WWE SmackDown! vs. RAW 2007 – im Klassik-Test (360)

0
417
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:,
USK:
Erschienen in:

Der November wird ein Fest für Wrestling-Fans. Während zahlreiche Begeisterte zur ‘SmackDown Survivor Series Tour’ nach Nürnberg pilgern, freuen sich Stubenhocker über das jährliche WWE-Update aus dem Hause THQ. Diesmal offeriert uns das Fleischfestival eine echte Neuerung, denn die Entwickler haben die Kampfsteuerung komplett überarbeitet.

Das ’Analog Control System‘ verzichtet weitgehend auf hektisches Knöpfchen-Malträtieren und setzt statt dessen auf intuitives Vorgehen. Dazu später mehr. Eine Weiterentwicklung stellen auch die vielfältigen Interaktionsmöglichkeiten mit der Umgebung dar – auf der Xbox 360 nutzt Ihr vom Feuerlöscher bis zum Fan-Schild alles, was Ihr sehen könnt, zu Eurem Vorteil. PS2-Sportler müssen diesbezüglich mit weniger Freiheiten auskommen.

SmackDown vs. Raw 2007 bietet eine opulente Auswahl diverser On- und Offline-Spielmodi. Entscheidet Euch in der ‘Exhibition’ für Einzel- oder ‘Tag Team’-Matches, auch ‘Triple Threat’ (zu dritt im Ring) oder den ‘Fatal 4-Way’ (zu viert) dürft Ihr wählen. Natürlich sind auch ‘Handicap’- und ‘Royal Rumble’-Kämpfe wieder mit von der Partie. Als ob das nicht genug wäre, beweist Ihr Euch in 16 Veranstaltungen wie dem ‘Buried Alive Match’ oder ‘Hell in a Cell’. Mit ‘Money in the Bank’ präsentiert das Entwicklerteam eine neue Variante: Sechs Muskelpakete prügeln sich um einen Koffer, der über dem Ring hängt. Zu guter Letzt strebt Ihr in zahlreichen Meisterschaften nach dem Titel.

Zurück
Nächste