Red Death – im Test (Switch)

1
200
Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:, ,
USK:
Erschienen in:

Hinter Red Death steckt ein ausgesprochen mini­malistischer Vertikal-Shooter: Ihr fliegt durch vier Levels und schießt auf okkult anmutende Gegner, die Euch ihrerseits ins Kreuzfeuer nehmen. Das Power-up-System ist simpel, bei voller Overload-Leiste könnt Ihr ein temporäres Mega-Upgrade zünden und per Schultertaste verlangsamt Ihr Euer Schiff, um dem Feindfeuer gefühlvoll auszuweichen.

Die Grafik setzt auf die Farben Rot, Weiß, Grau und Grün und kommt stilvoll daher, leider schlucken schon Standardgegner unangenehm viele Treffer und Eure Waffe wird beim Lebensverlust wieder heruntergestuft.

Ein reduziertes, aber durchaus stilvolles Vertikal-Shoot’em-Up, das sich aufgrund des kleinen Preises lohnt.

Singleplayer70
Multiplayer
Grafik
Sound
neuste älteste
JACK POINT
I, MANIAC
Profi (Level 3)
JACK POINT

Da es nur im Heft steht, hier nicht: Es sind 4,99€.