Tony Hawk’s Pro Skater 2 – im Klassik-Test (PS)

10
2211
Zurück
Nächste

Seite 2

An jedem Ort erwarten Euch zehn Pflicht­aufgaben. Deren Erfüllung bringt harte Dollars, mit denen Ihr Eure Statis­tiken frisiert oder frische Boards und Tricks kauft. Je komplizierter und punkteträchtiger eine Aktion, desto teurer ist sie – wirklich knackige Specials erfordern sogar fünfstellige Beträge. Die Auf­träge sind diesmal spürbar abwechslungsreicher ausgefallen: Traditionelle Ziele wie das Erreichen einer Punktezahl werden beispielsweise ergänzt durch die Forderung, bestimmte Hindernisse mit einem ausgefallenen Trick zu überqueren. Für rauchende Köpfe sorgen heimtückisch versteckte Videobänder und schwer aufzufindende Geheimbereiche.

Zum Glück sind auch die Fähigkeiten Eures Skaters gestiegen: Die Steuerung des Vorgängers wurde dezent überarbeitet und verbessert. Grabs und Flips gehen Euch weiterhin leicht von der Hand, während neue Tricks und Aktionen Euren Spielraum erweitern. Mit Hilfe des Grindbuttons nutzt Ihr Mauern und Hauswände zu einem ‚Wallride’, Half­pipe-Kanten eignen sich für verschiedene ‚Liptricks’. Die am schwers­ten zu be­herr­schende Neuerung sind die ‚Manu­als’: Dabei stellt sich Euer Sportler so auf sein Brett, dass dieses nur noch auf den Vorder- oder Hinterrädern rollt. Sinn dieser Aktion ist es, mehrere Grinds zu langen und besonders punkteträchtigen Kombos aneinander zu reihen – solange Ihr nicht die Balance verliert.

Selbst wenn Ihr alle Geheimnisse der vorgegebenen Kurse erkundet habt, ist Tony Hawk noch nicht am Ende: Der brandneue Parcours-Editor stellt Euch ein Areal zur Verfügung, in dem Ihr nach Herzenslust Rampen und Grind­gelegenheiten aufstellt und zur späteren Verwendung speichert.

Für zwei Spieler im Split­screen stehen neben den altbekannten Modi wie ‚Trick Attack’ (gewöhnliche High-Score-Jagd), ‚Horse’ (der beste Trick gewinnt) und ‚Graffiti’ (erobert Rampen durch spektakuläre Akti­onen) ebenfalls zwei frische Varianten zur Verfügung. Während der ‚Free Skate’ vor allem dem Training dient, bietet der ‚Tag’ chaotische Duelle: Durch gegenseitiges Ab­klatschen sorgt Ihr dafür, dass der Countdown des Gegners erbarmungslos herunter tickt.

Nicht fehlen darf auch diesmal zünftige Skater-Mucke: Unter den rund 15 Inter­pre­ten finden sich so illustre Namen wie die Hip-Hop-Heroen Public Enemy, aus der Riege der Krachmacher das Ur­gestein Anthrax oder die zuletzt in Crazy Taxi tätigen Bad Religion.

Zurück
Nächste
neuste älteste
Lincoln_Hawk
I, MANIAC
Lincoln_Hawk

Du hast Recht da ist mir ein Fehler unterlaufen..Sry
Wie komm ich drauf…
Kylotonn…Hmm..
Gut das du das richtig gestellt hast ?

JACK POINT
I, MANIAC
JACK POINT

Sir Lancelot hat vollkommen Recht. Wobei ich dem Spiel schon im Grunde doch noch etwas abgewinnen konnte, als ich es mal ausgeliehen hatte. Aber da muss man schon entweder wenig Ahnung haben, was wirklich gute Skateboard-Spiele sind oder halt der Nostalgie wegen oder weil man überhaupt Spielen viel verzeiht, dem Spiel seine Qualität verzeihen. War im Grunde ein uninspirirter schlechterer Mischmasch der ganz früheren Teile.

Also gerade bei so einem Abstieg der Reihe wird die Lizenz bestimmt keiner erneuern.

Außerdem war das Spiel nicht von Kylotonn, sondern von Robomodo, die ja die Teile mit den echten Boards machten und zusammen mit Disruptive Games. Hab dafür aber auch grad in den Xbox Store geschaut. Nur Kylotonn wusste ich waren das nicht, denn die machen heute hauptsächlich Rennspiele wie eben die WRC-Reihe.

Lincoln_Hawk
I, MANIAC
Lincoln_Hawk

Ok?
Davon habe ich noch garnichts gelesen..
Vlt doch erneuert?
Dieses Gerücht ist nicht alt mit dem Remake
Das letzte Tony Hawk war von Kylotonn
Ein billigentwickler die bei den gierigen publishern warscheinlich mit sehr wenig Budget werben um dann sowas zu bewerkstellen..
Na mal abwarten ob da dieses Jahr noch was kommt lancelot

Gast

Activision hat doch die Markenlizenz nicht mehr, darum wurde der letzte Teil in so einem miserablen Zustand veröffentlicht, weil man das noch schnell rausbringen wollte bevor die abläuft.

Lincoln_Hawk
I, MANIAC
Lincoln_Hawk

Gerüchte besagen ja das Activision ein Remaster plant zu veröffentlichen im Style von Crash Bandicoot 1-3 und Spyro 1-3
Wenn die Rechnung aufgeht dürften es wieder 1-3 sein da würde ich wohl zuschlagen wenn die Grafik so schön ist wie bei den anderen remastern/Remakes (trifft es wohl eher!)
Das mit COD hätte sich am Ende ja auch bewahrheitet
Aber abwarten c19 kann ja alles ändern jetzt

Tabby
Gast

@jack-point
Ich hatte es damals erst nur für Xbox gehabt und stimmt schon, die Steuerung war da nicht so geschmeidig. Dafür sah es aber einen Tick besser aus. ?
Später hatte ich mir aber auch noch die PS2 Version gekauft.

JACK POINT
I, MANIAC
JACK POINT

@zack1978
Seh ich genauso, zumindest auf die PS2-Version bezogen.

Marseille z.B. war schon genial und egal in welchem Level nur Lagwagon und Millencolin und schon gehts ab. Einfach so die Highscore knacken wollen, genial, aber bei den Aufgaben an sich wurds irgendwann wurds wirklich richtig frustig, wie Ulrich und Stephan zurecht kritisieren.

Immer bestimmte Stellen wie für die versteckten Videokasseten zig mal anzufahren und dann wieder minimal daneben springen und wieder paar mal beim Umdrehen gegen nahe Wände klatschen, um zig Sachen rumfahren zu müssen oder erst abbremsen zu müssen und im Stand sich zu drehen usw. das hat mich noch in jedem Tony Hawk genervt.

Aber Teil 3 war weniger frustig. Das hab ich mit allen Skatern durchgespielt. Teil 2 nicht ein einziges Mal durchgespielt.

Muss mir mal die Dreamcast- und Xbox-Version reinziehen, ob die was dazubringen, gerade in Sachen Framezahl, wobei bei Skateboard-Games besonders die Xbox ein viel zu schlechtes Steuerkreuz hat und bei beiden die Steuerkreuze recht schlecht erreichbar sind. Da bräuchte man schon nen Adapter um den DualShock zu verwenden.

Lincoln_Hawk
I, MANIAC
Lincoln_Hawk

Alle Teile 1-3
Sind für mich legendäre Videospiele
Neversoft r.i.p.

Tabby
Gast

Teil 3 fand ich noch einen Tick besser.

Mayhem
I, MANIAC
Mayhem

Für mich der mit Abstand beste Teil der Reihe.