Wir lieben Prince of Persia – die M!-Liebeserklärung online im XL-Format

0
114

In der aktuellen M! Games widmen wir uns mit Prince of Persia einem unvergesslichen Klassiker der Videospielgeschichte, um den es in den letzten Jahren ziemlich ruhig geworden ist. Für uns ein Grund mehr, um Michael Herde auf seiner Reise in die Welt aus Tausendundeiner Nacht zu begleiten und gemeinsam in Erinnerungen zu schwelgen.

Die Geschichte des namenlosen persischen Prinzen beginnt 1989 auf dem Apple II Computer. Zugegeben: Ich habe diese Version nie gespielt. Ich wusste damals noch nicht einmal, was ein Apple II überhaupt war.

Prince of Persia
(Apple II, 1989)

Meinen ersten Kontakt mit fiesen Stachelfallen und bissigen Messern hatte ich erst später auf dem PC – mit CGA-Vierfarbgrafik und Piepsen aus dem PC Speaker. Wie unterschiedlich die zahlreichen Umsetzungen aussehen, veranschaulicht die Grafik hinter diesem Link!

Prince of Persia
(PC, 1989)

Warum mir Prince of Persia bis heute in Erinnerung geblieben ist, veranschaulicht der folgende Clip sehr gut: Man stirbt. Oft. Denn Prince of Persia war ein richtig schweres Spiel.

Auf der folgenden Seite blicken wir hinter die Kulissen und sehen uns an, wie die seinerzeit sensationellen Bewegungsabläufe entstanden sind.

*

zurück    —     weiter

Max Snake
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Max Snake

Irgendwo im Berlin kannte mein Bruder jemanden, der Prince of Percia auf PC und ich zugeschaut. Warrior Within gilt mein erstes Spiel des Prince of Persia Spiele und da verbinde ich das gelungende klettern Passage, was ich damals bei Tomb Raider den Reiz nicht verstanden hatte.

Rubio619
I, MANIAC
Maniac
Rubio619

Ich habe die Teile damals auf der ps2 geliebt. Im Gegensatz zu dir Michael, ist mein Lieblingsteil aber Warrior Within. Mir hat das düstere Setting und der Jump n Run part sehr zugesagt. Die Kämpfe waren für mich allerdings etwas frustierend. Und das auf einfach. Irgenwie dachte man zu der Zeit man erreicht eine ältere Zielgruppen nur wenn man die Spiele düster und sehr schwer macht. Bei Jak 2 war das ja ähnlich.

Danijel78
I, MANIAC
Maniac
Danijel78

Zu den Dahaka Verfolgungs-Sequenzen in The Warrior Within: Michael, da musst du aber sehr schnell aufgegeben haben. Ja, die erschienen am Anfang ein wenig unfair. Aber wie du schon sagtest, es kommt nur auf auswendig lernen der Parcours-Abschnitte an. Mit ein klein wenig Übung und Timing waren die meines Erachtens locker schaffbar. Keiner dieser Abschnitte hat damals von mir mehr als fünf Versuche benötigt.

link82
I, MANIAC
Maniac
link82

ohja, wenn ich an Prince of Persia denke muss ich immer an fantastische flüssige Animationen denken, die waren seinerzeit seiner Zeit weit voraus 😉

stefanstick
I, MANIAC
Intermediate (Level 3)
stefanstick

Tolle Liebeserklärung. Auch wenn ich die Spiele leider nie gespielt habe, müssen die zu der Zeit ja echt der Hammer gewesen sein. Interessant auch, wie die Animationen erstellt wurden.