Tops & Flops – Maniac Kombat!

26
1561

 

Der diesmal ultimativ kurze Wochenrückblick der Redaktion – aber dafür mit diesen hochinteressanten Themen:

Mortal Kombat 1 • TOSS! • Lo-Fi-Girl feat. Lego • The Crew Motorfest • Minifilmchen (verkappt) • Frühkäufer (Pech) • Tokyo • Retrobörse • Weltenbauer • Retronauts • Unity • Rogue Trader • Summum Aeterna • Lies of P • The First Descendant • The Elder Scrolls III: Morrowind • Black Desert Online • Saints Row • Hansi Flick • Starfield

Wischen – oder auf den “Nächste”-Button klicken, bitte!

Warp Zone:
UlrichThomasSteffenSebastian

 

Ulrich sorgt für ein Affentheater.

 


Ulrichs Top 1 – Affentheater
“TOSS!”, oder wie ich es nenne “Super Monkey Parkour”, ist genau die Art von PS-VR2-Überraschung, wie ich sie mag: Technisch blitzsauber mit scharfem Bild und hoher Bildrate, schnell begriffen und kurzweilig. Kann man prima spielen, sofern man damit klar kommt, tausende Tode zu sterben, weil man mal wieder einen Sprung versemmelt hat.

 


Ulrichs Top 2 – Nanu?
Da bin ich mal gespannt, was an dem Tag mit Lo-Fi-Girl passiert und falls es wirklich nur eine Lego-Koop ist, ob die dann zumindest originell ausfällt.

 


Ulrichs Top 3 – The Crew Motorfest
Jetzt ist das fertige Spiel mit allen Playlists ja da und ja, es ist sehr fein geworden – das darrf insbesondere PlayStation-Raser freuen, die damit nun endlich eine “Forza Horizon”-Alternative für ihre Konsolen bekommen haben.

 


Ulrichs Flop 1 – Live-Action-Trailer
In dem Zusammenhang fällt mir ein weiteres Mal ein, wie doof ich diesen Trend finde: Zeigt mir in Eurem Trailer doch bitte das Spiel und keine verkappten Minifilmchen, die meist so ziemlich gar nichts über die Optik des Produkts aussagen.

 


Ulrichs Flop 2 – Pech für Frühkäufer
Und eine weitere Mode, die mir auch nicht gefällt, obwohl sie mich zum Glück nur selten bis gar nicht tangiert: Das Ankündigen von verpackten Versionen von ursprünglich nur als Download erhältlichen Spielen, aber erst – mal mehr und mal weniger bald – nach der Veröffentlichung. Musterbeispiel gerade eben “Bomb Rush Cyberfunk”, das für Nicht-Switch-Systeme noch keine zwei Wochen auf dem Buckel hat und jetzt alle dumm drein schauen lässt, die nicht auf Verdacht mit dem Kauf gewartet haben. Das ist einfach unschön und unfair, der Deal wird ja sicher nicht erst vor ein paar Tagen zustande gekommen sein

 

Thomas ist ein Retronaut.

 

Thomas’ Top 1 – Tokyo!
Die nächsten Tops und Flops werde ich vom anderen Ende der Welt schicken – in wenigen Tagen geht´s mal wieder rüber nach Tokyo. Da nehme ich natürlich etwas Tokyo Game Show mit, aber tatsächlich stehen da noch ein paar dramatisch interessantere Termine und Treffen an. Ich glaube, das wird gut!

 

Thomas’ Top 2 – Retrobörse
Gut war tatsächlich auch die Retrobörse am letzten Wochenende in Montabaur. Meine Erwartungen haben sich zunächst eher in Grenzen gehalten, aber es gab da doch ein paar richtig gute Händler mit richtig guten Preisen.

 

Thomas’ Top 3 – Weltenbauer
Der Wiesbadener Entwickler Weltenbauer ist wohl eher wenigen hier ein Begriff – dabei wurde das Studio hinter dem Bausimulator gerade stolze 15 Jahre alt und hat das angemessen begangen. Das war mal ne richtig gute Party und im Museum wurden auch die früheren Werke der Truppe ausgestellt – und so wurde dann schonmal in “Meine Tierklinik” auf Wii das Schwein um die Wette gestreichelt.

 

Thomas’ Top 4 – Retronauts
Ich bin mal wieder unter die Retronauten gegangen! Seit dieser Woche könnt ihr hier hören, wie Stuart Gipp, John Linneman und ich von Segas Illusion-Serie schwärmen. Die Dinger waren aber auch wirklich toll!

 

Thomas’ Flop – Unity
Was hat sich Unity nur gedacht? Selbst die Leute von Mega Crit sprechen sich inzwischen öffentlich aus. Wir können ausgemachte Ekelpakete wie John Riccitiello (der sich schon bei EA viele Freunde gemacht haben) regelmäßig wie ein Vorschlaghammer durch die Spielebranche walzen und einfach mal alles um sich herum einreißen? Und dabei noch kräftig Insiderhandel betreiben? Ist das überhaupt legal? Was sagt Yuji Naka dazu? Unfassbar, das alles.

 

Steffen hat gar nicht gemerkt, dass er schon angetreten ist.

 


Steffens Top 1 – Rogue Trader
Ich bin zwar kein Warhammer-Fan, aber Owlcat hat mit den Pathfinder-Spielen bewiesen, dass sie das Rollenspiel-Genre sehr kompetent beherrschen. Da hier jetzt ein Koop-Modus folgt und der Release sogar noch im Dezember folgt, freue ich mich nun doch sehr darauf. Wird zwar vermutlich kein Baldur’s Gate 3, aber erhoffe es mir auf meiner internen Spaßliste gleichauf mit Wasteland 3 – bloß ohne die ganzen Bugs.

 


Steffens Top 2 – Summum Aeterna
Frisch auf Konsolen erschienen ist das Roguelite-Spinoff zum Metroidvania-Geheimtipp Aeterna Noctis. Zu Beginn der Early-Access-Phase konnte ich nicht viel damit abfangen, aber final muss ich sagen: Hier steckt erneut viel drin und es spielt sich einfach fluffig. Ist zwar kein Genre-Highlight, aber wer Spiele wie Dead Cells oder Rogue Legacy mag, der kann es sich gönnen.

 


Steffens Top 3 – Lies of P
Wer die riesige Demo gespielt (oder unsere Preview zu ner größeren gelesen) hat, der wusste bereits, das ihn kein neues Bloodborne, aber ein sehr gutes Spiel erwartet. Daher fass ich mich kurz: Kann man sich als Genre-Fan gönnen.

 


Steffens Top 4 – Mortal Kombat 1
Ebenfalls gar nicht mal so spannend fühlt sich Mortal Kombat 1 an, schließlich gaben die Betas bereits einen ganz guten Eindruck vom fertigen Spiel. An den Singleplayer-Inhalten dürfen sie in kommenden Seasons gerne noch feilen. Auch die Multiplayer-Modi sind noch bisschen dürftig und Geschmacksache ist natürlich der Kader. In der Kampagne gefällt mir der Ansatz, dass hier alles übernatürliche ein bisschen heruntergefahren wurde im Vergleich zum letzten Ableger, aber bei den Kämpfern hätte ich mir schon mehr Helden gewünscht, die sich von der Masse abheben. Obwohl ich alle Mortal Kombat Ableger seit Trilogy gespielt habe, hab ich erst gar nicht gemerkt, dass ich mit einigen Figuren schon im Kombat angetreten bin.

 


Steffens Top/Flop – The First Descendant
Die Anspiel-Session zum kommenden 3rd-Person-Shooter war überraschend launig. Die Umgebungen des Unreal-5-Titels sehen schick aus und für einen free2play-Titel wird sogar ungewöhnlich viel Story geboten. Außerdem taugt mir, dass es vorgegebene Helden mit eigenen Fähigkeiten gibt. Die Missionsstruktur, bei der ich jedoch abseits der Story-Missionen fast schon Stationen wie auf einem Jahrmarkt abklappere, um in der offenen Umgebung wenig spannende Aliens abzuknallen, ist dafür nicht mein Ding, aber die Grinder-Gemeinde, an die das Spiel wahrscheinlich gerichtet sein dürfte, die sollte das wohl nicht stören.

 

Sebastian hatte einen Anfall von Nostalgie.

 


Sebastians Top 1 – The Elder Scrolls III: Morrowind
In einem Anfall von Nostalgie habe ich das feine Open-World-Rollenspiel mal wieder eingeworfen und hatte eine spaßige Zeit damit. Durch die Verwendung auf der Xbox Series X fallen die einst so langen Ladezeiten auch angenehm kurz aus.

 


Sebastians Top 2 – Black Desert Online
Das MMORPG mochte ich schon auf der Xbox und in diesem Monat ist es praktischerweise als Plustitel verfügbar. Wirkliche Unterschiede zur Microsoft-Fassung habe ich bisher übrigens nicht erspähen können.

 


Sebastians Top 3 – Saints Row
Ein weiterer Plustitel, über den ich mich in diesem Monat sehr gefreut habe. Er erfindet das Genre zwar ganz sicher nicht neu und hat klar seine Schwächen, aber im Leben muss ja nicht immer alles perfekt sein.

 


Sebastians Top 4 – Flick nicht mehr Bundestrainer
Meiner Meinung nach ein längst überfälliger Schritt, der zu spät vollzogen wurde und ab jetzt kann es eigentlich nur bergauf gehen. Da ich für euch weder Kosten noch Mühen scheue, habe ich sogar ein exklusives Statement von CM Punk dazu aufgetrieben.

 


Sebastians Top 5 – Starfield
Das neue Open-World-Rollenspiel von Bethesda habe ich eigentlich noch zu wenig gespielt, um es so richtig beurteilen zu können. Bisher kann ich sagen, dass mir das Tutorial überraschend gut gefiel, während ich mit der Spielwelt noch nicht wirklich warm geworden bin, weil sie mir, außerhalb der drei Großstädte, zu leblos wirkt. Aber wiegesagt, mal abwarten.

 

Ja, das warten wir mal ab. Und jetzt erwartet uns das Wochenende! Macht es Euch nett!

neuste älteste
ghostdog83
I, MANIAC
ghostdog83

“Berichten zufolge teilte Unity Planned Parenthood [Non-Profit-Organisation]und dem Kinderkrankenhaus [C.S. Mott Children’s Hospital in Michigan] mit, dass sie keine „gültigen Wohltätigkeitsorganisationen“ seien”

“Die Engine-Firma hatte zuvor erklärt, dass Spiele für wohltätige Zwecke von der vorgeschlagenen Laufzeitgebühr ausgenommen sind”

Die Entwickler des Indie-Puzzlespiels Orgynizer haben behauptet, dass Organisationen wie Planned Parenthood laut Unity “keine gültigen Wohltätigkeitsorganisationen” und stattdessen “politische Gruppen” sind.

In einem Blogbeitrag erklärte der in der EU ansässige Entwickler LizardFactory, dass die Pläne, Entwicklern bis zu 0,20 Dollar pro Installation in Rechnung zu stellen, wenn sie bestimmte Schwellenwerte erreichen, sie “etwa 30 % der Gelder kosten würden, die wir gesammelt und bereits an wohltätige Zwecke gesandt haben.”

Als Unity klarstellte, dass die Laufzeitgebühr nicht für Wohltätigkeitsspiele gelten würde, wandte sich LizardFactory an das Unternehmen, um zu klären, ob ihr Spiel von dem Plan ausgenommen wäre.

Berichten zufolge sagte Unity jedoch, dass ihre Partner keine “gültigen Wohltätigkeitsorganisationen” seien und als “politische Gruppen” betrachtet würden.

Die Gewinne aus dem Spiel gehen direkt an die gemeinnützige Organisation Planned Parenthood und das C.S. Mott Children’s Hospital in Michigan.

“Wir haben dies getan, um Geld für einen guten Zweck zu sammeln, nicht um die Kassen gieriger Drecksäcke zu füllen”, schreiben die Entwickler in einem Blog-Post. “Wir sind seit über zehn Jahren solide Unity-Fanboys, aber das Vertrauen ist auf dem ganzen Boden verstreut.”

Die Entwickler erwägen einen Wechsel zur Open-Source-Spielengine Godot, “aber wir werden unser gesamtes Spiel neu programmieren müssen, weil wir uns weigern, euch einen Cent zu geben”, schreiben sie. “Dies ist eine Erpressung im Mafia-Stil, nicht mehr und nicht weniger.

Heute reagierte Unity auf die anhaltenden Reaktionen und entschuldigte sich für die “Verwirrung und Verärgerung” im Zusammenhang mit der Laufzeitgebührenpolitik.

Das Unternehmen hat versprochen, dass Änderungen an der Richtlinie in “ein paar Tagen” bekannt gegeben werden.

https://www.gamesindustry.biz/unity-reportedly-told-dev-planned-parenthood-and-childrens-hospital-are-not-not-valid-charities

ghostdog83
I, MANIAC
ghostdog83

Zwar stieg der Umsatz im Q2 von 297,0 Mio. Dollar im Vorjahr auf 533,5 Mio. Dollar und auch der Halbjahresumsatz hat sich auf 1,034 Mrd. Dollar annähernd verdoppelt, unter dem Strich steckt Unity aber nach wie vor noch tief in den roten Zahlen. Schlimmer als das: Im ersten Halbjahr 2023 fuhr das Unternehmen einen Nettoverlust von 447 Mio. Dollar ein. Im gleichen Zeitraum 2022 waren es “nur” 381,7 Mio. Dollar. Das Minus hat sich also trotz Umsatzverdopplung vergrößert.

Hintergrund dieser ungewöhnlichen Entwicklung ist natürlich die Fusion mit ironSource*, die im November 2022 vollzogen wurde. Die Zusammenlegung bewirkte erstmal einen Umsatzsprung, aber auch einen Anstieg der Kosten. Die Unternehmensführung reagierte mit einem Abbau von Arbeitsplätzen, der ebenfalls Geld kostet und das Ergebnis im ersten Halbjahr nach unten drückt. Blickt man nur auf das zweite Quartal konnte Unity den Nettoverlust im Jahresvergleich verringern, wenn auch nur um rund zehn Mio. Dollar.

Dass sich das Kerngeschäft von Unity sehr wohl positiv entwickelt, zeigt sich anhand der Umsatzauswertung nach Sparten. Unity gliedert das Geschäft in die Bereich Create Solutions und Grow Solutions. Das Business von ironSource wird derzeit in den Bereich Grow Solutions integriert, wo Unity auch eigene Produkte positioniert hatte. Der Umsatz im ersten Halbjahr der Grow Solutions stieg von 288,0 Mio. Dollar im Vorjahr auf 653,4 Mio. Dollar, eben weil man ironSource integriert. Der Umsatz bei Create Solutions wuchs hingegen organisch durch neue Kunden und zwar von 329,1 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2022 auf 380,5 Mio. Dollar im ersten Halbjahr 2023. Das entspricht einem Plus von über 15 Prozent.

Artikel:
https://www.gamesmarkt.de/development/halbjahresbericht-unity-verdoppelt-umsatz-bei-steigenden-verlusten-aeb081e8b6b4de2f5b81a86b099af725

Aktionärsbrief 2. Quartal 2023:
https://s26.q4cdn.com/977690160/files/doc_financials/2023/q2/2023_Q2-Shareholder-Letter_vF.pdf

*Unity Software schnappt sich israelischen Mobile-App-Entwickler ironsource in 4,4 Mrd. US-Dollar Transaktion:
https://www.it-times.de/news/unity-software-schnappt-sich-israelischen-mobile-app-entwickler-ironsource-in-4-4-mrd-us-dollar-transaktion-144500/

Steffen Heller
Redakteur

@SonicFanNerd Die Meldung mit dem Aktien-Zeug ist in meinen Augen insgesamt eher ziemlicher Clickbait, wenn man sich die News dazu durchliest (trotzdem gut, wenn man darauf ein Auge hat).^^

SonicFanNerd
Moderator
SonicFanNerd

Das Unity-Debakel kann man nur mit min. Kopfschütteln quittieren. Ich vermute auch, dass da bis in den Hafen zurückgerudert wird, aber man weiß ja nicht.
Keine Frage: Die Engine soll bezahlt werden, wenn genutzt, aber zu vernünftigen Konditionen. Wie die aussehen sollen? Keine Ahnung, ich bin da nicht drin, aber das was Unity (oder der oberen Etage da) vorschwebt ist nicht zu Ende gedacht. Zumindest nicht, wenn Unity neben Unreal bestehen bleiben mag. Und Monopol ist nicht wünschenswert.
Und war da nicht noch auch die Aktien-Geschichte? Ich mein, das ist ja nicht nur ein Hinweis, sondern ein Symptom.

captain carot
I, MANIAC
captain carot

Die ganze Unity Geschichte trägt halt Ricitiellos Handschrift. Der Typ ist und bleibt ein Unsympath, bleibt aber trotzdem die Frage wie die Führungsriege das dermaßen undurchdacht abwinken konnte.

Morolas
I, MANIAC
Morolas

Ich bin eigentlich ulrichs meinung mit den live action trailer aber manchmal pssen sie und den von mk finde ich geil.
hat wohl auch mit der melodie zu tun.
muss wohl mal wieder die cd hervor krammen😍😂
aber es gibt ja gameplay videos daher geht in diesem fall auch ein live action trailer☺️

genpei tomate
I, MANIAC
genpei tomate

Das nicht, aber auf die Idee zu kommen, Verluste in der Art zu kompensieren, wie es angedacht ( ? ) scheint, das ist schon eine Nummer eines anderen Kalibers. Warum muss ich dabei an EA denken? 😉

captain carot
I, MANIAC
captain carot

Unity hat Gebührenmodelle. Und auch andere Lizenzengines müssen Geld verdienen. Ist ja nicht so dass es da keine akzeptierten Finanzierungsmodelle gibt.

genpei tomate
I, MANIAC
genpei tomate

Bei Unity und der schrägen Idee wundert es mich nicht. Die Online Zeit erlaubt es, verdammt erfinderisch zu sein und ich verübele es den Machern nicht, wenn sie darin die Ultima Ratio sehen sollen, um nicht pleite zu gehen, da der Editor echt ne feine Sache ist.
Und dass es garantiert eine Schwelle gibt, die User überschritten haben, ohne dass die Macher einen Cent für ihre Tools erhalten haben. Umsonstmentalität kommt nicht weit, ohne dass es Leidtragenden gibt.
Wollen wir hoffen, dass es in der Art nicht durchkommt, so rein rechtlich, ich seh nämlich noch äh..ausbaufähige “Modelle”, die Schle machen könnten und der Indie Szene schaden würden und dass es einen Konsens geben wird, mit dem alle Parteien leben können.

ghostdog83
I, MANIAC
ghostdog83

Es geht ja gar nicht darum, dass sie von den erfolgreichsten Titeln etwas abhaben wollen — macht Unreal ja auch.

Aber die Art und Weise ist halt völlig schräg. Auch bestehende Spiele, die man unter komplett anderen Terms of Service auf den Markt gebracht hat? Und pro Installation? Und pauschaler Preis, egal ob F2P, Gamepass, 2-Euro-Handygame oder Vollpreistitel?

Darum ging es mir auch, die Art und Weise, wie Unity das kommuniziert, kann für den Außenstehenden einen falschen Eindruck erwecken:

Wer ist von dieser Preiserhöhung betroffen? Die Preiserhöhung ist sehr gezielt. Tatsächlich werden mehr als 90 % unserer Kunden von dieser Änderung nicht betroffen sein. Betroffen sind in der Regel Kunden, die eine beträchtliche Anzahl an Downloads und Umsätzen erreicht haben und sowohl unsere Installations- als auch Umsatzschwellen erreicht haben. Dies bedeutet eine niedrige (oder gar keine) Gebühr für Ersteller, die noch keinen Erfolg bei der Skalierung haben, und eine bescheidene einmalige Gebühr für diejenigen, die bereits erfolgreich sind.

https://twitter.com/unity/status/1702077049425596900

captain carot
I, MANIAC
captain carot

Ich bin mir sogar ziemlich sicher dass man am Ende zurück rudern muss. Nur wird selbst dann das Image von Unity längerfristig ramponiert sein. Und es hätte nun wirklich Möglichkeiten der Finanzierung gegeben bei denen das von vornherein nicht passiert

JSS
Admin

@captain: ach, so schlecht ist Unity nicht für den Einstieg. Der Editor per se ist top, C# auch. Was man damit lernt… kann man auch in anderen Umgebungen gebrauchen.
Und vielleicht ist die Zukunft von Unity auch nicht so Flash-like düster, wie es sich momentan anfühlt. Das Kernprodukt ist gut, nur der Konzern drumrum ist völlig aus dem Ruder gelaufen und dreht frei.
Sonst sollte sich deine Tochter mal Godot anschauen.

JSS
Admin

@dccoder: haha, das schauen wir uns mal an. Ich glaub zwar nicht, dass das viele nutzen würden — aber auf den ersten Blick scheint’s auch nicht sonderlich aufwendig.

dccoder84
I, MANIAC
dccoder84

Es würde der Maniac Webpage doch gut stehen wenn man mit einem einzigen Klick die Maniac Suche in seinen Browser integrieren könnte. Das lässt sich ziemlich einfach bewerkstelligen.

@Maniac Team: Wie findet ihr die Idee?

captain carot
I, MANIAC
captain carot

Meine Tochter interessiert sich ziemlich für Game Development. Aktuell arbeitet sie ‚nur‘ an einer Minecraft Mod, samt eigenen Kreaturen, Pflanzen, Rezepten etc., IMO eigentlich zu viel für eine einzige Mod aber sie ist da relativ ambitioniert.

Unity hat sie eigentlich für weitergehende Basisprojekte ins Auge gefasst. Langfristig vielleicht auch für ein Spiel. Nachdem sie zugegeben gerade erst angefangen hat sich da ein wenig einzuarbeiten ist die aktuelle Situation selbst für sie schon frustrierend. Wer damit sein täglich Brot verdient für den muss die Situation ein Alptraum sein.

Wahrscheinlich hätten sich die meisten Devs mit Finanzierungsmodellen ähnlich Unreal Engine ganz gut anfreunden können.

P.S: auch ein schönes Beispiel, 99 Cent Spiel, 16 Cent MWSt, 30 Cent für den Store Betreiber, 20 Cent für die Installation? Bleiben 23 Cent für den Entwickler, wenn der Nutzer das nicht später noch mal anderswo installiert…

JSS
Admin

Die Behauptung, dass dies nur die oberen 10% der Unity-Benutzer betrifft, klingt großartig, bis man erkennt, dass sie alle Hobbyisten und Studenten in die Gesamtzahl der Benutzer einbeziehen, und dass 10% der Unity-Benutzer eigentlich fast jeder ist, der Unity professionell nutzt. Eine Menge Leute sind davon betroffen.

Es geht ja gar nicht darum, dass sie von den erfolgreichsten Titeln etwas abhaben wollen — macht Unreal ja auch.

Aber die Art und Weise ist halt völlig schräg. Auch bestehende Spiele, die man unter komplett anderen Terms of Service auf den Markt gebracht hat? Und pro Installation? Und pauschaler Preis, egal ob F2P, Gamepass, 2-Euro-Handygame oder Vollpreistitel?

Mir ist vor allem immer noch komplett unklar, wie sie “Installation” überhaupt messen wollen. Kann mir auch nicht vorstellen, dass Buden wie Nintendo (u. a. Super Mario Run ist mit Unity gemacht) oder Microsoft (Gamepass) sich das gefallen lassen würden. Und die haben gute Anwälte, denke ich.

Sie können in meinen Augen nur zurückrudern und den Vorstand austauschen.

ghostdog83
I, MANIAC
ghostdog83

European Games Developer Federation (EGDF):
“Das wettbewerbswidrige Marktverhalten von Unity muss sorgfältig überwacht werden, und wenn nötig, müssen die europäischen Wettbewerbsbehörden einschreiten. Langfristig muss die EU ihren Rechtsrahmen aktualisieren, um dieser Herausforderung gerecht zu werden.”

Stellungnahme:
https://www.egdf.eu/egdf-unitys-install-fees-are-a-sign-of-looming-game-engine-market-failure/

Die Behauptung, dass dies nur die oberen 10% der Unity-Benutzer betrifft, klingt großartig, bis man erkennt, dass sie alle Hobbyisten und Studenten in die Gesamtzahl der Benutzer einbeziehen, und dass 10% der Unity-Benutzer eigentlich fast jeder ist, der Unity professionell nutzt. Eine Menge Leute sind davon betroffen.

comment image

https://twitter.com/StupidMassive/status/1702083993468866724/photo/1

ghostdog83
I, MANIAC
ghostdog83

Aber hat wohl nicht funktioniert, jetzt sollen Game Developer gemolken werden.

Womöglich der letzte große Fehler, den sie begangen haben.

Unity-Boykott beginnt, da die Entwickler die Werbung abschalten, um eine Rücknahme der Runtime Fee zu erzwingen (Abschaltung aller IronSource und Unity Ads Monetarisierung):
https://mobilegamer.biz/unity-boycott-begins-as-devs-switch-off-ads-to-force-a-runtime-fee-reversal/

JSS
Admin

@ghostdog: ja ich weiss — hab einige Mobile Games entwickelt, die Unity Ads nutzen… und zuletzt sollte man auf IronSource wechseln, da Unity Ads zukünftig “Legacy” ist. Knaller: wenn man den Prozess durchläuft (ich hatte es zumindest ausprobiert) wird man aufgefordert, denen die Kontodaten per E-Mail zu schicken!!

Der IPO war halt ein Fehler. Sie waren (wie so oft bei sowas) zu Wachstum verdammt, haben in Games zu wenig Potential gesehen, viel dazugekauft. Unter anderem ein neues Versionierungstool (Plastic, welches bis heute nicht richtig integriert ist und funktioniert, zumindest bei mir nicht), diese VFX-Bude der Herr der Ringe-Filme (Weta) und einiges anderes. Sie wollten Big Player werden bei Film und Industrie, und rannten jedem Halbtrend hinterher (Metaverse, jetzt AI).

Aber hat wohl nicht funktioniert, jetzt sollen Game Developer gemolken werden.

ghostdog83
I, MANIAC
ghostdog83

Theoretisch lässt sich ein Studio mittels Docker und einer Bat-Datei in den Ruin treiben:
comment image

@captain_carot

Einige Stimmen aus der Branche haben bereits angekündigt, unabhängig davon, wie sich das Ganze weiterentwickelt, zukünftig nicht mehr mit Unity planen zu wollen.

ghostdog83
I, MANIAC
ghostdog83

Und Installation? Sie sagen bis heute ja nichtmal, wie sie das überhaupt messen wollen/können. Es wirkt einfach nur verrückt.

Im letzten Jahr ist Unity mit einem Anbieter für Malware-Installationsprogramme fusioniert. Womöglich könnte einer der Gründe der sein, den du ansprichst (Tracking):
https://www.pcgamer.com/unity-is-merging-with-a-company-who-made-a-malware-installer/

JSS
Admin

Das mit Unity ist wirklich unfassbar. Sie brauchen halt dringend Geld… und gegen “ab 2025 5% vom Gewinn” (ähnlich Unreals Preismodell) hätte vermutlich niemand etwas, aber eine Pauschale? Und pro Installation? Und auch für Titel, die schon auf dem Markt sind? Das ergibt hinten und vorne keinen Sinn und wirkt auch rechtlich wie ein Minenfeld. F2P vs 70-Euro-Titel und beide zahlen den selben Betrag? Und Installation? Sie sagen bis heute ja nichtmal, wie sie das überhaupt messen wollen/können. Es wirkt einfach nur verrückt.

Das ist auch das, was mir am meisten Sorge bereitet — Unitys Chefetage wirkt verwirrt und verzweifelt. Das kann nicht gutgehen. Extremst schade, denn das Grundprodukt ist wirklich exzellent.

PS Hab gerade ein Spiel powered by Unity in Entwicklung. Also, äh, bitte wishlisten: Murder on the Stella

captain carot
I, MANIAC
captain carot

Unitys aktueller Kurs ist jedenfalls ein Schlag ins Gesicht vieler Entwickler. Dass es neben der Unreal Engine die zweite große Lizenzengine ist macht es natürlich noch schlimmer. Für Entwickler die aktuell weit fortgeschritten sind ist das in der aktuellen Planung schlicht eine Katastrophe.

Und selbst wenn man hier am Ende komplett zurück rudern sollte wäre das Image von Unity extrem angeschlagen.

senser
I, MANIAC
senser

Gut das mir diese ganzen Kanäle seit Anfang an am A…. vorbei gehen. Von außen betrachtet ist erst sagen dann denken an der Tagesordnung.

ghostdog83
I, MANIAC
ghostdog83

Flop – Unity

Was hat sich Unity nur gedacht? Selbst die Leute von Mega Crit sprechen sich inzwischen öffentlich aus. Wir können ausgemachte Ekelpakete wie John Riccitiello (der sich schon bei EA viele Freunde gemacht haben) regelmäßig wie ein Vorschlaghammer durch die Spielebranche walzen und einfach mal alles um sich herum einreißen? Und dabei noch kräftig Insiderhandel betreiben? Ist das überhaupt legal? Was sagt Yuji Naka dazu? Unfassbar, das alles.

Riccitiello könnte glatt ein Charakter aus der HBO Serie Succession sein, wo einige der Protagonisten im Top Management mit Buzz-Wörtern um sich schmeißen, aber für das Tagesgeschäft nicht geeignet sind (was sich wie ein roter Faden durch die Serie zieht).

Ein Beispiel, welche Tragweite das Ganze haben kann (letzter Stand):

comment image

Top – Flick nicht mehr Bundestrainer

Meiner Meinung nach ein längst überfälliger Schritt, der zu spät vollzogen wurde und ab jetzt kann es eigentlich nur bergauf gehen. Da ich für euch weder Kosten noch Mühen scheue, habe ich sogar ein exklusives Statement von CM Punk dazu aufgetrieben

Die Entscheidung war richtig, aber eine solche Reaktion halte ich für unangebracht (Häme), da ich davon ausgehe, dass Hansi Flick sein Bestes versucht hat (und daran gescheitert ist).

Hier CM Punk zu verlinken ist auch eher unglücklich – der Typ wurde nicht ohne Grund bei AEW entlassen, ist für seinen schwierigen Charakter (Ego) bekannt.