Besondere Höhepunkte/Spielerlebnisse der aktuellen Gen PS4/XBox One/Switch+WiiU

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 58)
  • Autor
    Beiträge
  • #1666881
    SpacemoonkeySpacemoonkey
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    “Diese generation hatten wir Doom 2016, welches einfach genial ist. Titanfall, und vor allem Titanfall 2 mit seiner genialen Kampagne… dann sachen wie Prey also endlich mal wieder ein richtig guter “Immersiv Sim” titel, wobei DeusEx Mankind Devided ebenfalls ganz gut war.”

    hab die alle gesuchtet. auch dishonored 2.
    last gen war dagegen so schlecht dass ich ne zeit lang dachte dass die perspektive einfach nichts für mich sei 🙂

    #1666885
    greenwadegreenwade
    Teilnehmer
    Gold MAN!AC

    kev

    cool das du zu fast jedem spiel was geschrieben hast. 🙂

    absolute kacke?? ich weis nur das ich mit jedem dieser spiele viele, viele stunden spielspaß hatte. die meisten hab ich mehrmals durchgespielt. ..und Quake 4 und Aliens Colonial Marine hab ich noch vergessen. die fand ich auch gut. 🙂

    warum ist das neue Prey eine “immersive sim” aber Condemned, Bioshock, the Darkness, usw… nicht? ich muss zugeben, ich kannte den begriff bis gestern garnicht, und bin mir jetzt auch nicht wirklich sicher was er bedeuten soll.

    FarCry 2 hab ich sehr bewusst nicht erwähnt… 🙂

    die cross gen spiele zählen für mich, in diesem fall, schon eher zur last gen. ansonsten hätte ich ja auch noch Half Life 2 oder Serious Sam erwähnt, was aber eigentlich für die orginal Xbox war.

    #1666886
    SpacemoonkeySpacemoonkey
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC


    sorry bischen offtopic

    #1666887
    FuffelpupsFuffelpups
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Ich hoffe der Post wird nicht wieder gelöscht. Wenn man wenigstens angezeigt bekommen würde, warum etwas gelöscht wurde bzw. lieber editieren statt löschen. Ich hab mal alles gelöscht, was nur auf Steam erschienen ist und keine USK-Wertung hat.

    A Hat in Time (Steam Switch)
    Affordable Space Adventure (Wii U)
    Baba is You (Switch)
    Bayonetta 1+2 (Wii U Switch)
    Breath of the Wild (Switch)
    Dark Souls (Steam)
    Dark Souls Remastered (Switch)
    Disgaea 5 Complete (Switch)
    Dragon’s Dogma (Switch)
    Fire Emblem #FE (Wii U Switch)
    Gal*Gun 2 (Switch Steam VR)
    Golf Story (Switch)
    Human Resource Machine (Switch)
    Hyrule Warriors (Wii U Switch)
    Metal Gear Solid V (Steam)
    Resident Evil Revelations 2 Raid Mode (Switch Steam)
    Retro City Rampage DX (3DS Wii U Switch)
    River City Girls (Switch)
    Sayonara Wild Hearts (Switch)
    Shovel Knight** (3DS Wii U Switch)
    South Park: The Stick of Truth (PC Switch)
    Super Mario Odyssey (Switch)
    The Cave (Wii U)
    The Stanley Parable (Steam)
    Undertale/Deltarune (Switch)
    Unepic (Wii U Steam Switch)
    Untitled Goose Game
    Warframe (Switch)
    Xenoblade 2 (Switch)

    Wenn ich einen Platz 1. wählen müsste, dann ist es meine vor kurzem erworbene Oculus Rift S. <3

    #1666888
    Zack1978Zack1978
    Teilnehmer
    Maniac (Mark II)

    Für mich ist immer noch ganz klar Breath of the Wild das Non Plus Ultra dieser Gen.
    Den Augenblick, wo sich mir auf einmal die riesige und wunderschöne Welt geöffnet hat, werde ich nie vergessen.

    Gleich danach kommt dann auch schon Super Mario Odyssee, welches zwar nicht zu 100 Prozent perfekt ist, aber trotzdem alle anderen aktuellen Genre Vertreter locker in die Tasche steckt.

    Zu guter Letzt folgt Der Witcher 3, welches gleichzeitig auch mein Game of the Year 2019 ist.
    Grafisch war ich am Anfang noch gar nicht mal so angetan von den Titel, später habe ich aber zu schätzen gelernt, was für ein Husarenstreich den Entwicklern mit dem Port für die Switch gelungen ist.

    "Ja wie einfach doch das Leben ist - Wenn es sich reimt - Zieh den Kopf aus dem Arsch - Und die Sonne scheint"

    #1666922
    SpacemoonkeySpacemoonkey
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    ich bin von der aktuellen gen fast schon begeistert. spiele haben vergleichsweise kaum noch probleme mit der framerate, kein fortsetzungswahn mehr, weniger klone und indies haben sich qualitativ stark gesteigert.

    ich schaff es jetzt nicht zu all diesen spielen was zu schreiben aber die sind wirklich alle bei mir hängengeblieben. das meiste mehrfach durchgespielt und mit vielen nie aufgehört zu spielen

    smokin’ sexy style
    sekiro, devil may cry 5, hyper light drifter, wipeout omega, dead cells, shadows of the colossus, transformers devastation, doom, titanfall 2, celeste, bloodborne, gran turismo sport

    sick skills
    prey, metal gear solid 5, resident evil 2, the evil within, the last guardian, dark souls 3, zone of the enders the 2nd runner, crash team racing, dirt rally 2.0, dishonored 2, transistor

    savage
    alien isolation, bayonetta 2, spiderman, horizon zero dawn, uncharted 4, monster hunter world, driveclub, ratchet & clank, deus ex: mankind divided, hob, mario kart 8

    apocalyptic (auch viel hassliebe dabei)
    nier automata, zelda breath of the wild, metro exodus, the evil within 2, god of war, gravity rush 2, killzone shadow fall, batman arkham knight, nioh, wolfenstein 2, kingdom come deliverance, red dead redemption 2, resident evil 7, fallout 4, the outer worlds, p.t.

    super zeugs welches ich aber noch nicht durch hab
    hollow knight, star wars: jedi fallen order, death stranding, okami hd, invisible inc, mega man 11

    #1666979
    LandoLando
    Teilnehmer
    Maniac (Mark III)

    Meine Highlights:

    1. The Witcher 3 (PS4 Pro)

    – Die Questreihe des Blutigen Barons. Will nichts spoilern. Hab selten besser geschriebene Nebenquests erlebt wie in diesem Spiel.

    2. Horizon Zero Dawn (PS4 Pro)

    – „Grafik ist unwichtig? Quatsch mit Soße“, denke ich mir, seitdem ich dieses Spiel gespielt habe. Vor allem die Atmosphäre, als man Aloys Werdegang zur erwachsenen Jägerin erlebt, begleitet von einer Musik, die nicht passender hätte sein können, ist eine Wucht.

    3. Dragon Quest XI (PS4 Pro)

    – Hier möchte ich auch nichts spoilern, aber eine ganz bestimmte Szene mit einer ganz bestimmten, kleinen, hitzköpfigen Zauberin, mit roter Zipfelmütze, hat mir die Tränen in die Augen getrieben. Begleitet von dieser wunderschönen Anime-Grafik auf der PS4 Pro.

    4. Persona 5 (PS4 Pro)

    – Selten so viel Hass gegenüber den meisten Antagonisten eines Spiels empfunden, wie hier. Ein Zeichen dafür, wie überzeugend das Schlechte im Menschen rübergebracht wird und regelrecht rebellische Instinkte im Spieler weckt.

    5. NieR Automata (PS4 Pro)

    – Die Musik. Die philosophisch tiefgründigen Andeutungen. Und 2Bs Knackarsch. 😉

    „Isch ahbe gar keine Auto.“

    #1666980
    greenwadegreenwade
    Teilnehmer
    Gold MAN!AC

    was auch noch ein merkmal dieser generation ist, ist der absolute spieleüberfluss. in meiner xbone bibliothek sind weit über 300 spiele. Games With Gold und rabatte mit bis zu über 80% machens möglich.

    #1666982
    SpacemoonkeySpacemoonkey
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    ja das ist wirklich extrem. gerade bei den indies schaff ich garnicht alles was ich gerne spielen würde

    #1666983
    Zack1978Zack1978
    Teilnehmer
    Maniac (Mark II)

    ja das ist wirklich extrem. gerade bei den indies schaff ich garnicht alles was ich gerne spielen würde

    Zum Glück kaufe ich fast nur Retail, ansonsten würde es bei mir ähnlich aussehen. 😀

    "Ja wie einfach doch das Leben ist - Wenn es sich reimt - Zieh den Kopf aus dem Arsch - Und die Sonne scheint"

    #1666984
    CrocCroc
    Teilnehmer
    Profi (Level 1)

    Das Besondere an dieser Generation war für mich, dass ich mir zum ersten Mal eine PlayStation (in Form der PS4 Slim) gekauft hab. Und der Kauf hat sich aufgrund von zwei für mich erinnerungswürdigen Spielen auch gelohnt: The Last Guardian und The Last of Us 🙂

    #1666986
    ChrisKongChrisKong
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Last of Us Remaster

    Mit dem Remaster ergab sich auch gleich die Möglichkeit den DLC zu spielen. Und einmal mehr zog mich das Spiel in seinen Bann. Unvergessen ist diese Melancholie die sich aus der abendlichen Stimmung, der zerstörten Welt und dem genialen Soundtrack ergibt. Der DLC ergänzt die Hauptgeschichte um eine zusätzliche feine Note. Ein tolles Gesamterlebnis, bei dem für mich alles gepasst hat. Einzig der Epilog war etwas käsig und hätte es mMn nicht gebraucht.
    Die ersten Begegnungen mit den Clickern oder dem Bloater werden ebenso in Erinnerung bleiben wie die zahlreichen Begegnungen mit den ganzen NPCs. Über allem steht aber die Vater/Tochter Beziehung von Joel und Ellie. Da hat Naughty Dog wirklich grosses Kino inszeniert. Ob Teil 2 das toppen kann?

    #1667004
    Bort1978Bort1978
    Teilnehmer
    Gold MAN!AC

    Zählt das denn? Weil ist ja nur ein Remaster. Aber ansonsten bin ich natürlich voll bei dir. Teil 1 ist für mich noch immer DAS Spiel überhaupt. Ich bin optimistisch, dass Teil 2 das toppen kann. 😁
    Bisher kam da für mich nur das neue God of War ran. Da hat in meinen Augen einfach alles gepasst.

    Ich fand diese Gen aber sehr gelungen. Ein tolles Spiel nach dem anderen. Zumindest nach der schwachen Startphase, in der ich auf meiner neuen PS4 fast nur Indie-Titel zocken konnte. Rückblickend schon recht schwach. Aber das sollte ja mit der PS5 nicht nochmal passieren, wenn die angekündigte AK kommt.

    Es folgt eine kurze Auflistung von Spielen, die mich diese Gen neben GoW besonders beeindruckt haben:

    Bloodborne: Das 1. große Highlight in dieser Gen. Und was für eines. Mein erster Kontakt mit dem Genre. Anfangs bin ich ständig gestorben und war schon der Meinung einen Fehlkauf getätigt zu haben. Aber ich bin drangeblieben und wurde belohnt.

    Dark Souls 3: Mein erstes DS. Hab lange mit dem Kauf gehadert. Der Spielumfang hat mich abgeschreckt. Als ich es dann gespielt habe, war ich ganz hin und weg. Nur das Farmen der doofen Eid-Items hat mich ganz schön genervt (ne SFN 😉). Danach musste ich mir gleich noch Teil 2 geben.

    Dieses Jahr hat dann Sekiro weitere Maßstäbe in diesem Genre setzen können. Was für ein geiles Kampfsystem. 😍

    Hollow Knight letztes Jahr hat mich auch völlig geflasht. Hab ca. 80-90h in dieses völlig geniale Metroidvania gesteckt. Teil 2 kann ich kaum erwarten.

    Doom: Hab erst die Demo gezockt und fand das Spiel lahm. Dann für 20€ im Sale mitgenommen und für mich dann dank der genial choreografierten Kämpfe und der unglaublich guten Steuerung für mich zum besten Shooter in dieser Gen bestimmt.

    Ganz aktuell Gris: Was für eine wunderschöne Musik und für eindrucksvolle Bilder, die perfekt zueinander gepasst haben. Ein echtes Kunstwerk.

    Sehr beeindruckt bzw. mir viele tolle Spielmomente beschert haben mir aber auch das Resi 2 Remake, Prey, Uncharted 4, Dying Light, The Last Guardian, Horizon Zero Dawn, Spider-Man, Batman Dark Knight, Bioshock Infinite, A Plague Tale, Metro Exodus, The Surge 1+2, SWJ Fallen Order, Bloodstained, Control, Darksiders 3, Tomb Raider, Nioh, Wolfenstein 2, Dishonored 2, Hellblade, The Evil Within 2 und Soma.

    Und ich bin mal gespannt, was da nächstes Jahr noch auf uns zu kommt. Sind ja noch so viele potentielle Kracher bei, dass mir schon gar nicht mehr alle einfallen.

    #1667201
    NightrainNightrain
    Teilnehmer
    Gold MAN!AC

    Dieser Generation stehe ich zwiegespalten gegenüber.

    Zum einen ist da Witcher 3, mein Spiel dieser Generation. Ein Titel, bei dem ich selbst beim sechsten Durchgang noch Neues finde und an dessen DLCs sich eigenständige Spiele messen lassen können und scheitern!

    Zum anderen ist es aber auch die Konsolengeneration, in der ich weniger Spiele gekauft und prozentual zur Vorherigen mehr wieder verkauft sowie anteilstechnisch mehr digital erworben habe, weil ohne 20GB Day-One-Patch eh nix mehr dreht von CD.

    Qualitativ hochwertige Indie-Titel stehen den ewig gleichen “Schwer ist meine Besonderheit”-Spielen gegenüber. Egal ob Rogue oder Souls-Like, Beides ist mir wuppe und mich stört nicht die Existenz des Genres an sich, sondern dass immer mehr Spiele, die interessante Szenarien bieten, an denen ich interessiert sein könnte, auf diesen Zug aufspringen – und sobald dieser Vergleich aufkommt, ist das Spiel kein Thema mehr.
    Wohlwollend möchte ich da aber auch Jedi Fallen Order nennen, bei dem man – dem Franchise und dem Absatzmarkt sei da wohl eher gedankt, als den Entwicklern – den Schwierigkeitsgrad einstellen kann und so für jeden Geschmack etwas dabei ist.

    Ansonsten gabs für mich auch diverse Aufreger und auch freudige Momente, was bestehende Franchises anging.
    Top: Fallout 4 – mit Teil 3 bin ich nie so richtig war geworden, Teil 4 war hingegen zugänglicher und vielleicht habe ich das VATS hier tatsächlich verstanden? Egal! Tolle Welt, mit der ich in Vanilla viel Spaß hatte und dann gleich noch einmal mit Mods einen drauf gesetzt habe. Allein die Pflanzen zu begrünen bringt ein ganz anderes Spielgefühl mit sich.
    Flop: Assassins Creed – Unity und Syndicate krankten an blassen und/oder nervigen Protagonisten, mühseeliger Sammelscheiße und völlig dämlichen Geschichten, die entweder dummdreist aufgedreht haben oder schlicht egal waren. Interessant waren zumindest die Detektiv-Nebenaufgaben oder die Idee seinen Assassinen je nach Spielstil individuell auszurüsten.
    Dann kam Origins und später Odyssey. Nette Open World Light-Rollenspiele in übergroßen Welten, die ansonsten aber so leblos waren, wie die Quests, die sie beherbergten.
    Als eigenstädnige IP vielleicht ganz ok, als AC Vertreter aber völliger Mist. Es half auch nichts, dass ganze Stränge der Erzählung in dubiosen Comics abgewürgt wurden.
    Gerade Odyssey hat AC dann weg von Historical Fiction hin zu reiner Fantasy geführt, dass selbst Verterter der abstrusesten Ancient Aliens Theorien wohl nur den Kopf schütteln können.

    Wo wir schon dabei sind, diese Generation ist auch die der bezahlten Zeitsparer. Allen voran Ubisoft, aber auch EA oder Warner und wer sonst noch:
    “Kauft unsere Spieleserien, die Ihr ja mögt und dann zahlt extra, um ganze Abschnitte nicht spielen zu müssen, weil das elendiger Grind ist!”
    Fickt Euch!

    Und natürlich Loot Boxen, bei den man sich so dämlich dreist angestellt hat, ich schaue in Deine Richtung EA, dass man bis vor Gericht gezerrt wurde … leider viel zu sehr im Sand verlaufen …

    Also, genaug geschwafelt. Meine Highlights:
    Witcher 3
    Witcher 3
    Witcher 3 😉
    Fallout 4
    The Council
    Assassins Greed Remasters
    This War of Mine
    God of War
    Horizont Zero Dawn
    Jedi Fallen Order
    Die Knobel/Wimmelbildspiele von Artifax Mundi, die ich immer im PSN-Sale abgegriffen habe.

    Für die neue Genration wünsche ich mir:
    – Full HD in stabilen 60 Frames mit vielen Extras. 4K ist mir egal.
    – Passende Protagonisten. Wenn eine Figur interessant geschrieben ist und es Teil der Geschichte ist, dann ist es mir egal, ob es eine Frau, ein Mann oder was auch immer ist. Mich kotzt es aber immer mehr an, dass viele Spiele die “Besonderheit” des Protagonisten an die große Glocken hängen … “Ja man spielt eine Frau, sie ist in einer Beziehung mit eine lebsischen Frau, die gefangen ist im Körper eines männlichen Busfahrers und sie ist tiefsinnig und total schlau … ach und stark!
    … ja und das Spiel … ja … äh … macht auch Spaß!”

    Wer zappt so spät durch Nacht, TV, Games und das Weltweite Warten? DER NIGHTWATCHER!!!
    http://www.youtube.com/user/NightwatcherReview

    #1667206
    captain carotcaptain carot
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Gibt diese GEn für mich so einige. Aber mal ein paar:

    1. Breath of the Wild

    Klar hat BotW die eine oder andere Baustelle, große Dungeons fehlten mir etwas, der Waffenverschleiß war zu hoch und irgendwas fällt mir bestimmt noch ein, wenn ich lange genug drüber nachdenke. Dafür macht es aber auch unfassbar vieles richtig. Die Welt zu erkunden hat durch die Bank Spaß gemacht, die Story hat mich das erste Mal seit 20 Jahren ernsthaft abgeholt, die neue Art, Rätsel zu lösen fand ich oftmals genial und das Design war weitestgehend großartig.
    2. Witcher 3
    Zugegeben, das Kampfsystem ist nicht auf dem Niveau von Dark Souls und die Welt kein Sandkasten a la Elder Scrolls, aber in Verbindung mit herausragenden Charakteren, großasrtiger Story und fantastischen Sidequests IMO das beste RPG der Generation.
    3. Fallout 4
    Ok, die Radiant Quests ließen teilweise zu wünschen über, aber die handgesschriebenen Haupt- und Nebenaufgaben waren oft ganz groß (z.B. der Junge im Kühlschrank) und im Gesamtpaket spielt sich F4 runder als Teil 3 und New Vegas. Mods auf Konsole waren jetzt auch nicht gerade das schlechteste.
    4. Forza Horizon 3
    Jepp, ich finde Teil 3 besser als FH2. Sogar ne ganze Ecke. Und Australien war ein saugeiles ‘die Sonne scheint mir aus dem Arsch’ Setting. Und ja, ich mag es auch, über den Renntypus selbst bestimmen und Veranstaltungen erstellen zu können. Ich hatte einfach mega viel Spaß damit
    5. Dark Souls Remastered
    Ich hab tatsächlich erst 2016 mit Dark Souls angefangen, dann Teil 2 und 3 nachgeholt. Und ich bin der Meinung, das der erste Teil mit seiner schon ziemlich Metroidvania-mäßig aufgebauten Welt unterm Strich einfach der beste ist. Allerdings mur mit konstanter Framerate. Ob das jetzt 30fps auf der Switch sind oder die besseren 60fps der großen Konsolen ist da fast schon egal.
    6. Halo 5
    Ganz ehrlich, die Kampagne war für Halo Verhältnisse schlecht und das Balancing spätestens auf Legendär für’n Arsch. Allerdings war der Multiplayer richtig gut. Einerseits der gefühlt letzte, richtige Arena Shooter auf Konsole, andererseits haben auch Warzone und später Warzone Firefight echt gebockt und die Spartan Abilities waren eine aus meiner Sicht gelungene Erweiterung.
    7. von Klein bis Mittel
    Von Ori bis Mudrunner und von Firewatch bis Control, gerade Games aus der Indie bis AA Ecke haben es mir mittlerweile angetan. Vllt sind die nicht alle so ausgefeilt aber dafür ist der Bereich meistens viel spannender.

    Honorable Mentions:
    Bei den RPG’s ist Dragon Quest XI knapp an ner Nominierung vorbei gerauscht. Herausragend gutes aber auch sehr oldschooliges JRPG.
    Sunset Overdrive, einer der spaßigsten Actiontitel dieser Generation und vonr irgendeinem deutschen Spielemagazin krass unterbewertet.
    Ori, ein Metroidvania, das im Gesamtpaket einfach schön ist.
    Resident Evil 2, genau so muss ein Remake aussehen. Spart euch überflüssige Remaster.
    Control, nicht fehlerfrei aber trotzdem einfach stark und anders. Das darf es gerne häufiger geben.

    Flops:
    Roguelike: Ok, das kann ja mal ganz nett sein. Aber die zwanzigste prozedural generierte Scheiße nervt irgendwann nur noch. Es geht einfach nix über gutes Leveldesign, ausgewogenes Balancing und bei BEdarf auch cleveres Gegnerplacement.
    Wir machen jetzt Open World Ich hab nix gegen Open World. Im Gegenteil, an sich mag ich offene Spielwelten. Wenn es passt. Und oft tut es das nicht. Alleine schon die Open Areas bei Gears 5 waren überflüssig wie ein Kropf. AC Odyssey war mir tatsächlich zu groß und mit zu viel Abklapperaufgaben, obwohl mir das Spiel in vielen Punkten gefällt. Und das sind nur zwei Beispiele.
    Battle Royale Synonym für Publisher und Manager, die Trends hinterher jagen wie Hunde einem Knochen. Sorgt dann am Ende dafür, dass sich kein Schwein mehr für das ‘Big Thing’ interessiert.

    An Essner a day keeps quality away.

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 58)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.