Zurück
Nächste

In der Welt der Videospiele

Obwohl sich die in Kürze anstehende weltweite Einstellung des Dreamcast bereits abzeichnet, beschert Segas letzte Heimkonsole japanischen Besitzern noch einmal eine Wohlfühl-Weihnachtszeit: Am 21. Dezember erscheint Phantasy Star Online, die Neuinterpretation der ruhmreichen Rollenspielserie aus unbeschwerten 8- und 16-Bit-Zeiten. Statt nur daheim zu abenteuern und Pixel-Dungeons zu erkunden, können sich dank des im Dreamcast verbauten Modems bis zu vier Spieler als Gruppe zusammenschließen, um Streifzüge durch schicke 3D-Sci-Fi-Szenarien zu unternehmen und Gegner in bester Action-Rollenspiel-Manier bei Echtzeitkämpfen zu besiegen. PSO hat seinen Platz in der Geschichte als erstes Online-Rollenspiel für Heimkonsolen sicher und überlebt seine Ursprungshardware erstaunlich lange: Dank Portierungen auf GameCube und PC hält Sega offizielle Server bis 2010 in Betrieb, private Server erlauben Zockern selbst heute noch das ”klassische” Erlebnis.

Auf der PS2 probiert sich Squaresoft ein weiteres Mal in einem Genre, das der Firma eigentlich nicht so sehr liegt, was sich prompt im Ergebnis niederschlägt: The Bouncer versucht, das etablierte Konzept von Sidescroll-Prüglern nach Art von Final Fight mit der Steuerung von Tobal zu koppeln und packt Final Fantasy-artige Charaktere sowie reichlich Storysequenzen dazu. Die Mischung geht nur bedingt auf, entsprechend verhalten sind Kritikermeinungen und Absatzzahlen. Besser macht es Sony mit dem Action-Rollenspiel Dark Cloud, bei dem Solo-Abenteurer zufallsgenerierte Dungeons erkunden und Material suchen, mit dem sie auf der Oberwelt eine Stadt wieder aufbauen. Der ”Georamana” genannte Aspekt entpuppt sich als simpler, aber spaßiger SimCity– und ActRaiser-Verschnitt, der ordentlich Motivation liefert, die etwas monotonen Ausflüge immer wieder anzugehen.

Nintendo beglückt japanische Fans mit halb-aufgewärmter Ware, die trotzdem mit Freuden empfangen wird – schließlich geht es um Sammelmonster! Pokémon Stadium 2 für das N64 ändert nicht viel im Vergleich zum Vorgänger und fokussiert sich erneut auf die Gefechte – ein richtiges Rollenspiel auf Konsole ist seinerzeit noch undenkbar. Pokémon Crystal Version auf dem Game Boy Color wiederum ist eine aufgemotzte Fassung von den Gold– und Silver-Abenteuern.

Zurück
Nächste
neuste älteste
captain carot
I, MANIAC
Epic MAN!AC
captain carot

Segas Talfahrt ist businessseitig absolut nachvollziehbar. Der Dreamcast konnte Sega aus einer Reihe von Gründen nicht mehr retten. Verkäufe, wie die PS2 sie später hatte wären wohl ohnehin für Sega utopisch gewesen. Sony war da halt auch schon viel mehr im Mainstream, das Vertrauen war nach der PS1 auch einfach da, anders als bei Sega.

Im Endeffekt liegt hier auch einer der Gründe für sterbende Multi-Magazine. Damals wurden Hefte bei VK-Zahlen eingestellt, von denen die Printmedien bestenfalls noch träumen. Und da liefen SIngle Format Hefte wie Playirgendwas oder N-hastenichtgesehen halt meist besser. Dazu kam dann noch die neue, große Konkurrenz durch Screenfun, ComputerBlöd-Spiele…

Gerade die CBS konnte damals aus dem Stand raus über 500.000 Hefte pro Monat absetzen, 2002 sogar 700.000! Nur mal zum Vergleich, zum Schluss waren das gerade mal 28.000 verkaufte Hefte.

Die Mega Fun soll wohl seinerzeit bei Einstellung ‘nur’ um die 30.000 verkaufte Hefte pro Monat gelegen haben. Bei der Games Aktuell sind es heute wohl 8.000 Hefte gedrucktew Auflage. Davon wird aber nicht alles verkauft.

Gerade die (Video) Games Aktuell und die GAmePro sind auch zum perfekten Zeitpunkt gestartet. 2002/2003 war die PS2 schon stark, mit Xbox und Cube gabe es neue Hardware und Print lief damals allgemein sehr gut. Für viele war sogar gerade 2002 wohl das beste Jahr, danach ging es bei den meisten Magazinen schon direkt stetig bergab, spätestens aber ab 2004 sah sich praktisch jedes Heft mit sinkenden Auflagen konfrontiert.

Hätten Mega Fun, die alte Video Ganes und Fun Generation etwas länger durchgehalten, die beiden neuen Multi Magazine hätte es vielleicht nicht gegeben, ganz sicher aber hätten die klassischen Hefte aber noch ein paar gute Jahre gehabt.

RYU
I, MANIAC
Profi (Level 3)
RYU

Die Club Nintendo Hefte lagen damals gratis bei den Spielwarenabteilungen, oder?
Fand den Club damals toll, mit der persönlichen Clubkarte und das man Briefe nach Großostheim schicken konnte. Selbst zu Weihnachten haben sie einem ma `ne Karte geschrieben. 🙂

Dirk von Riva
Mitglied
Anfänger (Level 2)
Dirk von Riva

Frage mich bis heute, warum damals so viele Multiformat Magazine in sehr kurzen Abständen starben….(?)

Ich war so Ende November oder Anfang Dezember 2000 auf dem Weg zum Kiosk und wollte die neue Mega Fun… die Verkäuferin hatte sie nicht und Tage später nochmal gucken gewesen. Sie telefonierte und sagte, das Magazin ist eingestellt worden.
Dann die Fun Generation…
Maniac las ich damals auch, aber nicht so häufig…

Maniac empfand ich damals als zu hart in ihren Wertungen ^^ und die Knetköpfe der Redaktion (erinnert ihr euch?)…..

Wobei ja mit der GP und Video Games Aktuell wieder Multi Magazine seit langem erhältlich sind….

Was mich auch wundert… die Playzone (existiert glaub ich auch nicht mehr). Dabei gibt es die N Zone immer noch (welche ich 1997 ab der 2 Ausgabe lese)

Besitze noch viele alte Magazine von damals…. die Playstation Games, die XBG… Total…. Screenfun, die damalige Video Games, Club Nintendo…. Next Level, Mega Fun, Fun Generation, Sega Magazin, OPM, Dreamcast Kult uvm…

Heute ist doch nicht immer alles besser….. es war eine schöne Zeit

P.S. Ich erinnere mich noch, das die Maniac (vermisse übrigens diesen Namen…. M!Games… MAN!AC war besser)…. also das die Maniac es wagte, Abwertungen durchzuführen…. neues Fifa? Abwertung des alten Teiles^^

Ja, dafür hasste ich sie manchmal aber bin bis heute dabei…. und immer noch mein Lieblingsredakteur Ulrich ^^

Tabby
I, MANIAC
Profi (Level 2)
Tabby

Die Masse hat halt auf die PS2 gewartet und später dann auch gekauft, weshalb die Dreamcast eigentlich schon im Vorfeld zum scheitern verurteilt war. Leider.

donkiekung
I, MANIAC
Profi (Level 3)
donkiekung

Zur DC: Bei den Spielen, der Hardware und den Innovationen (Online Gaming, die skurrilen Controller) hatte SEGA alles richtig gemacht. Fast jedes Spiel das hier im Retro-Test präsentiert wird (und in dem Zusammenhang auch die DC) erhält außerordentliche positive Resonanz. Rückblickend ist SEGA’s Talfahrt schwer nachvollziehbar.

MadMacs
I, MANIAC
Maniac (Mark II)
MadMacs

Shenmue hatte mich damals umgehauen und verschlungen. Leider werde ich mit dem dritten Teil einfach nicht warm.

RYU
I, MANIAC
Profi (Level 3)
RYU

… und dennoch war es eine tolle Zeit! 🙂

PSO hab ich auch sehr lange gespielt, aber noch viel mehr Quake3Arena. Waren damals ohne Flatrate horrende Telefonrechnungen. Mit Shenmue gabs dann halt endlich ein Spiel wo man wirklich ma dachte; die Stadt lebt.

captain carot
I, MANIAC
Epic MAN!AC
captain carot

Die Players ist immer komplett an mir vorbei gegangen, hab die aber eh als ziemlich kurzlebig in Erinnerung.

Für die Multimagazine war das jedenfalls eine schlechte Zeit.

tetsuo01
I, MANIAC
Gold MAN!AC
tetsuo01

Das weihnachten der superlative…für dreamcastjünger(wie mich)…

T3qUiLLa
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
T3qUiLLa

ich erinner mich dran als wär es gestern gewesen….mein ältere bruder kam mit der ausgabe nachhause und zeigt mir phantasy star online für meine grad frishc gekaufte dreamcast ….
20 jahre später hab ich dann das maniacerbe meines bruders übernommen.
mit der video&games (schmerzlich vermisst) war es nur die maniac die meinen hunger stillen konnte. ihr wart die einzige die gefühlt wirklich vorurteilslos bewertet habt. nintendo und playstation magazinen war nicht zu trauen 😛 diese fanboys.
auf die nächsten 20 jahre!