allgemeine kritik

  • Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #897252
    Anonym
    Gast

    ich lese maniac seit vielen jahren, einige dinge stören mich schon länger, besonders bei der aktuellen crew. ich finde dass ihr als aufklärendes medium, denn nichts anderes stellt eure journalistische tätigkeit dar, viel zu wenig verantwortung und selbstkritik in euren artikeln zum ausdruck bringt. auch wenn das thema gewalt schon ziemlich plattgetreten ist solltet ihr vielleicht mal einen artikel über die gründe, weswegen überhaupt videospiele gespielt werden oder welche wirklichen ursachen es für gewalt in videospielen gibt (jenseits von mario-schildkröten-polemik oder amokläufer propaganda). es wäre auch gut wenn ihr dazu mal echte psychologen interviewen würdet, nicht solche rtl-zirkuspferde wie herrn pfeiffer. versteht mich nicht falsch, ich selbst spiele seit 25 jahren videospiele, und gerade deswegen wäre ein wirklich intelligenter artikel, der unter die oberfläche schaut sehr interessant zu lesen. ich denke nicht dass es zuviel von den machern eines besseren videospielmagazins verlangt ist, ein höheres niveau und einen scharfen blick anzustreben. auf einen fundierten artikel über die zusammenhänge des militärs und der flut an kriegsverhamlosenden videospielen warte ich schon seit jahren. ehrlich, die “seriösen” medien sprechen angesichts der bilder aus drohnen im irak und afghanistan über den virtuellen krieg und wo bleibt ihr? ich weiß, ich verlange viel von euch aber etwas mehr selbstkritik und anspruch würde euch sicherlich nicht schaden.
    auch die ganze retronummer hat sich langsam selbst überlebt, neogeo hin oder mega drive her. wir leben im jetzt und es wäre schön mehr aktuelle informationen zu lesen ohne diese ganzen hundertmal aufgewärmten ollen kamellen, langsam wissen alle wie toll es damals war und wer es nicht weiss, für den gibts wikipedia.
    was in letzter zeit gut geworden ist, sind eure berichte aus japan (jetzt braucht ihr nur noch jemanden in amerika), die vielen interviews, das moderne bilderreiche design und die menge an randnotizen, seien es news oder infos zu den jeweiligen spielen. der kern eures magazins, die tests jedoch scheinen unter zeitmangel der redakteure zu leiden (teilweise) anders sind 92% für ein assassins creed 2 und 85% für infinite space nicht zu erklären (hätte genau anders herum gepasst).mehr liebe und tiefe für euer produkt würden mich sehr freuen, denn als leser ist es mir immer noch eine freude euer magazin monatlich zu lesen.

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.