M! Games 343 (April 2022) – das Blättervideo

61
1556

Ab Freitag, dem 18. März 2022 im gut sortierten Handel und natürlich auch digital zu haben! Was Ihr in der neuen Ausgabe von Deutschlands langlebigstem Zocker-Magazin lesen könnt, stellen wir Euch hier im trendigen Lo-Fi-Blättervideo vor – viel Spaß!

neuste älteste
Bort1978
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Bort1978

moshschockermoshschocker Nochmal kurz zu ER und zu der extrem hohen Wertung: Bisher habe ich bei OW-Spielen nur Horizon Zero Dawn ein 2. Mal gezockt. Ansonsten alle OW-Spiele nur einmal und dann hatte ich genug. HZD2 bin ich damals nach ca. 2 Jahre nochmal angegangen im NG+ und anschließend habe ich den tollen DLC das 1. Mal gespielt.

ER habe ich jetzt auf der PS5 am WE platiniert. Eigentlich wollte ich direkt danach Horizon 2 weiterspielen, welches ich für ER pausiert habe. Ich hatte aber keinen Bock auf Horizon 2, obwohl es mir vor der Pause verdammt viel Spaß gemacht hat. Ich wollte weiter ER zocken. Also habe ich mir die PS4 Fassung geladen und bin da jetzt mit voller Freude ein 2. Mal dran. Die Welt zu erkunden und die Bosse zu besiegen macht mir genauso viel Spaß wie im 1. Durchgang. Klar, ich mag auch die Trophäen sammeln, aber bei einem 100h+ Spiel hatte ich noch NIE die Lust es gleich im Anschluss nochmal zu spielen. Also zumindest auf mich bezogen bewirkt da ER was, was noch kein anderes Spiel bei mir geschafft hat. Und das ist ein Zeichen für mich, dass es schon ein extra Klasse Spiel sein muss, wenn es das schafft. Die Sucht die Welt weiter zu erkunden ist genauso groß, wie beim 1. Durchgang. 🙂

ChrisKong
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ChrisKong

wenn du aber nun sagst, dass alles eh immer komplett subjektiv ist, bräuchten wir das Wort Objektivität nicht in unserem Wortschatz.

Das hab ich tatsächlich nie gesagt. Ich begrenze es hier klar mal auf die Spielspasswertung. Was einem Spass macht, ist halt subjektiv. Ich finde es daher schon absurd, das in Prozent auszudrücken, weil das ein Maximum suggeriert, das theoretisch erreicht werden könnte. So ist es natürlich nicht. Wertungen haben mE eher einen vergleichenden Charakter, also z.B. wird das neue Fifa mit dem alten oder der Konkurrenz verglichen und mit der Zahl eine Art Abgrenzung geschaffen. Für sich genommen kann die Zahl aber alles bedeuten oder nichts. Darauf will ich hinaus.
Was du verlangst, kann ich gut nachvollziehen. Ich staune auch immer wieder, wie man aufgrund eines Samples eine Spielerfahrung skaliert. Der Faktor Redundanz spielt in Tests naturgemäss keine grosse Rolle. Theoretisch müsste man wirklich die Games auf ihre max. Spieldauer hin testen, wobei max. heisst, bis alles, was das Spiel eigentlich bietet, erspielt wurde. Wenn dann die zehnte gleiche Quest immer noch prickelnd ist, dann ist es eben so. Aber je zwei Rennen in Far Cry fahren, zwei Lager räumen u.a. Nebenbeschäftigungen auszugsweise abfrühstücken spart eben einen Ermüdungseffekt aus und macht für mich ein Spiel halt auch nicht wirklich rund. Daran kranken viele OW Spiele. Und berufsmässig testen heisst eben auch mit Einschränkungen. Einfach weil die Zeit fehlt.
Professionalität kann auch zu einer Art Betriebsblindheit führen. Ich les ja doch noch einige Filmmagazine und die Filmkritiken sind da ehrlich nicht die Highlights. Manchmal fragt man sich echt, ob die den Film wirklich gesehen haben, oder nur der Trailer plus Klappentext gereicht hat. Und da investiert man ja nur 2-2,5h für die Ansicht. Spiele testen ist ungleich anspruchsvoller.

Grundsätzlich sollte man Tests immer diskutieren. Ich glaube dazu sollten aber alle, welche da Argumente explizit zu einem Spiel bringen, es zumindest angespielt oder gespielt haben. Ich weiss jetzt nicht, ob das bei Dir und Elden Ring jetzt zutrifft. Ich kann mich zum Spiel dahingehend nicht äussern und werde meine Meinung erst dazu kundtun, wenn ich selber Hand angelegt habe.

moshschocker
I, MANIAC
Maniac (Mark II)
moshschocker

ChrisKongChrisKong
Das ist n guter Punkt. Sehe ich ähnlich im Bezug auf die Erfahrung mancher Gamer.
Ich finde aber schon, dass ein Tester bzw. ein Redakteur eben einen anderen Background hat, und finanziell eben auch davon abhängig ist bzw. davon lebt. Da erwarte ich schon eine gewisse Objektivität. Zu meiner “Wall of Text” nochmal eben folgendes:
Natürlich erwarte ich NICHT, dass Wertungen wegen meiner Wall of Text abgeändert werden, ich will lediglich darüber diskutieren. Wie ist das persönliche Empfinden usw. Und ich PERSÖNLICH finde es schon krass, dass hier so ziemlich jeder mit dieser immens hohen Wertung daccord ist. Da hätte ich mehr Abweichungen und auch Kritik erwartet.
Und ich bleibe dabei. Von tests in einem Spielemagazin erwarte ich eine gewisse Objektivität. Wer das nicht kann, wäre falsch in dem Job. Fable 2 zb. hätte von mir persönlich dann keine 50% damals bekommen, weil ich es grotting fand, genau so, wie ganz damals Porsche Challenge. Aber ich konnte nachvollziehen, warum es Leute mögen. Für mich wird immer noch kein Schuh draus, und beide Spiele fand ich ,selbst objektiv gesehen, überbewertet, aber 50 wären es bei mir als Redakteur (Wenn ich denn einer wäre :D) natürlich ebenfalls nicht geworden.
Ich habe Systemtheorie als Schwerpunkt meines Studiums behandelt und weiß natürlich um die Rolle des 1. 2. oder 3. Beobachters, und dass eine komplett isolierte Objektivität nicht erzielt werden kann, wenn du aber nun sagst, dass alles eh immer komplett subjektiv ist, bräuchten wir das Wort Objektivität nicht in unserem Wortschatz. Eine möglichst hohe Objektivität sollte meiner Meinung nach immer angepeilt werden, wenn ich öffentliche Publikationen habe, und somit eine größere Masse erreichen möchte, andernfalls sind sie eben ganz klar als “Meinungskasten” gekennzeichnet. Wertung, Testbericht und alle anderen “Fakten” sind eben eher neutral zu halten. Und genau so verstehe ich eben auch die Wertungen. Oder denkst du bzw. ihr wirklich, dass nicht mancher Tester Kingdom Hearts 3 total kacke fand, aber das Game trotzdem gute Wertungen kassiert hat? Ähnliches gilt bestimmt auch für das neue Kirby Game, wenns bald raus kommt.
Ich will keine Meinung der Tester verändern, sondern über deren Aussagen diskutieren. Alles was ich hier aber erfahre ist, dass ich kritik für meine persönliche Kritik an der hohen Wertung erfahre, anstatt inhaltlich mal drauf einzugehen, ob da denn auch wohl was dran sein könnte, was ich da schreibe. 96% sind outstanding, da hätte ich mehr Diskussion erwartet.

ChrisKong
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ChrisKong

Kommt drauf an, was du meinst. Das Alter? Die Spielerfahrung? Zum grössten Teil aus den Texten, von den Twitch-Auftritten – eine Weile ists her – usw. Ich ziehe da nicht leichtfertig einen Vergleich, kenne mittlerweile aber ziemlich viele der User hier persönlich von Treffen. Und da wirds wirklich schwierig mitzuhalten. Einige gehen da stramm auf die 50 zu, haben die Anfänge der Videospiele mitgemacht. Aber das würde jetzt ausufern. Der Punkt ist der, dass die Anspruchshaltung an einen Test da natürlich grösser sein kann, schliesslich interessiert man sich da eher für Details, die aus Mangel an Zeit und Platz nicht im Test wiederzufinden sind. Deswegen frage ich auch im Bekanntenkreis regelmässig Sachen zu Spielen, die mich interessieren. Was nützt mir persönlich das z.B., wenn du selber sagst, dass du noch kaum Berührungspunkte mit der Souls-Reihe hattest, ich aber wissen will, wie sich Elden Ring zu den anderen Spielen verhält? Da krieg ich logischerweise dann mehr Anhaltspunkte. Btw. hab ich die Idee selber schon vor Jahren geäussert, dass bei grösseren Spielen es von Vorteil wäre, wenn min. ein Tester noch nicht so viel Erfahrung mit dem Genre hat, damit diese Meinung auch vertreten ist. Schliesslich könnte ich genauso Einsteiger sein und da ist Zugänglichkeit ein Kriterium, das wichtig ist.

Steffen Heller
Redakteur
Profi (Level 3)

In der Redaktion der MGames sind auch einige dabei, da könnte ich der Vater sein – no pun intended – da kommt nicht annähernd so viel Spielerfahrung zusammen wie bei Zockern der gleichen oder gar älteren Generation.

Und woran machst du das fest?

ChrisKong
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ChrisKong

Ich nehme die Tests mittlerweile einfach als eine weitere Meinung zur Kenntnis, die ich nicht fundierter finde als die Aussagen aus dem Bekanntenkreis. In der Redaktion der MGames sind auch einige dabei, da könnte ich der Vater sein – no pun intended – da kommt nicht annähernd so viel Spielerfahrung zusammen wie bei Zockern der gleichen oder gar älteren Generation. Von der professionellen Seite erwarte ich einfach eine klar nachvollziehbare Struktur in den Tests und dass man herauslesen kann, was dem Tester gefiel und was nicht.
Bei der reinen Fachkompetenz kommts halt auch aufs Genre an. Ein Thomas Nickel wird beispw. mehr JRPGs gespielt haben als die meisten User hier. Ein Ulrich zockt auch in seiner Freizeit viel, sein Gamer Score spricht Bände, folglich erwarte ich da auch eine breite Basis, mit der verglichen werden kann. So wissen die Reds natürlich, welche Spiele, welche Aspekte besser machen. Und hier im Forum gibts auch mehr als genug Vielspieler, die allgemein und in gewissen Bereichen sogar noch extremer besser Bescheid wissen als viele Redakteure. Glaube hier matcht niemand Genpeis Erfahrung mit Arcades oder Dooms mit Shootern, Spookeys mit Actionspielen und Carots mit Strategie-Titeln. Da weiss man mit der Zeit, an wen man sich halten muss, um relevante Infos zu bekommen. Darum liegt für mich die qualitative Deutungshoheit auch nicht bei einer Redaktion und deren Meinung ist einfach eine von vielen. Darum finde ich es auch eher lustig, wenn man sich da in irgendeinen Zahlenwahn reinsteigern kann. Aber ist ja nicht das erste Mal, dass man hier im Vorfeld schon Prognosen liest, und dass dies oder jenes Spiel vermutlich so und soviel verdient hat, aber auf keinen Fall dann so viel.

ghostdog83
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ghostdog83

Den Titel für den verschachteltsten Satz dieses Jahr auf Maniac.de ist dir schon mal sicher. 🙂

Danke, das nehme ich doch gerne an. 🙂

Die Frage stellt sich mir dabei immer, geht es nur darum seinen Unmut abzusondern oder der Wunsch nach dem Verständnis des Gegenübers. Wenn man Meinungsaustausch will, fragt man halt nach, wie andere darüber denken. Das wurde hier ja durchaus gemacht, nicht dass sich jemand angegriffen fühlt. Aber wenn es tendenziell darum geht, die eigene Meinung bestätigt zu sehen, braucht man das auch nicht unter diesem Deckmantel zu verkaufen.

Es macht auch keinen Sinn, was in solchen Worten mitschwingt – soll der Redakteur seine Meinung(!) ändern und die Wertung anpassen, weil ein Leser eine andere Meinung vertritt (in dem Fall das Spiel nicht einmal gespielt hat)? Völlig abstrus.

Einen Test kann man inhaltlich sachlich kritisieren, wenn belegbare Mängel vorliegen. Das gab es u.a. bei der GameStar, wo ein Artikel nachträglich angepasst wurde. Nicht so, wie hier.

ChrisKong
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ChrisKong

Wenn eine bestimmte Wertung einem dazu verleitet, einen wall of text zu verfassen, der hat, wie du schreibst, es wirklich nicht verstanden, wird es vermutlich auch nie, wie solche Tests zustandekommen, was natürlich nicht bedeutet, sich losgelöst von der Wertung nicht über den Inhalt austauschen zu können – wenn man das Spiel selbst gespielt hat.

Den Titel für den verschachteltsten Satz dieses Jahr auf Maniac.de ist dir schon mal sicher. 🙂
Die Frage stellt sich mir dabei immer, geht es nur darum seinen Unmut abzusondern oder der Wunsch nach dem Verständnis des Gegenübers. Wenn man Meinungsaustausch will, fragt man halt nach, wie andere darüber denken. Das wurde hier ja durchaus gemacht, nicht dass sich jemand angegriffen fühlt. Aber wenn es tendenziell darum geht, die eigene Meinung bestätigt zu sehen, braucht man das auch nicht unter diesem Deckmantel zu verkaufen.

Vielleicht um auch den Testern eine Anregung zu bieten, so ist es sicher gut, wenn man in Betracht zieht, dass mögliche Kritikpunkte, die man selber nicht auf dem Radar hat, als solche erfasst, damit man sich auch weniger dem Vorwurf aussetzt, nicht mit gleichen Ellen zu messen. Beispw. wenn man in einem Spiel etwas kritisiert und bei Elden Ring störts den Tester nicht, so hat er trotzdem die Pflicht, darauf hinzuweisen. Ich muss auch sagen, dass ich immer wieder mal Tests lese, dann das Spiel spiele, den Test nochmals lese und feststelle, dass div. Ärgernisse unerwähnt bleiben. Der Tutorial-Immersions-Fuck vom letzten Tomb Raider ist z.B. sowas. Das würde bei mir zu einer rechten Abwertung führen. Ubis Gängelei mit Accounts bei Fenyx Rising ebenso. Da erwarte ich eindeutig Besserung. Ich hab kein Problem damit, wenn das einen Tester nicht stört und darum keinen Impact auf die Spielspasswertung hat.

ghostdog83
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ghostdog83

Ich habe auch noch nie ein Spiel gespielt, dass frei von Kritik wäre. Man findet immer etwas, das man besser machen kann. Am Ende muss halt der positive Teil überwiegen, sonst würd ichs nicht weiterempfehlen.

Es muss ja nicht mal etwas sein, was mangelhaft oder ausbaufähig wäre, sondern allein anhand der eigenen Präferenz lässt sich bereits Kritik anbringen, wenn bspw. das Design einem nicht mundet – ich kann mir nur schwer vorstellen, dass man das komplett ausblenden kann, wenn es am Ende zur Urteilsfindung kommt.

Wenn eine bestimmte Wertung einem dazu verleitet, einen wall of text zu verfassen, der hat, wie du schreibst, es wirklich nicht verstanden, wird es vermutlich auch nie, wie solche Tests zustandekommen, was natürlich nicht bedeutet, sich losgelöst von der Wertung nicht über den Inhalt austauschen zu können – wenn man das Spiel selbst gespielt hat.

ChrisKong
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ChrisKong

Tests sind und bleiben subjektiv, gerade Spielspass kann man nicht messen, bei technischen Kategorien ist eine Annäherung eher möglich, aber wenn am Ende sowas wie eine Gesamtperformance entscheidend ist, wirds wieder schwieriger. Und hat man die Kategorien definiert, wer entscheidet, wie man diese gewichtet? Und da fängts schon an. Für den einen sinds Fps, für jemand anderen ist eine cineastische Präsentation wichtiger, andere legen wert auf Charaktere, Story usw.
Als seinerzeit die Leser gefragt wurden, Zahlenwertungen abschaffen, war ich klar dafür. Denn was soll eine Diskussion um 3 Prozent oder dgl. bringen, wenn jeder für sich eine eigene Messgrösse hat? Für mich sagt das einfach aus, dass das Spiel in seiner Nische zur Speerspitze gehört. Und mehr brauch ich da wertungstechnisch auch nicht wissen. Interessant sind dann Details, die für mich vielleicht entscheidender sind als für den Tester und umgekehrt. Wenn ich da an die ganzen Jubel-Wertungen von Schmidt denke, dann hat das für mich nicht annähernd was mit Objektivität zu tun gehabt. Trotzdem stört mich das nicht, wenn er damit seinen Spass hatte und Spiele in diesen Wertungsregionen einsortiert.
Ich habe auch noch nie ein Spiel gespielt, dass frei von Kritik wäre. Man findet immer etwas, das man besser machen kann. Am Ende muss halt der positive Teil überwiegen, sonst würd ichs nicht weiterempfehlen.

SonicFanNerd
Moderator
Moderator/Epic MAN!AC
Moderator/
SonicFanNerd

SpacemoonkeySpacemoonkey
Wenn DF das so zeigt/schreibt, dann glaub ich das auch.
Hab das DF-Video aus Vorsorge (wg. Spoilern) bisher nicht angeschaut. 🙂
Hmm … 🤔 dann könnte man ja echt doch auf die PS4-Version (in der AK auf PS5) wechseln, wenn einen die technischen Macken sehr stören (und man eben die PS4-Version hat).
Ich denke ich werde das einfach zwischendurch oder bei nem neuen Run mal länger austesten. Hatte das ja selbst nur mal angetestet und da fiel mir eben schon direkt die bessere Bildrate auf.
Erstmal aber ganz “gemütlich” die erste Runde durchziehen.
Mir fällt es eben (wie gesagt) auf, aber es stört mich jetzt auch nicht soo sehr.

Spacemoonkey
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Spacemoonkey

merke es auch aber im gegensatz zu unstabilen 30 kann ich mit unstabilen 60 noch leben solange es kein rennspiel oder schnelles actionspiel ist.
aber gerade draussen in der ow sieht das für mich eigentlich nie nach 60 aus.

SonicFanNerdSonicFanNerd
laut digital foundry wohl bombenfest

SonicFanNerd
Moderator
Moderator/Epic MAN!AC
Moderator/
SonicFanNerd

Bort1978Bort1978
Jap, das merke ich. Es ist kein direktes Ruckeln, sondern eher ein “Slowdown”.
Ob das nun ein Drop von 60 auf 50 oder von 55 auf 42 ist kann ich nicht sagen, dazu sind meine Messgeräte “Erfahrung”, “Empfindung” und “Augenmaß” zu ungenau. 🙂

SpacemoonkeySpacemoonkey
Den Eindruck hatte ich auch.
Die PS4-Version per AK auf der PS5 scheint definitiv flüssiger zu laufen. Ob nun ständig in bombenfesten 60FPS vermag ich nicht sagen.
Die Bodenvegetation ist z. B. dabei aber auch stark verringert. Was aber vrmtl. nicht so ins Gewicht fällt, wenn man dadurch ein flüssigeres Erlebnis erhält und sich das Spielerlebnis verbessert.

Allerdings scheint das auch ein Stück weit subjektiv zu sein. Manchen fallen die Slowdowns ja gar nicht auf. Wenn man persönlich damit kein Problem hat, dann ist ja alles in Butter. 🙂

Bort1978
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Bort1978

Seht ihr das echt, wenn die Frame-Rate von 60 auf 50 fps „einbricht“? Ich sehe sowas irgendwie nicht. Und wirklich ruckeln tut das Spiel definitiv nicht.

Spacemoonkey
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Spacemoonkey

im moment kann man es nur in festen 60fps genießen wenn man die ps4 version per ak auf ps5 spielt

genpei tomate
I, MANIAC
Epic MAN!AC
genpei tomate

Ich habe ganz viele BotW Vibes, beim erkunden der Welt, die Serien beeinflussen sich aktuell beide zum Positiven, sprich, erkunden und entdecken kann man in ER fast so, als würde man ein Zelda Game zocken. “Abholen” tut es einen dann, wenn man Truhen und Items einsacken will, hier haben From soft dafür gesorgt, dass man nicht vergisst, ein “Souls” Spiel zu zocken… 😉

Ich spiele auf einer Standard Ps4. Ich habe mir aber eine “Spielerei” bereits seit ein paar Jahren zugelegt, ein sogenanntes “M-Cable”, eine relativ teure Hd-Verbindung, die die Kantenglättung übernimmt, da in der Strippe ein x-tra Prozessor eingebaut ist.
Das macht eine wesentlich saubere Optik, da ich von Treppenbildungen geradezu verschont bleibe und eigentlich hatte ich sie mir für meine VR Montur besorgt, aber jede HD-Konsole profitiert davon, bei Zelda BotW z.B., würde manch eine-r so richtig staunen, wie gut das Game auffe Switch aussieht, befreit von den ganzen Ecken und Kanten.
Kurz: Elden Ring sieht damit sensationell aus!!
Flüssig laufen tut es übrigen auch, ich hatte bisher nur in einem bestimmten Gebiet ( Das mit den wandelnden Mausoleen) das die Framerate wirklich nach unten gedrückt hat, aber witziger-Weise tritt es im Moment gar nicht mehr auf, das geruckele.
Man sollte, speziell als Serie-nicht Kenner dennoch nicht vergessen, dass ER unfassbar schnelle Bosse hat, mit überdrehten Moves die die Kamera geradezu strapazieren, dafür macht es auf der Ps4 einen fantastischen Job!
Und diese Drachen…mhmmm…wenn man auf so was steht, gibt es die sensationellsten aller Zeiten zu bestauen!

Davon ab vermisse ich so lange keine 60 Fps, bis es eine Version gibt, die wirklich dauer-Stabil läuft. Selbst für starke Pcs scheint ER nicht stabil zu laufen.

SonicFanNerd
Moderator
Moderator/Epic MAN!AC
Moderator/
SonicFanNerd

Zu Elden Ring:
Unabhängig von der sonstigen Qualität von ER, die definitiv vorhanden ist:
Technisch wäre da noch Luft nach oben. Und damit meine ich nicht mal “bling-bling” wie aktuell bei nem Horizon Forbidden West.
Was mir insb. auffällt ist die unsaubere Framerate (auch im Performance-Modus) in der PS5-Version.
Ansonsten bin ich auch gestern mal über einen Minor-Bug gestolpert:
Ein Critter clippte im Boden fest. Sowas ist kein Beinbruch und passiert halt mal in ner Open-World.
Und PopIns stören leider auch öfter mal. Gerade bei schnellen Kamerabewegungen “rollt” das Spiel mit ner halben Sekunde (oder so) Verzögerung gerne mal den “Objekt und Textur-Teppich” aus. 🙂
Das ist bisher alles nicht schlimm und auch vertretbar, aber halt auch etwas unsauber.
Wie das in Dungeons ist, kann ich noch nicht sagen, vermute aber, dass dort aufgrund der Levelbegrenzung weder eine unsaubere Framerate noch PopIns ein Problem sein werden oder wenn, dann halt noch marginaler.
Also für alle “Nörgler” sei vielleicht eben auch gesagt, dass ER technisch nicht der Heilsbringer ist, bzw. sein will/kann. Wer also z. B. ein Grafik-Technik-Fest erwartet, darf sicher gerne noch ein paar Punkte von einer Wertung abziehen.
Ich sehe das da ähnlich wie genpei tomategenpei tomate treffend anmerkte:

Und die Technik?
Nun, Kompromisse hin oder her, ich unterscheide schon zwischen Design und Performance […]

Und wegen der echt tollen Umsetzung der Open World und der Integration der DS-Mechanik in eben diese, kann ich über die technischen Makel hinweg sehen, ohne sie dabei zu ignorieren.
Evtl. kommt da ja auch mal noch ein Patch, der das verbessert.

Was das “Gezanke” um die Wertung angeht:
Ob das Spiel nun 93 Punkte verdient oder 96 ist mir dabei auch ziemlich wurscht.
Seht es doch mal so:
Wenn ein Forza oder ein Gran Turismo (oder meinetwegen eine Aufbau-Sim oder ein NFL) eine Traumwertung von 98 bekommen sollten, spricht das zwar für das Spiel, aber wenn ich mit Auto-Sims (oder einen der anderen Genres) so mal gar nix anfangen kann, dann bringt mir das ja auch nix. Ich werde das Spiel dann nicht spielen, da ich trotz dessen Qualitäten keinen Spaß damit haben würde. Sicher, ich könnte das Spiel ja irgendwann trotzdem mal antesten, aber dafür wird vermutlich keiner mal eben den Vollpreis springen lassen.
Anders herum ist es so, dass ich dann mit dem super bewerteten Spiel, so ich denn das Spielprinzip an sich auch mag (liebe), so richtig meinen Spaß haben werde. Ob ich dann 98 gebe oder 91 (oder gar “nur” 85) ist dann eher Makulatur.
Und ja, man kann mit Spielen in Genres die man mag auch seinen/ihren Spaß haben, wenn das Spiel nur 69 Punkte bekommt … irgendwo in irgend einem Test.

Zurück zu ER.
Ist es das geilste Spiel ever? – Keine Ahnung, ich tue mich, selbst in einem Soulsspiel von From Software, mit Superlativen eher schwer.

Ist es ein gutes Spiel (wenn man sich drauf einlassen möchte)? – Sicher ist es das.

Ist es das beste Soulslike bisher? – Keine Ahnung, bin aktuell noch nicht so drin, obwohl ich es inzwischen geschafft habe mal etwas tiefer reinzuschauen.
Die Ansätze sind alle da und die Transportation der DS-Formel in eine interessante Open-World ist definitiv gelungen.
Für mich spielt es sich aktuell ein wenig so, wie ein Dark Souls meets Skyrim (sehr oberflächlich betrachtet), ohne das ganze Drumherum wie viele Quests und viel direkte Dialoge oder eine mit Symbolen vollgeballerte Karte.

Würde ich es Leuten Empfehlen, die an Dark Souls so gar keinen Spaß hatten? – Eher nein. Denn auch trotz der Tatsache, dass ER (zumindest anfangs) einen eher moderaten Schwierigkeitsgrad aufweist, im Vergleich zu den Vorfahren, ist das Spielprinzip für einige wohl eher zu frustig. Was ja auch ok ist. Man kann nicht alles mögen oder sich in etwas verbeißen, was zunächst sperrig ist.

Könnte ich es Open-World-Hassern empfehlen? – Kann ich noch nicht definitiv sagen, da mir die Dungeon-Erfahrung bisher fehlt.

Macht es mir denn bisher Spaß und würde ich es Leuten, die Dark Souls (oder ähnliches) gerne spielen empfehlen? – Definitiv.

Bort1978
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Bort1978

Also ich finde die Grafik von ER auch ziemlich beeindruckend und dass, obwohl ich direkt davor ca. 20h den Grafikkracher Horizon 2 gezockt habe. Ruckler sind mir in fast 100h Spielzeit bei der PS5 Fassung keine aufgefallen. Bei dem Weltendesign ist mir regelmäßig die Kinnlade runtergeklappt. Die Masse an unterschiedlichen Gegnern, die alle wieder mit sehr kreativen Design hervorstechen, ist enorm. Bugs sind mir auch nicht untergekommen. Da scheint z. B. Horizon 2 ja deutlich mehr Probleme zu haben.
Ich kann mit der Wertung leben. Nur 94% wären aber auch okay gewesen. 🙃

Le Fuldo
I, MANIAC
Intermediate (Level 3)
Le Fuldo

Elden Ring ist mir so richtig verleidet.

Lust auf das Abenteuer hät ich ja schon, nur die typischen Lobgesänge hängen mir zum Hals raus.
Vielleicht mal später, im Moment bin ich nur allein mit Kommentaren/Meinungen übersättigt.

genpei tomate
I, MANIAC
Epic MAN!AC
genpei tomate

Phantom Klasse ist wie DS ohne Unterstützung, Spaceaffe, jetzt tu nicht so, ass klar?!!?
😉

Spacemoonkey
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Spacemoonkey

phantom klasse

genpei tomate
I, MANIAC
Epic MAN!AC
genpei tomate

Tokyo_shinjuuTokyo_shinjuu
Mein “Dark souls” der Rennspiele heißt nach wie vor F-Zero GX und eine X-beliebige Wipeout Folge in der Piranha Klasse. 😉

@All
Darüber zu sinnieren, wie gut ER Grafisch ist und es mit den “Großen” zu vergleichen, die von der äh..Größe her im Vergleich mickrig sind, finde ich ein wenig skurril, muss ich sagen.
Was Art-Design angeht, und im Rahmen dessen, dass ER, eine seit Angedenken ausgelutschte Sword n Dragons Thematik aufgreift, finde ich, dass FS, bei der Gestaltung der Welt, für mich das Sensationellste erschaffen haben, das je ein Game in der Art beglückte.
Ich müsste spoilern, aber es gibt in der Landschaft so viele Momente, die mir einfach die Kinnlade runter fallen lassen haben, zwei spezielle Städte insbesondere, die treiben sie einem die Tränen der Rührung in die Augen, wie unfassbar schön sie designt sind!
Und die Technik?
Nun, Kompromisse hin oder her, ich unterscheide schon zwischen Design und Performance und weiß, dass das eine immer auf Kosten des anderen gehen wird, egal wie rum.
Es sei,wir kommen irgendwann dort an, wo das möglich ist, was Spielberg mit “Ready player one” vorgaukelt, an technischen Wunder, aber bis dahin will ich nicht mehr unter den Lebenden weilen, weil mir die Gesellschaft drum-herum in der Form, wie im Film gezeigt, gestohlen bleiben kann. 😉

Steffen Heller
Redakteur
Profi (Level 3)

Tokyo_shinjuuTokyo_shinjuu Naja, so ganz Anfänger bin ich dann halt auch wieder nicht und meine M!utprobe habe ich ja damals sogar zu Bloodborne vor circa zwei Jahren gemacht – wie Max ja auch schon angemerkt hat. Da habe ich die frühen Eindrücke geschildert. 😀

Inzwischen hätte so ein Artikel bei mir keinen allzugroßen Sinn mehr.
Bloodborne habe ich dann letztes Jahr durchgespielt, Sekiro bereits davor und zuätzlich habe ich auch Erfahrung mit vielen Souslikes wie Salt and Sanctuary, The Surge und Hellpoint usw.. Nur mit den original Souls-Spielen bin ich noch nicht so ganz warm geworden. 😀 Irgendwann werden die aber auch nochmal nachgeholt.
Auch nicht ganz unwichtig: Ich spiele und teste einen enormen Anteil der Roguelikes…da ist man schwere Spiele und viel sterben eh gewohnt.^^

MATR1X
Mitglied
Intermediate (Level 2)
MATR1X

Danke…. bin ent-errort

RYU
I, MANIAC
Profi (Level 3)
RYU

MATR1XMATR1X Nur die PAL-Version von Mario 64 hat in der Man!ac wegen der schlechten Anpassung 96%, die Import-Version bekam 97%.

Tokyo_shinjuu
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Tokyo_shinjuu

genpei tomategenpei tomate Dem schliesse ich mich an “Avnmdwinsmaapsimjsaumzuoedonmdidiwoiwnmdzoddzmdw”!^^
Oder etwas länger formuliert: Mir können Leute noch so von Lachs, Aal, Makrele und co. einen vorschwärmen, für mich ist alles fischige auf dem Teller einfach widerlich. Heißt aber nicht das es kein gutes Essen ist. Und ja ich habe schon einiges fischiges probiert um mir da eine Meinung zu erlauben.😉

Was Gran Turismo angeht: Als ebenfalls Arcade Racer Befürworter finde ich kann man GT auch ganz gut geniessen ohne sich da wirklich eklatant rein arbeiten zu müßen. Ich fand bisher alle Teile recht zugänglich und dank den ganzen Fahrhilfen spielt es sich auch etwas ungezwungener. So hab ich es zumindest immer gehalten und viel Spaß mit jedem Teil gehabt. Da würde ich ein Assetto Corsa, oder Project Cars eher als ‘Dark Souls’ der Racer sehen.😅
Ich würde ein GT7 aber auch lieber gegen ein Ridge Racer 8 tauschen.

Max Snake
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Max Snake

—-

Spacemoonkey
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Spacemoonkey

also hübsch find ich das spiel auch. ist halt technisch nicht auf dem level von den ganz großen aber punktet mit artstyle und abwechslung.
übrigens hatte ich nach über 80h keinen einzigen absturz oder bug und hab day1 angefangen. nicht schlecht für ein riesiges ow spiel. wahrscheinlich war auch etwas glück dabei 🙂

Muten-Roshi
Mitglied
Profi (Level 1)
Muten-Roshi

xD

Hab jetzt schon oft gelesen das ER grafisch nich so dolle sein soll , aber ich weiss echt nichtmehr wie oft ich schon Bauklötze staunend die Szenerie bewundert habe.
Ud ich spiele nur auf ner normalen Ps4.

Max Snake
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Max Snake

Ich lese im Heft ruhig durch und damit hat sich dann. Meine Güte.