Kuru Kuru Kururin – im Klassik-Test (GBA)

0
390
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Geschicklichkeits-Profis aufgepasst! In Kurukuru Kuru­rin dürft Ihr Euer Finger­spit­zengefühl auf eine harte Pro­be stellen: Mit einem sich stetig drehenden Stab müsst Ihr 50 mehr oder weniger stark verwinkelte Labyrinthe meis­tern – ohne allzu oft anzuecken. Ihr bewegt den Stab mit dem Steuerkreuz durch die scrollenden Level, ein Druck auf die Aktionstaste aktiviert einen Turbo, der Euch schneller manövrieren lässt. Um heil ins Ziel zu gelangen, ist neben Geschick auch eine Portion Grips von­nö­ten: Ne­ben Aufladestati­onen in Herz­form findet Ihr in höheren Schwierigkeits­stu­fen zahlreiche Federn, die die Rotation Eures Stabes umkehren – nur mit überlegtem Einsatz dieses Features meistert Ihr die engen Kurven und Ecken.

Neben der ‘Adventure’-Variante, in dem Ihr alle Level nacheinander absolviert, fin­det Ihr einen Übungs- und einen ‘Time Attack’-Modus. Multiplayer-Fans freu­en sich über einen tadellosen Vier­spieler-Wettbewerb mit einem Modul.

Zurück
Nächste