Tops & Flops – Tron

5
1167

 

Der ultimativ elektronische Wochenrückblick der digitalisierten Redaktion – mit diesen Themen:

TRON 3 • The Far Side • Airwolf • TDU • bekiffter Otter • Prüfungswoche • Ramen • Gynoug • FFV • A day at the Beach • Bundesligarechte • Deperados 3 • Birds of Prey • The Photograph • Yummy • Rosen • Sony Xperia • Silent Hill 2 • Ninjala • Erica • Predator • Shadow Warrior 3 • Astro City Mini • Fallout 76 • Französische Roboter • Warhammer Chaos Bane • Ghost of Tsushima • Das schwarze Loch • Tonleitern • Spotify

Wischen – oder auf den “Nächste”-Button klicken, bitte!

Warp Zone:
UlrichThomasav-TobiasFabiolaSebastianTobiasSteffenOlli

 

Ulrich ist Pascal lieber als Johannnes.

 

Ulrichs Top #1: TRON 3?
Kann es wahr sein? Ist es wirklich keine Ente, was hier geschrieben steht? Dann wäre es so großartig, eine Fortsetzung von “TRON: Legacy” könnte richtig gut werden. Wobei ich ehrlich sagen muss, dass die angebliche erneute Beteiligung von Daft Punk zwar nett ist, mir aber die Story und der Regisseur doch sehr viel wichtiger wäre

 

Ulrichs Top #2: The Far Side
25 Jahre ist es tatsächlich schon her, dass Gary Larson seinen grandiosen täglichen Comic-Strip beendet hat. Aber nachdem 2019 bereits die offfizielle Webseite mit altem Material online gegangen war, spendiert uns der Meister seit dieser Woche auch wieder frische Werke! Zwar nicht täglich, wie er dort ankündigt, aber egal: Jede neue Zeichnung it ein Geschenk an seine Fans und wird gerne genommen.

 


Ulrichs Top #3: Dum, da-da-da-dum…
Die gute Frau hat vor einiger Zeit schon “Knight Rider” gekonnt cello-isiert, da kommt “Airwolf” erst recht klasse rüber. Zumal Stringfellow Hawke seinerseits ja selbst das Cello gespielt hat.

 


Ulrichs Top/Flop #1: Neues Test Drive Unlimited
Dass ein neues “Test Drive Unlimited” kommt? Super. Der Namen mit dem “Solar Crown”-Anhängsel? Meh. Keine Bestätigung für Konsolen? Beknackt, aber wird sich bestimmt noch ändern (sollte man meinen). Dass zur Ankündigung nur ein völlig nichtssagender Trailer und praktisch keine weiteren Infos rausgewrückt werden? Ebenfalls richtig doof, da köchelt der Hype dann doch erst mal weiter auf Sparflamme…

 

Ulrichs Top/Flop #2: Konfuzius
Zwei Fragern bewegen mich seit dem Schwimm-Update von “Animal Crossing: New Horizons”: Warum gibt mir der bekiffte Otter ständig Perlen statt der Anleitungen, für die man sie brauchen würde? Und warum hat eigentlich scheinbar jedes Tier auf deutsch einen anderen Namen als auf englisch, vor allem wenn die Änderung keinen naheliegenden Grund hat? Oder warum muss der rote Nager bei uns “Johannes” heißen statt “Pascal”?

 

Professor Thomas bittet zur Prüfung!

 

Thomas’ Top #1: Prüfungswoche
Wer wieder mit fünf Final Fantasy V updates gerechnet hat wird leider enttäuscht (oder darf aufatmen?) – diese Woche standen Uni-Prüfungen an und ich habe einen guten Teil der Zeit in Zoom-Calls verbracht um Projekte anzuschauen und zu bewerten. Und wow! Trotz Einzelarbeit waren die Ergebnisse teilweise absolut fantastisch!

 


Thomas’ Top #2: Animation
Da ist zum Beispiel diese Animation hier! Die wurde innerhalb von weniger als drei Monaten von einer Studierenden im zweiten Semester gemacht! Schauts euch mal an! Das ist nicht nur für ein erstes Projekt sehr beeindruckend!

 

Thomas’ Top #3: Ramen
In Sachen auswärts essen und all sowas bin ich coronatechnisch nach wie vor sehr vorsichtig. Aber da Takumi in Frankfurt ne luftige Terrasse hat und ich nen ähnlich vorsichtigen Freundeskreis habe, konnte ich mir am letzten Wochenende doch mal wieder zusammen mit besagten Freunden nen schönen Ramen gönnen. Und was man so dazu isst!

 

Thomas’ Top #4: Gynoug
Für ein anderes Projekt habe ich mal wieder Gynoug auf Mega Drive durchgespielt – das ist sowas wie der ernsthaftere Cousion vom legendären Cho-Aniki. Und Wow. Das Spiel ist gerade gegen Ende schon knallschwer und hat ein paar spektakulär eklige Bossdesigns.

 

Thomas’ Top #5: Final Fantasy V
Ein wenig gings bei Final Fantasy V natürlich trotzdem weiter. Ich hab die letzten Subquests erledigt, Bahamut und Odin geholt (auch wenn ich sie nicht nutzen kann) und kämpfe mich jetzt durch den Void, die meisten Bosse dort konnte ich recht souverän erledigen, für Twin Tania brauche ich allerdings dann wieder etwas mehr Strategie. Mal schauen wie es weiter geht!

 

av-Tobias bietet uns 10 Minuten kompletten Irrsinn.

 


av-Tobias’ Top #1: Brandon Rogers „A day at the Beach“
10 Minuten kompletter Irrsinn mit Zeitreise-Story, schwarzem Humor und das alles aus einem kreativen Kopf. Brandon Rogers’ „A day at the Beach“-Video ist etwas, das wohl nur im Internet-Zeitalter entstehen kann.

 


av-Tobias’ Top #2: Bundesligarechte-Doku
Die Jungs von der Rocketbeans Bohndesliga haben mal hinter die Kulissen der Vergabe von Bundesliga-TV-Rechten geschaut – oder es zumindest versucht. Die Ergebnisse sind in einem durchaus interessanten Video zusammengefasst.

 


av-Tobias’ Top #3: Deperados 3
Soo, nachdem ich Desperados 3 endlich durchgezockt habe, kann ich nur sagen: Gut gemacht, Mimimi-Games. Ein sehr gutes taktisches Stealth-Game im Stile von „Commandos“ und dann auch noch aus deutschem Hause, so wünscht man sich das.

 


av-Tobias’ Top #4: Space Haven
Wieder mal eine Early Access Empfehlung auf PC von mir: Die Raumschiff/Survival-Simulation „Space Haven“ glänzt bereits vor Release mit einem guten Mix aus Rimworld, FTL oder Prison Architect. Perfekt für einen ruhigen Abend am Computer.

 


av-Tobias’ Flop: Birds of Prey
Sorry, aber das war nix… „Birds of Prey“ überzeugt weder als Supervillain-, Action- noch als Feminismus-Movie. Und das schlimmste: Er behauptet alles drei zu sein. Ein paar Ladys in hautengen Kostümen, die sinnentleerte Sprüche von sich geben wird weder meinem Filmfanherz gerecht, noch den hehren Ansprüchen, die man sich mit dem selbstgewählten Frauenpower-Ansatz gesetzt hat.

 

Bei Fabiola gibt’s drei Trailer. Und Rosen. Und ein altes Handy.

 


Fabiolas Top #1: The Photograph
Der Trailer zu “The Photograph” wirkt vielversprechend und wie ein guter Film für einen Mädelsabend. 😉

 


Fabiolas Top #2: Yummy
Noch besser gefällt mir allerdings auf den ersten Blick “Yummy”. Könnte für meinen Geschmack recht lecker werden!

 


Fabiolas Top #3: Body Cam
Und auch “Body Cam” weckt mein Interesse – vielleicht haben wir ja Glück und die Kinos machen bald wieder richtig auf?

 

Fabiolas Top #4: Unsere Rosen
Auch wenn sie nun langsam schon wieder verblühen, unsere Rosen sind einfach richtig schön dieses Jahr!

 

Fabiolas Flop: Teurer Spaß
Mein Sony Xperia XZ Premium war damals vor knapp drei Jahren kein ganz so günstiger Spass und funktioniert bis auf einen etwas schwachen Akku eigentlich noch ganz gut – umso ärgerlicher also, dass es nun nicht mehr mit den aktuellen Android-Versionen versorgt wird. Da bleibt über kurz oder lang wohl nur der Kauf eines neuen Smartphones…

 

Sebastian hat wieder diese rastlosen Träume.

 


Sebastians Top #1: Silent Hill 2
Alle paar Jahre spiele ich das Horror-Adventure von Konami durch, um zu schauen, ob es für mich immer noch das beste Videospiel aller Zeiten ist. Aktuell bin ich im Krankenhaus angekommen und hatte, obwohl ich es eigentlich auswendig kennen müsste (ist ja mein insgesamt achter Durchgang) einige Schockmomente. In my restless dreams I see that town, Silent Hill…

 


Sebastians Top #2: Ninjala
Spielerisch fühlt sich der Free-To-Play-Titel für mich in etwa wie eine Mischung aus „Fortnite“ (aber mit deutlich weniger Mitstreitern) und „Splatoon“ an. Mal sehen, ob das Gameplay auch langfristig Laune macht, aber die ersten Runden waren durchaus unterhaltsam.

 


Sebastians Top #3: Infini
Die ersten Levels der Demo fand ich noch etwas dröge, aber dann nimmt das Geschicklichkeitsspiel an Fahrt auf und das Gameplay wird zunehmend komplexer. Ein Extralob gibt es für den Soundtrack, der mir persönlich sehr gut gefalen hat (aber nicht jedermanns Geschmack sein dürfte).

 


Sebastians Top/Flop: Die dritte Staffel von Dark
Nach zwei Folgen hat mich die dritte Staffel von „Dark“ noch nicht so richtig abgeholt und ist gewohnt schwere Kost. Aber immerhin ist die in meinen Augen beste deutsche Schauspielerin, Katharina Spiering, wieder mit dabei.

 


Sebastians Flop: Erica
Der interaktive Thriller verspricht viel und hält wenig: Die Story kommt nie wirklich in Fahrt, das Ende ist eher schwach und die Steuerung per Smartphone fummelig, aber mit dem DualShock-4-Controller soll es noch schlimmer sein. Schade, da wäre vel mehr drin gewesen, zumal der Anfang durchaus spannend gemacht ist.

 

Bei Tobias verstauben die Mini-Konsolen…

 


Tobias’ Top #1: Ghost of Tsushima
Freut Euch drauf!

 


Tobias’ Top #2: Predator
Ich hab mir vor ein paar Tagen nochmal den klassischen Predator von 1987 angeschaut. Kann man heute noch immer gut gucken – auch wenn der Film natürlich nicht mehr gruselig ist. Aber allein für die Sprüche lohnt sich der Streifen noch.

 

Tobias’ Top #3: Football Leaks 2
Ich arbeite mich gerade durch das zweite Buch zu den Football Leaks, welche in den letzten Jahren die dunkle Seite des Profifußballs enthüllten. Erschütternd und extrem interessant.

 


Tobias’ Top/Flop #1: Shadow Warrior 3
Ein drittes Shadow Warior? Eigentlich gern. Aber nur, wenn es wieder in die stringente Richtung von Teil 1 geht. Teil 2 war mir zu unfokussiert, zu lang, zu nervig, zu beliebig.

 

Tobias’ Top/Flop #2: Astro City Mini
Ja, irgendwie ist das schon ein nettes Gerät, vor allem wenn die Emulation und Bildausgabe besser sind als im Neo Geo Mini. Andererseits verstauben diese Mini-Konsolen aber doch in 95% der Fälle eh nur in der Ecke. Ich habe Gott sei Dank nach dem Neo Geo Mini damit aufgehört, im Schrank stehen nur das und das Mini-SNES – fast unbespielt. Und bei euch?

 

Steffen fällt die Zündung schwer.

 


Steffens Top #1: Good Old Times
Werwölfe sind noch nicht ganz so ausgelutscht wie Vampire. Daher war ich gespannt, was Nacon an Material zu „Werewolf: The Apocalypse – Earthblood“ zu zeigen hatte. Die Spielszenen erinnerten mich wohlig an vergangene Konsolengenerationen, in denen noch haufenweise solcher 3rd-Person Action-Spiele erschienen sind, die zwar nicht auf AAA-Niveau waren, aber einfach Spaß gemacht haben. Die Titel von Cyanide Studio unterhalten mich, trotz einiger Schwächen, meist ganz gut, ich freu mich daher auf die Werwolf-Action.

 


Steffens Top #2: Kurz Gesagt: Atombombe
Spätestens bei Terminator 2 habe ich gelernt, dass Atombomben nicht gut für meinen Teint wären, trotzdem hab ich sie in Videospielen immer gerne eingesetzt gegen meine Widersacher. Nach diesem Kurz Gesagt-Video fällt es mir nun schwerer in Fallout 76 die Atombombe zu zünden.

 


Steffens Top #3: Französische Roboter
Zurück zu Nacon: Die Spiele von Spiders (Technomancer, Mars: War Logs, Greefall) wollte ich immer mögen, aber jeden Titel habe ich irgendwann abgebrochen. Trotzdem freue ich mich nun auch auf Ihren nächsten Titel. Das liegt vor allem daran, dasss das Setting mit Robotern und der Französischen Revolution so schön unverbraucht ist – und erneut schwingt die Hoffnung mit, dass Steelrising der Titel sein könnte, den ich tatsächlich mal durchspielen will.

 


Steffens Top #4: Shadow Warrior 3
Ich habe es mir gewünscht und endlich bekommen: Shadow Warrior 3!!! Den ersten Teil im Duke Nukem-Look hab ich Ende der 90er verpasst. Das war wohl ein Fehler, denn die Neuauflage von 2013 hat mir wahnsinnig viel Spaß bereitet. Der Nachfolger wurde dann mit Loot, offenen Gebieten und Zusatzaufträgen aufgebläht, was sicher nicht allen Fans geschmeckt hat. Teil 3 scheint vor allem Fokus auf ein freies Bewegungssystem zu setzen. Damit drückt es bei mir die richtigen Knöpfe, denn für mich kann es nicht genug Spiele geben, die mich im Parkour-Stil durch die Level flitzen lassen.

 


Steffens Flop: Raus mit dem Alten!
Bei diesem aufwendig produzierten Teaser für „Warhammer: Chaos Bane“, der eine Version für Next-Gen ankündigt, wurde mir bewusst, dass ein Generationswechsel einen Vorteil hat: Es hilft dem Spiele-Messie in mir einen Schnitt zu machen. Die Platte ist wieder sauber, der Pile of Shame ist plötzlich innerhalb eines Kaufs verschwunden und ich darf genüsslich einen neuen Pile aufbauen. Klar, es gibt Spiele, die würde ich auch gerne noch auf der nächsten Konsole spielen können, aber auf solche drögen Portierungen kann ich gut verzichten.

 

Olli ist eigentlich Astrophysiker.

 

Ollis Top #1: Kennt jemand von Euch…
…die Buch-Serie “On Track”, in der die komplette Diskografie von Bands Song für Song vorgestellt wird? Ende des Monats erscheint die Ausgabe zu meiner Lieblingskapelle Dream Theater, und ich bräuchte eine Info, ob sich diese Art von Büchern inhaltlich lohnt.

 


Ollis Top #2: Momentan spiele ich zusammen mit Tobias…
…”Ghost of Tsushima” für den M!-Test. Leider dürfen wir noch nicht mehr dazu sagen…

 


Ollis Top #3: Der Disney-Streifen “Das schwarze Loch”…
…war der erste Kinofilm, den ich mit meinem Vater gesehen habe. Er hat nicht nur mein Interesse an Astrophysik, sondern auch insbesondere meine Faszination für Schwarze Löcher geweckt. Da kommt es gerade recht, dass Harald Lesch aktuell darüber geplaudert hat.

 


Ollis Top #4: Wer sich als Gitarrist für ungewöhnliche Tonleitern interessiert…
…findet bei David Brewster eine kurze, übersichtliche Einführung.

 


Ollis Flop: Spotify ist nicht nur für Bands eine finanzielle Katastrophe…
…sondern auch für sich selbst. Ich kaufe weiterhin CDs (und Merchandise und Konzertkarten) und verzichte auf Streaming, um Künstler zu unterstützen – wie handhabt Ihr das?

 

Hm, ob Olli auch noch VHS-Kasetten kauft und kein Netflix hat? Vielleicht erfahren wir das nächste Woche! Bis dahin – erstmal schönes Wochenende!

neuste älteste
Rudi Ratlos
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Rudi Ratlos

Musikstreaming ist ‘ne coole Sache, um Bands kennenzulernen – gekauft werden die Alben dann aber ganz klassisch auf Scheibe 🙂

dccoder84
Mitglied
Anfänger (Level 2)
dccoder84

@Olli: Kaufe meine Musik auf Bandcamp oder Google Play. Ein paar Soundtracks gibt es sogar im Playstation Store. Man muss einfach nur “soundtrack” in die Suche eingeben und bekommt alle verfügbaren Soundtracks ausgespuckt. Einen Navigationspunkt “Soundtracks” scheint es nämlich nicht zu geben auf der Seite. Die Soundtracks im PSN sind teilweise sehr günstig, so gibts die Soundtracks zu Uncharted 2 und 3 und Little Nightmares für je 5 € und den Soundtrack zu The Last Guardian für 8 € (auf Amazon zahlt man 17 €). Die Soundtracks der ersten drei God of War Teile gibt es zusammen für 15 €. Die Soundtracks kann man nicht nur auf der Playstation abspielen sondern auch auf einen USB-Stick / MP3-Player kopieren. Gibt auch noch ganz spannende Soundtracks zu Indie Games wie Flow, Rain oder The Unfinished Swan. Der Nachteil von Google Play ist halt, dass man die Tunes nur 2 mal herunterladen kann. Danach geht das immer noch allerdings nur noch über eine App namens Musik Manager. Ich glaube Bandcamp ist finanziell gesehen ganz fair zu Künstlern. Für gewöhnlich bekommen die Künstler 80 – 85 % der Kohle.

ghostdog83
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ghostdog83

(…) Birds of Prey“ überzeugt weder als Supervillain-, Action- noch als Feminismus-Movie (…)

Mit dem Hintergrundwissen, wer für die Inszenierung der Kampfchoreografie verantwortlich zeichnet, hat es mich nicht überrascht, dass ich sie im Gegenteil stellenweise kreativ und gut in Szene gesetzt finde:
Chad Stahelski und sein Unternehmen 87eleven Action Design.

Er selbst war als Regisseur für die Reshoots der Kampfchoreografie zuständig, nachdem diese beim Screening auf Kritik stieß.

‘Birds of Prey’ Reshoots and a Filmmaker’s Vision:
‘John Wick’ director Chad Stahelski will design new action sequences for Cathy Yan’s film, and his experience suggests he will be supporting her narrative, not meddling with it.
Link: https://www.hollywoodreporter.com/heat-vision/birds-prey-reshoots-a-filmmakers-vision-1232942

coketheguy
I, MANIAC
Maniac
coketheguy

@Ulrich
Ja, Gary Larson ist echt Kult!!! Mann, was konnte ich drüber lachen.
Habe mir auch gerade nochmal ein Buch zur Erinnerung gekauft. Was für ein Zufall, dass du ihn gerade erwähnst. 🙂

@thomasnickel
genpei tomategenpei tomate
Ich krieg nie Gynoug!

genpei tomate
I, MANIAC
Gold MAN!AC
genpei tomate

@Thomas
Wenn du schon Bilder aus dem letzten Level spoilerst und ich an dieser Stelle nicht verraten will, ob dort der letzte Boss zu sehen ist: Du hast Gynoug durchgespielt? Respekt!
Hammergame!
Ich sehe es als eines der besten Ballerspiele aller Zeiten, witziger-Weise bot es damals schon eigenartige Projektilen Flugmuster, die es als eines der ersten “Bullet Hells” überhaupt durchgehen lassen könnte.
Schade, dass Masaya nie eine Fortsetzung machten und sich sehr auf Cho Aniki Spiele fest-krallten, von denen es wiederum zig Folgen für alle möglichen Systeme gibt.