NBA Pro 98 – im Klassik-Test (N64)

0
225
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:,
USK:
Erschienen in:

Der Nachfolger zu NBA In the Zone 2 muß sich dem Jahres-Turnus beugen und heißt ab sofort NBA Pro ’98. Das umgetaufte Update zum erfolgreichen Konami-Dunking kommt dieses Früh­jahr im Doppel­pack: Sowohl N64-Be­sitz­er als auch Play­station-Fans wagen sich mit 29 NBA-Teams aufs polierte Parkett­.

Im Drumherum unterscheiden sich die beiden Spiele: Dank massig Speicher­platz ist auf der Playstation-CD ein FMV-Intro untergebracht, die Spieler­por­traits sind doppelt so groß (und von besserer Qualität) als auf dem Nin­tendo-Modul. Inhaltlich gleichen sich die Menüs für unterschiedliche Spiel­ein­stel­lungen: Ihr wählt zwischen Liga- und Freund­­schafts­spiel, Play­­off und Allstar-Match in drei verschiedenen Schwie­rig­keitsgraden. Die Länge ­eines Viertels wird ebenso von Euch bestimmt.

Auf dem Court ist die Playstation-Version übersichtlicher: Eine Balken­anzeige gibt klare Aus­kunft über die Kondition Eurer Athleten, auch die Timeout-Op­t­i­o­nen sind überschaubarer – schlappe Ballkünstler werden schnell erkannt und ausgewechselt. Taktiker wählen aus dem (schmalen) Playbook den nächsten Spiel­zug, Actionfans dribbeln sich mit gewitzten Manövern zum Dunk unter den Korb.

Die Joypads sind bis zum letzten Knopf ausgereizt: Slamdunks, Paßspiel, Mon­ster-Blocks und Steals sind die Grund­be­wegungen der Athleten. Aber auch Alley Oops, Clutch Dunk und Haken­würfe ­haben die Riesen im Reper­toire.

Für Sony-Dribbler wird das Spiel mit fünf Kameras über­tragen, Nintendo-Sportler wählen aus zehn Perspektiven die passende. Im Liga-Modus dürft Ihr nach Lust und Laune zwischen den Teams Spieler tauschen und „Free Agents“ anheuern. Für Zahlen-Freaks gibt’s massig Statistiken zur Pla­nung der nächsten Spielauf­stel­lung. Eines haben beide NBA Pro Spiele gemeinsam: Superstar Michael Jordan mußte die Turnier­teilnahme absagen. An seiner Position spielt ein namenloser weißer ”Right Guard”. Macht nichts: Mit dem Edi­tor zimmert Ihr Euch locker einen ­eigenen Air-Jordan. Für Party-Spaß sorgt der Multi­player-Modus: Via Multitap zocken bis zu acht Sony-Spieler, am N64 vergnügt Ihr Euch zu viert.

Zurück
Nächste