Drakengard 3 – im Test (PS3)

0
177
Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Wirklich heldenhaft ist Zero nicht – in einen Hauch von weißem Nichts gehüllt, metzelt sie sich durch Horden oft verängstigter Soldaten, um ihre fünf Schwestern zu massakrieren und deren Macht in sich aufzunehmen. Ihrem Drachen Mikhail, der anfangs mit dem unbedarften Gemüt eines Kleinkinds daherkommt, geht es nur unwesentlich besser, ist er doch regelmäßig Opfer von Zeros Launen und ihrer spitzen Zunge. Gerade das macht die Figuren von Drakengard 3 so interessant – hier metzelt Ihr Euch nicht mit einer dünnen moralischen Rechtfertigung für all die brutale Gewalt durch Gegnermassen: Zero tut es einfach, weil sie es so will. Erfrischend!

Den durch die gelungene Erzählung, die fragwürdige Moral und den noch fragwürdigeren Humor erworbenen Sympathiebonus hat Drakengard 3 auch bitter nötig. Was spielerisch teilweise geboten wird, verschlägt auch manch abgebrühtem Zocker den Atem. Lässt sich Zero zu Fuß trotz der oft bockigen Kamera noch recht elegant steuern, fällt das Konstrukt gnadenlos in sich zusammen, wenn sie auf Mikhails schuppigem Rücken Platz nimmt. Die Steuerung des Drachen ist anfangs eine Zumutung und erst nach viel Gewöhnung gerade noch akzeptabel. Und kaum ist ein wenig mehr auf dem Bildschirm los, fällt die Bildrate ordentlich in den Keller. Es ist nichts Neues, dass japanische Entwickler mit der Unreal Engine ihre Probleme haben, aber was hier in technischer Hinsicht aufgetischt wird, schlägt dem Fass teilweise den Boden aus.

So sind es ähnlich wie beim technisch gleichfalls flauen Nier, das auch unter der Ägide von Director Yoko Taro entstand, schließlich die inneren Werte und die Spieldesign-Anarchie, die Drakengard 3 zusammenhalten. Zwar dreht das Gemetzel spielerisch nie so ab wie Nier, das furchtlos Text-Adventure und Bullet-Hell-Shooter in den Action-RPG-Alltag mischte. Aber auch hier wird der Spieler mit wilden Story-Wendungen, derben Sprüchen und Figuren überrascht, die nur auf den ersten Blick wie eindimensionale Karikaturen wirken. Spätestens wenn Ihr das Spiel zum ersten Mal durch habt und erkennt, dass sich die Handlung bei weiteren Anläufen radikal vom bisher Erlebten unterscheidet, merkt Ihr, dass doch einiges mehr drin steckt, als man auf den ersten Blick vermutet.

Thomas Nickel meint: Spielerisch gefällt mir Drakengard 3, die technischen Mängel könnte man fast für bewusst eingesetzte Ironie halten. Auch wenn sich das Spiel gern über Genre-Konventionen lustig macht, schreckt es doch nicht davor zurück, sie trotzdem einzusetzen. Letztlich lächelt hier noch das ”Gut”-Gesicht, denn ähnlich wie Nier oder das technisch ebenfalls unterirdische Deadly Premonition ist auch Drakengard 3 zumindest für einige Daddler mehr als die Summe seiner Teile – und wie die genannten Spiele wird Drakengard 3 viele Zocker irritieren und frustrieren. Aber für manche hat es eben auch das Zeug zum Kultspiel, das in ein paar Jahren noch mit Zähnen und Klauen verteidigt wird.

Spielerisch spannendes, aber technisch schwaches Action-Rollenspiel.

Singleplayer6
Multiplayer
Grafik
Sound
bitt0r
I, MANIAC
Epic MAN!AC
bitt0r

😀

Gast
n00b

Oh mein Gott jetzt geht DAS wieder los , seid doch so nett und verschont meine armen Nerven …

Siekard
I, MANIAC
Siekard

[quote=Ullus]

Für mich ein reiner Fehlkauf, meine Güte was hat Square Enix abgebaut ! 🙁

[/quote]Jau, die Japaner bei SE haben nichts mehr drauf.Hätten die nicht Tomb Raider und Sleeping Dogs gebracht, würde ich das Unternehmen schon von meiner Liste streichen. Da helfen auch die nostalgischen und guten Erinnerungen in Form von HD remakes nicht.Wie kann man mit Drakengard zufrieden sein, wenn man bedenkt was SquareSoft oder Enix einst geschaffen haben…

Gast
n00b

Ich bin noch nicht dazu gekommen es zu kaufen und zu spielen -wird aber auf jedenfall noch nachgeholt.@Thomas NickelIst die deutsche Fasung denn zumindest was die Gewalt angeht ungeschnitten ?

Ullus
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Ullus

Hmmm, das Drakengard kommt ja erstaunlich gut im Test weg.Ich finde es absolut schrecklich, das pure Grauen, es leistet sich auch zuviel Fehltritte spielerischer, philosophischer und technischer Natur, doch nicht nur dort.Für mich ein reiner Fehlkauf, meine Güte was hat Square Enix abgebaut ! 🙁

Max Snake
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Max Snake

@OSTD Wird mir mein Spaß haben. Mein einziger Sorge vielleicht, ist die Railshooter Abschnitt, obwohl ich Fan der Panzer Dragoon bin.

Gast
n00b

@ Max SnakeWirst sicher deinen Spaß mit haben. Den hatte ich jedenfalls auch mit dem Spiel. Hat zwar seine bekannten Macken, aber lohnt sich dennoch, wenn man auf diese Art von Spiel steht. Als Kenner und Freund solcher Spiele, weiß man ja, was einen unge

Max Snake
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Max Snake

Auch wenn ich zugestehe, das ich Spiele unter 7 nicht runterladen oder kaufen, werde ich als ich den Test gelesen habe die Retail Fassung zulegen. Leider hat der Händler momentan nicht da und ich musste wohl ein andere mal holen. Jedenfalls behalte ich Drakengard 3 im Auge.