F-Zero: Maximum Velocity – im Klassik-Test (GBA)

2
1144
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Das schnellste Rennspiel der 16-Bit-Ära kehrt zurück: F-Zero: Maximum Velocity auf dem GBA ist eine überarbeitete Fortsetzung des SNES-Originals, mit neuen Vehikeln, Strecken und einem Mehrspieler-Modus.

Zu Beginn stehen Euch vier futuristische Gleiter zur Verfü­gung, die sich in Beschleu­ni­gung, Top-Speed, Hüllenstär­ke, Boostdauer und Hand­habung unterscheiden. Mit den Flit­zern dürft Ihr entweder im Trainings- oder im Wettbe­werbs-Modus über die knapp zwei Dutzend Pisten heizen. Die ebenen Strecken sind begrenzt von Energie­barrieren, die bei Kollision Eure Hülle verletzen – zum Glück könnt Ihr das Fahrzeug in einer Art Boxen­gasse reparieren. Im Kampf gegen die 14 CPU-Konkurrenten helfen Euch Turbo-Pfeile und ein Boost, von dem Ihr pro Runde einen erhaltet und auf Knopfdruck aktiviert. Die komplexe Steuerung mit Gas, Bremse, seitlichen Luftbremsen und Turbo-Boost verlangt einiges an Übung und Geschicklichkeit.

Zurück
Nächste
neuste älteste
RYU
I, MANIAC
Profi (Level 2)
RYU

Eines meiner wenigen Games auf dem GBA. Fand es war ‘n toller Racer.

Little Mac
I, MANIAC
Maniac
Little Mac

Super Game, hatte und habe ich richtig Spaß mit auf meinem GBA und der wii u!