The Division 2 – Wo bleibt der M!-Test?

20
3782
Zurück

The Division 2

Seit gestern ist The Division 2 offiziell im Handel und für alle spielbar. Seit dem 12. März durften schon Besitzer von mindestens der Gold-Version ran, wir sogar schon ab dem 11. März. Trotzdem gibt’s hier vorerst leider noch keinen Test, sondern nur eine Einschätzung mit positiven wie negativen Auffälligkeiten von The Division 2. Warum? Nun, wir hatten bis Donnerstag Abgabewoche für die nächste M! Games und schlicht nicht genügend Zeit, uns so ausführlich mit dem Spiel zu beschäftigen, wie es ein kompetenter Test verlangt. The Division 2 soll laut Massive Entertainment nicht in die Falle tappen, zu wenig Endgame-Inhalte zu bieten. Ein Problem, das quasi alle Games-as-a-Service-Titel wie Destiny, Anthem und auch The Division 1 zum Start plagte. Und im Endgame sind wir schlicht noch nicht angekommen und konnten noch nicht nachprüfen, ob die Entwickler zuviel versprochen haben.

Bis wir ein abschließendes Urteil samt Wertung zu The Division 2 abgeben können, vertreiben wir Euch die Zeit aber mit positiven sowie negativen Eindrücken, die wir beim Kampf um Washington D.C. gewonnen haben.

Fangen wir doch mit den guten Features an:

  • das detailreiche Washington D.C.

Ubisoft-Spielen wird ja gerne vorgeworfen, sie seien „seelenlos“ oder von der Stange. Wer das behauptet, sollte sich mal die unfassbar detailreich ausgestaltete Welt von The Division 2 anschauen – und sich schämen. Schon Manhattan in Teil 1 bot Environmental Storytelling vom Allerfeinsten, an jeder Ecke erzählte die Umgebung kleine Geschichten und man hatte seine helle Freude daran, einfach die Gegend zu erkunden. Teil 2 überbietet diese Leistung noch mal mit Innen- und Außenarealen voller Anekdoten und tragischer Schicksale. Übrigens lohnt es sich in den The Division Spielen wirklich, die sammelbaren Audio- und Filmaufnahmen zu studieren. Darin entwickeln sich viele Nebengeschichten mit tollen Spannungsbögen oder einfach netten Gags. Als Beispiel sei hier das aufgezeichnete Telefonat zwischen dem US-Präsidenten und dem mexikanischen Präsidenten erwähnt, in dem der Amerikaner den Mexikaner darum bittet, die Grenze in El Paso wegen des Flüchtlingsstroms von Nord nach Süd (!) nicht zu schließen!

Tut Euch selbst also einen Gefallen: Hetzt nicht auf der Suche nach dem schnellsten Weg zum Max-Level blind durch die Welt und die Missionen – das Endgame läuft nicht weg. Lasst Euch Zeit und haltet die Augen offen.

  • die Kämpfe

The Division 2 ist nichts für tumbe Rambos, sondern im wahrsten Sinne des Wortes ein Deckungsshooter. Das kluge Wählen, Wechseln und Überblicken von Deckung ist in den Schießereien das A und O, denn die Gegner sind aggressiv und Eure Lebensleiste schwindet im Dauerfeuer in Sekundenschnelle. Die große Fülle an Gadgets und Waffen sorgt für ein Gleichgewicht und sehr viel Abwechslung beim Ballern. Probiert ruhig alles aus!

Zurück
12 Kommentatoren
D00M82Bishamon30John SpartanMaverickChrisKong Letzte Kommentartoren
neuste älteste
D00M82
Moderator
Epic MAN!AC
D00M82

Division hat Anthem etwas den Rang abgelaufen. Es gibt auf jeden Fall mehr zu tun.

Bishamon30
I, MANIAC
Anfänger (Level 2)
Bishamon30

spiele die ganze zeit nur anthem aber division 2 wuerde mich doch interesieren. vielleicht hole ich es mir demnöchst. besser als fallout 76 wird’s auf jeden fall sein denke ich.

John Spartan
I, MANIAC
Maniac
John Spartan

So habe ich es bisher auch gehalten. Unter einer bestimmten Level Grenze kommt man allerdings nicht zu den Hauptmissionen, bzw. muss sich in diesen unverhältnismäßig starken Gegnern in den Weg stellen. Weil die Nebenmissionen nicht so interessant sind wie beispielsweise in Witcher 3, erledige ich sie nur sehr unmotiviert. Das Grinden in Trials und Dead or Alive wurde hier schon kritisiert, nicht aber bei AC.

Maverick
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Maverick

Da war gar nichts überladen. Man kann auch nur die hauptstory machen und das ganze Drumherum auch sein lassen.

John Spartan
I, MANIAC
Maniac
John Spartan

@Tobias Hildesheim:
Netter Seitenhieb an die AC Odyssey Gegner. Gerade was die fiktive oder tatsächliche Geschichte in ihren Open World Spielen angeht, waren die Spiele aus meiner Sicht nie seelenlos. Im Fall von AC Origins aber völlig überladen, was mir das Spiel ein bisschen madig macht. Trotzdem gefällt mir die virtuelle Sight Seeing Tour durchs Oval Office. Das war schon in den Ezio Teilen der AC Reihe eine meiner liebsten Beschäftigungen.

ChrisKong
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ChrisKong

Als Beispiel sei hier das aufgezeichnete Telefonat zwischen dem US-Präsidenten und dem mexikanischen Präsidenten erwähnt, in dem der Amerikaner den Mexikaner darum bittet, die Grenze in El Paso wegen des Flüchtlingsstroms von Nord nach Süd (!) nicht zu schließen!

Wohl Ansichtssache, für mich klingt das ehrlich gesagt eher bemüht und abgeschmackt. Den Gag mit der umgekehrten Migration an der amerikanisch-mexikanischen Grenze gabs schon vor zig Jahren in Day after tomorrow.

Ubi scheint da einfach ein wenig Bethesda und Fallout kopieren zu wollen.

Lofwyr
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Lofwyr

Da streiten sich die Gelehrten. Für mich sind das die Inhalte nach dem Erreichen des Max-Levels oder der Story.

greenwade
I, MANIAC
Gold MAN!AC
greenwade

was ist die definition von endgame?

D00M82
Moderator
Epic MAN!AC
D00M82

After Story content macht als Name in dem Zusammenhang aber nicht ganz so viel Sinn. Endgame ist ein anders definierter Begriff. Ich glaube das verstehen Leute nicht so recht, die mno Inhalte nicht gewohnt sind.
Die endgame Inhalte sind nicht für Solospieler ausgelegt. Das gesamte gameplay dort ist auf Teamarbeit aufgebaut. Wenn ihr solche Sachen allein spielen wollt, seid ihr dort einfach falsch bzw. Verpasst viele Inhalte und den Sinn des Spiels. Du kannst auch alleine Fußball spielen und immer gegen die Wand schießen oder Hütchen umdribbeln. Mehr Spaß macht es aber in der Mannschaft normal zu spielen.

FK4life
I, MANIAC
Intermediate (Level 2)
FK4life

greenwadegreenwade

Da bin ich ganz deiner Meinung. Der Bericht hier hat mich aber doch ganz neugierig auf das Spiel gemacht und vielleicht verstehe ich am Ende die Problematik

greenwade
I, MANIAC
Gold MAN!AC
greenwade

ich versteh die endgame problematik nicht so recht. entweder man erhöht einfach die werte der figuren, waffen und gegener, oder man füllt das spiel mit weiteren inhalten. dann ists aber kein wirklicher endgame inhalt, weil das spiel ja dadurch noch weiter geht.

villeicht sollte man es lieber “after story content” nennen. wobei sich dann wieder die frage stellt warum man das spiel überhupt spielt? weil man eine story erleben will, oder weil man das gameplay mag und spaß am aufleveln hat? im grunde könnte man es bei solchen spielen wie bei Call of Duty machen. separate modi für kampagne und multiplayer/auflevel/loot-modus. dann kann gleich jeder spielen was er will, und keiner beschwert sich über evtl. fehlende endgame inhalte.

ninboxstation
I, MANIAC
Maniac
ninboxstation

liest sich, wie wenn Ubisoft sich dafür Zeit genommen hat..

(@ Story, auch FFXIV Story entfaltete sich erst später…, da ist noch Hoffnung)

nur Schade, dass mich der Setting von Anthem und F76 mehr anmachen..

werde wohl nur FFXIV (und F76 zwschen drin) weiter spielen

(F76 nur weil’s schon gekauft ist… und auf Xbox X inzwischen einigermassen gut spielbar..; Pre-Endgame war spassig und atmospherisch, sobald Bugs gepatched wurden…; aber leider immer noch zu wenig Endgame)

FK4life
I, MANIAC
Intermediate (Level 2)
FK4life

Da ich einfach die Art spiele noch nicht probiert habe: was ist mit fehlenden endgame Inhalten gemeint? Ein Grund weiter zu spielen wenn man durch die Story ist? Wenn das Game so aberwitzig groß ist das man für die Story schon ewig braucht ist es doch verzeihlich und nicht negativ wenn’s vorbei ist und man sich einem anderen Titel widmen kann?

Bort1978
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Bort1978

@Tobias Okay, danke für die Info. Behalte ich im Hinterkopf. Gibt momentan einfach zu viele Spiele, die mich extrem reizen. Und beim Witcher habe ich auch „erst“ 80h auf dem Tacho.

thePilgrim
I, MANIAC
Anfänger (Level 2)
thePilgrim

Ich mags. Aber ich habe auch einen komischen Bug. Nach einem tod fehlt der Sound, die Texturen laden nicht und ich bin umzingelt von unsichtbaren Wänden. Sehr seltsam.

Bort1978
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Bort1978

Sieht schon schick aus und Deckungsshooter mag ich, aber das Spiel ist doch vermutlich wieder vorrangig für MP-Spieler gemacht, oder? Oder kann man es auch komplett alleine spielen und Spaß damit haben?

Maverick
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Maverick

Also den ersten hab ich ausgiebig gespielt, dass in deckung huschen und schießen finde ich klasse umgesetzt, auch das aiming dazu ist klasse, nicht ganz sogut wie in destiny imo aber nah dran.
Das gilt auch für die beta auch wenn sich diese nur wie ein großer dlc zum ersten teil angefühlt hat. Auch die Schnee Kulisse aus dem ersten wirkte bedrohlicher und atmosphärischer.

Glaube aber wenn ich mit Kingdom Hearts 3 fertig bin, werde ich mir Divison 2 trotzdem holen. Hab ich irgendwie wieder große lust drauf.