Die Flop-Spiele des Jahres 2022

17
1894

Flop-Spiele des Jahres 2022

Die besten Titel der vergangenen zwölf Monate haben wir Euch bereits präsentiert – hier warten nun einige der größten Nieten, die man sich nicht antun sollte. Außer man steht auf Spiele-Katastrophen.

Platz 5

The Last Oricru

PS5 / Xbox Series X

Steffen Heller meint: Mir schwante Böses, als die Entwickler kurz vor Schluss einen Online-Modus in das Soulslike-RPG einbauen wollten. Der ist wie alle anderen Elemente nur halbgar bis enttäuschend umgesetzt. Das ist besonders bitter, denn wie stark Ihr die Story-Fraktionen beeinflussen könnt, ist durchaus faszinierend.

Den Test findet Ihr hier.

Platz 4

Taito Milestones

Switch

Ulrich Steppberger meint: Um vergleichbar verbockte Oldie-Sammlungen aufzuspüren, muss man in die Vor-PS2-Ära zurückblicken. Seitdem hat sich kein Hersteller mehr getraut, in Sachen Quantität und Qualität ein so mickriges und lieblos (Extras? Pfft, bloß nicht!) zusammengestelltes Sammel­surium in die Welt zu setzen.

Den Test findet Ihr hier.

Platz 3

Babylon’s Fall

PS4 / PS5

Steffen Heller meint: Square Enix und Service-Titel passen einfach nicht zusammen. Hack’n’Slay-Experte PlatinumGames liefert schwerfälliges Koop-Gekloppe mit öden Levels und haufenweise Grind ab. Der Titel wurde sogar schon aus den Shops entfernt, da der Betrieb der Server am 28. ­Februar eingestellt wird.

Den Test findet Ihr hier.

Platz 2

Autobahnpolizei Simulator 3

PS4 / PS5 / Xbox One / Xbox Series X

Ulrich Steppberger meint: Der Vorgänger konnte trotz zahlreicher Probleme noch mit (viel) gutem Willen als ”So schlecht, dass es schon wieder gut ist”-Happen durchgehen. Bei Teil 3 macht das vor allem die selbst auf der neuen Konsolengeneration unterirdische Technik unmöglich.

Den Test findet Ihr hier.

Platz 1

Gungrave G.O.R.E

PS4 / PS5 / Xbox One / Xbox Series X

Steffen Heller meint: Eine Liste von actionreichen PS2-Third-Person-Shootern, die heute immer noch besser sind: Max Payne, Resident Evil 4, Psi-Ops, Total Overdose, Red Dead Revolver, Sniper Elite, The Suffering, Oni, Project Eden, James Bond 007 – Liebesgrüße aus Moskau und 007 – Alles oder Nichts.

Den Test findet Ihr in der aktuellen M! 01/23.

neuste älteste
joia
Mitglied
joia

@Vreen
Was deine Ausschlusskriterien angeht – sorry – aber die Latte kann ich auf so gut wie 99,99999% aller Spiele die ich kenne, anlegen. Bitte um eine Liste von Spielen, die echt was Neues aufziehen, Sachen, die man nicht schon so oder so oder so oder sogar so schon seit PacMan oder River Raid kennt.

Vereinfache Mal die angeblich so neuartigen Geschichtchen oder die wahnsinnig neuartigen Spielmechaniken auf den harten Kern und wir haben immer eine irgendwie geartete “Heldenstory” mit irgendwie “gutem Ausgang” und einer von Anfang bis Ende halbwegs gut durchdesignten Belohnungsstruktur, die den Spieler am Ball hält (Bei PacMan war´s beispielsweise der High-Score – bis der Automat über Nacht ausgeschaltet wurde …. 🙁

Thats it.
Du redest hier von Geschmacksunterschieden!

Denn was juckt mich die Nachahmung von Physik in einem Spiel wie beispielsweise Zelda – Breath of the Wild, wenn in einem Labyrinth ein Holzkippkastensystem nachgeäfft wird?
Wo es spannend wird, ist, wenn dieses Prinzip in ein Spiel gepackt wird – wie bei eben Zelda – in Verbindung mit dem ganzen Rest, der Optik, der Story, der Mechanik, dem Herzblut der Entwickler – dann ist das 100% GEIEL!!

Was mich überzeugt und schon immer überzeugt hat – sind Games, die so gut wie 100% Herz haben oder wenigstens 90% Herz oder 80% Herz (so bis 68% etwa). Wo man merkt, dass sich die Macher rundherum reingehängt haben.
Und bei Callisto ist das so. Da gibt es kein wenn und aber. Das Spiel hat Stil!
Egal wie banal man das alles empfinden mag – als Spieler merk ich – die haben da geschwitzt und gewerkelt und geleistet und genau das macht was her, das zieht.
Mehr juckt mich doch nicht!!!

Und das Wiederholungsprinzip bei Spielen und so weiter ist kein Vorwurf oder Kritik – so funktionieren Spiele immer und das ist völlig ok!!!

Aber Spiele mit Herz will ich haben und dann hab ich auch Froide beim Münzeinwurf!

Darauf kommt es mir an.

Der Rest ist Geschmackssache. Und über Geschmack lässt sich nicht streiten.

Steffen Heller
Redakteur

@Lopez Ich wusste nicht, dass sich jemand den Game Pass wegen Gungrave zulegen würde. 😉

Vreen
I, MANIAC
Vreen

Ich wundere mich, daß Callisto Protocol hier allgemein so gut angekommen zu sein scheint.

Ich fand cp erschreckend mittelmäßig. Nicht total schlecht natürlich, aber irgendwie eher wie ein Titel aus den frühen 2000ern. Es gibt so 2-3 Alleinstellungsmerkmale (Setting, Grafik, Gore) und dann hat das gut zu sein.

Aber für mich hat das Kampfsystem kaum Freude gemacht. Das abwechselnde ausweichen ist total albern, die Kamera zu nah dran um vernünftig auf mehrere Gegner gleichzeitig zu reagieren und trotz dunkler dampfender gänge und entstellter spacezombies war es null gruselig.

Es wurde in keinem Aspekt eine Verbesserung zu anderen ähnlichen Titeln erreicht, ausser vielleicht bei der 4k Optik. Stattdessen macht das Spiel viele Fehler, die heutzutage halt eigentlich schon ausschlusskriterien sind. Also eben das hakelige spielgefühl, die klischeehaft Geschichte, die bescheuert gesetzten rücksetzpunkte und 1000 Kleinigkeiten, wo das ganze offensichtlich nicht zuende gedacht wurde.

Aber immerhin gibt’s ordentlich splatter. Zumindest wenn es einen nicht stört, die immer gleiche Auswahl an etwa 15 unterschiedlichen todesszenen schauen zu müssen, ob man will oder es einen ab einem bestimmten Punkt nur noch anekelt.

Super Lopez
I, MANIAC
Super Lopez

@ Steffen Heller: Mit dem Gamepass verliert man höchstens ein bisschen Lebenszeit? Wusste gar nicht, dass es den jetzt umsonst gibt!?? 😉

Steffen Heller
Redakteur

Den Exploit hab ich zwar mitbekommen, aber ihn nicht ausgenutzt. Habe nur allgemein im Spiel immer wieder mal zwischen den drei Schwierigkeitsgraden gewechselt, um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie schwer/leicht manche Auseinandersetzungen sein könnten. Und da sag ichs mal so. Wer einmal den Dicken schafft, der schafft spätestens danach das ganze Spiel fast problemfrei.^^

Maverick
I, MANIAC
Maverick

Ja ganz ehrlich jetzt wo du es sagst ^^

Am schwersten war noch der zweite in den Container Stadt. Beim zweiten Durchgang bin ich mit ihm immer durch dass Haus mit den drei stachelwänden gelaufen, den trashmob der zwischendurch noch kam wurde mit dem grip handschuh in die erwähnte Wand geworfen.

Hast du dass Spiel noch auf schwer einmal beendet ? Wollte ja den exploit für die tropähe nutzen aber der ging bei mir auf der ps5 dann nicht mehr.

Aber wie gesagt ich fand das Spiel wirklich gut, auch der Schauspieler der den Jacob gespielt kam irgendwie gut rüber.

Alles in allem hoffe ich dann auf einen etwas runderen zweiten Teil, verdient hätte es mr. schofield.

Steffen Heller
Redakteur

@Maverick Ich war ehrlich erstaunt, dass Leute das eine Monster überhaupt als “Boss” bezeichnen.^^ War für mich bloß ein stämmiger Gegner-Typ, da er ja auch recht leicht zu besiegen ist und dauert auch kaum länger als normale Kämpfe, sobald man weiß, was man tun muss.

Max Snake
I, MANIAC
Max Snake

Bei Callisto Protokoll wäre sicherlich der alternative zur Dead Space, nur wirkt es für zu konventionellen. Ja es sind die ehemaligen Entwicklern von Visceral Games, aber bitte originelle.

Das Gungrave G.O.R.E. zum Tiefpunkt wird, hätte ich nicht gedacht.

Maverick
I, MANIAC
Maverick

Ich verstehe sowieso nicht wer gemeint hat dass callisto ein dead space killer werden sollte ? Wer hat dass in die Welt gesetzt ? Dass spiel hat seine Eigenständigkeit und die funktioniert hervorragend, sofern man nicht zum ersten Mal einen Controller in den Händen hält.

Was bitte ist bei dem kampfsystem umständlich ? Nach jedem Schlag vom Gegner wechselt man einfach die Richtung des analogsticks, Thema erledigt. Schlimmer finde ich die kollisionsabfrage, wenn ich und der Gegner im Angriff sind, ich den Gegner vor ihm treffe kann er der logischen Physik nach seinen Schlag nicht mehr durchziehen, was aber trotzdem passiert und dass nervt teils dann doch.

Und zum Thema Horror, dass sieht jeder anders, für mich ist Horror auch gleich Atmosphäre und dass kann callisto auf genialste art und weise wie lange kein anderer Titel mehr, durch die Gänge laufen und eben diese Atmosphäre so zu versprühen und aus jeder Ritze quasi zu atmen hab ich so seit dead space 3 oder alien isolation nicht mehr erlebt.

Ich habe es auch gestern dass zweite mal durchgespielt und es hat einfach nochmal Laune gemacht, auch ich werde nochmal später ein new game plus lauf machen für die Platin. Denn auf schwer macht dass spiel so leider nicht so richtig Spaß imo.

Ach ja zu kritisieren habe ich noch die deutsche Sprachausgabe diese ist teils mal so gar nicht lippensynchron, wer dass durchgewunken hat hat war definitiv nicht ganz bei der Sache.

Oder auch dass man viermal gegen ein und den gleichen Boss spielt finde ich arg erbämlich. Aber auch von der Schwierigkeit her waren diese ein Witz gewesen.

Aber nochmal ich finde dass spiel wirklich gelungen dafür dass es wie ich gelesen habe um die 100 Leute in 2 oder 3 Jahren entwickelt haben ist dass ein beachtliches Werk imo und eine sehr gute Basis für einen hoffentlich kommenden zweiten teil.
Auch die Wertung der mgames finde ich mit 80% genau passend, die gamepro hingegen ist mal wieder ein Witz, von einem Tester der einfach Unfähig war für dieses Spiel.

joia
Mitglied
joia

@kvmilbe
…kann die Kritik zwar verstehen, aber … Callisto ist absolut stilsicher – brachiales Aktion-SF-Survival-Spiel – allein wenn man sich auf´s Durchprügeln einspielt 🙂 Und die Steuerung funktioniert auch hervorragend! Klar – übungsbedürftig und weicht vom sonstigen Knöpfchenspiel ab.

Das mit dem Horror kann ich allerdings unterschreiben… Aber da gibt es sowieso ganz wenige Spiele – wie Silent Hill 2, Condemned etwa oder Fear – jeweils Teil 1 – da hab ich mich gegruselt und hab selten noch sowas erlebt…

Hab Callisto jedenfalls schon zum zweiten Mal durch und freu mich auf NG+.
Einfach nicht mit Dead Space vergleichen. Vergleiche sind sowieso immer schwierig, weil sie stimmen und auch wiederum gar nicht. Und ja, ja – Dead Space und Callisto sind Schwester und Bruder und/oder umgekehrt.

Trotzdem ist Callisto ein eigenständiges Spiel und die Brachialität besitzt Dead Space einfach nicht – da ist Callisto einfach “besser” oder eben anders. Und DS ist halt mehr “Horror”.

Ich hätte mir beispielsweise ein Callisto “gewünscht”, das mehr Alien: Isolation ist!
Wäre. Hätte. Hätte. Fahrradkette…

Hatte übrigens vor Callisto erst von Dead Space bis Dead Space3 wieder alles durch. Das sind – wie gesagt, trotz aller Ähnlichkeit – zwei verschiedene paar Socken, die mir aber beide warme Füße beschert haben.

Le Fuldo
I, MANIAC
Le Fuldo

Lieblings-Rubrik!

Trash ist immer lustig.

Steffen Heller
Redakteur

@Rudi Mit dem Game Pass verliert man ja immerhin höchstens ein bisschen Lebenszeit.^^

@Bort: Kann allgemein nicht schaden, da eh einfach abzuwarten. Gibt ja derweil schon weitere Patches und werden sicher noch paar kommen, die einige Schwachpunkte ausmerzen.

Bort1978
I, MANIAC
Bort1978

Okay. Danke für die Rückmeldung. Mit viel Action kann ich mich arrangieren, wenn sie denn gut unterhält. In nem Sale werde ich dem Spiel wohl mal ne Chance geben.

KVmilbe
I, MANIAC
KVmilbe

@Bort1978: Steuerung ist sehr schwergängig. Das Kampfsystem mit der Nahkampfwaffe sehr umständlich (Ausweichen insbesondere). Gegnervielfalt eher gering, mit sehr viel Recycling zum Ende hin. Alles weniger große Probleme, wenn der Horrorfaktor stimmen würde. Aber das Spiel versucht für mich weniger die Atmosphäre zu nutzen, als einfach den Gore-Faktor hochzuschrauben. Meine Frau, die wirklich sehr schreckhaft ist hatte keinerlei Probleme bei Callisto dabei zu sein. Für mich blieb also ein Action-Game mit weniger sinnvollen Mechaniken und eigentlich keinem Grusel. Der Horror ist dann doch eher expliziter Natur.

Rudi Ratlos
I, MANIAC
Rudi Ratlos

Gungrave hatte zumindest einen netten Trailer, ich bin ja fast gewillt, das mal auszuprobieren 😅

Bort1978
I, MANIAC
Bort1978

Was genau war für dich krampfig? Ich hab schon noch immer Interesse an Callisto, will aber erst in nem Sale zuschlagen. Das Dead Space Remake steht eh an erster Stelle bei mir.

KVmilbe
I, MANIAC
KVmilbe

Für mich ganz klar callisto. Habe mich derart drauf gefreut, um dann auf krampf das Game durchzuspielen.