Hall of Fame

Ansicht von 15 Beiträgen - 256 bis 270 (von insgesamt 280)
  • Autor
    Beiträge
  • #1106226
    genpei tomategenpei tomate
    Teilnehmer
    Gold MAN!AC


    SUPER NINTENDO ENTERTAINMENT SYSTEM

    “Now you are playing with Power!!”…..”Nintendo-I-want-it-all!!”….Ach, diese stumpfe aber effektive Marketing Sprüche aus der Neunziger Jahren, kurz, prägnant, wirken bis Heute irgendwie und erinnern: Power, Macht, Kraft, genau jene Attribute die aufhorchen liessen, ” und Gameplay!!” sagt ihr? Vielleicht an zweiter Stelle, an manchen Tagen gelobe ich mir Crytek und sowas stumpfes wie Ryse, nicht die spielerische Leuchte, macht aber unmissverständlich klar womit es die Konkurrenz zu tun hat, ja, auf WiiU warte ich bis Heute auf sowas…..

    Diese Gedanken kamen mir spontan bei meiner Huldigung, ja, es geht um Nintendos erste 16 Bit Maschine, eine die in den letzten beiden Dekaden kaum aus der Zockervita der meisten “älteren” weg zu denken ist, und, unabhängig vom ihren Alter immer noch eine Faszination ausübt, als würde in diesem Kasten sowas wie die Essenz des gepflegten Videospiel-Erlebniss innewohnen, und dieses Gefühl etwas verpasst zu haben wenn man nicht wenigstens eines der “Klassiker” gedaddelt hat, geschweige denn in Foren oder überhaupt mitreden zu können falls man kein Super Nintendo Entertainment System gehabt hat, Videospielhistorie? Glaub schon….
    Richtig gelesen, Nintendo backte am Nachfolger des unheimlich populären NES einfach ein “Super” dran, jeder wusste somit bescheid, keiner stellte irgendwas in Frage: Alte bekannte ( Spiele) waren auf einmal bunter, größer, ( fast) schneller und uns Zockerkiddies ( najut, immerhin war ich schon fast zwanzig J. alt…) ging uns gut, so einfach waren wir damals zufrieden zu stellen.
    Wer meinen überhaus sarkastischen Verriss über das Snes im “M!eine M!einung!” Thread gelesen hat, dieser mit einem gequälten Lachen “ertragen” hat und mir sonst noch was gewünscht hat ( ich grüße dich, Retrofreak! ;-) ihnen sei gesagt:
    Die Kiste war anfangs als Japan Import in meinen Händen, und erfüllte so ziemlich gar nichts die Erwartungen die ich an einer Näxt Djän Kiste hatte, Ruckelorgien hier, verdammt schlecht programmierte Games dort und etliche Franchisen die gnadenlos technisch in den Sand gesetzt wurden ( u.A. Gradius, R-Type, Raiden etc. etc. etc. schaut mal Spaßeshalber im Hall of Shame Thread….) aaaber….
    Die Publisher bissen sich im gegensatz zu Heute durch ( hallo WiiU…) und kamen wieder, alle, ausnahmslos, so als hätte sie den Ehrgeiz gepackt, diese “jetzt erst recht!!” Mentalität die ich heutzutage schmerzlichst vermisse, und nachdem sie aufgehört hatten (oder aufgegeben, ich weiß es nicht) ihre Spielautomaten mäßig bis katastrophal zu konvertieren, erschufen sie Großtaten, wirklich imposante Stücke an Software, sie entlocken mir immer noch ein “Alle Achtung!!” und motivieren mich dazu immer mehr Perlen in meiner Sammlung hinzuzufügen.
    Um ein anderes Werbeslogan zu bemühen: “Gotta catch em all!” ;-)
    Vielleicht ist es nur meine Wahrnehmung, aber hier sei erwähnt dass speziell Nintendo mit ihren Home-Franchisen m.M.n. damals schon Sensationelles abgeliefert hat, schon witzig dass Mario, Zelda, Samus und co. sich zwanzig Jahre später an ihren vor-vor-vor ( vieviel waren es denn noch?…)- Gänger messen müssen, zurecht, wie ich finde!
    Ich erspare mir die üblichen Empfehlungen mit 60Hz. Umbauten und Namen von Software die man im Schrank haben sollte, die Liste wäre bei mir zwar nicht soo lang, aber, wenn ich kein Snes und respektiven Must-haves nicht hätte, da würde bei mir Abends zwecks gepflegten Daddelrunden etwas Gewichtiges fehlen, das könnte so recht keine Videospielkonsole kompensieren.

    #1106227
    ninboxstationninboxstation
    Teilnehmer
    Maniac

    SF2 war eines dieser Games, welches in ich zuuu viel im VS gespielt hatte, Mania-mässig…. (glaub nur Goldeneye (N64) … und ev. Herzog Zwei (SMD) und Wipe Out (PS1) ähnlich viel im VS gespielt…)…., hatte zwar auf der Neo Geo zt. mehr VS Fighters gespielt, aber das war auf mehrere Games und Sequels verteilt….

    als DBZ und Hokuto no Ken Fan damals, war ich hin und weg von SF2….. , und sobald man die Fireballs… oder Dragonpunches (!) endlich meisterte, war man vollständig süchtig nach SF2….

    war anfangs ein Ryu Fan… (mochte sein Still, und war näher ans Kenschiro’s Look), später, bei SF2Turbo & Co. hatte ich ne Ken Phase.. (mochte vollpulle Charakter und Dragonpunch).. und ne Akuma Phase… (zwishendrin kl. Blanka und Chun Li Phasen..)

    mochte die Arcade und SNES Versionen am meisten… (der 3DO hatte mal eine beinahe perfekte Version…, hatte diese bei einem Kollegen gespielt…, ansonsten die Ardade und SNES so viel gespielt, bis ich Wunden an den Händen oder Daumen hatte….)

    bei den Wochende abentlich Ausgang mit Kollengen, war SF2 Arcade der Höhepunkte (und oft Ziel) des Abends…

    gewisse Move Sounds, Musik Stück ect. lösten bei mir sofort ne Nostalgie Trip aus irgendwie…,
    ..

    habe sogar an SF2 Turniere teilgenommen…, aber sobald ich in die Endrunden kam, war ich damals viel zu nervös…. (und viele in denEndrunden spielen zt. sehr defensiv/abwartend, was nicht mein Still war)…, hatte dafür abseits der Turniere gegen den Schweizer Meister in SF2 geschlagen bzw. war gegen ihn ungeschlagen, (wo wir “voll reinfighteten”, ohne “abwarten”…), allerdings bei nur 3-5 fights (mehr gabs nicht gegn ihn)

    ..

    hatte die 2D Fighter Games (ua. Neo Geo) immer lieber als die 3D Fighters…. (hatte aber auch zt. sehr Spass an 3D fighters, nur nie so viel oder lange wie mit den 2Ds..),
    aber als SF4 endlich rauskamm, hatte ich von (VS) Fighter Games allg. inzwischen so ne Overdose, dass ich nich mehr mochte Zeit & “Arbeit” in SF4 zu investieren…, hatte SF4 glaub nur ca. 10-20 Std insgesamt als “Nostalgie Game” gezockt (in Single ein paar durchgepsielt und im VS ein paar Matches online bestritten…)

    zocke heute Fighter und Race (Sims) nicht mehr wirklich…, überhaupt zocke ich “VS” Games wenig (liegt ev. auch am Alter, es feuert weniger an irgendwie…, und hätte glaub auch mühe gegen zt 20 Jahre jüngere Generation von Gamers -.- …die oft auch noch mehr Zeit haben zum Herumpfeilen……),
    aber Titanfall macht mich zt. sehr an… (auch wegen der Gameplay/Frische Feeling und weils zt. wie ein VS-Coop Hybrid wirkt..)..
    Pokemon ist ev. auch eines der weniger Vs. Games ich heute im VS zocken würde (leigt ev. daran, nur um zusehen, wie die gezüchtete Pokemon standhalten, und ich liebe die Singleplayer “mode” von Pokemon heute noch … und man kann Pokemon auch im “müden”Zustand von der Arbeit unter der Wochen spielen/geniessen, selbst im MP mode)

    der Game, Animé & Film Hedonist... aka "Rai the Noblesse"

    #1106228
    genpei tomategenpei tomate
    Teilnehmer
    Gold MAN!AC

    megadrive-431x200.jpg
    SEGA MEGADRIVE

    So Kinners, um meinen 16-Bit Pack voll zu machen, diesmal Segas Megadrive, schwarz, groß, stark und zu der Zeit für mich sowieso ohnemitdenwimpernzuzucken eine “Day one Kiste”, wie man heutzutage zu sagen pflegt.
    Im Jahre des Herren 1989, da hatte ich schon in verschiedenen Magazines Wind von der “Neuen” bekommen, die Bilder versprachen Einiges, und für mich, als Sega Fanatiker schlechthin, als Verherer des Schaffens des Hrn. Suzukis geschweige denn als Dauerkonsument von allen Superscaler Arcades die mir in die Quere kamen ( Outrun, Space Harrier, Thunder Blade etc. etc . etc. ) ging ein Traum in Erfüllung, das können aber nur diejenigen nachempfinden die sich immer gewünscht hatten besagte Spielautomaten in anständiger Qualität zu Hause daddeln zu können, ohne ständig das hart ersparte Kleingeld zucken zu müssen….
    Also, wenn ihr mich fragt, im Jahre 1989 ging es mir Videospieltechnisch richtig gut. Ich hatte mir eine Nebentätigkeit in einem Videospiele-Import Geschäft “erschlichen”, und schon gesellte sich die nächste Nippon-Kiste zu den “anderen”, ja, ich fand anfangs die Vorstellung Altered Beast in Arcade Qualität zu Hause zu zocken wirklich atemberaubend!
    Das Megadrive hatte Marketing und Lizens-technisch mit Nintendos Nes zu kämpfen, Necs PcEngine war in Japan auch nicht gerad unbekannt, sprich, der Videogamesmarkt war heiß umkämpft und so recht Fuß fassen konnte Sega trotz stärkerer Hardware nicht. Fragt mich nicht was in den Köpfen der Japaner vor sich gegangen sein muß um diese Maschine zu verschmähen, aber auf mich wirkte die Kiste wie der wahrgewordene Traum meines Videospielerherz, vor allem der Technikfreak in mir freute sich über die Fortschrittlicheren Hardware, denn Nes und Master System Games sahen im Vergleich geradezu mickrig aus, und wenn man die Audio-Orgien der PcEngine CdRom Spiele ausklammerte, dann musste man zugeben dass das Megadrive sowohl grafisch wie technisch etliche Briketts mehr drauf hatte.
    Als erste stach natürlich die Eigenschaft heraus, mühelos mehrere Hintergrundebenen darstellen zu können, ja, richtig gelesen, als die Homeconsoles das 16-Bit-mäßige Laufen lernten, war dieses Merkmal fast schon ausschlaggebend um Boys from the Men zu separieren, aber auch auf dem Musik-Sektor tat sich Einiges, denn die Kiste war von ihren Klangqualitäten her das Beste was man außerhalb der Arcades erfahren konnte, und, wieder einmal, nur dann wenn man Cdrom Medien außen vor liess, die Silberlingstechnik steckte damals nicht nur in den Kinderschuhen, sie war außerdem verdammt teuer.
    Gut, an anderer Stelle hab ich schon mal meinen Unmut kundgetan über gewisse “Mängel” z.B. der Tatsache dass Sega genau in den Bereichen sparte wofür sie sonst in den Spielotheken verdammt viel Lob erntete, nämlich für ihre den damaligen Verhältnissen entsprechende und sagenhafte 3d Technik und einen Soundchip der seinesgleichen suchte, von den beiden Chips blieb im Megadrive nämlich nicht viel übrig….
    Aber, genauso wie ein paar Jahre später im Falle des Snes, es herrschte bei den Publisher eine andere Mentalität.
    Ich will keineswegs behaupten dass diese nicht profitorientiert erwirtschaftet hätten, aber eine gewisse Bereitschaft sich wirklich mit der Hardware auseinander zu setzten war vielerorts zu spüren, man erwischte tatsächlich viele Spiel-Gurken ( besagtes Altered Beast könnte für den einen oder anderen so ein Fall sein…) im Großen und Ganzen gab es aber auch Sensationelles zu bestaunen, auch mit den vermeintlichen “Mängel” von denen oben die Rede ist.
    Segas Megadrive ist für mich der Imbegriff der Spielmaschine für schnelle Action-Games.
    Es ist nicht unbedingt für die Heutige Zeit repräsentativ, wenn ich von Shoot em ups schwärme, diese fristen nicht nur seit etlichen Jahren ein mickriges Nischendasein, aber zu Hochzeiten der 8 und 16 Bit Kunst, da waren diese Sorte von Spielen das was Heute CoD, Battlefields und Konsorten für die zockerkiddies erfüllen: Schnelle Äkschn, Ballern und High-end Technik unter einem hut vereint und ja, geradezu inflationär.
    Natürlich erschöpft sich das Portfolio auf Segas Flagschiff nicht mit einem Genre, alle würdige Repräsentanten der Videospielkunst waren selbstverständlich auch käuflich zu erwerben, aber genauso wie man grob die eben zu Ende gegangene Generation überwiegend mit FPS in Verbindung bringen könnte, genauso hab ich das Megadrive als die ultimative Ballermaschine im Gedächtnis:
    Die Damen und Herren um Technosoft, Masya, Ncs, Capcom, Konami und Sega selbst erschufen Wunderwerke dessen Namen fast 25 J. später immer noch für leuchtende Augen sorgen, sollte man gespielt haben!
    Besagte Technik aus der Arcade die aus Kostengründen nicht gleich bei der Ur-Hardware mitverarbeitet werden konnte, erschien später als Add-on unter dem Namen 32X, die Umsetzung von Afterburner kam dem Spielautomat gefährlich nahe, Sega schoß sich aber mit der Ankündigung vom Saturn ein Eigentor, sprich, fürs 32X interessierte sich keine Sau mehr, das MegaCd war aus meiner Sicht auch überteuert und unausgegoren, man soll aber faireshalber erwähnen dass fähige Programmierer hier trotzdem Erstaunliches aus der ( zusatz) Hardware herausholten, vor allem die Schmiede um Core-Design taten sich hier hervor, wohingegen Japanische Häuser selten Aufsehenerregendes zustande brachten.
    Was hab ich mir jetzt etliche Zeilen um den heißen Pixelbrei geschwafelt, die Botschaft sollte deutlich sein:
    Segas Megadrive hat nicht nur Geschichte geschrieben die es wert ist in den ganz wichtigen Büchern der Menscheit gelesen zu werden, es spricht heute noch sowohl Sammler wie auch Gourmet-Zocker an, mit einer Fülle an Spielen die den Geist des Umbruch atmen, von einer Zeit als Videogames anfingen aus einem belächelten Hobby für Freaks zu einem Zeitvertrieb for everyone zu werden und mit manchen Namen die gar nicht mehr aus besagter Beschäftigung wegzudenken sind ( u. A. Sonic) und mit einer Fülle an Software von der ich mir mehr denn je Fortsetzungen / Remakes wasauchimmer wünsche um dem ( Action) Einheitsbrei mal ein Ende zu setzten.

    #1106229
    UllusUllus
    Teilnehmer
    Gold MAN!AC

    @ genpai: Grosse Klasse, ein Triple Pack, erst der Game Boy, den jeder von uns hatte und für großen Spass sorgte, dann der Super Nintendo einer der coolsten und robustesten Konsole überhaupt und dann noch der Mega Drive, der bei mir vor allem wegen Shining Force und dem Super Shinobi und geschätzt war ! :)

    Schade, traurig und melancholisch ist, das man daran besonders merkt, wie viele Jährchen man bereits auf dem Buckel hat ! :(

    Vielleicht folgt auch später auch noch ein System Review ! :)

    #1106230
    captain carotcaptain carot
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Das 32X (und Neptun) sind ein Thema für sich. Anscheinend von Sega of America mehr oder weniger im Alleingang entwickelt und ohne nennenswerte Rücksprache mit Sega Japan.
    So hat man es wohl auch geschafft, das Ding trotz teilweise verwandter HW völlig inkompatibel zum Saturn zu entwickeln. Durchaus schade, denn ein paar der 32X Spiele waren richtig gut. Kolibri sieht zwar nur schick aus, aber Star Wars Arcade spielte sich prima, Virtua Racing 32X ist IMO die beste Version und auch sonst hätte da noch viel kommen können.

    Wäre der Saturn zu den 32X Modulen kompatibel gewesen, dann hätte das vllt. etwas anders laufen können.

    An Essner a day keeps quality away.

    #1106231
    schnitzelschnitzel
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Erst das Super Nintendo, und das auch noch das Sega Mega Drive…. Du machs mich sehr glücklich, genpei. :)

    Der Ozean der wahren Liebe ist übersät mit dem Treibgut der Verzweiflung! Doch ich werde die Wellen des Unglücks bezwingen und am Busen meiner Geliebten stranden. (DQ8)

    #1106232
    genpei tomategenpei tomate
    Teilnehmer
    Gold MAN!AC


    MARIO KART ( ab 1992, Nintendo)

    Lieber Mario Kart,
    würde ich dir ein paar Zeilen im “Hall of Shame” Thread widmen, hätte ich warscheinlich nicht nur so viel wie hier zu schreiben, aber der Zorn der Maniac Community wäre es mir nicht wert, dich zu zerreissen, ich weiß du hast viele ( ehr verdammt viele…) Fans, ist für mich auch gut so, kein Problem, ein Fan von dir war ich aber nie…..
    Es begann zu seeligen Super Famicom Zeiten, jene Kiste die sich unter dem Namen “Super Nintendo” sich hier im Westen einen mehr oder minder legendären Ruf erarbeiten sollte, ja, da trudelte tatsächlich ein Spiel mit dem damals schon sehr populären italienischen Klempner ein, und siehe da, der berühmteste Japanische Programmierer aller Zeiten bewies wieder mal ein Händchen für außergewöhnliche Spielkonzepte, und das Genre des “Racing-Glücksspiel” war geboren, sorry, diese Bezeichnung konnte ich mir gerad nicht verkneifen… ;-)
    Ich bin ganz ehrlich zu dir: Deine Sippe konnte ich noch nie in einem Rennspiel ertragen, die Kurse im Singleplayer waren zwar für ein paar Runden ganz nett, aber das was dich schon immer ausmachte, hat mich nie sonderlich fasziniert.
    Als Purist, konnte ich nie so recht empfinden, wie man ein Spiel dadurch versauen kann, indem man Fahrskills mit Glück zunichte machen kann, nun ja, meine Freunde waren hier anders, wir trafen uns regelmässig zu Mario Kart Sessions, aber irgendwann hab ich bloß nur den anderen zugeschaut, und es ging bis heute so weiter, N64, Gamecube, Wii, ja, die anderen spielen/spielten, und ich trink/trank alleine mein Bier/Wein whatever…..
    Bin ich ein schlechter Verlierer? Heute nicht mehr so wie früher, definitiv nicht, meine “Skills” waren ehrlich gesagt auch nie sonderlich ne Erwähnung wert, und schon bis du in jeglicher Reinkarnation ins Regal gewandert, und ich hab dich als mein “Saufspiel” degradiert, ja, meine Freunde besuchen mich auch wegen dir, ich entstaube dich dann und, was mach ich wenn sie dich “bespielen”?…ach, lassen wir das……
    Auf den Tag genau, begleitest du mich seit nun 22 Jahren, ich hab auch noch Erinnerungen als “Erwachsener” an dich, denn als du in meinem Super Famicom reingewandert bist, da war ich auch nicht mehr der Jüngste, aber, ich muß kleinlaut dir heute ein Dank aussprechen:
    Hätten “die anderen” so wie ich gedacht, dann wärst du heute garantiert nicht da wo du bist, als Imbegriff des Partyspiel schlechthin, als “Konsens-Spielzeug” auf das sich anscheinend Millionen von Menschen einigen können, von den heute liebevoll “Casual” genannten Gamer, die selten bis garn nicht Videogames anfassen, bis hin zu den ach so “Core” Zocker, die, dank dir, ihre Head-Sets und Mäuse/Näxt-Djän Pads zur Seite legen, ihre Kriegsspielszenarios links liegen lassen und ( manche oder ganz viele, wir werden sehen…) losmarschieren um sich eine bis dahin “verpönte, ach ich weiß nicht so recht…” Nintendo Konsole zu kaufen….
    Es ist für mich, ich widerhole mich, als bekenneder MK Hasser, sehr skurril dich als Phänomen akzeptieren zu müssen aber:
    Es ist gut so!
    Die Gaming Welt braucht dann und wann mal ein Spiel dass alle Konventionen, Streitereien, Gebashe und Technikfrickeleien mit einem Wisch wegfegt und sie vereint, um einfach nur gemeinsam Spaß am Medium Videospiel zu haben, und übrigens, das hast du bei mir auch geschafft, nicht nur dass ich dich als neue, wunderhübsche Version dich neulich wieder ins Regal stellte, nein, ich bin mir sicher dass dank des nötigen Abstand den ich zu dir in den letzten Jahren aufgebaut habe, dass du demnächst sehr oft mein Videospielkonsum bestimmen wirst, ich hatte mit dir und meinem Sohn gestern sehr viel Spaß, die Abende ertappe ich mich dabei nach Mitstreiter im Internet zu suchen und mich ( nicht) zu wundern, wie gut die Menschen fahren können, die in den letzten 20 J. geübt haben, es kommt noch besser, ich werde bei den nächsten Treffs definitiv weniger trinken, last but not least:
    ich freu mich tierisch auf die M!Forum Community!!
    Also lieber Mario Kart, ich glaub dass trotz der Kritik die du von mir ertragen musstest, dass es mir in den letzten Zeilen gelungen ist dir klarzumachen, dass du dir schon längst einen Ehrenplatz in der Hall of Fame der Videogames verdient hast, nur bei mir hat es “geringfügig” länger gedauert, eh ich dies zugeben konnte, ich bin aber sicher, über meine Meinung, da stehst du souverän drüber, oder? ;-)

    #1106233
    schnitzelschnitzel
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Mit Mario Kart hat Nintendo etwas großartiges geschaffen. Etwas gewagt, aber einzigartig, und der Fun-Racer schlecht hin. Die Mutter aller Fun-Racer und somit ein kpl. neues Genre geschaffen. Sega hat es versucht mit Sonic Drift zu kopieren und ist kläglich gescheitert.

    Der Ozean der wahren Liebe ist übersät mit dem Treibgut der Verzweiflung! Doch ich werde die Wellen des Unglücks bezwingen und am Busen meiner Geliebten stranden. (DQ8)

    #1106234
    genpei tomategenpei tomate
    Teilnehmer
    Gold MAN!AC


    THE SEGA ARCADE RACING GAME
    “Scheiße, neiinn!! Der Genpei schon wieder, Wall of Text incoming!! Hüülfäää!!!” ;-)
    Nope, ich lass ne Tonne Bilder sprechen von Games , die von mir verdammt viel Kleingeld schlucken mussten und eine Videogames Erfahrung boten, wie sie heute in Europa nicht mehr erlebbar ist und Emulation/Umsetzungen ( meist “kleinskaliert”) kaum “dieses Fahr- Gefühl” reproduzieren können.
    Für die Historie-Affinen hab ich die Racing Games in chronologischer Reihenfolge angeordnet, allerdings meine Reihenfolge und die mir “wichtigsten”, gab nämlich zig anderen ,sowohl von Sega, wie auch von etlichen anderen Publisher; so wie ich anfing ( ok, stimmt nicht ganz, vor Turbo hab ich Namcos Pole Position gezockt) und wo es dann irgendwann endete… :-(
    Wer dabei war: Bilder bestaunen und schwelgen! ;-)

    #1106235
    schnitzelschnitzel
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Danke für die tollen Reviews, Genpei!! :)

    Unbedingt mehr davon!!! :D

    Der Ozean der wahren Liebe ist übersät mit dem Treibgut der Verzweiflung! Doch ich werde die Wellen des Unglücks bezwingen und am Busen meiner Geliebten stranden. (DQ8)

    #1106236
    schnitzelschnitzel
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Toy Story – Mega Drive/Super Nintendo

    Als Toy Story 1995 produziert wurde und im Frühjahr 1996 in die dt. Kinos kam, war es eine kleine Revolution und der Durchbruch von Animationsfilme. Es war der erste Langfilm der komplett am Computer entstanden ist und sein Erfolg brachte es in den darauffolgenden Jahren zu zwei mehr oder weniger guten Fortsetzungen. Insbesondere der zweite Teil weiß mir sehr zu gefallen und liegt mMn mit dem ersten Teil gleich auf.

    Toy_Story_1.png..Toy_Story_2.png
    Toy_Story_3.png..Toy_Story_4.png

    Wie es sich für einen guten Kinofilm gehört, durfte natürlich auch keine Spielumsetzung fehlen. Fast zeitgleich zum Kinofilm erschien dann auch das Spiel für Super Nintendo, Mega Drive und Game Boy Color.
    Insbesondere grafisch sieht man dem Spiel seinen späten Erscheinungszeitpunkt gegen Ende der Mega Drive und Super Nintendo Ära an. Tolle Texturen, fantastische Animationen und waschechte 3D-Levels. Dazu gesellen sich der Original Film-Soundtrack sowie die originale Sprachausgabe der Hauptdarsteller (leider nur in englisch).

    Auf dem Super Nintendo sieht das alles technisch bedingt ein bisschen farbenfroher aus und auch die Sprachausgabe kommt besser daher. Warum aber dennoch die Mega Drive-Version ein bisschen besser abschneidet, seht ihr hier:

    [YouTube]Y5WWA1V6JAI[/YouTube]

    Das die Farbpalette auf dem Mega Drive sehr eingeschränkt ist, dürfte den meisten wohl bekannt sein. Im Gegensatz zum Super Nintendo, der aus 32.768 mgl. Farben 256 gleichzeitig darstellen kann, bringt es der Mega Drive aus einer Farbenpalette von 512 mgl. Farben auf gerade mal 64 Farben gleichzeitig.

    Toy Story (Mega Drive) gilt aber als Spitzenreiter was die maximale Anzahl der gleichzeitig darstellbaren Farben angeht – vorallem in den digitalisierten Standbildern der Vor-, Zwischen- und Endsequenzen:

    [YouTube]Z9rjwECf2wQ[/YouTube]

    Der Ozean der wahren Liebe ist übersät mit dem Treibgut der Verzweiflung! Doch ich werde die Wellen des Unglücks bezwingen und am Busen meiner Geliebten stranden. (DQ8)

    #1106237
    genpei tomategenpei tomate
    Teilnehmer
    Gold MAN!AC


    F-ZERO ( 1990 Nintendo Super Famicom, 1991 Snes)
    Mich im Jahre 1990 von den technischen Qualitäten einer neuen Spielkonsole zu überzeugen, war gar nicht so einfach.
    “Beschädigt” durch unzähligen Spielautomaten, die ich gespielt hatte bzw. immer noch täglich zockte, gab es für mich, fast nichts unter der Marke “Arcade perfect” , wenn es um den Kauf von neuer Hardware/Software ging.
    Kürzer: da Sega mich mit ihrem Master System ein wenig enttäuscht hatte, mit ihren Hauseigenen Konvertierungen von Out-Run und Konsorten wohlgemerkt, war ich , gelinde gesagt, sehr vorsichtig geworden…
    Und außerdem: meine “Messlatten” hießen PcEngine, Neo-geo und Megadrive, alles an neuen Spielkonsolen hatte von vorneherein einen schweren Stand…

    Im besagten Jahr betrat ich, auf anraten eines Kumpels einen kleinen unscheinbaren Laden für elektronische Unterhaltung. Nicht nur dass mich dort einen mir bekannten Redakteur der Spielezeitschrift ASM begrüsste, ich verliebte mich sofort in den Laden, stapelten sich dort tatsächlich Games für meine oben erwähnten, importierten Wunderkisten, ja, meine Kauf-Wege verkürzten sich schlagartig! ;-)

    Und dennoch: auf einem Monitor flimmerte ein Game für das frisch eingetrudeltes Super Famicom, Nintendos Beitrag zur 16 Bit Ära, und ich staunte…
    Gradius 3 ruckelte erbärmlich, aber, Freak wie ich nun mal bin, kaufte ich mir trotzdem Konamis Baller-Opa, sackte Mario noch ein und ja, die Konsole halt.
    Teuer, wohlgemerkt.
    Ausprobiert habe ich an dem Tag auch noch ein “komisches” Rennspiel, von dem mein Bruder, der mich begleitet hatte, regelrecht begeistert war und mich anflehte: “Kauf doch F-Zero dazu!! Es ist so geil!!”
    Tja, snobistisch wie ich nun mal war, stellte ich zu viele “Arcade” vergleiche an und erklärte ihm, in besserwisserischer Manier, dass das Spiel gar keine Rand-Objekte hätte, die Grafik sowas von “Flach wäre, und überhaupt, diese schwammige Steuerung…

    Tja zum dritten: Aufgrund der “Penetranz” meines Bruders kaufte ich mir ein wenig später doch noch Nintendos Future-Racer Ur-Gestein.
    Vielleicht war es aber auch eine Verzweiflungstat, so viel Software kam in den Anfängen des Jap. Super Nintendo nicht raus, und wenn schon, vieles verderbte mir die Laune, technische Wunderwerke wurden nämlich noch lange nicht gesehen…

    F-Zero ist eines der ganz wenigen 3D Renn-Spiele aus der 16-Bit Zeit, die noch ganz passabel gealtert sind, auf jeden Fall kann man ihm heutzutage noch “Charme” attestieren und überhaupt, der Grundstein für die “Schulter-Tasten”, Nintendos Steuerung-Revolution, wurde hier so eindrucksvoll zumentiert, es gab danach kaum ein Rennspiel, was sich nicht vom Snes Raser inspirieren ließ, und nicht nur diese…
    Meine anfängliche “Arcade” Brille wich dem Verständnis, dass die Kyoter sehr wohl wussten, wie man eine irrsinnige Geschwindigkeit auf dem Schirm simuliert, wollte man die technische Hardware-Mittel richtig ausnutzen.
    Und in der Tat, läßt man meinen etwas unfairen Vergleich mit den Münz-Schluckern aus der Zeit außen vor, zauberte F-Zero einen Rausch auf dem Bildschirm, wie man diesen auf Home-Consoles nie zuvor erlebt hatte.
    Dennoch ist das Thema “Mode 7”, jene berühmte Eigenschaft, eine Sprite-Tapete zu rotieren und zoomen, ein Fall für sich.
    In den seltensten Fällen schafften es andere Publisher, etwas außergewöhnliches aus dem 3D-chip zu entlocken ( Konami und Factor 5 seien hier besonders gelobt ) , irgendwann nutze sich für mich dieser Effekt doch ab, ihn ständig in der selben Variante in jedem zweiten Spiel zu sehen, und so blieb F-Zero etwas besonderes, ganz pikant, weil es sich um einen Launch-Titel handelte.

    Zum Schluß ein paar Kuriositäten am Rande:
    Wer es mag, kann im Thread “Worth Playing…” stöbern, denn dort habe ich eine Pcengine und eine Megadrive Tech-Demo gepostet, die zwar Jahrzente später programmiert wurden, die aber zeigen, dass die zwei Konsolen aus den 16-bit Anfängen, bei geschickter Programmierung , sehr wohl einen “Mode 7” Hintergrund darstellen konnten, problemlos F-Zero hätten stemmen können und zwar richtig gut sogar!
    Letzte Kuriosität für heute:
    Nachdem mein Bruder mich überzeugt hatte, ist F-Zero das Konsolen-Rennspiel geworden, das ich am meisten gespielt habe und heute sogar regelmäßig, mit Vergnügen, in mein Super Famicom rein-wuchte, jep, tut euch die Pal Version auf keinen Fall an!!…. Viel zu lahm… ;-)
    Er hingegen, also, my Bro, daddelt gar keine Konsolenspiele mehr…

    #1106238
    MaBecksMaBecks
    Teilnehmer
    Maniac

    Danke für die coolen artikel genpei!
    Mir ist beim lesen gleich wieder eingefallen wie ich street fighter gesuchtet habe…auf dem megadrive. Der witz war, dass man nicht genug buttons hatte und man umschalten musste. Aus heutiger sicht ein ko-criteria für win fighting game, aber in jüngeren jahren hat mans hingenommen und sich durchgebissen. Hach, schöne zeit

    #1106239
    genpei tomategenpei tomate
    Teilnehmer
    Gold MAN!AC

    Danke MaBecks! :-)
    Ich finde es niedlich, bei meinen “Impressionen” von “Artikel” zu lesen, denn weder bin ich des Deutschen gut mächtig ( Italiener halt) noch bin ich ein Schreiberling oder sonstiges, nur: verdammt vieles in der Welt der Games erlebt habe ich, das lasse ich in meinen Texten ( fast) immer einfließen. :-)

    Ja, bei Steet fighter habe ich es sogar soweit gebracht, dass ich das Spiel auf der PcEngine mit ganzen 2 Knöpfe durchgespielt habe!
    Auf dem Ur-Pad konnte man zwar die verschiedenen Tritt/Schlag Funktionen mit “Select” umschalten, es ist/war aber sehr umständlich, das in der Hitze des Gefechts zu tun, also: ich kaufte mir irgendwann ein 6-Button Teil! .-P

    #1106240
    MaBecksMaBecks
    Teilnehmer
    Maniac

    Also meiner meinung nach ist dein deutsch gut genug um den leser schnellstens in die eigenen erinnerungen abdriften und schwelgen zu lassen;-)
    Ist schon witzig wie das zocken mit einem selbst mitwächst, zumal ich glaube, dass wir die erste generation sind, bei der das flächendeckend der fall ist.
    Den selectbutton hab ich irgendwann einfach ignoriert, da das umgreifen zu umständlich war. Hab mich dann einfach auf die kicks beschränkt.

Ansicht von 15 Beiträgen - 256 bis 270 (von insgesamt 280)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.