BioShock: The Collection – im Test (Switch)

9
807
Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Eine weitere Ladung Klassiker: In der Sammlung stecken alle drei bisherigen BioShock-Abenteuer in ihrer ”Remastered” und ­”Complete Edition”. Hier befinden sich sämtliche Spiele auf dem Modul – jedoch nur die Anfangsakte. Wollt Ihr also nicht nur reinschnuppern, dann müsst Ihr 30 GB ­herunterladen. Das Art-Design der Unterwasserstadt Rapture (Teil 1 und 2) wirkt immer noch grandios, ist aber spürbar gealtert und im Mobilbetrieb stellenweise zu dunkel. Tipp: Helligkeit erhöhen!

Auch solltet Ihr unterwegs die Empfindlichkeit der Analogsticks anpassen – diese agieren etwas zu träge in den Schießereien.

Wer bei Ego-Shootern auf ­Atmosphäre Wert legt, der muss ­”BioShock” gespielt haben.

Singleplayer88
Multiplayer
Grafik
Sound
neuste älteste
Zack1978
Mitglied
Maniac (Mark II)
Zack1978

Im Endeffekt kaufe ich aber auf allen aktuellen Systemen nur noch dann physisch, wenn ich unbedingt was fürs Regal will, weil mehr sind weder aktuelle Discs noch Module.

Na ja, ein paar mehr Vorteile sehe ich bei physischen Versionen schon.
Man kann sie zBs. verkaufen, vertauschen, verleihen, verschenken, als Bierdeckel benutzen usw.
Wenn ich mir ein Spiel Digital kaufe, habe ich weit weniger Optionen.
Und das viele Retail-Versionen selbst zum Release meist irgendwo günstiger erhältlich sind, ist für mich auch ein wichtiger Faktor.

captain carot
I, MANIAC
Epic MAN!AC
captain carot

https://www.computerbase.de/2020-08/sony-playstation-4-digitaler-spieleverkauf/

Ist zwar von der Konkurrenz, aber 74% der Spieleverkäufe digital. Das ist schon eine Hausnummer. Auf Switch wird das kaum noch so viel anders sein. Im Endeffekt dient die Retailfassung so gesehen vor allem dazu, die ‘Unverbesserlichen’ noch mitzunehmen.

Der Vergleich zu PS4/One zieht IMO auch nicht mehr wirklich, wenn ich daran denke, dass ich mittlerweile bei aktuellen Spielen solche Sachen hab wie ein GB von Disc und 16GB Download.

Sicher sollte ein Spiel auf Modul dann auch weitestgehend bzw. völlig komplett sein. Im Endeffekt kaufe ich aber auf allen aktuellen Systemen nur noch dann physisch, wenn ich unbedingt was fürs Regal will, weil mehr sind weder aktuelle Discs noch Module.

Nipponichi
I, MANIAC
Maniac (Mark II)
Nipponichi

Ich halte das ganz einfach. Erstens weder physisch, noch digital (Unter Umständen auch massenweise anschreiben warum.) kaufen. Die Kunden haben es in der Hand. Wenn sehr viele mitmachen würden, hört so etwas ganz schnell auf. Und zweiter Punkt wäre, daß man die Collection ohnehin auf den beiden technisch besseren Plattformen PS4 und One bekommt und eben darauf kaufen und zocken sollte.

Diese Mogelpackung mache ich jedenfalls nicht mit. Schade, denn ich hätte mir die Collection tatsächlich noch einmal auf der Switch gekauft. So verzichte ich aber dankend und spare mir das Geld für diese miserable Veröffentlichung.

Zack1978
Mitglied
Maniac (Mark II)
Zack1978

Da lobe ich mir Metro Redux für Switch, wo alle beide Teile komplett auf dem Modul sind.

mog
I, MANIAC
Profi (Level 1)
mog

Genau: Quatsch!

donkiekung
I, MANIAC
Profi (Level 3)
donkiekung

Und wieder so eine physische Mogelpackung. Das macht langsam Schule auf der Switch.

Max Snake
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Max Snake

Entweder großer Speicherplatz oder extra Modul.

T3qUiLLa
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
T3qUiLLa

die releasetaktik von 2k games erliegt sich mir auch nicht. hät xcom auch gern als modul. zur not nach amiland schauen da wurden einige spiele von 2k, die hier nur digital erschienen, auch als physische version verkauft.

Grossmeister B
I, MANIAC
Profi (Level 1)
Grossmeister B

Wenn schon eine physische Version, wäre es schön, wenn auch der ganze Inhalt auf dem Modul wäre. Sonst kann man es gleich online kaufen.