30 Jahre MAN!AC & M! Games – die EheM!aligen: Winnie Forster

1
467

Im Oktober 1993 ging die die erste MANI!AC an den Start – heißt also, dass wir jetzt unseren 30. Geburtstag gefeiert haben! Nachdem zu diesem Anlass hier auf der Webseite unsere diversen Specials von früheren Jubiläen zur Ansicht parat stehen, folgt jetzt noch happenweise das, was in der M! 362 (November 2023) zu finden war – die Memoiren ehemaliger MAN!ACs und M!-Redakteure.

neuste älteste
captain carot
I, MANIAC
captain carot

Die 90er waren für so ziemlich alles an themenbezogenen Magazinen schon eine spannende Zeit, wobei entsprechende Zeitschriften, ob nun Maniac und Co, die Audiovision oder Konkurrenz oder Fanmagazine wie das Star Wars Magazin oder Animaniac. Und ziemlich sicher war manches damals schon alleine deshalb für Redakteure selbst auch spannender, weil man eben nicht auf Knopfdruck gleich X Quellen verfügbar hatte.

Allerdings ist für mich die eigentlich beste Phase was die Qualität der meisten Zeitschriften angeht eher das erste Jahrzehnt des neuen Jahrtausends. Mag zum Teil auch daran liegen, dass das Internet manches leichter machte (anderes nicht), aber in der Zeit waren viele Magazine einfach gereift und erwachsen geworden und gleichzeitig konnte man mit Print noch genug Geld für gute Redaktionen verdienen. Das ist heute im Special Interest leider eher die Ausnahme.

Die Maniac der Neunziger ist in meiner Erinnerung eher ein bisschen wie der Teenager, der sich allmählich abnabelt aber noch jung und wild ist. Vielleicht liegt das auch nur daran, dass meine Teeniejahre komplett in jenes Jahrzehnt fallen.

P.S.: an besagtes Editorial erinnere ich mich tatsächlich noch.