Zocken Eure Kinder

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 31)
  • Autor
    Beiträge
  • #898435
    KnicksfanKnicksfan
    Teilnehmer
    Anfänger (Level 2)

    Die M!Games/Maniac! gibt’s ja nun schon deutlich mehr als 10 Jahre. Sicherlich gibt’s einige Leser unter euch, die auch in die Jahre gekommen sind – so wie ich – und eigene Kinder haben. Mich würde mal interessieren, ob ihr euer Hobby “Videogames” an eure Kids weiteregegben habt.

    Zocken Eure Kids auch? Zockt ihr zusammen mit ihnen? Was wird bei euch gespielt? Oder interessieren sich eure Kids gar nicht dafür?

    Ich mach mal den Anfang. Also ich hab zwei Kids im Alter von 4 (Junge) und 7 (Mädel). Beide Kids zocken gern. Wobei meine Tochter einen eigenen DS hat und Casual Games wie Cooking Mama oder Nintendogs mag. Zu Weihnachten hat sie Kinectimals bekommen. Als Erwachsener durchschaut man zwar schnell, dass sich hinter der Knuddelfassade nur wenig Abwechslung verbirgt. Doch für ein 7-jähriges Mädchen ist das Spiel perfekt und fasziniert von der Grafik sind selbst die Großen!

    Mein kleiner dagegen liebt Mario & Co. Mario-Kart Wii vergöttert er, nur langsam nimmt es überhand und ich weiß selbst nicht mehr so recht wie ich gegensteuern kann. Anfangs war ich als Papa natürlich stolz, als er mit dem Lenkrad in der Hand vor dem Fernseher saß und seine ersten Fahrversuche unternommen hat. “Mein Sohn der Zocker”. Er wurde schnell besser und holte alle Goldpokale auf Easy (50ccm). Dann dürfte er immer mal eine Stunde Mario-Kart zocken, wenn Papa im Haushalt zu tun hatte. Nach einer Weile hatte er alle Goldpokale auf Medium (100ccm) eingefahren. Auf Hard (150ccm) hat er zwar nicht nicht alle Goldpokale geholt, aber das fällt selbst mir schwer. Mittlerweile will er jeden Tag zocken. Das erste was er nach der Kita fragt ist, ob er denn heute wieder Mario Kart zocken darf.

    Der Kleine ist zu einem echten Zocker mutiert. Selbst wenn er mal eine Stunde spielen dürfte, ist das Geschrei groß, wenn er ausmachen soll. Wenn er mal irgendwas in der Kita oder zuhause besonders gut gemacht hat und wir ihn mit Schokolade oder einem Eis belohnen wollen, leht er ab, er will stattdessen lieber Mario Kart spielen!

    Neulich hatte er wieder ein neues Kart freigespielt. Da hat er mich gerufen: “Papa, Papa, komm schnell, ich hab ein neues Auto freigespielt”. Ich kam ins Wohnzimmer und sah ein neues Kart auf dem Bildschirm, darunter stand: “Herzlichen Glückwunsch, Du hast ein neues Kart freigespielt für 1200mal Mario Kart spielen”.

    Mein Sohn ist 4 Jahre alt! Das gab mir zu denken.

    Ich hab vor ein paar Wochen Donkey Kong Country Returns gekauft, dass kann er noch nicht spielen. Er kommt mit der Steuerung nicht klar. Daher guckt er immer zu und wir freuen uns gemeinsam, wenn ein Level geschafft ist. Der Kleine schimpft immer mit mir, wenn ich mal wieder nicht alle Puzzleteile in einem Level gesammelt habe.

    Ähnlich war’s auch bei Mario Galaxy 2. Alle 120 grünen Sterne haben wir jetzt, nun will er das ich auch noch alle grünen Sterne sammle. Aber darauf hab ich keinen Bock, die sind so schwer zu kriegen.

    #954702
    Anonym
    Inaktiv
    n00b

    Neeneenee, meine Kids kriegen nix zu zocken. Seit ich Videogames spiele, gings mit mir steil Berg ab ;P

    #954703
    captain carotcaptain carot
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Meine Tochter ist jetzt knapp secheinhalb. Angefangen hat´s vor einigen Jahren mit Yoshi´s Island, das sie immer noch gerne mal spielt. Sogar mit Papas altem Gameboy will sie immer wieder mal spielen. Oder Loco Roco und Gish auf dem Handy. Auf der XBox 360 haben es ihr die Lego Spiele und Viva Pinata angetan. ein anderes Thema ist die Spieldauer und -häufigkeit. Eigentlich nie länger als eine halbe Stunde am Stück und eben eher im Winter oder bei Regenwetter. Deswegen gab´s bis jetzt auch kein eigenes Handheld für sie, auch wenn einige andere Kindergartenkinder längst einen DS oder GBA haben.
    Dieses Jahr, mit Einschulung und siebtem Geburtstag im Herbst werden wir darum wohl nicht mehr herumkommen, dann gibt´s nen 3DS.

    An Essner a day keeps quality away.

    #954704
    KnicksfanKnicksfan
    Teilnehmer
    Anfänger (Level 2)
    captain carot wrote:
    Eigentlich nie länger als eine halbe Stunde am Stück und eben eher im Winter oder bei Regenwetter.

    Zum Glück wird’s endlich Frühling. Heute war’s bei uns richtig warm und ich bin mit den Kids nach der KITA bei uns in den Volkspark gefahren. Die Kids hatten ihren Spaß und es kam nicht einmal die Frage nach “Nintendo-spielen” auf.

    #954705
    ScorpionXScorpionX
    Teilnehmer
    Mein Sohn ist letzten Monat 7

    Mein Sohn ist letzten Monat 7 geworden und hat meinen alten Ds Lite bekommen. Natürlich mit New Super Mario Bros. Aber er darf auch erst spielen, wenn er seine Hausaufgaben gut und sauber gemacht hat.
    Ich war echt stolz, als er seinen ersten Endgegner geschafft hat…
    Aber mehr als ne Stunde am Tag ist nicht drin. Wenns schön ist, sind wir auch gern draußen…
    Aber die harten Spiele kommen sowieso erst in s Laufwerk, wenn er schläft…
    Ordnung muss eben sein…

    #954706
    GipettoGipetto
    Teilnehmer
    Maniac

    Lol, ich bin in diesem Punkt ja noch selber ein Kind, als 31 jähriger…hehe….

    Aber wenn ich Kinder hätte, und die wollen überhaupt zocken, ja auf jedenfall. Der kleine Gipetto darf ruhig ne Runde SF4 zocken…..kein Thema :)

    #954707
    Anonym
    Inaktiv
    n00b

    Mein Großer(7Jahre) zockt gerne auf dem DS sämtliche Mariogames und die Sims-Games von meiner Freundin,natürlich dosiert.^^
    Meine Kleine(3Jahre)ist mit ihren Puppen,Autos!!! und Co völlig zufrieden und hat an der digitalen Unterhaltung noch kein Interesse.

    #954708
    KnicksfanKnicksfan
    Teilnehmer
    Anfänger (Level 2)
    kay1978 wrote:
    Mein Großer(7Jahre) zockt gerne auf dem DS sämtliche Mariogames
    ScorpionX wrote:
    Mein Sohn ist letzten Monat 7 geworden und hat meinen alten Ds Lite bekommen. Natürlich mit New Super Mario Bros.

    Da wächst wohl die nächste Generation an Nintendo Fanboys heran. Im Ernst, mit ihren Knuddelcharakteren hat Nintendo der Konkurrenz Sony und Microsoft einiges voraus. Die kleinen wachsen quasi mit Nintendo auf, etwas besseres kann einem Hersteller wohl kaum passieren.

    #954709
    goldensunnygoldensunny
    Teilnehmer
    Intermediate (Level 2)

    @Kay: Um noch was zu ergänzen: Unser Grosser hat als er 6 war Mario Kart auf dem DS durchgezockt….und ich meine richtig durchgezockt, er hat sogar die Spiegelstrecken freigespielt!!!

    Was mir nie gelungen ist ;P

    Ausserem zockt er noch gerne Theme Park, Zelda und Gehirnjogging!

    Also der Nachwuchs is schon voll dabei^^

    #954710
    Anonym
    Inaktiv
    n00b

    @ knicksfan:

    Als jemand, der beruflich mit der Erziehung und Entwicklung von Kindern zu tun hat, kann ich Dir nur Folgendes sagen:
    Solange das Videospielen nicht den Alltag Deiner Kinder im Griff hat, sie nicht den ganzen Tag etliche Stunden vor der Kiste verbringen und ihre körperliche und geistige Entwicklung nicht gehemmt wird, können sie natürlich bedenkenlos ein wenig zocken.
    Bei Deinem erst 4-jährigen Sohn ist es natürlich schon ein wenig beunruhigend, wenn er jetzt schon so “abhängig” von dem Spiel ist. Ich rate Dir, die Zeit, die er spielt, gemeinsam mit ihm zu verbringen und ihm aber auch genug andere Beschäftigungsmöglichkeiten zu bieten. Versuch, ihn für eine Sportart zu begeistern (ist jetzt noch zu früh, aber wenn er in der Schule ist, sollte man darüber nachdenken) und eventuell in einen Sportverein zu schicken. Bewegung ist immer gut und der Ehrgeiz und die Erfolge, die ihm der Sport bringen kann, machen es leichter für ihn, auf das Videospielen als Hauptbeschäftigung und Quelle für Erfolgserlebnisse zu verzichten.
    Vielleicht lassen sich Deine Kinder auch durch andere Sachen begeistern, wie etwa Bücher, das Lernen eines Musikinstruments oder ähnliches. Am wichtigsten jedoch ist, dass sie ein soziales Gefüge haben und nicht vor der Glotze groß werden.
    Nichtsdestotrotz können später großartige Zocker aus ihnen werden, die ihren Papa in jedem Spiel an die Wand blasen und dennoch ein erfülltes und aktives Leben führen.
    Alles Gute dafür…

    #954711
    Commander JefferCommander Jeffer
    Teilnehmer
    Maniac

    Meiner ist 6 Jahre alt und er hatte Probleme mit der Ds umzugehen.
    Was ich damit sagen will,er hat an nichts mehr anderes gedacht als
    zu spielen.
    Daraus resultierten Konzentrationsstörungen und Desinteresse
    für andere Spiele und selten auch Wutanfälle wenn ich nach einer Stunde spielen die Ds ausschallten wollte.
    Das war schlimm.Gott sei Dank ist das vorbei.
    Habe die Ds immer noch,aber ob mein Sohn das Gerät wieder bekommt ist fragwürdig.
    Wenn er älter ist, probiere ich es nochmal.
    Zur Zeit ist Basteln, Radfahren,Spielplatz und Papa Mama ärgern angesagt….
    Ich habe echt lange überlegt diesen Text ins Netz zu stellen.

    Natural Born Gamer

    #954712
    Dr. MarioDr. Mario
    Teilnehmer
    Gold MAN!AC

    Meine Tochter durfte mit sechs Jahren beginnen, mit Videospielen zu spielen: freilich erst einmal mit Papas altern Konsolen und sehr genau ausgewählten Spielen (und einer sehr überschaubaren Anzahl derselben). Verborgen blieb ihr mein Hobby natürlich nicht, deshalb habe ich auch bei “meinen” Spielen darauf geachtet, dass nichts im Haus ist, wozu ich nicht stehen könnte: Wenn man gewalttätiges ablehnt, dann muss man auch mit gutem Beispiel vorangehen und nicht mit zweierlei Maß messen.

    In den letzten Jahren hat sich ihr Interesse dabei hauptsächlich dann auf Pokemon-Spiele verlagert – da müssen die Gene durchkommen, schließlich mag ich ja Japan-RPGs. Tatsächlich spielen wir auch seit zwei Wochen die neuen Versionen “gegeneinander”: d h. wir erstellen Teams und kämpfen gegeneinander, was wirklich viel Spaß macht, da das Kampfsystem mit den unterschiedlichen Fähigkeiten, Elementen und Items sehr komplex ist.

    Allerdings: gespielt werden darf erst nach den Hausaufgaben und so Dinge wie “ich lasse den Sportverein sausen und will dafür zocken” gibt es nicht. Solche Diskussionen (meist beflügelt durch Schulfreunde, deren Eltern das nicht so streng sehen) hat sicher jeder schon erlebt, meine Frau und ich haben uns darauf geeinigt, “hart” zu bleiben. Und siehe da: das Thema war ganz rasch vom Tisch. So abgegriffen sich das auch anhört, aber strikte Absprachen und Konsequenz sind wirklich sehr viel wert.

    Glücklicherweise hat sie sich noch andere andere Hobbys bewahrt, was mich sehr freut.

    M! D.Kong 5157-4079-6419

    #954713
    drfaustusdrfaustus
    Teilnehmer
    Intermediate (Level 3)

    meine tochter habe ich auch mit dem daddelvirus infiziert. am 21.4 wird sie 18 jahre alt und zockt mario kart, halo,rollenspiele na fast alles was ich auch zocke. bloß mit shootern wie left 4 dead und co kann sie sich nicht anfreunden.

    #954714
    Marc29101971Marc29101971
    Teilnehmer
    Maniac (Mark II)

    Meine Tochter (3Jahre) winkt immer mal ihrem Kinect Tiger zu!
    Und ab und an lässt sie den Yoshi bei Mario Kart Wii ins Wasser fallen und lacht sich dann darüber kaputt! :-)

    #954715
    captain carotcaptain carot
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Wirklich interessant ist doch, wenn man das hier so liesst, dass sich spielende Eltern viel mehr Gedanken darüber machen, was und wie viel ihre Kinder spielen als Nichtzocker. Heute war Zocken z.B. definitiv kein Thema, dafür waren wir bei meinen Eltern auf dem Trampolin und die Kleine war mit Opa bis zum Bauernhof, Kühe und Kälbchen gucken. Obendrein noch ein Kapitel Ronja Räubertochter vorgelesen.
    Morgen, wenn das Zimmer aufgeräumt und die Mäuse sauber gemacht sind darf sie, wenn´s wirklich regnet doch mal was zocken. Nur eben auch wieder nicht so viel.

    An Essner a day keeps quality away.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 31)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.