Euer Lieblingsbuch/-Autor

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 275)
  • Autor
    Beiträge
  • #897507
    captain carotcaptain carot
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Mehrfachnennungen sind natürlich möglich. Wie mittlerweile jeder wissen dürfte, hab ich ein großes Faible für Terry Pratchett, allerdings nicht nur. Ich les z.B. auch tierisch gerne Walter Moers’ Zamonien Romane oder die Bücher von Arto Paasilinna. Tolkien hab ich zwar auch gerne gelesen, zu meinen Lieblingsautoren gehört er aber nicht gerade.

    An Essner a day keeps quality away.

    #934464
    SinthorasSinthoras
    Teilnehmer
    Profi (Level 3)

    Also ich bevorzuge klassische fantasyromane, aber auch science-fiction finde ich ab und an ganz reizvoll.
    Tolkien hat mit herr der ringe und den anderen büchern wie etwa das silmarillion zweifelsohne etwas großartiges geschaffen, aber mir persönlich sind seine bücher etwas zu zäh. D.h es gibt viel zu viele landschaftsbeschreibungen und er hält sich sehr viel mit für die story irrelevanten dingen auf. Manche lieben es ja mit sovielen details überschüttet zu werden, da sie sich dann viel besser in die welt hineinversetzt fühlen, aber ich mag es lieber, wenn die story im vordergrund steht und es im buch auch vorwärts geht und man nicht das gefühl hat irgendwie still zu stehen.
    Das ist auch ein grund, warum ich vor das lied aus eis und feuer zurückschrecke da es wohl auch in so eine richtung geht.
    Obwohl viele behaupten, dass es sehr gut ist.
    Ich lese gerne die bücher von markus heitz, hier besonders erwähnenswert ist die zwerge tetralogie und sein albae roman.
    Auch sein ulldart zyklus ist nicht schlecht, da es mal fantasy ohne orks und elfen ist.
    Sein neuer space-fiction roman collector ist auch eine kurzweilige lektüre und ist ebenfalls zu empfehlen.

    #934465
    ramazzottiramazzotti
    Teilnehmer
    Maniac

    Pratchett’s “Echt zauberhaft” zählt zu meinen Lieblingstiteln. Kein Buch konnte mich so zum lachen bringen ;)

    #934466
    captain carotcaptain carot
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    @Sinthoras: Fällt zwar offiziell unter Jugendbücher, aber es geht ganz gut zur Sache, Eragon. Gut geschrieben, zugegeben die typische Basisgeschichte inkl. Waise, macht insgesamt aber Spaß zu lesen. Der Autor und der Held sind zwar recht jung und die Welt recht schwarzweißmalerisch, aber es geht teilweise auch ganz schön actionreich zur Sache.
    Btw., auch wenn ich ihn nicht für einen großartigen Autor halte, David Eddings ist teils ganz witzig, alleine schon, weil er immer so mit den Klischees spielt. Das macht die eigentlich absolut durchschnittlichen Romane unterm Strich etwas anders.

    An Essner a day keeps quality away.

    #934467
    Kuruno_86Kuruno_86
    Teilnehmer
    Intermediate (Level 2)

    Ganz klar Terry Pratchett. Ich liebe einfach seine Scheibenwelt Romane.
    Intelligent und philosophisch wobei aber der Humor nie zu kurz kommt.

    Das Selbe kann man auch zu der “Per Anhater durch die Galaxis”-Reihe sagen.
    Die fünf Bände umfassende Serie, vom leider verstorbenen Douglas Adams, halte ich für brilliant und unvergleichlich.

    Neben den beiden bin ich auch noch ein großer Stephen King Fan. Ich finde einfach seine Art zu schreiben und Charakter zu schaffen einzigartig.
    Wobei ich seine Romane Es und The Stand am besten finde.
    Besonders gut fande ich auch seine Fantasy-Reihe “Der dunkle Turm”.

    Das sind die Autoren von den ich die meisten Bücher habe. Man könnte sie meine Lieblingsschreiberlinge nennen.
    Daneben lese ich auch immer mal wieder Bücher von verschiedenen Autoren ohne mich jetzt auf ein Genre festzulegen.
    Von älteren Werken wie im “Westen nichts Neues” bis hin zum fast schon langweiligen Mainstream wie Harry Potter.
    Ich denkmal die oben genannten Autoren/Bücher geben mein Literaturgeschmack ganz gut wieder, so das ich jetzt nicht extra noch auf einzelne Lieblingesbücher eingehe.

    #934468
    PennrattePennratte
    Teilnehmer
    Intermediate (Level 2)

    Von Terry Pratchett mag ich am liebsten “Ein Gutes Omen” mit Neil Gaiman zusammen und von ihm alleine “Alles Sense” und “Schweinsgalopp” ( Tod Fan xD ).

    Unter den deutschen Autoren haben es mir Richard Schwartz und Markus Heitz sehr angetan, die Askir-Bücher und die Zwerge eben ^^

    Stephen Kings “The Stand” habe ich auch schon ein paar Mal druch, ebenso “Es”.

    Allgemein lese ich hauptsächlich Fantasy und SciFi. Mag hier wer BattleTech Romane? Die “Das Blut der Kerensky”-Trilogie ist genial =)

    #934469
    SinthorasSinthoras
    Teilnehmer
    Profi (Level 3)

    @ captain carot
    Eragon hab ich schon gelesen.
    Im großen und ganzen stimme ich dir zu, nur das einzige was mich dort stört ist, dass mit magie so ziemlich alles erreichbar ist.
    Das sich eragon mit hilfe von magie rasiert, finde ich schon ein bisschen zuviel des guten.Sonst aber ganz nett.
    Die elfen reihe von bernhard hennen gefällt mir auch sehr gut.
    Bis jetzt zählt die hauptreihe 4 bücher (gibt auch eine nebenreihe mit dem titel elfenritter, fand ich aber nicht so prickelnd).
    Wer gerne science-fiction liest, dem kann ich noch die warhammer 40.000 romane ans herz legen.
    Vor allem die reihe um den großen bruderkrieg.

    #934470
    Anonym
    Gast

    Terry Pratchett kommt bei mir natürlich auch ganz weit oben, meine Favoriten sind bis dato (hoffentlich kommt noch mehr…) Mummenschanz, Die Nachtwächter und Lords und Ladies. Die bisherigen Verfilmungen fand ich aber langweilig bis grottenschlecht.

    Ansonsten: George Orwell, Charles Bukowski, Michel Houllebaeque, Stefan Zweig, Tolkien, Hermann Hesse und auch die Avalonromane waren ziemlich mitreissend (auch wenns als “Mädchenliteratur” gilt hehe).

    #934471
    captain carotcaptain carot
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    @Detritus: Und? Banana Yoshimoto ist “richtige” Frauenliteratur, im Gegensatz zu den meisten europäischen aber überhaupt nicht flach auf Femininität beschränkt.
    Bei Pratchett fällt es mir einfach verdammt schwer, mich auf einen absoluten Lieblingstitel festzulegen, schwanke da zwischen zweien von der Stadtwache und zwei Hexenromanen. Die beiden Realfilme sind im O-Ton für Low Budget Produktionen gar nicht schlecht, die deutsche Syncro ist allerdings sehr schwach. Die Zeichentrickfilme kann man aber wohl nur vergessen.

    @Pennratte: Battletech war früher mal, hatte alle Stackpoles, die schrecklichen von Coleman, die die Stackpolesche Geschichte zu Ende führten, die drei von Victor Milan und einige andere. Stackpole und Milan waren für mich aber echt die besten BT Autoren. Aktuell stehen aus Nostalgiegründen nur noch die ersten drei Romane von William Keith bei mir rum.

    @Sinthoras: Steckt auch unverdient bei Jugenbuch fest: Nina Blazon. Die schreibt weniger actionreiche, bei die Sturmrufer sogar sehr ruhige Sachen, allerdings sind die gut geschrieben. Keine Ahnung, ob das für dich was wäre, qualitativ gibt´s eigentlich nix dran auszusetzen, ist halt nicht gerade actionreich noch sehr düster. Ansonsten, wenn es für dich nicht unbedingt Menschen braucht, blutrünstig aber auch wahrhaft fntastisch sein darf, lies Rumo von Walter Moers.

    P.S.: Dass ich zeitenweise nahezu alle möglichen Star Wars Romane hatte geht als Jugendsünde durch. Hab mit 15 damit angefangen und in der Oberstufe brauchte ich manchmal Hirn aus Lesestoff, die meisten davon waren nämlich grottenschlecht.

    An Essner a day keeps quality away.

    #934472
    Tom BreiterTom Breiter
    Teilnehmer
    Maniac (Mark III)

    Darf ich den Schätzing hier erwähnen? ;) Gut ich hab da jetzt auch nur “der Schwarm” von ihm gelesen, fand ich aber sehr spaßig..

    captain carot wrote:
    […]Star Wars Romane hatte geht als Jugendsünde[…]

    Das kann ich toppen: Ich hab die Hanni&Nanni-Bücher meiner Schwester geradezu “verschlungen” :D

    PSN/NNID: TomBreiter

    #934473
    ramazzottiramazzotti
    Teilnehmer
    Maniac

    Man hatte mir “Der kleine Vampir” aufgezwungen. Hab ich aber nicht gelesen ;)
    Wirklich mit dem Lesen angefangen habe ich erst mit 16.
    Erstes Buch, Pratchett’s “Die Teppichvölker”…

    #934474
    xisusxxisusx
    Teilnehmer
    Profi (Level 1)

    Henry Miller

    ?

    #934475
    Disco VictimDisco Victim
    Teilnehmer
    Henry Miller- schon lange

    Henry Miller- schon lange nicht mehr gehört.
    Nexus, Sexus und Plexus… wobei ich nur Sexus gelesen habe, da war ich grad 18… hab sogar nen Ständer bekommen, in dem Alter ging das ruck-zuck….
    Sonst hab ich auch jedes King Buch verschlungen, als Kind, Wolfgang Hohlbein+ Fr. Hohlbein( Name leider vergessen), toller Fantasy.
    Dark Sun- Reihe von Troy Denning komplett durch, auch lange her.
    Den letzten Roman vor 4 Jahren- Paulo Coelho- Der Alchemist, ganz ganz toll.
    Sonst hab ich einige Sachbücher gelesen. Letzter war- Eine Landkarte der Zeit, wie Kulturen mit der Zeit umgehen- Robert Levine.
    Hab mich Jahre lang mit dem Westlichem, Chinesischem, Indianischem und Keltischem Horoskop beschäftigt.

    We are the people our parents warned us about.

    #934476
    xisusxxisusx
    Teilnehmer
    Profi (Level 1)

    “hab sogar nen Ständer bekommen” – witzig :D und ich hab mich dumm und dämmlich gelacht. war bei mir so das letze was ich an Bücher überhaupt gelesen habe, da war ich so 20-21 Jahre alt, ist aber auch schon wieder 10 Jahre her. 2000 eben.

    ?

    #934477
    SinthorasSinthoras
    Teilnehmer
    Profi (Level 3)

    @ captain carot

    Ja von die sturmrufer hab ich schon gehört. Das wär auf jeden fall einen blick wert.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 275)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.