Xbox Series XXX und PS5 Pro? I’d say No…

Home Foren Games-Talk Xbox Series XXX und PS5 Pro? I’d say No…

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 21)
  • Autor
    Beiträge
  • #1751275
    captain carotcaptain carot
    Teilnehmer

    Also nicht dass ich die nicht kaufen würde, ich glaube nicht, dass solche Kisten überhaupt erscheinen werden, falls doch aber nicht allzu bald.

    Der Grund? Kosten und Stand der Technik. Als die Xbox 360 kam gehörte ihre GPU zum schnellsten vom schnellen. Nvidias GTX 7800 war vielleicht auf dem Level, sonst aber eigentlich nix. Bei der PS3 war dann mit der GeForce 8800 GTX vielleicht schon eine komplet neue GPU-Generation draußen, aber der Leistungssprung war hier noch gar nicht so riesig. Auch die CPU’s waren bei Release nicht gerade langsam.

    Bei Xbox One und PS4 war das schon zum Start ganz anders. Die CPU-Kerne der Jaguar APU’s galten als fußlahm und so ganz nebenbei gab es mit der Radeon R9 290X bereits zum Konsolenstart eine Grafikkarte für 500,-€, die mehr als die vierfache xbox Power und die dreifache PS4 Leistung bot. Ziemlich nah also an der One X von 2017. Dabei war es schon im Herbst 2013 nicht die schnellste Grafikkarte.

    All das war 2020 so ganz anders. Die allerschnellste AMD Karte, übrigens erst kurz nach den Konsolen verfügbar, bot in Form der Radeon RX 6900 XT zwar mehr oder weniger die doppelte Grafikleistung der Konsolen, aber das zu einer UVP von 999,-€ und zu Marktpreisen von zeitenweise deutlich über 1500,-€. Auch die CPU’s waren (und sind) ziemlich gut dabei.

    Zwei Jahre weiter, AMD hat mit der Radeon RX 7900 XT eine Grafikkarte angekündigt, die auf dem Papier zwar bis zu 60 TFLOP/s packt, der Wert ist aber ähnlich ‘schön gerechnet’ wie bei Nvidia. Die Mehrleistung gegenüber der RX 6900 XT beträgt stattdessen ca. 50-70%. Und damit wäre die neue GPU im besten Fall dreieinhalb mal so schnell wie die der Series X und vier Mal so schnell wie die der PS5.

    Erinnert ein bisschen an die Werte von oben, oder? Nur kostet die RX 7900 XT zum Europastart mal eben an die 1.300,-€ und kommt halt auch erst zwei Jahre nach Start der Konsolen.

    Was heißt das dann überhaupt für uns Konsoleros?

    Falls diese Generation wieder ‘nur’ sieben Jahre alt wird bleiben große Leistungsupgrades schlicht zu teuer. Zumal aktuelle Konsolen bisher wohl mehr oder weniger stark subventioniert sind. Vielleicht sehen wir dann früher oder später noch eine verbesserte Series S, aber ansonsten dürfte Sony und MS eher daran gelgen sein die Preise zu senken bzw (bei längerer Inflation) stabil zu halten.
    Eine Pro oder Series XXX oder XXX Pro käme also eher gar nicht. Zumal entsprechende Hardware erst sehr spät im Konsolenzyklus bezahlbar anzubieten wäre.

    Anders sieht das aus, wenn diese Generation wirklich deutlich langlebiger werden sollte. Bei zehn Jahren bis zu einer möglichen Next Gen könnten Upgrade Konsolen schon interessanter werden. Wobei ein Teil des Leistungssprungs dann wahrscheinlich gar nicht erst durch die reine Rechenleistung zustande käme.

    Mit DLSS 2.x und FSR 2.x sind intelligente Upscaler etwa schon Gang und Gäbe. Gerade FSR dürfte in den nächsten Jahren wohl Konsolenstandard werden und durch smartes Skalieren ein Stück weit Leistung sparen.

    Nvidia und AMD gehen aber ein Stück weiter und bieten mit DLSS 3 und FSR 3 zukünftig auch smarte Zwischenbildberechnung. Dank KI-Beschleunigung soll das zukünftig auch nicht zu weiterem Lag führen. Wie gut sich entsprechende Methoden am Ende in der Praxis schlagen bleibt noch abzuwarten, es zeichnet sich aber ein klarer Trend ab.

    Denn während die Leistungskurve so langsam aber sicher abflacht kann man mit Deep Learning und Co das vorhande Potenzial zukünftig besser ausschöpfen. Gratis sind entsprechende Features allerdings auch nicht.

    Dennoch, wenn diese Generation langlebig genug ist, dann könnten wir in zwei oder drei Jahren vielleicht Mid Gen Updates sehen, die auf dem Papier zwar nur moderate Mehrleistung haben, jene aber mit entsprechenden Rendertechniken besser auslasten. So ganz nebenbei wäre natürlich auch beim Raytracing noch reichlich Luft nach oben. Sprichwörtlich bezahlbar muss entsprechende Technik allerdings trotzdem erstmal werden.

    #1751308
    Bort1978Bort1978
    Teilnehmer

    Ne „Pro“-Version der PS5 soll angeblich gar nicht mehr so weit weg sein:
    https://www.ingame.de/news/ps5/ps5-pro-release-konsolen-upgrade-bestaetigt-playstation-sony-tez2-insider-san-mateo-91855891.html
    Allerdings hat die offenbar nicht mehr Power…

    #1751309
    NightrainNightrain
    Teilnehmer

    Was der Endverbraucher so immer noch nicht ganz verstanden hat, schlicht weil es ihn bisher noch nicht wirklich getroffen hat, die Komponentenknappheit geht aktuell in die nächste Runde. Die Hersteller auf der B2B-Ebene schieben die Preisregeler für alle technischen Produkte massiv die Preisregeler nach oben und haben massive Lieferprobleme.

    Unter dieser Prämisse wären swohl Zorny als auch Winzigweich ziemlich dämlich, wenn sie jetzt anfangen an der Basis zu schrauben, die sich ja jetzt erstmal halbwegs etabliert hat. Denn wenn sie jetzt neue Produkte bringen würden, dann zu deutlich höheren Preisen und da auch die Konsumenten über höhere Preise jammern – wenn auch teilweise mit an den Haaren herbeigezogenen “Gefühlen” und auf einem hohem Niveau, so wird aktuell doch überall das Geld mehr zusammengehalten.
    Das gibt im Umkehrschluss entweder noch teurere Konsolen oder Hersteller, die noch mehr draufzahlen.

    Zudem, vielleicht gibt es nur noch diese Generation und in sieben oder acht Jahren nur noch ne App auf der Glotze, über die man dann X-Box GP Ultimate und PSN+, wie heute Netflix und D+ streamt?

    #1751311
    ChrisKongChrisKong
    Teilnehmer

    Die Frage kann man auch softwareseitig beantworten. Wie viele Spiele reizen die Konsolen aktuell überhaupt aus und wer wird in naher Zukunft noch mehr Kohle dafür raushauen, am Maximum zu entwickeln? Niemand. Darum wird es keinen Techniksprung innerhalb dieser Gen geben.
    Die One seinerzeit war designtechnisch ein Unfall, weil für Kinect konzipiert, was ja dann wegfiel. Und die PS4 in ihrer ursprünglichen Form konnte viel, von dem Versprochenen so nicht halten. Da machte die Pro Version durchaus Sinn. Jetzt aber müssten mal die Software-Hersteller erst mal die Geräte überhaupt richtig ausreizen, bevor nach mehr Leistung gejammert wird. Das finanzstärkste Zocken hat sowieso nichts mit Grafikblendern zu tun.

    #1751313
    captain carotcaptain carot
    Teilnehmer

    Also erstmal, das klingt bei der PS5 mehr nach Slim als nach Pro. Kostenoptimierung an erster Stelle.

    Zur Liefersituation, bei TSMC und Co entschärft sich die Situation aktuell ziemlich rasant. Schlicht weil die Nachfrage eingebrochen ist und die Lager randvoll.

    Und ja, aktuell lassen auch die Next Gen Engines auf sich warten. Wobei das zumindest sich jetzt wohl langsam ändert. Insofern wird es da gerade erst interessant.

    #1751314
    Bort1978Bort1978
    Teilnehmer

    Ja, schon klar. Deswegen ja auch die „..“. ? Ich fand es nur lustig, weil in mehreren News dazu überall von ner Pro-Version die Rede ist. ?

    #1751315
    Le FuldoLe Fuldo
    Teilnehmer

    (waiting for VR-Topic, what else next?)

    #1751317
    FuffelpupsFuffelpups
    Teilnehmer

    Xbox XXX? Hat M$ Seine Spielesparte an Pornhub verkauft..? ( ͡° ͜ʖ ͡°)

    #1751320
    Bort1978Bort1978
    Teilnehmer

    Ne. Carot hat das nur falsch geschrieben. X Box Series xXx. Vin Diesel designt die dann.

    #1751363
    RYURYU
    Teilnehmer

    Ich denke derzeit noch lange an kein Upgrade. Das meiste spracht ihr bereits an. Und bei 4K-TV’s hatten sie zumindest für die ersten Enthusiasten ‘nen vorgeschobenen Grund die Pro’s mit Mehrleistung unters Volk zu bringen. An 8K TV’s denkt heut doch niemand, und wenn die Pro’s damals für 4K TV’s bereits konzipiert wurden, welche immer noch nicht jeder Haushalt hat, erhofft sich ja nicht grundlos jeder das die Current Gen für diese ja wohl völlig ausreicht. Auch wenn das mit manchen Ansprüchen selbstredent nicht der Fall ist, wenn man als Grafikhure alles, von 4K zu 60+FPS bis hin zu Raytracing, bei AAA-Titeln will. Aber auch mit den verschiedenen Modis kommt man derzeit denke ich sehr gut klar, und hier und da wird durch Forschung und Updates noch genug geschummelt werden können. Erstmal sollten halt, nach 2 Jahren, erstma reinrassige PS5/XSX Spiele released werden, welche auf diese zugeschnitten sind. Danach können wir weitersehn.

    Daneben halten derzeit wohl, dank Corona, Krieg, Inflation & co., auch etwas mehr den Geldbeutel zu, auch wenn viele noch in den letzten Jahren aus den vollen schöpften. Is ja alles nich plötzlich vorbei, manch einer kommt gerade erst wieder aus seiner Kurzarbeit, und man weiß nich ob’s wieder/noch schlimmer werden kann.
    Aber wenn man sich noch ‘ne PSVR2, evtl. gar immer noch erstma ‘ne Current Gen, der erste 120 Hz 4K Tv, oder dank den letzten Jahren der Pc endlich ma aufgerüstet werden soll, oder oder oder, will sowas erstma finanziert werden. Natürlich, “irgendwas” gibts ja immer, klar, aber bis dahin hatte man ja immer noch nur Crossgen Games gehabt. Also da sollten die Hersteller jetzt erst ma die Current Gen ausreizen, bevor wir in 3-4 Jahren “evtl” nochma darüber reden. 😉

    #1751476
    captain carotcaptain carot
    Teilnehmer

    Ich wüsste z.B. nicht, ob ich überhaupt zu einer ‘Pro Version’ greifen würde. Da müsste schon größerer Mehrwert sein.

    Anfang des Jahres hab ich aus Platzgründen PS4 Pro zu Slim in Kauf genommen. Zumindest auf Couchdistanz war der Unterschied meist erstaunlich klein, es flimmert vielleicht mal weniger, aber die tatsächliche Mehrschärfe durch (mehr oder weniger) 4K statt FullHD hält sich meist in Grenzen und viele Spiele nutzen die Mehrpower sonst kaum. Randnotiz an der Stelle, Forbidden West sieht auch auf der Basis-PS4 noch richtig gut aus. TFLOPs alleine sind halt auch nicht das Geheimnis guter Grafik.

    Wenn ich aktuell an die PS5 Slim Gerüchte denke, dann sind kleiner und stromsparender für mich persönlich auch interessanter als Riesenkiste mit mehr Power (und Stromverbrauch).

    Beim PC stand im Sommer ein nicht wirklich geplanter Wechsel auf Notebook statt. GTX 1070 gegen RTX 3050 Ti (Gott sei Dank mit 90W maximal für die GPU), unterm Strich ein weitgehendes Nullsummenspiel für Games. Nur eben mit Bonus Raytracing. Allerdings immerhin mit dem Vorteil, dass das Notebook insgesamt bisschen weniger Strom in der Spitze braucht als vorher die Grafikkarte alleine.

    #1751484
    Le FuldoLe Fuldo
    Teilnehmer

    Hail PC-Technology

    Tell me, why do u need consoles and live the not-enaf-masterhood-subs?
    ah.. PLS?!

    #1751681
    JACK POINTJACK POINT
    Teilnehmer

    Mich würde suf der einen Seite freuen nicht wieder die normale Version nachzukaufen und dann 1 Jahr später ein Upgrade angekündigt zu bekommen.

    Auf der anderen Seite ist ist die Aussicht, wie (hattest nicht auch Du das geschrieben, carot?) in der Masse bei wirklich rein für PS5 programmierte Titel wieder nur 30fps zu haben, trotz der vielen Versprechen bzgl. 60 bzw. 120 fps wär ein Upgrade offenbar nötig. 30fps in actionreichen Titeln aufgezwungen zu bekommen, sollte es nie wieder auf Konsolen geben. Dann bitte zumindest ein 1440p 60 oder gar 1080p 60 Modus als Standard.

    Um Echtzeit Ray-traced Global Illumination in der breiten Masse durchzusetzen würde aber eh keine PS5 Pro mehr reichen… also dann gleich PS6.

    Von MS red ich da gar nicht, da wirds durch Series S und Vorhaben Konsolen abzuschaffen eh mal ganz anders, wie auch das sein mag, aussehen.

    #1751689
    captain carotcaptain carot
    Teilnehmer

    Erstmal, Streaming dürfte auf lange Sicht für alle Beteiligten Unternehmen extrem interessant sein. Niedrige Eintrittsschwelle etwa, weil der Kunde eben nicht für 500,-€ erst eine Konsole kaufen muss oder dergleichen. Aber unter anderem auch, weil man dort natürlich volle Kontrolle über Inhalte bekommt.

    Im Prinzip ist das halt auch die Art, mit der das neue PS Plus Modell und der GamePass funktionieren. Es müssen im Endeffekt mehr Leute spielen, darunter muss dann noch der eine oder andere ‘Wal’ sein, der in den Abospielen viel Geld für Cosmetics oder DLC’s ausgibt und so weiter.

    Zweitens, natürlich kann eigentlich jedes Spiel mit 60fps laufen. Die Frage ist eher, welche Abstriche Devs machen oder eben nicht machen. Aktuell haben erfreulich viele Spiele mindestens einen Performance Mode, wenn nicht sogar zwei.

    Wenn wir da jetzt mal an God of War denken, was ja mehr oder weniger ein herausragend aussehender PS4 Titel ist, und der auf der PS5 mit bis zu 120fps läuft, dann hätte eine ‘echte’ Next Gen Variante vielleicht nur die Wahl zwischen 30fps und 60fps.

    Außerdem greifen nach und nach mehr smarte Image Processing Features. Aktuell sieht man AMD’s FSR 2.0 bzw 2.1 immer häufiger auf Konsole, also ein ‘intelligentes’ und sehr gutes Upscaling. Da kann ein Bild ähnlich wie bei DLSS zum Beispiel von 1440p auf 4K hochskaliert werden und dann ähnlich gut aussehen wie das native 4K Bild. Spart natürlich massiv Performance.

    DLSS 3 und FSR 3 werden zukünftig intelligente und sehr schnelle Frame Interpolation bieten, also Zwischenbildberechnung, die extrem wenig lag verursacht. Bei FSR 3 ist noch fraglich, ob das auch ohne ‘KI-Kerne’ für Deep Learning funktionieren wird. Aber generell steckt in dem Bereich einiges an Potenzial in den nächsten Jahren. So ganz ohne leistungsstärkere Hardware. Klar sind dem auch Grenzen gesetzt.

    Auf der anderen Seite, in drei Jahren eine Konsole mit grob doppelter PS5/Series X Power, mindestens 300W Verbrauch und Preien von vielleicht 699,.€, wenn man damit keine Verluste machen will, wie groß wäre der Markt wohl?

    #1752338
    JACK POINTJACK POINT
    Teilnehmer

    Irgendwie fehlt der Danke-Button, daher: Danke @captaincarot Gefäällt mir der Beitrag.

    Was mir dazu noch gemischt einfällt:
    Ja, ist schon reizvoll, wenn man CO2-Terror des Streamings geistig ausblendet, dass ich mit One sogar Series exklusive Spiele aktuell spielen kann.

    Und wenn man den KI-unterstützenden Irrsinn haben will, den sie wohl jedem mehr und mehr aufdrängen werden, hat auch das seine paar Vorteile.

    „ Die Frage ist eher, welche Abstriche Devs machen oder eben nicht machen.“ -Tja und wie gut Entwickler heut noch mit der Grafikpower umgehen können. Und mein Appell ist eben 60fps als bei Action-orientierten und Renn-Spielen als absolutes Mindestmaß anzusehen und dann das Möglichste damit hinzuzaubern.

    Aber es ist schon gut, da hast Du schon Recht, was es da heute für Auswahloptionen bei vielen Spielen gibt. Solange da mindestens 60fps geboten werden, ohne gleich die Grafik extrem runterzufahren, weil die Open-World z.B. so riesig ist, passt das schon. Nur bitte nie wieder Shooter und Rennspiele mit aufgezwungenen 30fps.

    Seit wann macht man bei neuen Konsolen keine Verluste mehr? Ich seh auch keinen Zwang dazu, dass Sony nicht eine handelsübliche Konsole nochmals bringen sollte.

    Besonderen Zuwachs wegen dem neuen PS Plus Premium seh ich bei Sony seitens Streaming bisher nicht und die PS5 würd sich bei Verfügbarkeit noch deutlich mehr verkaufen und irgendwer scheint sogar und offenbar nicht zu wenige die Scalper-Mondpreise ja jetzt schon zu zahlen. Warum also reines Streaming und warum z.B. keine zumindest 599€ Konsole, wo wir ja jetzt schon fast dran sind.

    Seitens Sony ist das Bild doch immer noch durch das Bild von der Xbox One geprägt und hey, die Verkäufe der Series Konsolen holen da wieder Boden auf, obwohl man doch Xbox- seitig schier überall und viel mehr neuere Spiele als bei Sony streamen könnte.

    Viell. wollen die Leute doch mehr gedanklich greifbares haben. Denn wer hat heut schon noch den Überblick darüber, worauf er was Alles streamen oder sonst wie nutzen kann. Da hilf viell. ein Konsole als zentraler Anlaufort.

    Interessant dürfte aber zunehmend integriertes Game-Streaming über Smart TVs sein. Kommt halt dem Konsolenerlebnis ohne hohe Einstiegskosten am Nächsten. Oder wenn Google die Stadia-Technik in eine in Youtube integrierte Gaming-Flat ala GamePass, siehe die damalige Präsi mit Assassins Creed und jederzeit ins Spiel einsteigen.
    (…)
    Musst mich hier schon vorab selbst kürzen in den Aussagen.

    Streaming ist jedenfalls letztlich nur Dreck, da einem nur die Hoffnung auf gnädige Verfügbarkeit und dem extremem Schreianfall bei Ausfall des heute so vergötterten WLANs und Nervenzusammenbruch bei allgemeinem Ausfall des Internets oder auch nur der betreffenden Server droht- Daher Danke, dass Du die Abhängigkeit vom Gutdünken der Spielehersteller angesprochen hast.

    Kurz: Lieber geringe Möglichkeit auf Zwischenkonsolen oder normale Nachfolgegeräte als Streaming-Diktatur.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 21)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.