Zustand/Versand der Abo-Ausgaben

Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Autor
    Beiträge
  • #1695540
    Kenneth-HPKenneth-HP
    Teilnehmer
    Intermediate (Level 1)

    Hey Community,

    Ich dachte, ich eröffne mal dieses Thema, da ich mich selbst schon mal an die Redaktion gewendet habe (noch ohne Rückmeldung) und zur jetzigen Ausgabe die Thematik wieder auffällt. Für den ein oder anderen vielleicht lächerlich, jedoch dachte ich, es betrifft eventuell mehrere, die sich darüber ärgern.

    AkiraTheMessiah schrieb:

    Meine nachbestellte Abo-Ausgabe mit Super Mario Galaxy ist gestern gekommen. Sieht echt gut aus. 🙂

    Frage an die Redaktion.

    Da ja die nachbestellte Ausgabe im Briefumschlag gekommen ist. Ist es eigentlich möglich, das die Abo-Ausgaben immer so geliefert werden könnten?
    Ich frage nur nach, weil diese Ausgabe keine ein- bis mehrfach gebrochenen Magazinrücken hatte. Da die Postboten/in die in der Folie eingepackten Ausgabe anscheinend leider wie Werbung behandeln. Also lieblos.

    Kenneth-HP antwortete:

    AkiraTheMessiah, teile deine Meinung, ich hab der Redaktion auch bereits mal geschrieben bezüglich der Gewaltbereitschaft von Postboten. Ich mein, ganz ehrlich, wenn ich da ein Hochglanzmagazin in den Händen halte, denke ich doch automatisch daran, dass ich das nicht unbedingt in den Kasten ramme. Ist leider so mit der Ausgabe zu FFVII Remake passiert.

    Hab dann angefragt, ob es nicht möglich wäre, Versandtaschen aus Pappe siehe amazon zu verwenden (wäre ja auch umweltfreundlicher) aber dazu schweigen sie anscheinend. Jedenfalls gab es keine Antwort. Klar, wäre das wahrscheinlich umständlicher, als so ein Plastikkondom in der Fertigung umzuwickeln, aber Alternativen sind immer möglich. Vor allem ist es lächerlich, dass ich zu Zeiten des Erwerbs der Retail Zeitschriften makellose Exemplare im Laden erhalten habe, aber die Sammelausgaben geknickt, eingerissen oder sonst wie ankommen.

    Ich hoffe, die Redaktion lässt sich da mal was einfallen, nicht jeder hat nen Briefkasten, der 1 Meter Einwurf, gepolstertes Innenleben und abgerundete Kanten aufweist. Also kinder-, aber vor allem idioten (hust* Deutsche Post *hust) sicher.

    Zitat Ende

    Mich beschäftigt wirklich dieses Absurde, dass ich als Abo-Bezieher eine mangelhafte Sammelausgabe erhalte, nur weil eben die nicht in Blöcken ausgeliefert wird. Deshalb hoffe ich, dass man da in Zukunft die Versandmethode etwas… würdiger ändern kann. Ich habe schon einige Exemplare erhalten, an denen der Rücken durch das animalische Reinrammen abgerissen war. Da war ich richtig wütend.

    Und bitte keine Kommentare wie “kauf dir halt nen besseren Briefkasten.” Das ist nicht der Sinn dahinter.

    Wie geht es euch damit? Würdet ihr auch eine andere Versandmethode ohne Folie bevorzugen? Vielleicht hat jemand ja von euch einen Geistesblitz… der womöglich der Redaktion zusagt.

    Schon mal danke für eure Beiträge!

    #1695581
    greenwadegreenwade
    Teilnehmer
    Gold MAN!AC

    ich glaube ein umschlag mit “Bitte nicht knicken”-aufdruck würde schon viel helfen.

    #1695583
    Kenneth-HPKenneth-HP
    Teilnehmer
    Intermediate (Level 1)

    @greenwade Wäre tatsächlich eine Verbesserung im Vergleich zur jetzigen Alternative 😀

    #1695803
    MontyRunnerMontyRunner
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Die Problematik kenne ich leider auch aber zum Glück eher aus der Vergangenheit. Für Cybermedia ist das neben der Logistik vermutlich hauptsächlich eine Kostenfrage. Ich fände es erstrebenswert, zum einen für eine höhere Wahrscheinlichkeit zu sorgen, dass die Hefte unversehrt bei den Kund*innen ankommen, und zum anderen zu überprüfen, ob der Versand etwas ökologischer erfolgen könnte.

    ... hat was im Auge

    #1695844
    Kenneth-HPKenneth-HP
    Teilnehmer
    Intermediate (Level 1)

    @montyrunner ja, die Plastikhüllen machen das ganze natürlich etwas günstiger als eine Tasche aus Karton. Man sollte doch aber auch versuchen, die Kundenwünsche und -probleme zu behandeln und den Sinn der Sammelausgaben nicht gar als obsolet hinzustellen. Natürlich kostet auch die Umrüstung der Verpackungsverfahren etwas, aber sind mir meine Kunden nicht wichtiger? Versuche ich nicht, Qualitätsmaßstäbe hochzuhalten? Wenn die Leute das Abocover nicht mehr beziehen wollen wegen solcher Dinge: na dann herzlichen Glückwunsch, ihr habt Geld eingespart, aber dadurch kaum noch Abnehmer. Außerdem sollte zugunsten der Umwelt und deren Schutz das Thema der Kosten keine Rolle spielen. Vielmehr darf. Die Umwelt existiert nur einmalig so, wie sie noch ist.

    Um mal auch das Thema Umwelt und deren Stellwert beleuchtet zu haben. Dafür sollte uns nichts zu schade sein. Auch im verfluchten Kapitalismus.

    Danke für deinen Beitrag!

    #1695849
    ChrisKongChrisKong
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Ich hoffe, die Redaktion lässt sich da mal was einfallen, nicht jeder hat nen Briefkasten, der 1 Meter Einwurf, gepolstertes Innenleben und abgerundete Kanten aufweist. Also kinder-, aber vor allem idioten (hust* Deutsche Post *hust) sicher.

    Ich glaube schlicht die Redaktion ist da der falsche Ansprechpartner. Das war schon in der Vergangenheit so, dass sie auch nicht viel machen konnten, wenn Ausgaben nicht ankamen. Die leiten das auch nur weiter an den Abodienst/Verlag/Versandpartner. Wäre also wichtig, da an die richtigen Kontakte zu geraten, damit es was fruchtet. Vielleicht mal im Heftimpressum nachsehen. Ulrich testet Spiele und keine Versandarten so far. ^^

    Was auch hilft, direkt mit dem Postboten Kontakt aufnehmen, falls möglich. Sollten in der Regel ja immer in etwa die gleichen sein und den Fall schildern. Hatte auch schon das Vergnügen mich mit sowas rumzuärgern. In meinem Fall hat die Beschwerde bei der Poststelle durchaus was gebracht.

    #1696136
    Kenneth-HPKenneth-HP
    Teilnehmer
    Intermediate (Level 1)

    @chriskong klar, die Redaktion steht ja nicht ein für den kompletten Verlag, aber ich hoffe, man könnte es vielleicht weiterleiten als Redaktion… ist natürlich auch die Frage, ob bei anderen Medien des Verlags diese Problematik auch so gegeben ist. Erwarte nicht von der Redaktion, dass die da sich ans Kreuz stellen und peinigen lassen. Zum Kontakt mit dem Postboten: bereits angesprochen, die hat mich nur entgeistert angesehen, als hätte ich was bescheuertes gesagt. Von wegen “sonst haben wir aber keine Probleme”… aber danke für deinen Ratschlag!

Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.