft die Demo gespielt. Der Twin – Stick Controller klappt eher besser.

MadMacs
I, MANIAC
Maniac
MadMacs

Ich erinnere mich es gespielt zu haben. Aber an mehr auch nicht.