Advertisement

Ich bin die Nacht

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 77)
  • Autor
    Beiträge
  • #1207792
    kevboardkevboard
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC
    Cold Seavers wrote:

    Ich habe an diese Person gedacht bei dem Threadtitel:

    Ich bin der Schrecken der die Nacht durchflattert…..

    Darkwing Duck….

    ZWO, EINS, RISIKO!!!

    xD Darkwing Duck > Batman xP

    /serioustime:
    jaja, batman, der beste superheld ever :) auf weitere 75 jahre :D

    http://kevboard.deviantart.com - Wii U: kevboard - Xbox: kevboard - PSN: kevboard1990 -

    #1207793
    ghostdog83ghostdog83
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    @Cold Seavers

    Das Carwash war viel zu kurz :p

    Hätte nicht gedacht, dass das 66′ Modell das Rennen macht. Dafür hat das 89er Modell die nette Stop-Motion Panzerung im Film zu bieten :D
    http://www.chickslovethecar.com/KeatonShield.aspx

    Auch noch interessant:
    “Michael Keaton erklärt, warum er 15-Millionen-Dollar-Angebot für die Hauptrolle in “Batman Forever” ablehnte”
    http://www.filmstarts.de/nachrichten/18489246.html
    keaton1pkrqdjh4l.jpg

    Planet or Plastic? https://www.nationalgeographic.de/supporter

    #1207794
    ChrisKongChrisKong
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Michael Keaton hat gegenüber seinen direkten Nachfolgern einen entscheidenden Vorteil gehabt. Er hat das perfekte Augenpaar, gerade in Closeups kommt er da viel besser rüber, als die anderen beiden.

    #1207795
    retroretro
    Teilnehmer
    Gold MAN!AC
    ChrisKong wrote:

    Michael Keaton hat gegenüber seinen direkten Nachfolgern einen entscheidenden Vorteil gehabt. Er hat das perfekte Augenpaar, gerade in Closeups kommt er da viel besser rüber, als die anderen beiden.

    #1207796
    ghostdog83ghostdog83
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Eine vollständige Batman Timeline von 1939 bis 2014:
    http://www.fotos-hochladen.net/uploads/batmantimeline7q3zupng24.jpg

    Planet or Plastic? https://www.nationalgeographic.de/supporter

    #1207797
    VreenVreen
    Teilnehmer
    Gold MAN!AC

    Batman ist schon irgendwie der interessanteste superheld der Popkultur. Wobei das zum Großteil an seinen Gegnern liegt. Der Joker, two face, black mask, der riddler usw, das ist schon eine großartige Mannschaft abgefuckter psychophaten.

    #NAME?

    #1207798
    ghostdog83ghostdog83
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Die Bösewichte in Batman finde ich auch sehr gelungen, sind auch am interessantesten von allen Comic Universen. Den Joker würde ich sogar als die Nr. 1 bezeichnen, auch wenn er nicht der stärkste oder intelligenteste ist (siehe aktuell Ultron bei den Avengers als Extrembeispiel). Dafür ist er von der Persönlichkeit ein schon sehr außergewöhnlicher markanter und faszinierender Gegner – wüsste nicht, was Batman ohne den Joker wäre.
    Stichwort Ultron, was ich so über diese Figur bisher gelesen habe, scheint diese sehr viel Potenzial zu haben, freue mich schon auf Avengers 2.

    Planet or Plastic? https://www.nationalgeographic.de/supporter

    #1207799
    ChrisKongChrisKong
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Was ist mit Lex Luthor? Kein Freak, aber ein Schurke mit Format.

    #1207800
    VreenVreen
    Teilnehmer
    Gold MAN!AC

    Super als Gene hackman Version, aber generell fand ich supermans Gegner um Klassen schlechter als die von Batman.

    #NAME?

    #1207801
    ChrisKongChrisKong
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Ich kann mir die Superman Comics eh nicht wirklich spannend vorstellen, zu übermächtig der Bengel ist.

    #1207802
    captain carotcaptain carot
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Batman ist bei DC irgendwie der einzige mit wirklich gut geschriebenen Gegnern. Alles in allem hat Marvel da erheblich mehr zu bieten.

    An Essner a day keeps quality away.

    #1207803
    ChrisKongChrisKong
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Wobei sich bei mir zumindest bei Comic-Schurken schon öfters mal der Fremdschämfaktor meldet, besonders bei den Storys dazu. Comic hat halt die Eigenart, dass man gerne die Was Wäre Wenn Szenarien durchkaut, nur um sie mit der nächsten Reihe ad absurdum zu führen. So stirbt beispw. kein Charakter endgültig. Setzt man das dann 1:1 in Filmen um, wirds schnell recht peinlich.

    Darum darf man eigentlich recht zufrieden sein, mit der ganzen Comickost, die im Kino geboten wird. Die funktionieren Standalone tip top und bieten für Kenner dennoch einiges an Fanservice.

    #1207804
    RavingrabbidRavingrabbid
    Teilnehmer
    Maniac (Mark III)

    Superhelden mit Schwächen sind einfach menschlicher und facettenreicher. Und das trifft halt auch auf Batman zu.
    Ganz anders Superman. Ich weiß ja echt nicht was an dem so super sein soll. Der ist einfach nur langweilig und der Typ hat bis zur jüngsten Verfilmung gebraucht, um zu raffen, dass man die Unterbuchse unter der Strumpfhose trägt…Vollpfosten.

    Videospiele haben mein Leben ruiniert...Was soll´s ! Ich hab ja noch zwei Extraleben...

    #1207805
    ChrisKongChrisKong
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Jein. Daran kranken für mich nämlich Comics. Wo im Film ein Bösewicht in aller Konsequenz siegt oder verliert, ist es in Comics doch immer nur ein weiteres Kapitel, was dem ganzen Glaubhaftigkeit und damit Intensität nimmt.
    Wenn Harvey Dent in der Nolan Trilogie stirbt, dann ist das final und Batman muss sich mit den Konsequenzen auseinandersetzen. Oder sollte das zumindest. Im Comic taucht der doch in der nächsten Reihe schon wieder auf.
    Darin liegt für mich der Hund begraben.

    Hauptunterschied ist der, dass Filme halt nicht auf endlos angelegt sind. Vielleicht mit ein Grund, warum mich Comics irgendwie kaum reizen. Wenn, dann eher eine Graphic Novel mit einer abgeschlossenen Geschichte oder die wenigstens irgendwann in absehbarer Zeit ein Ende findet. Dann findet nämlich auch eine glaubhafte Entwicklung der Figuren statt.
    Kann mir keiner erzählen, dass dies bei den meisten Comics der Fall ist. Besonders, wenn verschiedene Autoren am Werk sind mit verschiedenen Reihen.

    #1207806
    ghostdog83ghostdog83
    Teilnehmer
    Epic MAN!AC

    Hm Lex Luthor, ich finde die Schauspieler in den Rollen (Gene Hackman, Kevin Spacey) passend und die Figur daher auch unterhaltsam, aber Luthor ansich kann IMO nicht mit Joker mithalten. Luthor ist nur ein Machtmensch, der auf seine Weise berechenbar ist, dem es an Einfallsreichtum Marke Joker mangelt. Der Joker dagegen ist ein Anarchist, dem es um das Chaos geht, dem destruktiven Schaffen eines Künstlers gleich (siehe Batman (1989)) und seine Dauer-Rivalität zu Batman, die im späteren Verlauf immer mehr zum Antriebfaktor seiner Taten werden, wenn er Pläne schmiedet, die nur darin münden, Batman in die offensive zu locken, um über ihn zu triumphieren.

    Der Joker ist von der Charakterisierung her eine Figur, von der man einfach mehr sehen möchte, weil man eben nicht weiß, was seine nächsten Schritte sind, zudem ist seine Persönlichkeit derart im Chaos versunken, mit einem komödiantischen Anstrich, dass es immer wieder faszinierend ist, ihn bei seiner “Arbeit” zuzuschauen. Luthor könnte genauso ein CEO bei EA sein, großartig auffallen würde er nicht, außer wenn er sein Ziel erreicht hat und die Welt die Folgen seines Handeln zu spüren bekommt.

    Planet or Plastic? https://www.nationalgeographic.de/supporter

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 77)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.