Soundbar Empfehlungen

Ansicht von 13 Beiträgen - 1 bis 13 (von insgesamt 13)
  • Autor
    Beiträge
  • #1737852
    christian79christian79
    Teilnehmer
    Anfänger (Level 2)

    Hallo,
    ich habe mir kürzlich den LG C1 gegönnt und überlege nun noch eine soundbar zu kaufen, um den Ton ein wenig zu verbessern. Ich finde den Ton okay bei dem Fernseher, aber auch nicht wirklich gut. Was ich mich bei dem Tv auch frage, wo sind die Lautsprecher eigentlich versteckt? Sind die im hinteren dickeren Teil des TVs?

    Wie auch immer, habt ihr Empfehlungen für eine gute Soundbar? 🙂

    #1737862
    captain carotcaptain carot
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Die sind unten, über den Standfuß wird der Ton nach vorne gelenkt. Am Wandhalter funktioniert der C1 deswegen klanglich auch schlechter.

    Bei Soundbars ist immer die Frage nach Preis und Fähigkeiten. Stereo oder virtuelles Surround, wie gut muss es klingen, Subwoofer oder nicht?

    Wenn es nur Stereo sein soll können Aktivlautsprecher übrigens auch eine Überlegung wert sein.

    An Essner a day keeps quality away.

    #1737999
    christian79christian79
    Teilnehmer
    Anfänger (Level 2)

    Vielen Dank für die Antwort.

    Preisspanne wäre so zwischen 500 und 1000 Euro. Einen Subwoofer, auch wenn es dann klanglich sicher besser wäre, benötige ich eher nicht. Virtuelles Surround wäre schon fein. Klanglich brauche ich nicht jetzt den besten sound Ever, ist für den Preis wahrscheinlich auch nicht möglich, sollte sich aber zumindest deutlich von dem Tv sound abheben.

    Ist es realistisch in dem Preisrahmen was gutes zu finden?

    #1738002
    SonicFanNerdSonicFanNerd
    Moderator
    Moderator/
    Epic MAN!AC

    Ich habe selber keine Soundbar, sondern einen AVR den ich mit mittleren Satelliten und Sub im 7.1 betreibe.
    Deswegen kann ich zu ner Soundbar an sich leider wenig sagen und nix richtig beitragen.

    Aber, wenn dein Budget wirklich zw. 500 und 1000 € liegt, dann dürftest du wohl was ordentliches dafür bekommen.
    Klar nach oben hin ist die Grenze wohl eher offen, aber das ist doch schon ein mehr als ordentliches Budget nur für ne Soundbar.
    Die Möhre möge mich berichtigen, wenn ich das falsch einschätze.

    Übrigens würde ich noch als Kriterium die Größe des zu beschallenden Raums in Erwägung ziehen.

    /

    #1738059
    captain carotcaptain carot
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Der Preis bei Soundbars kann halt ganz schön hoch gehen. Siehe z.B. Sennheiser Ambeo, die aber auch deutlich über dem Budget liegt. Soundbars die Bass können sollen werden i.d.R. größer.

    Normale Soundbars mit virtuellem Surround und ohne Sub sind z.B. Teufel Cinedeck und Cinebar Ultima, Canton Smart Sounddeck 100 oder Yamaha MusicCast BAR 40, wobei ich zu letzterer eigentlich einen Sub empfehlen würde.

    Nubert Soundbars haben zwar teilweise Surround Decoder, geben aber AFAIR alle nur Stereo aus, das allerdings ziemlich gut. Die AS 425 ist da eigentlich mit zwei 4″ TMT’s pro Seite sehr solide aufgestellt. Persönlich würde ich da immer noch eher zu Stereo (AKtiv) Lautsprechern greifen, aber das ist ein anderes Thema.

    Wenn es primär um Raumklang geht kann der C1 allerdings auch Bluetooth Surround, was theoretisch mit allen Bluetooth Lautsprechern funktionieren soll.

    Ach ja, die Größe des Hörraums ist bestenfalls sekundär, die Größe der Hörzone allerdings definitiv wichtig. Vor allem der Abstand zu den Lautsprechern ist nicht zu unterschätzen.

    An Essner a day keeps quality away.

    #1738142
    SonicFanNerdSonicFanNerd
    Moderator
    Moderator/
    Epic MAN!AC

    Hab nun auch mal ein paar Tests quergelesen. Interessant, was da alles inzwischen geht.

    @captainkarotte
    Hast du eigentlich alle deiner Empfehlungen selbst getestet (ggf. vielleicht sogar selbst zu Hause oder wo anders Probe gehört) oder stützen sich da deine Empfehlungen eher auf Drittmeinungen (Tests/Listen/etc)?

    /

    #1738179
    christian79christian79
    Teilnehmer
    Anfänger (Level 2)

    vielen dank für die antworten und den genannten soundbars. werde ich mir alle anschauen.

    warum würdest du eher zu stereo Lautsprechern greifen? weil der abstand der Lautsprecher wichtiger ist für das Klangerlebnis?

    und wie solide klingt der Raumklang bei virtuellen soundbars oder eben aktiven Lautsprechern? also macht es sinn, sich eine soundbar zu kaufen, die Raumklang simuliert oder wäre man mit aktiven Lautsprechern gerade bei der Preisrange besser bedient?

    #1738191
    captain carotcaptain carot
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    @Sonic:

    Hab ich alle genannten gehört? Nein, teilweise schon alleine deshalb nicht, weil sowas in den letzten zwei Jahren bisweilen schwierig war. Von den Nubert Soundbars kenne ich im Endeffekt nur die Vorgängermodelle, aber in einigen Punkten hat sich da gar nicht viel geändert und mit etwas Erfahrung kann man, falls verfügbar, auch von Messungen schon Rückschlüsse auf den Klang ziehen.

    Die Ambeo ist tatsächlich ein Erlebnis. Da braucht man schon gescheite Lautsprecher, um das im Mehrkanalbetrieb zu toppen. Das ist auch nicht nur meine Meinung. Kostet aber auch deutlich über Budget.
    Die genannten Canton und Teufel kommen da tatsächlich in keinem Punkt ran. Dafür kosten die auch nur einen Bruchteil, klingen vernünftig und können auch genug Luft verschieben um Tiefton zu erzeugen. KLar wird das nicht ultralaut gehen, aber will man das überhaupt?

    Yamaha hatte mal eine seinerzeit herausragend gute, große Soundbar, die ohne Sub auskam und so wirklich erwachsen klang. Das soll auch für die aktuelle YSP-5600 gelten. Die ist aber auch wieder deutlich über Budget. Die SR-20BA kann (schätzungsweise, hab die beiden nie parallel gehört) nicht mehr Bass als mein LG 55B8LLA OLED. Da sind auch nur zwei 7,5cm ‘Subwoofer’ drin. Dann lieber die BAR 40 SW mit Sub.

    Die Nubert haben guten Stereo Klang und die gleiche Technik verbaut wie diverse von deren Lautsprechern. Mit Schwerpunkt Stereo sind die schon wirklich Geräte mit Hand und Fuß.



    @Christian79

    Der virtuelle Raumklang ist halt noch mehr von Raumakustik und Sitzposition abhängig als bei ‘richtigem 5.1 oder gar sowas wie 7.1.4 (also Surround Back und vier Höhenlautsprecher). Schönes Beispiel hier im Haushalt, der LG B8 lässt im Wonhzimmer einfach kein bisschen Raumklang aufkommen. Der olle Loewe Modus, den meine Tochter in ihrem Zimmer hat bietet dort überraschend soliden virtuellen Surround Klang. Dabei ist das Audio Processing im Loewe zehn Jahre älter und viel simpler…

    Vernünftige EInmessautomatik und Optimierung auf den Hörplatz gibt es wiederum nur bei Top-Soundbars.

    Was sich wie sehr lohnt ist wiederum eine Frage der Schwerpunkte und auch der Aufstellungsmöglichkeiten. Für gute Stereo Wiedergabe sind z.B. zwei Tannoy Gold Monitor (kein Digitaleingang) deutlich besser, wenn man sie denn gescheit aufstellen kann. Außerdem natürlich vielseitiger einsetzbar. Von unter anderem Nubert gibt es auch Aktivlautpsrecher mit Bluetooth und so weiter, die also für TV-Ton ebenso nutzbar wären wie für Musikstreaming vom Smartphone. Der Ehrlichkeit halber, deren Soundbars können das auch.

    Willst du ohnehin primär/nur den TV-Ton aufbrezeln und hast evtl. auch noch wenig Platz, dann bietet sich eine Soundbar an.

    Preisrange: Das hängt vom HErsteller ab, an der Stelle noch mal Nubert, deren Nubox A-125 und Soundbar AS-225 haben die gleiche Elektronik, die gleichen Treiber und den gleichen Preis. Die Soundbar kommt wegen mehr Gehäusevolumen etwas tiefer runter.

    airSOUND AS 30 DSP (Digital Signal Processor)

    Bisher nix von der Marke live gehört, ist auch ein Direktversender. Soll aber sehr solides Zeug sein, laut der Foren. Da muss man sich halt überlegen, was besser zum eigenen Raum passt.

    Noch mal abschließend:
    Bei virtuellem Surround sind meine Erfahrungen sehr gemischt. Ich würde nicht pauschal davon abraten, aber ich würde genauso wenig pauschal dazu raten. In meinem Raum würde ich, wenn kein ‘richtiges’ Surround drin wäre, wohl eher zu Stereo greifen und weil ich halt Stereo Lautsprecher gut gestellt bekomme auch eher zu Lautsprechern als zur Soundbar. Das bezieht sich aber komplett auf meine Gegebenheiten.

    An Essner a day keeps quality away.

    #1738261
    christian79christian79
    Teilnehmer
    Anfänger (Level 2)

    nochmals vielen Dank für die ausführlichen Erläuterungen. 🙂

    Ich bin jetzt hin und her gerissen. Also eins ist klar, es soll eine Soundbar werden, auch wenn ich die Argumente für Stereo Lautsprecher verstehe, ist es für mich einfacher umzusetzen auf eine Soundbar zu setzen.

    Hab mich ein wenig in die Nubert Soundbars eingelesen. Da spricht mich am meisten die nuBoxx AS-425 max an. Preislich liegt die bei 698 Euro und soll sehr guten Stereo Sound bieten.

    Allerdings spricht mich auch sehr die noch nicht hier erwähnte Sonos Arc an. Die liegt so bei 930 Euro, also schon an der Grenze der Preisrange. Sonos bietet ja auch eine Einmessfunktion des Raumes.

    Ich bin mir aber jetzt unsicher, ob ich eher auf gutes Stereo setzen sollte oder auf passables virtuelles Surround.

    #1738262
    captain carotcaptain carot
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Das was ich von Sonos kenne ist klanglich immer ‘nett’. Bisschen mumpfig-warm, was in schwach bedämpften (wenig Möbel und Regale) aber auch sehr gut funktioniert, in stark bedämpften Räumen dann nicht immer so gut.

    Die Soundbar kenne ich nur vom Elektronikmarkt, ernsthaft zum Klang sagen könnte ich in dem Fall nix. HAtte da irgendwie ein höheres Preisschild im Kopf.

    Ähnlich wie z.B. Cantons SMart Soundbar kann man die Sonos mit Wireless Lautsprechern als Rears und Wireless Sub erweitern. Allerdings ist die Anschlussseite ziemlich spärlich bei Sonos. Dafür kann man Rears einigermaßen günstig erweitern.

    Ob Stereo oder Surround, das musst du wohl selbst entscheiden. Beides ist auf seine Art ein Kompromiss, ergo muss man gucken, was für einen selbst der größere Kompromiss ist.

    AM sinnvollsten wäre es, zuhause zu testen. Bei Nubert oder Teufel ist das kein großes Problem, Sonos müsste man da schon bei einem Händler bestellen und bei Nichtgefallen schnell genug zurück schicken. Wobei Sonos mittlerweile wohl auch einen eigenen Webshop hat.

    An Essner a day keeps quality away.

    #1738473
    christian79christian79
    Teilnehmer
    Anfänger (Level 2)

    Du hast recht, dass es am sinnvollsten wäre es zuhause zu testen. Ich habe für mich allerdings jetzt für Nubert entschieden. Zum einen weil ich zu sehr bedenken habe, dass virtueller sound nur bedingt gut klappt und sehr von den Gegebenheiten abhängig ist. Das find ich gerade deswegen problematisch, weil auch in der nächsten zeit irgendwann mal ein Umzug stattfindet und sich das Soundbild dann womöglich sehr anders darstellen wird.

    Daher tendiere ich zur 425 max. Gerade im livestream wurde die 225 max vorgestellt. Ist glaube ich ab ende Mai verfügbar. Wenn du mal zeit und Muße dafür hast, könntest du dir die technischen Spezifikationen mal anschauen und deine Einschätzung geben, welche du da im direkten Vergleich nehmen würdest? Da wäre ich sehr dankbar. 🙂

    https://www.nubert.de/nuboxx-as-225-max/p4731/?category=237

    #1738517
    captain carotcaptain carot
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Der wichtigste Unterschied ist da ganz einfach die doppelte Membranfläche im Tiefton. Weil man Schalldruckpegel hier eigentlich nur über Verschiebevolumen bekommt wird die große Soundbar im Maximalpegel mehr schaffen (wobei das noch ein Stück weit von der Elektronik abhängt) und was vermutlich wichtiger ist ab einer gewissen Lautstärke entspannter und souveräner klingen. Gerade wenn dauerhaft kein Sub dazu soll wäre meine Tendenz eher die 425.

    An Essner a day keeps quality away.

    #1738616
    christian79christian79
    Teilnehmer
    Anfänger (Level 2)

    vielen Dank für deine Einschätzung. Ich hab nun die 425 bestellt. Du warst mir eine große Hilfe in der Entscheidungsfindung 🙂

Ansicht von 13 Beiträgen - 1 bis 13 (von insgesamt 13)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.