Zone of the Enders – im Klassik-Test (PS2)

6
1167
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Riesige Kampfroboter sind toll – man sitzt gemütlich im weichen Cockpit und kann auf Knopfdruck alles zerstören, was das Herz begehrt. Man kann Saltos schlagen, fliegen, böse Buben vertrimmen und sich danach auch noch als Held feiern lassen; dass der erfolgreiche Pilot am Ende das schöne Mädel kriegt, versteht sich sowieso von selbst. Und das Beste: Egal, wie träge und unsportlich man sein mag, im Mech macht man immer eine gute Figur. Ein Prachtmodell dieser Gattung ist der Jehuty. Groß, mächtig und auf Hochglanz poliert wartet er nur darauf, dass ein heldenhafter Jüngling in ihm Platz nimmt und die mordlüsternen Aggressoren mal so richtig aufmischt.

Dummerweise war in Z.O.E. der Feind schneller – der potenzielle Rächer der Menschheit liegt zu Beginn des Spiels bereits in seinem Blut. Pech für den Piloten, Glück für den kleinen Leo: Durch eine Verkettung unglücklicher Umstände landet der kleine Junge in der meterhohen Killermaschine. Kurze Zeit später gibt´s kein Halten mehr: Nach einer knappen Einweisung (‘So lasert man böse Gegner ins Mech-Nirvana’) nimmt der blauhaarige Knirps den Kampf gegen die Invasoren auf.

Trotz voll belegtem Pad wird Euch die Z.O.E.-Steuerung schnell in Fleisch und Blut übergehen, denn die Handhabung des tonnenschweren Jehuty gestaltet sich äußerst simpel: Für die freie Bewegung im Raum benutzt Ihr den linken Ana­logstick, die Flughöhe reguliert Ihr mit Dreieck- und X-Knopf. Die übrigen Buttons sind mit Waffensystemen, Schubkontrolle, Deckung und der praktischen Lock-On-Kontrolle (Anvisieren der Gegner)belegt. Zwischen Nah- und Fernkampf entscheidet die KI automatisch: Befindet sich der Gegner in Reich­weite, wird das mächtige Licht­schwert gezückt, weiter entfernte Widersacher nehmt Ihr per Schusswaffe auf´s Korn. Besondere Bedeutung kommt dem ‘Burst’-Modus zu: Auf Tastendruck lädt sich der Jehuty auf und greift mit verheerenden Schwertattacken und mächtigen Energie-Entladungen an. Auch an Extra­waffen-Fans wurde gedacht: Habt Ihr die passende Zusatzausrüstung gefunden, könnt Ihr von Gegnern geklaute Muni­tion verwenden. Von explosiven Wurf­speeren über gleißende Laser bis hin zu Energie-Geschossen, die an Wän­den abprallen, ist alles vorhanden, was das Pyromanenherz begehrt.

Zurück
Nächste
neuste älteste
T3qUiLLa
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
T3qUiLLa

einer der perlen die ich immer spielen wollte, bis heute es aber nie gemacht hab.
eine switch version würde mich reizen! gleich mit na metal gear collection liebes konami….. 😉 😛

Grossmeister B
I, MANIAC
Profi (Level 1)
Grossmeister B

Dass die HD Collection in Europa rauskam, wundert mich heute noch. Tolles Spiel, abseits vom Mainstream.

Rudi Ratlos
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Rudi Ratlos

Lincoln_HawkLincoln_Hawk Yup, definitiv.

Lincoln_Hawk
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Lincoln_Hawk

Teil 2 war besser oder?

Max Snake
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Max Snake

War ganz gut, aber leider viel zu kurz.

Kaoru zero one
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Kaoru zero one

Geil wars.. spiel ich auch heute noch gern!