Summon Night 5 – im Test (PSP)

0
121
Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

In Japan gibt es die Summon Night-Serie seit 2000. Das Debüt feierte sie auf PSone, Nachfolger, Ableger und Remakes erschienen in den Folgejahren auf so ziemlich jeder Konsole und jedem Handheld. Allerdings schafften es nur ein paar Spin-offs in die USA, Europa ging leer aus. Das wird wohl auch bei Summon Night 5 der Fall sein: Die digitale Fassung mag vielleicht noch im hiesigen Online-Store aufschlagen, mit der UMD-Version sollte man nicht rechnen. Aber da die PSP keinen Ländercode hat, steht einem Import ja nichts im Wege!

Als fünfter Teil nimmt Summon Night 5 immer wieder auf so manchen Vorgänger Bezug, allzu dramatisch ist das nicht: Ihr werdet Euch schnell in der Welt und den Spielsystemen zurechtfinden. Wählt zunächst eine männliche oder weibliche Hauptfigur – spielerisch ändert das nichts, die Charaktere wirken sich lediglich auf Euer Aussehen und ein paar Dialoge aus. Als Summoner gehört Ihr zur Organisation Eucross, die für den Frieden zwischen den verschiedenen Dimensionen zuständig ist. Ihr wählt Euch einen Partner (einen sogenannten Cross aus einer von vier Rassen) und folgt in diversen Zwischensequenzen, Kämpfen und freien Bewegungsphasen der Handlung.

Es wird nicht nur viel geredet, sondern auch gekämpft. Mit der isometrischen Ansicht und den rundenbasierten Schlachten orientiert sich Summon Night 5 an gängigen Taktik-Rollenspielen Marke Disgaea oder Tactics Ogre: Ihr zieht Eure Figuren, greift an, heilt oder setzt Spezialangriffe ein, auch verschiedene Defensiv-Aktionen stehen zur Verfügung.

Ein spezielles Feature von Summon Night 5 sind die Brave Points – die teilt sich die komplette Party. Für das Erfüllen bestimmter Konditionen oder erfolgreiche Aktionen steigen sie an, werdet Ihr vom Gegner getroffen, fallen sie entsprechend. Einige Aktionen werden mit Brave Medals belohnt, die Ihr gegen neue Fähigkeiten eintauscht. Ihr solltet nicht vergessen, regelmäßig zu speichern: Verliert Ihr einen Kampf, landet Ihr nach dem obligatorischen Game Over wieder direkt auf dem Titelbildschirm.

Thomas Nickel meint: Summon Night 5 ist ein gelungenes, routiniertes Strategie-Rollenspiel, wie man es seit PSone-Zeiten kennt. Grafisch ist es gerade für ein PSP-Spiel sehr hübsch und sauber. Es wird viel in Textkästen geredet, die begehbare Karte täuscht etwas Freiheit vor und in Kämpfen geht es dann taktisch zur Sache. Dank interessanter Ideen wie den Brave Points und Brave Medals kommt etwas Abwechslung in den Taktik-Alltag, so werdet Ihr auch mal zu anderen Vorgehensweisen ermutigt. Anstrengend ist der Auftakt: Bis Ihr den ersten Kampf schlagen könnt, hat Euch das Spiel bereits ein Ohr abgekaut, vor jeder Aktion werdet Ihr mit bis zu neunseitigen Tutorials erschlagen. Schreckt Euch das nicht, erwartet Euch gelungene Rundentaktik, die nicht zuletzt aus Sammlergründen spannend ist: Die hübsch aufgemachte UMD-Fassung macht sich nicht nur wegen ihres späten Erscheinens gut in jedem wohl sortierten PSP-Regal.

  • eines der letzten UMD-Spiele
  • Download-Code für US-Store liegt bei
  • gelungene Präsentation
  • sehr saubere Grafik

”Summon Night 5” erfindet das Strategie-Rad nicht neu, ist aber sauber produziert und vor allem für UMD-Sammler sehr interessant.

Singleplayer73
Multiplayer
Grafik
Sound