F-1 World Grand Prix II – im Klassik-Test (N64)

1
1074
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Neue Saison, neues “Formel 1”-Spiel: Auch Nintendo hat inzwischen die Zugkraft des Ecclestone-Zirkus erkannt und veröffentlicht schon zu Beginn der neuen Saison einen Nachfolger zu “World Grand Prix”. Leider hinkt auch diese Episode der aktuellen Situation hinterher: Während Schumi und Mika um den WM-Titel ’99 fahren, begnügt Ihr Euch bei diesem Spiel mit der letztjährigen Saison und versucht, Schumi entgegen der geschichtlichen Fakten mit unterlegener Ferrari-Technik den Titel zu verschaffen.

Anfangs nistet Ihr Euch in einem Renn­stall ein und übernehmt die Persön­lich­keit eines Original-Piloten. Dabei stellt Ihr mit der Steuerung auch den Schwie­rigkeitsgrad der Simulation ein. Drei Varianten sind verfügbar: Der “Ein­stei­ger” garantiert auch oberflächlichen Fahrern Erfolgser­lebnisse, da Euch eine auto­matische Bremse vor Knochen­brüchen bewahrt, und Ihr mit einer Steuerelektronik auf Ideal­linien-Kurs getrimmt werdet. Ein “Profi” kommt ohne solche Hilfsmittel aus. Wer nicht jede Kurve kennt, schlittert dabei allerdings regelmäßig aus der Bahn und verbeult sich Flügel und Fahrwerk. Ein echter “Cham­pion” schließlich kämpft zusätzlich mit widrigen physika­lischen Effek­ten wie Abtrieb und Auf­schaukeln der Karosse­rie. Seid lieber vorsichtig mit dieser Ein­stellung, denn ohne stundenlanges Üben bildet Ihr hier das Schlußlicht des Feldes. Weiter geht’s mit der Wahl des Spiel­modus. Wer angesichts der schwierigen Kurse lieber zuschaut, ge­nießt die “TV-Kamera”-Show mit zufälligen Rennver­läufen. Zusätzlich sind alle Rennen der Saison ’98 (mehr oder weniger) originalgetreu abrufbar: Dre­her und andere Widrig­keiten werden historisch korrekt an den richtigen Stellen auftreten, nur der Massenunfall bei Re­gen (Spa-Fran­chor­­champs) wurde wegretuschiert – Big Bernie sieht solche Malheure nur ungern. Ist Euch das Zu­schauen trotz allem zu langweilig, star­tet Ihr zum Zeitfahren oder nehmt an einem einzelnen Schau­rennen teil.

Um nä­here Bekanntschaft mit den Kur­ven jeder Strecke zu machen, zeigt Euch das Spiel im Schnelldurchlauf die gesamte Strecke aus der Cockpit-Ansicht. Weiter geht’s mit dem Piloten-Tutorial, das Euch mit Fahrtechniken für jede einzelne Kurve versorgt. Veteranen drücken beide Lehrgänge weg und steigen gleich ein.

Zurück
Nächste
1 Kommentatoren
dmhvader Letzte Kommentartoren
neuste älteste
dmhvader
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
dmhvader

Das hab ich auch gehabt, fand aber die Stick-Steuerung zu unsensibel.