Wieder stirbt ein Videospiele Magazin

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 19)
  • Autor
    Beiträge
  • #897039
    VikingBKVikingBK
    Teilnehmer
    Intermediate (Level 3)

    Habe meine gamesTM gerade bekommen und was lese ich da, sie wird eingestellt. So ein Dreck. Und wieder eine Multiformatheft weniger was wirklich gut war. Und als Begründung wieder der gleiche Mist wie immer, das Internet ist Schuld. Und die Verlagerung der Kunden auf System bezogene Magazine.
    Ist das wirklich so? Wer ließt den gerne Magazine nur über ein System? Will man den Blick über den Tellerrand nicht haben?

    #927815
    SaldekSaldek
    Teilnehmer
    Maniac (Mark III)

    Naja weniger Mags bedeuten auch mehr Leser für die verbliebenen Magazine.
    Ansonsten sind Multimags immer noch eher etwas für Spielefans. Der 10 Minuten Zwischendurch-Zocker bevorzugt in der Regel auf seine Plattform zugeschnittene Magazine. Oft wird mehr gehypt, besser bewertet und den Spielen logischerweise mehr Platz gewidmet. Ich meine, im Rückblick erinnert man sich selber doch auch eher an Sega Magazin oder DC-Kult als an die MegaFun. Vorausgesetzt man nutzte damals nur eine HW. Alles wird schöngeredet (bei Sega damals sogar der plötzliche Saturn-Tod oder der HW-Ausstieg) und man muss sich nicht anschauen welche Spiele einem entgehen.

    #927816
    captain carotcaptain carot
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Tatsache ist, außer in die M! schau ich mittlerweile primär bei ign.com rein, auf deutsch gibt es aber (Gott sei Dank) noch nix vergleichbares.
    Damit zu meinem eigenen Nutzerverhalten, der ich früher viel mehr Mags gekauft habe.
    Tatsache ist aber, Multiformatmagazine wie Play Time, Next Level, Mega Fun und co. hatten es schon immer schwerer.
    Die Gründe sehe ich ähnlich wie Saldek.
    Dazu kommt, viele Magazine, gerade Multiplattform, findet man viel zu selten. Die Games lag hier nur bei einem Kiosk und einer Tankstelle aus.

    Einen anderen Grund sehe ich aber in oft mangelhafter Qualität vieler Magazine. Wenn jemand, der hobbymäßig eine FF-Seite betreibt, nicht gerade den perfekten Schreibstil hat und zu Subjektivität neigt, ok.
    Aber was die Redakteure einiger Magazine mittlerweile abliefern ist für einen professionellen Redakteur unter aller Kanone.

    An Essner a day keeps quality away.

    #927817
    SaldekSaldek
    Teilnehmer
    Maniac (Mark III)

    Ich lese neben der M! noch die Retro Gamer (die aus UK).
    Könnte passieren das ich irgendwann nur noch M! lese. Ich meine für schnelle Infos gibts das Internet, für Videos, Community usw auch (bzw auch die Online-Services der Konsolen). Da muss mir ein Magazin schon etwas mehr bieten. M! ist da ein guter Kompromiss. Auf der einen Seite die wichtigen Previews und Titelthema, auf der anderen der Extended-Teil.

    #927818
    Anonym
    Gast

    Ich lese seit dem ich Gamespot.com und Blogs kenne kein Print mehr. Warum? Darum: http://www.marctv.de/blog/2007/10/30/wann_stirbt_das_papier/

    #927819
    VikingBKVikingBK
    Teilnehmer
    Intermediate (Level 3)

    Blogs ersetzen für mich aber sicher keine ganzen Magazine mit Reportagen und Previews. Und bei Bücher verzichte ich sicher nicht auf Papier. Diese ganze eBooks sind für mich nur ein weiterer technischer Mist. Bücher müssen einfach aus Papier sein. Und so lange es keine technischen Mittel gibt um Papier wirklich zu ersetzen bleibe ich beim Papier.

    #927820
    captain carotcaptain carot
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Bin als ausgebildeter Buchhändler wohl eh vorbelastet, aber gerade bei Unterhaltungsliteratur spricht nahezu alles für das Papier.
    Abschalten von jeglicher Technik, das Gefühl von Papier, die simple Bedienung^^, der Geruch von Papier und auch die Tatsache, mal was in der Hand zu haben.
    Fachliteratur und früher oder später auch tagesaktuelle Printmedien werden sicher früher oder später völlig elektronisiert, aber ich glaube nicht, dass restlos alles zukünftig nur in Datenform vorhanden ist.
    Falls doch, viel Spaß, wenn der Stecker gezogen wird.

    @MarcTV: Auf manches aus dem Garten will ich wirklich nicht verzichten. Vieles schmeckt um Längen besser, als das, was man im Supermarkt angedreht bekommt.;-)

    An Essner a day keeps quality away.

    #927821
    predator_Apredator_A
    Teilnehmer
    n00b

    Mittelfristig werden Printmedien sicher nicht untergehen, dazu ist der Markt nach wie vor zu wichtig.

    Einzig “Nischentitel” werden am Markt deutlich weniger vertreten sein, wie einige Beispiele der letzten Zeit auch gezeigt haben.
    Allen voran das “tolle” ebay Magazin.

    #927822
    SaldekSaldek
    Teilnehmer
    Maniac (Mark III)

    Untergehen wird der Papiermarkt auf keinen Fall, freundlich ausgedrückt konsolidiert sich die Branche. Man darf aber nicht vergessen: je größer der gaming Markt wird desto größer auch die Zielgruppe für Printmags. Und der Markt hat gerade in Europa eine gläzende Zukunft, da hier noch enormes Wachstumspotenzial besteht. Außerdem denke ich: je mehr ältere Gamer, desto größer auch das Interesse an Printmags.

    Mit jeder neuen Erfindung und jedem Trend wird irgendein Untergang prognostiziert. Das Kino, dem Internet, was weiß ich alles.
    Aber so vielseitig wie Menschen sind so vielseitig wird auch das Medienangebot sein.

    #927823
    greenwadegreenwade
    Teilnehmer
    Gold MAN!AC

    gamesTM?? noch nie gehört…

    #927824
    KielerKaiKielerKai
    Teilnehmer
    Intermediate (Level 2)

    Die (deutsche) gamesTM war eh nicht besonders doll, sondern (wie schon der erste Versuch vor ein paar Jahren) eher mit der heißen Nadel gestrickt.
    Besonders missfallen haben mir die “abgeschriebenen” bzw. übersetzten Texte, die sie aus der englischen RETRO GAMER für ihren Retroteil übernommen haben – bis hin zum Layout.
    Imho ein echtes No-Go.

    [/url]

    #927825
    Dr. MarioDr. Mario
    Teilnehmer
    Gold MAN!AC

    @ captain carot:
    Sehr richtig, Papier wird nicht aussterben – viel eher die heute ach so “zukunftsweisenden” Datenträger. Denn Papier kann man noch nach Jahrhunderten lesen, aber schon für Datenträger von vor zehn Jahren gibts keine Abspielgeräte mehr.

    Und ich stimme Dir völlig zu: Die Haptik muss stimmen. Ein Heft oder Buch in der Hand zu haben, beim Lesen an den Seiten “herumzuppeln”, dieses Gefühl bekommt keine Maschine hin.

    Und zum Magazinsterben: Hoffen wir für die M! und die Mobilgamer mal alles Gute.

    M! D.Kong 5157-4079-6419

    #927826
    ElCoyoteElCoyote
    Teilnehmer
    Anfänger (Level 3)
    VikingBK wrote:
    Blogs ersetzen für mich aber sicher keine ganzen Magazine mit Reportagen und Previews. Und bei Bücher verzichte ich sicher nicht auf Papier. Diese ganze eBooks sind für mich nur ein weiterer technischer Mist. Bücher müssen einfach aus Papier sein. Und so lange es keine technischen Mittel gibt um Papier wirklich zu ersetzen bleibe ich beim Papier.

    Sehr richtig.

    #927827
    KielerKaiKielerKai
    Teilnehmer
    Intermediate (Level 2)
    ElCoyote wrote:
    VikingBK wrote:
    Blogs ersetzen für mich aber sicher keine ganzen Magazine mit Reportagen und Previews. Und bei Bücher verzichte ich sicher nicht auf Papier. Diese ganze eBooks sind für mich nur ein weiterer technischer Mist. Bücher müssen einfach aus Papier sein. Und so lange es keine technischen Mittel gibt um Papier wirklich zu ersetzen bleibe ich beim Papier.

    Sehr richtig.

    Dem ist wirklich nichts mehr hinzuzufügen!

    [/url]

    #927828
    Anonym
    Gast

    Also gerade im Internet stelle ich immer wieder fest das viel Fanboy und Dilletanteneinfluss vorhanden ist…
    Deswegen wird mir nix die M! ersetzen. Auch weil sie sich einfach auf m Klo am angenehmsten liest ;-)
    Ansonsten wenn Internet dann eurogamer.de

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 19)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.