DTM Race Driver 2 – im Klassik-Test (Xbox)

1
871
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Während Sony-Rennfahrer sich langsam aber sicher darauf vorbereiten, dass Gran Turismo 4 erst gegen Jahresende eintrudelt, wird für Microsoft-Piloten die heiße Rasersaison eingeläutet: Den Auftakt dazu bildet das nunmehr Xbox-exklusive DTM Race Driver 2 aus dem Hause Codemasters.

Wie beim letzten Mal liegt der Schwerpunkt auf einem Karriere-­Modus samt Story: Doch statt Euch in das Alter Ego eines unsympathischen Vollgasmuffels wie Ryan McKane zu stecken, werden die Details der Geschichte zwischen den Rennen nun in hochkarätig gerenderten FMV-Schnipseln aus Eurer Perspektive erzählt – das hat mehr Stil und bindet Euch besser in die nun weniger klischeebeladene Handlung ein.

Nicht nur an der Aufmachung wurde kräftig gefeilt, auch in Sachen Umfang und Abwechslung geht DTM 2 einen großen Schritt weiter. So beweist Ihr Euer Können in spürbar abwechslungsreicheren Fahrzeugklassen: Neben den gewohnten Tourenwagen-Fabrikaten und sonstigen schnellen Sportflitzern schwingt Ihr Euch u.a. hinter das Steuer von waschechten Rallyeflitzern, bulligen Truck-Zugmaschinen, Formel-Ford-Rennzigarren, Klassik-Cabrios oder aufgemotzten Oldie-Hotrods – insgesamt 35 Vehikel aus 13 verschiedenen Kategorien stehen Euch im Lauf des Spiels zur Verfügung.

Entsprechend variantenreich fallen auch die 52 Strecken aus: Sämtliche Pisten der letztjährigen DTM-Meisterschaft oder des australischen V8-Pendants warten ebenso auf Euch wie andere bekannte Kurse. Amerika ist u.a. mit zwei Hochgeschwindigkeits­ovalen vertreten, legendäre Klassiker wie Laguna Seca mit der berüchtigten Korkenzieher-Passage oder Road America dürfen ebenfalls nicht fehlen. Mit dabei sind selbstverständlich auch tückische Stadtkurse wie der Indy-Kurs in Surfer’s Paradise oder fordernde Rundrennen im südafrikanischen Kyalami. Für ausgefallenere Rennserien finden sich u.a. eine Hand voll aus Colin McRae Rally 2.0 adap­tierte spanische Off­road­pis­ten, knifflige City-Parcours durch Chicago, holprige Querfeldeinkurse in St. Anton oder Schottland sowie vereiste Schneekurse.

Zurück
Nächste
neuste älteste
KVmilbe
I, MANIAC
Profi (Level 2)
KVmilbe

Mochte den Online-Modus in dem Game sehr. Hatte ein ähnliches Punktesystem wie Mario Kart 8