Burnout Dominator – im Klassik-Test (PS2 / PSP)

1
878
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:,
Erhältlich für:,
USK:
Erschienen in:

Nicht erst seit dem letzten Burnout versucht sich Criterion an diversen Ergänzungen des Grundkonzepts, die zwar immer schön zum Vollgas-Motto passen, aber bei so manchen Bleifuß-Veteranen Verwunderung hervorrufen. Speziell die Änderung bei Burnout Revenge, dass Zivilverkehr in der eigenen Fahrtrichtung ohne Nachteile aus dem Weg gerammt werden konnte, sorgte für geteilte Meinungen – den einen gefiel das ’Actionspiel auf Rädern‘, den anderen ging der Wandel zu weit. Was mit dem seit längerem in Entwicklung befindlichen Burnout 5 für Next-Gen-Konsolen passiert, wird auf jeden Fall spannend: Dann geht‘s nämlich erstmals in einer frei befahrbaren Stadt nach Need for Speed-Vorbild zur Sache. Allerdings müssen wir darauf noch eine Weile warten, der ursprünglich anvisierte Frühjahrs-Termin hat sich derzeit auf ’TBA‘ (to be announced) und damit wahrscheinlich ’irgendwann im Herbst’ gewandelt.

Ohne Verschrottungsfahrten müssen Videospiel-Raser die nächsten Monate aber nicht verbringen, denn dafür gibt es Burnout Dominator. Die PS2- und PSP-Entwicklung ist nicht die ’offizielle‘ nächste Fortsetzung, sondern ein Ableger, der als Abschiedsgeschenk für die PS2 konzipiert ist und wirtschaftlich sinnvoll auch noch für die PSP erscheint. Eine schlechte Sache ist das aber keinesfalls, denn technisch wie spielerisch werden die bewährten Werte der Serie beibehalten. So fahren sich die rasend schnellen Boliden erneut so handlich wie bei den letzten Teilen und die Grafik bringt insbesondere die PS2 ins Schwitzen. Detaillierte Umgebungen, viele schick modellierte Vehikel gleichzeitig auf der Piste, knallige Licht- und Partikeleffekte bei Rempeleien und spektakulär inszenierte Schrottorgien, wenn Ihr einen Kontrahenten in einen Crash treibt oder selbst das Opfer werdet – stets bleibt das Geschehen flüssig und sieht großartig aus.

Zurück
Nächste
neuste älteste
Morolas
I, MANIAC
Morolas

Dieser Teil hat mir gar nicht gefallen.
Revenge war schon nicht so genial aber Dominator war für mich übel.
Klar TakeDown war und bleibt das Beste für mich.
Schlimmer wurde es nur noch mit Paradise City.
Mein Sohn liebt es, er fährt da einfach in der City herum.
Ich selber liebe rennen und ja es darf Abkürzungen geben oder alternative Route aber nicht Openworld. Das ist gift für ein Gelegenheitsspieler.
Ich weiss noch gut als mein erstes Rennen vorbei war und ich total am falschen Ort war und ich selber dachte, dass ich erster bin weil mich niemand überholt hat 😂 🙈