GreedFall II: The Dying World – neuer Trailer

0
159

Nacon hat einen neuen Trailer zu GreedFall II: The Dying World veröffentlicht. Alle Infos dazu bietet der Pressetext:

Der Trailer präsentiert einige der erzählerischen Elemente und Spielmechaniken dieses neuen Kapitels der GreedFall-Saga, die eine Community von mehr als zwei Millionen Spielenden aufgebaut hat. GreedFall II: The Dying World wird im Sommer 2024 im Early Access auf Steam veröffentlicht und 2025 für PlayStation 5 und Xbox Series X|S erhältlich sein.

„Wer sind die Weisen?“
In GreedFall II schlüpfen die Spielenden in die Rolle eines Eingeborenen aus einem kleinen Dorf am Seeufer von Teer Fradee, einer Insel, die von einer besonderen Art von Magie durchdrungen ist und auf der unbekannte Kreaturen in der Wildnis hausen. Die Spieler:innen werden von Mev, der Hohepriesterin von Teer Fradee, zu einem Initiationsritual geschickt um ein Doneigad* zu werden: Ein Weiser, der mit dem Schutz des Volkes und der Ländereien betraut ist. Dies ist eine wichtige Aufgabe, denn seit einigen Jahren leidet die Insel unter der zunehmenden Kolonialisierung durch fremde Mächte, die sich nicht um die verheerenden Auswirkungen auf die natürliche Umwelt scheren.

„Gewalt sollte immer das letzte Mittel sein“
Um ihr Volk zu schützen und ihre Mission zu erfüllen, haben die Spieler:innen je nach Situation eine Reihe von Möglichkeiten, denn jede Entscheidung beeinflusst den Verlauf des Abenteuers. Entscheidungen in den Dialogen haben direkten Einfluss auf die Beziehungen zu anderen Charakteren und den Ruf bei den unterschiedlichen Fraktionen. Darüber hinaus beeinflussen die eigenen Talente wie z.B. Survival, Diplomatie oder Stealth, wie bestimme Erlebnisse ablaufen.

Manchmal muss allerdings auch Gewalt angewendet werden, denn Konfrontationen sind ein wesentlicher Bestandteil des Abenteuers. Der neue Trailer stellt einige der Mechaniken des Kampfsystems vor, die darauf ausgelegt sind, eine größere strategische Dimension zu bieten. Vor allem dank der Möglichkeit, die Begleiter:innen zu kontrollieren und dank dem taktischen Pausensystem, das es möglich macht, jede Situation unter Kontrolle zu halten.