GT Advance Championship Racing – im Klassik-Test (GBA)

0
407
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Wer keine Lust auf putzige Kart-Wusler im Stil von Krazy Racers hat, wird von THQ bedient: GT Advance versetzt Euch in die Rolle eines japanischen Profi-Rennfahrers. Satte 32 Boliden von acht fernöstlichen Herstellern wie Honda oder Toyota warten darauf, von Euch freigespielt zu werden. Dazu tretet Ihr in vier Meisterschaften mit je acht Strecken an, die unterschiedliche Anforderungen stellen: Auf Stadt­kur­sen mit winkligen 90°-Kur­ven sind schnelle Reaktionen wichtig, während nächtliche Highways ein scharfes Auge benötigen. Rally-Fetischisten erfreuen sich an den ‘Dirt’-Pisten, bei denen elegantes Driften zum Erfolg führt.

Erreicht Ihr gegen die sieben Computerfahrer einen Podiumsplatz, ist die Qualifikation für das nächste Ren­nen geschafft. Zudem winken als Belohnung neue Autos und Fahrzeu­g­teile, die Euer Vehikel in den Kategorien Handling, Tempo und Beschleuni­gung aufpolieren. Für Zweispieler-Duelle benötigt jeder Teilnehmer ein eigenes Modul.

Zurück
Nächste