Koudelka – im Klassik-Test (PS)

11
1989
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Herbst 1898: Die hübsche Zigeunerin Koudelka Iasant ist unterwegs zu dem walisischen Kloster Nementon, einem im Mittel­alter erbauten Gotteshaus, das mittlerweile zu einer schaurigen Ruine verkommen ist. Koudelka verschafft sich über das Dach Zutritt zu dem düsteren Gemäuer und ‘stolpert’ dabei über den verwundeten Edward Plunkett, einem reichen Jüngling aus der Stadt. Als ein widerliches Monster das Mädel atta­ckiert, rettet Edward ihr das Leben. Die beiden schließen sich zusammen und durchstöbern das verfallene Klos­ter. Auf ihrem weiteren Weg treffen sie den Pries­­ter James O’Fla­herty – gemeinsam ergründet das Trio schließ­lich das grausame Geheimnis von Kloster Nementon…

In dem vier CDs umfassenden Horror-Rollenspiel Koudelka wandert Ihr in Resident Evil-Manier durch vorgerenderte Kulissen und bekämpft dabei allerlei Höllen-Gesindel. Die Steuerung ist relativ zum Bildschirm ausgelegt: Drückt Ihr beispielsweise nach unten, bewegt sich die Heldin auch in diese Richtung und weicht nicht wie im Capcom-Vorbild nach hinten zurück. Während Ihr durch das Gemäuer sprintet, überraschen Euch aus dem Nichts auftauchende Feinde und eine kurze Sequenz leitet in eine rundenbasierte Schlacht über. Auf einer quadratischen Fläche wird Euer Helden-Trio mit den teuflischen Wider­sa­chern konfrontiert. Via Tas­ten­komman­do beharkt Ihr die Fies­linge mit Schwert, Streitaxt, Pistole, Schrotgewehr oder bloßen Händen – mehrere Dutzend Waffen sorgen im Laufe des Aben­teuers für Abwechslung. Neben diesen kon­ven­tio­nellen Attacken stehen Euch übernatürliche Magie­angriffe zur Verfü­gung: Von Feuer-, Luft- und Was­ser- bis hin zu Heilzaubern dürft Ihr aus einer Palette von acht Sprüchen wäh­len. Eine taktische Note bekommt der Schlagab­tausch durch den Positions­wech­sel der Charaktere: So­wohl die Party-Mitglieder als auch Eure Feinde dürfen sich felderweise über den Kampf­platz bewegen. Nach er­folg­reicher Schlacht verteilt Ihr die gewonnenen Erfahrungs­punkte auf Attribute wie Schnelligkeit, Kraft oder Intelligenz und formt so spezialisierte Schläger oder Magier, die auch gegen dicke Zwischen­gegner bestehen.

Gespeichert wird an Altären oder via ‘Quick­save’ beim Wech­sel zwischen größeren Abschnitten.

Zurück
Nächste
neuste älteste
Rudi Ratlos
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Rudi Ratlos

Gibt es natürlich digital wieder mal nicht im PSN-Store :/

Saldek
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Saldek

Das sieht sehr interessant aus. Ich habe es mir gleich bei Youtube angeschaut. Die Musik finde ich gut, die Präsentation ist für heutige Verhältnisse etwas sperrig.

MadMacs
I, MANIAC
Maniac
MadMacs

Ich hätte das Spiel jetzt aus meiner Erinnerung heraus im niedrigen 80er Bereich angesiedelt.

Nipponichi
I, MANIAC
Maniac (Mark II)
Nipponichi

Das war eines der wenigen Spiele der damaligen Zeit, wo ich die deutsche Version bevorzugt hatte, trotz 50Hz, bzw. PAL-Balken. Aber die deutsche Tonspur hat mir einfach besser gefallen, wie die Englische. Das war eines der ganz wenigen Spiele neben Tomb Raider oder Soul Reaver, das eine recht gute deutsche Tonspur hatte. Deshalb war mir das auch lieber.

Tokyo_shinjuu
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Tokyo_shinjuu

Ich hab das Spiel damals geliebt. Das Setting, die Story, die Musik, da passte einfach alles. Nur das Kampfsystem wollte nicht ganz so begeistern.
Da ich die US Version besitze, kenn ich (zum Glück) nur die englischen Stimmen. besobders die Titelgebende Heldin war erstklassig vertont.
Ich müsste echt mal wieder die Discs rauskrammen und spielen.
Shadow Hearts konnt mich, trotz aller Lobpreisungen nie so fesseln. Und beim Zweiten Teil hat es mir an einer Stelle in Russland den Spielstand zerschossen. Kaum geladen, ist es auch sofort abgestürzt.

SonicFanNerd
Moderator
Moderator/Gold MAN!AC
Moderator/
SonicFanNerd

Habe ich nie gespielt. Wollte aber eigentlich, da das Setting ziemlich interessant wirkte.
Hab es aber auch nicht nachgeholt.

Hatte gar nicht (mehr) auf dem Schirm, dass Koudelka im Zusammenhang mit Shadow Hearts steht. Shadow Hearts habe ich seinerzeit ziemlich interessiert durchgespielt.

JACK POINT
I, MANIAC
Profi (Level 3)
JACK POINT

Nie gespielt, aber ein Poster der echten Darstellerin der Protagonistin aus irgendeiner damaligen Zeitschrift noch an einer Tür hängen.

Oh nicht dass gleich die heutige Zensurbrigade kommt, weil man heute „hübsche Zigeunerin“ aus alten Texten rauszensieren muss… 😉
Wer denkt eigentlich an die armen Kinder wenn er wieder mal „Kinderschnitzel“ bestellt- also an den Kanibalennachwuchs und die verspeisten… 😉 (Darf Satire das?)

belborn
I, MANIAC
Maniac (Mark II)
belborn

Koudelka hat mich damals kaltgelassen.Warum? ich weiss es nicht.Dafür ist Shadow Hearts eines meiner PS2 Favoriten.

DerPanda
I, MANIAC
Maniac (Mark II)
DerPanda

Tolles Spiel wobei ich Shadow Hearts besser finde 🙂

Sir Lancelot
I, MANIAC
Maniac
Sir Lancelot

Ist der erste Teil der Shadow Hearts Reihe. Tolle Spiele.

Lincoln_Hawk
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Lincoln_Hawk

Das sieht sehr gut aus und kenne ich garnicht