Meckerweide

Ansicht von 15 Beiträgen - 14,731 bis 14,745 (von insgesamt 14,865)
  • Autor
    Beiträge
  • #1687032
    MontyRunnerMontyRunner
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    M! konzentriert sich mehr auf die Spiele an sich. Deswegen darf hier ja auch nicht kontrovers politisch diskutiert werden.

    ... hat was im Auge

    #1687048
    Max SnakeMax Snake
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Wenn politische über #Metoo, dann eher in der Print Magazin. Finde ich eher besser es trennen.

    "I´m the Gear in my Heart!"

    #1687065
    captain carotcaptain carot
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Ich schreibe sogar gerade für ‘meine# Website was. Dazu bin ich vorher nicht gekommen. Als reiner Hobbyautor ist es da manchmal auch schwierig, schnell genug zu sein. Die großen Seiten decken sowas hier echt zu wenig ab.

    An Essner a day keeps quality away.

    #1687082
    LofwyrLofwyr
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    So wirkt die ganze Spielemagazin Branche wie eine einzige Werbeplattform. Ich kam durch Jim Sterlings neustes Video drauf.

    Zumindest bei den Geschichten von Blizzard gab’s News.

    #1687085
    Max SnakeMax Snake
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Von Jim Sterling halte mich daraus. Was ist so besonder von Ihn?

    "I´m the Gear in my Heart!"

    #1687087
    FuffelpupsFuffelpups
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Wie schon oben beschrieben, es gibt selten bis keine kritische Berichterstattung aus der eigenen Branche. Das Problem gibt es nicht nur hier. Es gibt aber auch positiv Beispiele von der GameStar und 4Players. Die machen zu größeren Problemen auch schon mal ein Video. Geschriebne Texte von GameStar und 4Players hab ich schon ewig nicht gelesen, keine Ahnung ob deren schriftliche News sowas öfter behandeln.

    Allein die eSport Szene aktuell, wo gefühlt jeder US-Smash Spieler ein Pedo ist oder jemanden vergewaltigt hat. Ich zuck schon immer zusammen, wenn ich einen Twitlonger Link auf Twitter sehe.

    Als kritische Stimmen fallen mir außer Jim Sterling nur Jason Schreier ein und der verstorbene John Baine (TotalBiscuit). Jim macht gute Videos aber ist manchmal ein wenig zu aggressiv.

    #1687089
    NightrainNightrain
    Teilnehmer
    Gold MAN!AC

    Sterling ist ein unbequemes Arschloch – was ich postiv meine. Seine Art ist sicherlich nicht jedermanns Sache, aber er spricht unbequeme Themen an und das zudem, meiner Einschätzung nach, gut recherchiert.

    Was @Lofwyr anspricht, zeichnet sich doch seit Jahren immer mehr ab. Das fängt doch schon bei den Bewertungen an und endet bei der Hype-Berichterstattung bei Ankündigungen, wo “Analysen” zu Trailern gemacht werden.
    Aber das Prublikum ist auch selbst schuld. Scheinbar will man auch keine tiefere Auseinandersetzung:
    Das zwölfdrillionste jährliche Sportspiel, das eigentlich mehr Update als eigenstädniger Titel ist und wieder mehr Funktionen und Features zurückbaut, um dafür dann noch mehr Mikrotransaktionen zu verkaufen? Glatte 90er Spielspaßgranate.
    Irgendwas von Big-N, egal wie technisch und präsentationsmäßig veraltet? 90%, unterste Verhandlungsgrenze!
    Dieselbe leere aber dafür hübsche Formel-Sandbox in einer bekannten Serie, nur mit anderen Texturen und keinerlei Gameplay, das eigentlich die Serie definieren müsste, dafür aber mit Füllmaterial, dass man die dröge Hauptgeschichte von 30 Stunden auf 90 aufpupsen kann? Her mit der Topwertung!

    Bevor man negative Punkte anspricht muss man mindestens die positiven Punkte ausrollen:
    Tolle AAA-Optik, die nach einem 20GB Day-One-Patch halbwegs ruckelfrei läuft und für ein AAA-Titel passender Sound und schon sind wenigstens 80% Wertungen drin.
    Was in jeder Schularbeit eine Schulnote 4 für “ausreichend” wäre, wird in der Unterhaltungsindustrie hervorgehoben als die größe aller Errungenschaften, seit Erfindung des Brotschneidens!

    Wer zappt so spät durch Nacht, TV, Games und das Weltweite Warten? DER NIGHTWATCHER!!!
    http://www.youtube.com/user/NightwatcherReview

    #1687091
    FuffelpupsFuffelpups
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Was @Lofwyr anspricht, zeichnet sich doch seit Jahren immer mehr ab. Das fängt doch schon bei den Bewertungen an und endet bei der Hype-Berichterstattung bei Ankündigungen, wo “Analysen” zu Trailern gemacht werden.
    Aber das Prublikum ist auch selbst schuld. Scheinbar will man auch keine tiefere Auseinandersetzung:

    Die Devolver Direct fand ich super zum Thema Hype und Marketing, zum Teil habe ich mich als Konsumentenopfer beledigt gefühlt aber auf eine gute Art und Weise. Don’t think, consume…

    #1687092
    Max SnakeMax Snake
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Man nehme war, was in außer Welt passiert vor allem politischen Bezirk. Bei #BlackLivesMatter sind wir gegen Rassismus, #MeToo gegen Sexismus, aber wie sollte man bei Videospiel – Kultur umgehen? Lolita – Kultur in Japan halte ich eher daraus, toxische Verhalten im E-Sports hat nichts zu suchen.
    Aber wie sollte man bei einer Unterhaltung Produkten bei Videospiel damit umgehen, beispiel Resident Evil 5?
    Da gibt es bei mir keine Moral – Pegel.

    Wenn es wieder Missverständnis von mir, dann bitte. Ich nehme war was passiert, aber ich halte mich solche News eher daraus.

    "I´m the Gear in my Heart!"

    #1687114
    LofwyrLofwyr
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    @Max Snake: Nicht die Spiele selbst sondern die Branche dahinter. Z. B. die unmenschlichen Überstunden die Entwickler leisten müssen, überbezahlte Manager die bei Gewinnen Leute entlassen und so was. Die Spieleindustrie ist sehr toxisch. Und davon liest man so gut wie nie was.

    #1687115
    Max SnakeMax Snake
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    @Lofwyr Ja, aber wir hören nur von außen, was passiert ist. Wenn die Arbeiter dafür Bereit ist Ihren Projekt Herzblut nutzen. Crunchtime ist scheiße klar, aber dafür die Produkte schlecht zu machen? Kann ich nicht, will ich nicht.

    "I´m the Gear in my Heart!"

    #1687116
    ghostdog83ghostdog83
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    M! konzentriert sich mehr auf die Spiele an sich. Deswegen darf hier ja auch nicht kontrovers politisch diskutiert werden.

    Wenn das Medium Videospiele im Fokus anderer ist, die nicht aus der Branche kommen, die es angreifen, dann gibt es schon Reaktionen wie hier von Tobias:
    Tobias kommentiert: Viel Lärm um nichts? Wo bleibt die Killerspiele-Debatte?:
    https://www.maniac.de/blogs/tobias-kommentiert-viel-laerm-um-nichts-wo-bleibt-die-killerspiele-debatte/

    Kritik aus der Branche selbst, die unser ach so schönes Hobby in ein anderes Licht rückt, scheint dagegen keine bis kaum Aufmerksamkeit zu erhalten.

    Wir haben hier also Situationen, wo das Medium verteidigt wird (Killerspiele), aber offensichtlich keine Situationen, wo das Medium kritisch hinterfragt wird (Arbeitsbedingungen). Gleichzeitig möchte man, dass das Medium ernst genommen wird. Das passt in der Form nicht zusammen.

    Planet or Plastic? https://www.nationalgeographic.de/supporter

    #1687117
    FuffelpupsFuffelpups
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    @Lofwyr Ja, aber wir hören nur von außen, was passiert ist. Wenn die Arbeiter dafür Bereit ist Ihren Projekt Herzblut nutzen. Crunchtime ist scheiße klar, aber dafür die Produkte schlecht zu machen? Kann ich nicht, will ich nicht.

    Man muss lernen das der Körper auch Grenzen hat.

    Towards the end of the profile, Suda51 talks about developers at Grasshopper taking overtime, saying that unnecessary hours are frowned upon, and employees will be warned if they work too much. “Unnecessary overtime is simply not allowed at all,” he says. “If you work too much overtime, first you get a warning saying, ‘hey, chill a bit. Be sure to take off Saturday and Sunday, and go home on time and everything’. So, you know, we have a set schedule, set working hours, and it sort of makes it easier to automatically hit that work-life balance.”

    https://www.pcgamesn.com/suda51-crunch

    #1687118
    ghostdog83ghostdog83
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    aber dafür die Produkte schlecht zu machen? Kann ich nicht, will ich nicht.

    Davon hat @Lofwyr überhaupt nicht gesprochen. Er schreibt es doch auch. Wenn die Hersteller kritisiert werden, werden doch nicht deren Produkte schlecht geredet, sondern es wird Kritik an den Bedingungen geübt, unter denen sie entstanden sind. Alles andere wäre eine Schutzbehauptung.

    Planet or Plastic? https://www.nationalgeographic.de/supporter

    #1687119
    LofwyrLofwyr
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    @Lofwyr Ja, aber wir hören nur von außen, was passiert ist. Wenn die Arbeiter dafür Bereit ist Ihren Projekt Herzblut nutzen. Crunchtime ist scheiße klar, aber dafür die Produkte schlecht zu machen? Kann ich nicht, will ich nicht.

    Produkte und Herstellung zu trennen geht nicht bzw. man macht es sich einfach.

    Ich möchte nicht das Mitarbeiter Burnout kriegen damit mein Spiel früher fertig wird.

    Und das hat nichts mit Herzblut zu tun. Wer Nein sagt wird halt gefeuert.

    Ich finde das man zumindest über so was Bescheid wissen sollte. Ist ja im richtigen Leben auch nicht anders.

Ansicht von 15 Beiträgen - 14,731 bis 14,745 (von insgesamt 14,865)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.