PlayStation Store – Schließung auf PS3, PSP & Vita scheinbar in Kürze geplant

57
2306

Ob es tatsächlich so kommen wird, ist derzeit noch unklar, weil Sony sich ausschweigt – aber seit das Gerücht gestern in die Welt gesetzt wurde, schlagen die Wellen hoch.

Wie die Webseite TheGamer erfahren haben will, sollen die Zugänge zum PlayStation Store auf PS3, PSP und PSV schon bald abgestellt werden: Bei den beiden älteren Systemen soll es bereits am 2. Juli soweit sein, auf der Vita dann am 27. August.

Unmittelbare Folge davon wäre zuvorderst, dass nach diesen Terminen kein Download-Kauf von Spielen oder DLCs über die Konsole oder die Handhelds mehr möglich sein würde. Via Web sieht das der aktuelle PlayStation Store ohnehin nicht mehr vor, mit Kniffen kann aber zumindest aktuell doch noch auf die alte Fassung zugeriffen werden (und zwar mit diesem Link) – aber wie lange diese “inoffizielle” Lösung noch erhalten bleibt, weiß ebenfalls niemand.

Solange sich Sony nicht selbst dazu äußert, kann natürlich nur spekuliert werden, ob das nicht noch gravierendere Auswirkungen haben könnte, was im Internet auch gerade fleißg getan wird: Bleiben etwa die bereits gekauften Inhalte trotzdem herunterladbar? Bislang muss man dazu ja den Store verwenden. Und werden weitere Dinge wie Patches oder die Verifiziuerung von Installationen beeiflusst?

Bleibt zu hoffen, dass Sony bald für Klarheit sorgt und sicher stellt, dass eben nicht die schlimmsten Befürchtungen eintreten.

Fans anderer Hersteller kennen diese Erfahrungen bereits: Sowohl bei der ersten Xbox wie auch der Wii wurden bereits vor längerer Zeit schon die Download-Stores und sogar die Online-Dienste abgeschaltet – wer seine Einkäufe damals nicht rechtzeitig auf die Konsolen runtergeladen hat, schaut seitdem in die Röhre und muss zudem hoffen, dass das entsprechende Gerät nicht irgendwann den Geist aufgibt, weil kein Transfer auf ein anderes möglich ist (zumindest auf offiziellem Weg).

neuste älteste
greenwade
I, MANIAC
Gold MAN!AC
greenwade

The-Boy-Who-LivedThe-Boy-Who-Lived

du hast natürlich recht. ich mags halt nur nicht wenn mir eine schlechte sache als was ganz tolles verkauft werden soll. da komm ich mir (zu) schnell verascht vor. kam in den letzten jahren im gaming bereich einfach zu oft vor…

The-Boy-Who-Lived
Mitglied
Intermediate (Level 2)
The-Boy-Who-Lived

greenwadegreenwade ich denke, die Nachteile von diesem Schritt sind jedem Nutzer der alten Hardware hier klar. Nur hat man sich das durchaus schlimmer vorstellen können, als es am Ende der Fall war.
Und das Sony weiterhin auf die erhaltenden, nutzerfreundlichen Seiten verweist um Entwarnung zu geben, ist nicht verwerflich, sondern klarstellend und irgendwo auch beruhigend.

ghostdog83
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ghostdog83

greenwadegreenwade

Deine eingefärbte Sicht sieht mal wieder nur Unheil am Horizont.

greenwade
I, MANIAC
Gold MAN!AC
greenwade

“Was bedeutet das für dich? ..balablabla..”

du kannst dies, du kannst das, du kannst jenes…. das hört sich ja richtig super an!

sony schließt den store und die user sind happy! da hat die marketing abteilung ganze abeit geleistet. 👍

SonicFanNerd
Moderator
Moderator/Gold MAN!AC
Moderator/
SonicFanNerd

Erstmal Entwarnung also. Gut so.

amigafreak
I, MANIAC
Profi (Level 3)
amigafreak

Hab auch gerade die Mail von Sony gelesen. So passt das doch.

The-Boy-Who-Lived
Mitglied
Intermediate (Level 2)
The-Boy-Who-Lived

SpacemoonkeySpacemoonkey habe die Nachricht auch über Pushsquare erfahren. Zum Glück die richtige Entscheidung von Sony.

Kaoru zero one
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Kaoru zero one

Also, alles halb so wild.

Spacemoonkey
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Spacemoonkey

hab ne mail von sony bekommen

“Was bedeutet das für dich?
Du wirst keine digitalen Inhalte mehr für PS3, PS Vita und PSP kaufen können, einschließlich Spiele und Video-Inhalte.

Du wirst auch keine Einkäufe innerhalb von Spielen für PS3, PS Vita und PSP mehr tätigen können.

Während der PSP-Store bereits 2016 geschlossen wurde, wird die verbliebene PSP-Einkaufsfunktion (z. B. Einkäufe im Spiel) nun vollständig abgesetzt.

Was passiert mit Inhalten, die du bereits besitzt?
• Du kannst weiterhin Inhalte, die du für PS3, PS Vita und PSP besitzt, herunterladen, einschließlich Spiele und Video-Inhalte.
• Du kannst Inhalte, die du besitzt, auf PS3, PS Vita oder PSP herunterladen, indem auf die Download-Liste des jeweiligen Geräts zugreifst.
• Wenn du ein Cross-Buy-Paket für PS3/PS Vita gekauft hast und dir entweder nur die Version für PS3 oder PS Vita heruntergeladen hast, musst du vor der Schließung des PlayStation™Store noch die andere Version auf das entsprechende Gerät herunterladen.
• Video-Inhalte, die du besitzt, können auf PS3, PS4 oder PS5 über die “Meine Videos”-App oder auf Mobilgeräten über die PlayStation™Video-App gestreamt werden.
• Du kannst weiterhin Spiele erneut herunterladen und spielen, die du dir über PlayStation®Plus geholt hast, solange du ein Mitglied des Dienstes bleibst.”

greenwade
I, MANIAC
Gold MAN!AC
greenwade

ich hab ca. 100 spiele auf cd. ne hand voll PS1, ca. 30 dreamcast spiele und der rest saturn. ich spiel die zwar nicht alle regelmäßig, aber mir ist bis jetzt noch kein spiel untergekommen das nicht mehr funktioniert hat weil sich die cd irgendwie aufgelöst hat.

ich hab auch noch eine riesige menge an musik cds. auch hier liegt die ausfallrate nur im promille bereich. die älteste cd ist aus den frühen 80ern. und auch die spielt noch einwandfrei.

The-Boy-Who-Lived
Mitglied
Intermediate (Level 2)
The-Boy-Who-Lived

amigafreakamigafreak Genau da sind die Spiele am besten aufgehoben. 👍 Trocken und lichtgeschützt.

Vielleicht trifft das PS3-Problem nur in wenigen Einzelfällen zu; meine eigene ist selbst noch regelmäßig in Benutzung. Kann darüber also noch keine Aussagen treffen, da alles problemlos funktioniert. Ich checke sie auch immer mal wieder gründlich durch, um böse Überraschungen ausschließen zu können. Altersbedingte Wehleiden können am Ende nicht überall ausgeschlossen werden, aber solange es noch problemlos läuft und man sich drum kümmert, sollte man sich dran erfreuen. 😉

amigafreak
I, MANIAC
Profi (Level 3)
amigafreak

The-Boy-Who-LivedThe-Boy-Who-Lived
Die Spiele sind (natürlich) in den Original-Hüllen im Schrank. Keine Sonneneinstrahlung oder Ähnliches.
Wenn ich ehrlich bin, hatte ich nichts anderes erwartet, als das alles noch funktioniert 😉
Aber Spaß beiseite – da sind so viele 2nd-Hand-Spiele mit deutlichen Gebrauchsspuren dabei, ich hätte gedacht, die Hälfte davon muss unkorrigierbare Lesefehler haben.

Aber nachdem ja die Tage auch das Thema aufgekommen ist, was passiert mit der PS3, wenn die Puffer-Batterie für die Uhr leer ist und keine Verbindung zum PSN besteht. Gehen dann überhaupt noch irgendwelche Spiele oder ist das Teil nur noch ein Briefbeschwerer?

Um das Ergebnis vorweg zu nehmen: Keine Ahnung

Wollte es gerade selbst mal testen und hab meine Ur-PS3 hervorgekramt. Gekauft direkt zum Start 2007. HDMI-Kabel dran, Strom drauf, Pad drangestöpselt. Natürlich ohne Internetverbindung.
Eingeschaltet: Uhr geht etwa 3 Stunden vor.
Ich habe in der Woche des Erscheinens eine PS3 Slim gekauft. Müsste 2009 gewesen sein.
Die Konsole hat also seit 12 Jahren nahezu nie mehr eine Steckdose gesehen. Und die Knopfzelle lebt immer noch…

The-Boy-Who-Lived
Mitglied
Intermediate (Level 2)
The-Boy-Who-Lived

amigafreakamigafreak das freut mich sehr für dich 🙂 Und das ist schon ne Nummer, nach zwanzig Jahren. Bin zuversichtlich, dass sich das mindestens noch einmal genauso lang halten kann.

Ich gehe auch mal davon aus, dass du deine Sammlung dementsprechend pfleglich behandelst. Da kann man, denke ich, schon durch die vernünftige Aufbewahrung der CDs ordentlich entgegen wirken. Bei 100 Titeln wäre auch eine Funktionalität von 80 Titeln noch ein sehr sehenswertes Ergebnis nach einem Vierteljahrhundert.
Von daher bin ich auch sehr optimistisch und wünsche dir viel Spaß beim Stöbern, Zocken und wieder neu entdecken! 😉

amigafreak
I, MANIAC
Profi (Level 3)
amigafreak

Ich habe erst kürzlich, nachdem ich mir einen Raspi 4 mit passendem Nespi Gehäuse und SSD zugelegt habe, meine gesamte Saturn-, Playstation- und PC-Engine-CD-Sammlung mit dem PC eingelesen und auf das Teil geworfen.

Ich hatte dabei jeweils eine PS1- und eine Saturn-CD, die Fehler hatten. Theme Park für den Saturn war mal ein Flohmarktkauf, der extrem zerkratzt ist. Und Resident Evil für die PS1 hatte fehlerhafte Sektoren. Für beide Spiele habe ich mir einfach für ein paar € einwandfreien Ersatz gekauft.
(Und bei Gex ist irgendwann mal im Laufe der Zeit die CD offenbar verschwunden. Weiß der Himmel wohin. Auch das kann natürlich passieren.)
Alle anderen CDs – hab sie nicht gezählt, aber denke mal 100 werden es gewesen sein – funktionieren noch immer problemlos.

Was defekte Datenträger angeht, bin ich eher entspannt. Ob alle NES,- MegaDrive- usw. Module noch funktionieren…. keine Ahnung. Aber meine bessere Hälfte spielt nach wie vor immer noch auf einem Original-NES Super Mario Bros. Von daher bin ich auch da guter Dinge 😉
Selbst SimCity auf 30 Jahre alter 3,5″-Diskette läuft auf meinem Amiga 1000 noch ohne zu murren.

hnh4u
I, MANIAC
Profi (Level 2)
hnh4u

Zitat:
“wer seine Einkäufe damals nicht rechtzeitig auf die Konsolen runtergeladen hat, schaut seitdem in die Röhre und muss zudem hoffen, dass das entsprechende Gerät nicht irgendwann den Geist aufgibt, weil kein Transfer auf ein anderes möglich ist”

Für mich der wichtigste Satz der ganzen News, das predige ich ja schon seit Jahren, aber glaubt mir ja niemand. Schön, das ich mit diesem Gedanken nicht allein bin.

The-Boy-Who-Lived
Mitglied
Intermediate (Level 2)
The-Boy-Who-Lived

Kaoru zero oneKaoru zero one nein, ich habe nicht behauptet, du wärst mit weniger Herzblut dabei als andere Spielende. Aber es hat durchaus Berechtigung, wenn einige ihre alten Geräte wieder anschließen, um entweder einen Abstecher in die Vergangenheit zu machen oder ihre Titel der damaligen Zeit wieder genießen. Du beziehst dich ja vorhergehend auf Spiele, die in irgendeiner Form technisch in der heutigen Zeit angekommen sind, sei es durch Remastered Versions, freundlichere Bedienung oder visuelle Upgrades. Auch durch die damalige Limitierung technischer Möglichkeiten kommen heute neue Konsolen und PC mit den damaligen Videospielen besser klar. Einig sind wir uns auch, dass MS hier einen kundenkonformeren Weg fährt als Sony.

Leider trifft dieses Szenario nicht auf alle Titel zu. Und spätestens ab PS3/XBox360 gibt es vermehrt Spiele, die bei dem ein oder anderem heutzutage kein/kaum Augenkrebs verursachen würden. Irgendwo gehört auch eine gewisse Altererscheinung dazu. Retro-Gaming erfreut sich nicht zuletzt deswegen, aber gerade auch dadurch seiner Beliebtheit. Unter der Voraussetzung natürlich, dass alles noch spielbar ist. Letztendlich steht hier, wie gesagt, jeder anders zu dem Thema. Der eine möge das für ein Relikt vergangener Tage halten, andere blicken stolz auf Errungenschaften zurück, von denen leider nicht jede den Sprung in die Moderne geschafft hat.

Auch heute ist das Vorhandensein der Vorgänger unserer jetzigen Konsolen sowie ehemalige Konkurrenten wichtig und berechtigt.

Kaoru zero one
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Kaoru zero one

Für Zocker sollte es aber schon einen Unterschied machen, ob man an einem “wahren” NES, GBA oder PS-System spielt oder über ein Emulations-Programm

Mh, kann jetzt nur für mich sprechen und für mich ist es unerheblich ob ich nun das Resident Evil Remake auf den Gamecube spiele oder die PS4 Fassung…okay, wenn ich genau drüber nachdenke ,bevorzuge ich die PS4 Fassung, einfach weil die Auflösung schöner ist. Der Controller macht jetzt für mich im Verhältnis nicht unbedingt den Mehrwert aus. Final Fantasy X hab ich auch kürzlich auf der Xbox One durchgespielt, die originale PS2 Version in 480p und Palbalken würde ich mit der Kneifzange nicht mehr anpacken. Soul Reaver hatte ich letztens auch auf Steam mal wieder angezockt und würde es auch allein wegen der Auflösung nicht nochmal auf der PSone Fassung angehen und wenn ich schaue wie gute die Emulationen von Old Xbox Spielen auf der der ONE/X/S mit bis zu 4k Auflösung und sehr geringen Ladezeiten laufen z.B. Panzer Dragoon Orta, verspüre ich nun auch nicht das Bedürfnis die Old Xbox aus dem Keller zu holen. Wenn mich das jetzt in deinen Augen weniger zum “Zocker” macht, kann ich damit gut leben.

im Blick hatte ich eher gerade die anspruchsvolleren Titel der jüngsten Generationen

Bei denen sehe ich noch viele weniger Problem das die nicht langfristig verfügbar sein werden, da diese sowieso im digitalen Zeitalter entwickelt wurden und nicht erst nachträglich Katalogisiert werden müssen von irgendwem. Alles was von Microsoft kommt landet sowieso schonmal auf dem PC und damit ist der Datensatz bereits im Netz, Sony arbeitet ja auch gerade darauf hin. Ich seh da den Verlust der eigentlichen Software nicht. Ich seh bestenfalls den Verlust einer Version (beispielsweise die PS3 Fassung von FF13) aber auf das Spiel als solches bekomm ich weiterhin Zugriff. Ist dann wohl ein individuelles Problem wenn man sich System bindet, wie es vornehmlich Fanboys tun. Ich will nur das Game zocken, und auf welchen System ist mir dabei fast egal und bei was alten Sachen tuts auch gerne mal eine Emulation.

The-Boy-Who-Lived
Mitglied
Intermediate (Level 2)
The-Boy-Who-Lived

Kaoru zero oneKaoru zero one im Blick hatte ich eher gerade die anspruchsvolleren Titel der jüngsten Generationen. Das es für PS1 und andere Konsolen der 90er und frühen 2000er Emulatoren gibt, ist ja nichts neues. Die Zeit wird ja zeigen, inwiefern wir das für die neueren Konsolen ermöglicht bekommen. Für Zocker sollte es aber schon einen Unterschied machen, ob man an einem “wahren” NES, GBA oder PS-System spielt oder über ein Emulations-Programm. Ich habe mir in den letzten Jahren die ein oder andere Retro-Konsole zugelegt, obwohl ich rein theoretisch auf solche Lösungen hätte ausweichen können. Das ist schon noch mal ein anderes Gefühl von der Art und Wertigkeit des Zockens betrachtet, da sind sich hier sicherlich einige einig.

Kaoru zero one
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Kaoru zero one

Vielleicht gibt es auch irgendwann eine Möglichkeit, physische Spiele digital oder auf haltbareren Medien zu sichern, das wird sich ja zeigen.

???… von den ganzen PSone Spielen konnte man schon seinerzeit “Sicherheitskopien” anfertigen, nur mal so als Beispiel. Davon ab bin ich mir ziemlich sicher das ich jedes einzelne Spiel meiner PSOne, SNES etc. Sammlung, in wenigen Minuten im Netz finde und auf meinen Laptop zum laufen bringe und zwar deutlich schneller als ich das auf Original Hardware in meinen Wohnzimmer zum laufen bringe, schon allein weil ich obige Geräte nicht an meinen Fernseher angeschlossen bekomme. Vieles findet man sicherlich bei bei GoG, Steam etc. und wenn nicht dort, dann “grauzonen” Legal (weil Original verfügbar) per Emulator auf diversen Filesharing Seiten. Dank Internet und digitalen Sicherungsmethoden geht ja nichts verloren. Da muss man ja nur schauen was für beachtliche Spielesammlungen manch einer zusätzlich auf seine Mini NES oder Mini PSone gepackt hat. Bei Bedarf kann man doch heute nahezu alle Spiele spielen, selbst welche von denen es heutzutage nur noch eine Handvoll Exemplare gibt, wie dieses Kizuna Encouter was pro Exemplar im 5 stelligen $$$ Bereich gehandelt wird, was für Sammler sicherlich interessant ist, der geneigte Spieler könnte aber wenn er wenn wollte in 5min loszocken…

Ich verstehe die Ängste hier nicht, selbst wenn meine Spiele alle in ihren Hüllen bereits verrottet sind, ich bin sicher ich bekomme eine lauffähige Version auf meinen Rechner gezogen. Außer das Internet fällt weltweit aus, aber dann haben wir größere Probleme, als das unbändige Verlangen nun gerade heute unbedingt Jumping Flash! 2 zocken zu wollen…

Wiegsagt, für Sammler kann die digitale Revolution wenn man so will, durchaus negativ behaftet sein, aber da ist bei Physisch nicht anders, wir wissen bereits das Spiele auf Datenträgern zunehmend den Dienst verweigern, Saturn wurde genannt und Dreamcast Spiele weiß ich aus eigener Erfahrung. Für uns Spieler gibt es doch digital gefühlt nichts, was es nicht gibt. Die Menge der Spiele die man im www aus irgendwelchen Gründen aktuell nicht findet, sollte überschaubar sein, und das sind dann wohl auch eher die vernachlässigbaren Titel die ohnehin keiner auf dem Schirm hat.

The-Boy-Who-Lived
Mitglied
Intermediate (Level 2)
The-Boy-Who-Lived

geohoundgeohound Klar, dem Zahn der Zeit kann man nicht entgegenwirken. Da sind die Hände zweifellos gebunden. Jedoch sollte man die Möglichkeit haben, wenn Spiele einwandfrei gelagert und geschützt werden, diese noch abspielen zu können. Vielleicht gibt es auch irgendwann eine Möglichkeit, physische Spiele digital oder auf haltbareren Medien zu sichern, das wird sich ja zeigen.

Sony soll halt einfach mal das Maul aufbekommen, was jetzt Sache ist.

geohound
I, MANIAC
Maniac
geohound

Alles hat Vor- und Nachteile. Gibt genügend Spiele, die gar nicht komplett auf Disc sind obwohl eigentlich Platz da wäre, zum Beispiel diverse Sachen von Telltale Games. Bei Game of Thrones (PS4-Version) hat man nur die ersten fünf Staffeln auf Disc, die sechste muss man herunter laden… Bei Forza Motorsport 7 war es so, daß einfach die Speicherkapazität der Disc zu gering für das komplette Spiel war und man daher ohnehin noch extra Daten herunter laden musste, wenn ich mich richtig erinnere.

Gab ja auch noch andere Beispiele, wo man genau wusste daß auf der Disc nur eine total veraltete Version ist und man daher das komplette Spiel herunter laden musste. Da kann man ja dann nicht mal mehr von Day One Patch reden. Glaube Call of Duty: Black Ops IIII war so ein Fall.

Abgesehen davon sind optische Medien auch nicht ewig haltbar. Kann gut sein dass eure und leider auch meine PS3-Spiele in 10-15 Jahren wegen Discrot gar nicht mehr funktionieren. Viele Saturn-Sammler haben ja jetzt schon das Problem. Hoffentlich kommt das ganze nicht so schnell, aber irgendwann kommt es halt so.

Ich persönlich kaufe immer mehr digital, aus mehreren Gründen. Erstens weil ich in meinem Wohnzimmer kaum noch Platz habe, zweitens weil es einfach bequemer ist, wenn man auf der Couch sitzen bleiben kann wenn man das Spiel wechselt. Drittens, und das haben hier ja schon andere angesprochen, weil mittlerweile die meisten Spiele, so wie sie auf der Disc sind, einfach nur veraltet sind.

The-Boy-Who-Lived
Mitglied
Intermediate (Level 2)
The-Boy-Who-Lived

greenwadegreenwade ich denke, zu spät ist es noch nicht, sein Missfallen in der Community zu äußern und vielleicht auch irgendwo was bewirken zu können. Das Schöne ist ja, dass der Mensch, auch wenn er es erst spät macht, irgendwann schreien wird, wenn er unzufrieden ist. Und das können auch zu einem späteren Zeitpunkt wieder mehr sein, als noch heute. Wir wissen alle, das auch vermeintlich aussichtslose Kämpfe Früchte tragen können.
Wir müssten da auch ein Stück weit unsere Bequemlichkeit aufgeben. Daran scheitert es ja auch schon bei vielen, erstmal zu sagen, lasst uns versuchen, was zu erreichen.

Das bei solch einer Recherche ein Stück weit Arbeit angesagt ist, ist natürlich wahr. Nicht optimal, aber machbar ist es. Aber die überwiegende Unabhängigkeit sollte es definitiv wert sein.
Und das mit der Gefahr, ob nicht irgendwann mal eine Edition erscheint inklusive aller DLCs oder Patches besteht ja auch außerhalb dieser Thematik in Form von Ultimate Editions oder ähnlichem. Sowohl digital als auch physisch kann einem das Problem auftauchen.

Ich habe lieber eine löchrige Sammlung als gar keine oder eine digitale, die nur einen Augenblick im digitalen Kosmos repräsentiert. Wenn das ein oder andere Spiel eben keinen DLC dadurch hat, bin ich damit zufrieden, wenn dafür das Spiel nicht verloren und auch noch spielbar ist.

Aber ja, einig sind wir uns, wir müssten da auch ein Stück weit uns mehr zusammenraffen. Durch die unterschiedlichen Stimmen und Einstellungen aller Spieler einschließlich meiner in Bezug auf das oben sowie vorher Geschriebene, existiert leider diese starke Barriere.

greenwade
I, MANIAC
Gold MAN!AC
greenwade

“…Deswegen mag ich den Gamepass sehr… paar € in das Abo investiert und zocken was verfügbar. Wo man nichts kauft, hat man auch keine Besitzansprüche und dann geht es einem am auch Allerwertesten vorbei ob Server abgeschaltet werden…”

interessanter gesichtstpunkt! so hab ich das noch garnicht gesehen. das steht zwar noch stärker meiner eigentlichen retail bevorzugung gegenüber, ist aber die konsequente weiterenticklung von dem wie ich zur zeit mit games umgehe.

“…Sollte sich das in der Zukunft tatsächlich noch stärker manifestieren und die Großen reizen aus, wie weit sie mit Bequemlichkeit kommen können, sollte man da als gesamte Community geschlossen dagegen auftreten….”

der zug ist leider schon lange abgefahren. das wir heute da stehen wo wir stehen, war 2013, als die PSONE rauskam, abzusehen. ich hab damals schon auf einen shitstorm gehofft. aber es war den leuten egal, bzw. sie haben warscheinlich tatsächlich nicht gecheckt wohin die reise geht. jetzt, wo immer mehr mal in den abrgund des online gamings blicken und so langsam realisieren was online gaming bedeutet, ist die entwicklung (technick, struktur, benutzer) so weit fortgeschritten, das es da keine hoffnung mehr gibt.

“Man sollte sich einfach vergewissern, dass die Spiele auf Disc, welche zugelegt werden, auch ohne Mammut-Patch sehenswert sind und Freude bringen, dann, finde ich, ist man da schon einigermaßen bedient.”

das könnte man natürlich machen. aber wo bekommt man verlässliche infos her wie das spiel ohne day one patch läuft? selbst die maniac testet mit patches. das hab ich zwar auch schon immer bemängelt, aber sie schwimmen halt mit dem strom. jeder hat internet, entsprechend testen sie mit day1 patches.

und selbst wenn man die informationen wie ein spiel ohne patches läuft hätte, würde das arbeit, geduld und einschränkungen beim sammeln bedeuten. ich hab das so ähnlich schon bei der xbox360 durchgemacht. damals waren es nicht die patches, sondern die DLCs die ich unbedingt alle auf disc haben wollte. das bedeutete recherche was alles auf der disk drauf ist. alle DLCs? wenn nein, welche sind drauf, welche fehlen? dann war es immer ein pokerspiel ob nicht villeicht doch noch eine version mit noch mehr content auf disc erscheint. das war oft sehr nervig und manchmal hab ich deswegen auch doppelt und dreifach gekauft. mit der jagt nach gepatchten retail versionen wird es heute nicht viel anders sein.

und heute gehen einem, besonders als xbox only spieler, auch gaaaanz viele arcade/indie-perlen durch die lappen, weil die halt überhaupt nicht auf disc kommen (keine Limited Run Games usw.).

dh. man hat eine löchrige retail sammlung, oder eine mischmasch-sammlung aus retail und download games. aus meiner sicht beides kacke. da leb ich lieber mit dem kleineren übel und kauf gleich alles nur noch digital. da kann ich mir sicher sein das ich alle spiele spielen kann. unabhängig von patches und wie winzig klein das game/studio auch ist.

The-Boy-Who-Lived
Mitglied
Intermediate (Level 2)
The-Boy-Who-Lived

Sollte sich das in der Zukunft tatsächlich noch stärker manifestieren und die Großen reizen aus, wie weit sie mit Bequemlichkeit kommen können, sollte man da als gesamte Community geschlossen dagegen auftreten.

Es wird heutzutage für vieles eingestanden und demonstriert und innerhalb des Videospiel-Kosmos ist das hier schon eine große Sache. Am Ende, egal ob digital oder physisch, handelt es sich hier immer noch um ein Produkt, welches mit Geld erworben wurde. Das ist weder ein Verschleißgegenstand, wie ein Reifen bei einem Auto, noch ein Lebensmittel mit begrenzter Haltbarkeit.

Es kann einfach nicht sein, dass Konsolen aus den 80ern/90ern eine höhere Lebenserwartung zwecks Spielbarkeit und Beständigkeit haben als die jetzigen modernen Nachfolger. Diesbezüglich ist da irgendwas falsch.

Ich bin der Meinung, dass gerade jetzt, bei solcher Thematik erst recht, vor allem als Sony-Spieler, die Disc durchaus ihre Berechtigung hat. Ja, dann habe ich in 10 bis 15 Jahren das Spiel ohne Patch und Verbesserungen, aber immerhin habe ich es. Und wenn ich mich vor Erwerb genügend informiere, sehe ich ja, ob das Spiel Day One ein kolossales Wrack ist. Beispielsweise “Cyberpunk 2077”. Sicherlich gibt es da einige Spiele, die nicht mehr spielbar sind, aber dann lieber dieses Risiko eingehen, als sich vollkommen digital abhängig zu machen.

Mein Bruder zockt neben der PS4 immer noch auf seiner PS3 ohne Internetanbindung. Der hat sich mal günstig circa 80-100 Titel plus Konsole zusammengesucht, da er diese Ära besonders mochte und die Spiele aus der Zeit ihn das Hobby kennenlernen ließen. Schätzt sie sozusagen wie sein eigenes Leben. Da sind Spiele dabei, die haben noch nie auch nur ansatzweise einen Patch, DLC oder Internet gesehen. Ja, ihm ist bewusst, dass einige Spiele davon profitieren könnten. Aber jeder dieser Titel läuft ohne nennenswerte Probleme und von dem, was ich höre und sehe, ist da einiges an Spielspaß mit dabei. Und er ist jetzt niemand, der keine Ansprüche hat. Selbst wenn der ein oder andere hier der Meinung ist, dass so jemand kein ernsthafter Tele-Spielender sein kann: Wenn wir unsere alten Konsolen anstecken und mit den nächsten Generationen auch anstecken werden, (im Hinblick auf PS4, 5, 6, egal, wann es endet), genießen wir die meisten Spiele doch trotzdem mit Abstrichen zur zeitaktuellen Konsole und technischen Korrekturen.

Man sollte sich einfach vergewissern, dass die Spiele auf Disc, welche zugelegt werden, auch ohne Mammut-Patch sehenswert sind und Freude bringen, dann, finde ich, ist man da schon einigermaßen bedient. Und sich sowieso ausreichend mit Festplatten eindecken, um die wichtigsten Titel beizubehalten, die dann auch Patches beinhalten können.

Dementsprechend: amigafreakamigafreak , ich stimme dir vehement zu, die meisten Retail-Spiele sind IMMER NOCH, auch ohne Day One Patch, genieß- und spielbar. Ich denke auch, wer eh schon seit langer Zeit nur digital einkauft, ist sich seiner Abhängigkeit durchaus bewusst. Dieses Risiko will ich für meinen Teil zuletzt eingehen. MS genießt bei dieser Thematik natürlich großes Ansehen, demenstprechend kann ich als PlayStation-Spieler nur inständig hoffen, das Sonys Schweigen in Verbindung mit dem wütenden Brummen in der Spieler-Welt dafür spricht, das man eine kundenkonforme Lösung angehen wird. Wie gesagt, Download ja, Einkauf muss nicht mehr sein. Noch warten wir hier auf irgendetwas Offizielles, also brodelt immer noch “nur” die Gerüchteküche. Welche mal mehr, mal weniger für Halbgares gesorgt hat.

Kaoru zero oneKaoru zero one was du da mitunter auch noch reinbringst, ist die Ansicht und Einstellung, wie jeder Zocker zu den den Spielen gegenübergestellten preislichen Werten steht. Die paar Euro, die du in den GamePass steckst, repräsentieren doch nicht wirklich das, was die Spiele, die du liebst und gerne genießt, für dich wert sind? Ob der GamePass finanziell in der Summe aller Spieler für die Entwickler und MS tragbar ist oder nicht, sei vernachlässigt. Aber sagst du wirklich, den Preis, den du für dich zahlst, bei der Fülle, die du spielen kannst, ist zu 100% vertretbar? Unser Hobby, mittlerweile auch historisch und kulturell ein wichtiger Bestandteil unserer Geschichte, sollte doch nicht kurzlebig sein geschweige denn, dass wir sagen “ich zahle wenig, also interessiert es mich auch wenig, was mal damit ist”?
Irgendwo ist es uns doch auch wichtig, dass Beständigkeit Teil unseres Hobbys ist. Gerade dadurch können wir unseren Kindern und Enkeln auch persönlich zeigen, wie atemberaubend und aufregend ein Spiel war, und es nicht nur irgendein Eintrag in einer Spieleübersicht ist, welches Teil eines günstigen Angebotes war.

Das Geldsparen ist überhaupt so eine Sache: der eine spart durch den GamePass, Netflix und Spotify, der andere durch’s Nichtrauchen, wieder ein anderer verzichtet darauf, jeden neuen Krempel haben zu müssen. Persönlich eingestellt halte ich die letzten beiden Punkte für erstrebenswert und sinnvoll, den ersten finde ich fragwürdig. Das sieht jeder anders. Ich verteufel hier nicht den GamePass. Natürlich, wie bereits mal angesprochen, haben Geringverdiener und auch sonst die Spieler hier endlich mal die Möglichkeit, auch für wenig Geld Videospiele oder Filme genießen zu können. Auch im Falle der Rentabilität für MS und Publisher soll er seine Berechtigung haben. Aber ich als Einzelner zahle bereitwillig und gerne den vollen Preis bei entsprechender Leistung und Qualität. Mir wurde/wird dafür einiges geboten.
Und was meinst du mit “verloren geht nur das subjektive Wertigkeitsgefühl einer Retail-Fassung”? Wenn ich ein Foto eines Freundes in den Händen halte, macht das schon einen großen Unterschied aus, im Vergleich zu demselben Foto aus der digitalen Bibliothek betrachtet. Dasselbe mit so vielen Dingen unseres alltäglichen Lebens, welche irgendeine eigene Geschichte haben, und sei es nur, ob man sich daran erinnert, wie man mit seinem mühsam Ersparten dieses Spiel in fiebriger Erwartung im Laden bei Veröffentlichung geholt hat, etc..

Auch in Zeiten von Emulatoren gibt es noch genügend Sammler und Begeisterte alter Juwele. Sorry für die lange Ausführung, wurde doch länger als beabsichtigt. Das Thema beschäftigt mich auch schon ne Weile. Naja, wer es will, kann es durchlesen, ansonsten wurde zu diesem Thema eigentlich alles gesagt. Auch ohne meinen ermüdenden Beitrag.

Kaoru zero one
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Kaoru zero one

Einfach nichts mehr kaufen. Deswegen mag ich den Gamepass sehr… paar € in das Abo investiert und zocken was verfügbar. Wo man nichts kauft, hat man auch keine Besitzansprüche und dann geht es einem am auch Allerwertesten vorbei ob Server abgeschaltet werden von Games, die man vor 10-15 Jahren mal durchgespielt hat… ganz davon Abgesehen das man über die Jahre ein Haufen Geld spart und die Wohnung noch zusätzlich noch Frei von Staubfängern hält. Das einzige was flöten geht ist das subjektive Wertigkeitsgefühl was Retail anhaftet, aber das ist wiegesagt… Subjektiv!

amigafreak
I, MANIAC
Profi (Level 3)
amigafreak

digitale games haben bei mir noch nie einen wirklichen wert gehabt. und zwar weil man trotz kauf, auf immer und ewig vom anbieter abhängig ist. 🙂

Deshalb kaufe ich auch niemals etwas digital, was den Wert von 5€ übersteigt 😉 Auch wenn mir dann (so wurde mir zumindest mal gesagt) ganz doll tolle Spieleperlen versagt bleiben.

Klar bekommt man Retail oft letztlich auch nur noch… naja… fast fertige Spiele. Aber ich sage mal, der größte Teil davon läuft bisher trotzdem auch ungepatcht ganz ordentlich. Krasse Ausnahmen wie die PS5-Version von Dirt 5 und noch schlimmere Beispiele gibt es natürlich auch genügend.
(Aber Dirt 5 läuft auch in der Version 3.irgendwas noch eher suboptimal. Stürzt anscheinend nicht mehr mit Vernichtung des Spielstandes ab, ruckelt und zuckt stellenweise aber dafür echt fies. Aber das ist jetzt wieder ein völlig anderes Thema 😉 )

greenwade
I, MANIAC
Gold MAN!AC
greenwade

“Wie kommst du denn bitte auf 5 bis 6 Jahre?”

mein persönliches empfinden. mein vertrauen in die digitale welt ist gering. entsprechend geh ich auch von einer geringen haltbarkeit von digitalen games aus.

“verliere ich ja auch nicht
den Zugriff auf bspw.: meine Skiausruestung nur weil der Laden wo ich das Zeug gekauft habe
schliesst.”

tja, das ist eben der unterschied zwischen retail und digital.

“Wovon reden wir hier denn bitte??”

von digitalem gaming. 👍

“Der Krempel ist bezahlt, also sollte man auch den Zugriff darauf behalten.”

ja, sollte! ich finde auch das der downloadkrempel für immer verfügbar sein sollte. definitiv! aber es wäre naiv zu glauben das es auch tatsächlich so ist. in der realtität wird irgendwann der stecker gezogen und dann ist schicht im schacht. das sollte jedem vor dem kauf von digitalen games und DLCs bewussust sein.

deshalb bin ich eigentlich auch ein riesen retail verfechter. aber genau wegen den gründen die Nightrain angeführt hat, macht retail kaufen überhaupt keinen sinn mehr. retail ist mit der generation PSONE gestorben. bevor ich mir ne pseudo sammlung mit betaversionen ins regal stelle, nehm ich lieber die nachteile vom reinen digitalen gameing (wozu eben auch die flüchtigkeit gehört) in kauf, und nutze dafür aber auch die vorteile.

“scheinbar haben für einige gekaufte Spiele keinen wirklichen Wert mehr..”

digitale games haben bei mir noch nie einen wirklichen wert gehabt. und zwar weil man trotz kauf, auf immer und ewig vom anbieter abhängig ist. 🙂

-Stephan-
I, MANIAC
Anfänger (Level 3)
-Stephan-

Gab’s auf der ersten Xbox schon Spiele zum Kauf über Download? Ich kenne die Funktion nur auf der X360, da kann ich aber selbst das schon längst vom Marktplatz genommene Speedball 2 auf jeder X360 erneut runterladen.

Bei Microsoft mache ich mir da bisher auch am wenigsten Sorgen,die ja eh auf AK setzen und zumindest ab der One auch externe Festplatten zum Speichern der Spiele anbieten.

Ich hoffe bei Sony wird man die Möglichkeit haben seine Spiele jederzeit wieder runter zu laden, zumindest auf eine Konsole der gleichen Generationen, aktuell betrifft das ja nur PS3 und die Handhelds.

Was mich etwas fassungslos macht ist eher, das scheinbar ein Teil der User kein Problem damit hat das gekaufte Spiele nach einiger Zeit nicht mehr verfügbar sind,scheinbar haben für einige gekaufte Spiele keinen wirklichen Wert mehr..

Ich wäre definitiv nicht erpicht darauf meine Konsolenspiele der vorherigen Generation zu verlieren. Zwar habe ich noch einiges an Retailspielen und mach mir auf der Xbox dank AK auch nicht so die Sorgen. Dennoch wäre das für mich eine Geschäftspraxis die mal so gar nicht geht.

Nightrain
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Nightrain

Schalten die jetzt nicht auch den Film-Verleih ab?

Egal, dass kostet Zorny wieder Punkte auf meiner Liste, die bei Winzigweich landen.
Auf der anderen Seite trifft es doch Disk-Besitzer genauso. Selbst WENN es noch die Patches gibt, DLC-Kram kann mna auch hier knicken.
Spätestens ab der PS4/Xbone Ära gibts keinen guten Grund mehr Disks zu kaufen, außer man bekommt sie extrem günstig im Vergleich zum Store. Installieren muss man eh, dann Day-One-Patche in zweistelligen GB-Größen, ohne die die Machwerke nicht mal vernünftig mehr laufen. Die Einzigen, die es damals richtig gemacht haben, waren CD Project RED mit der GOTY vom Witcher, bei dem alles auf Disk ist … aber die haben mit Cyberpunk auch ins ungesunde Ende der Schrotflinte geschaut.

amigafreak
I, MANIAC
Profi (Level 3)
amigafreak

Sehe es wie Muten-RoshiMuten-Roshi
Der Krempel ist bezahlt, also sollte man auch den Zugriff darauf behalten. Wieviel kostet es im Verhältnis, die “paar” Daten auf dem Server zu behalten?
Ist aber auch genau der Grund, weshalb ich es soweit als irgend möglich vermeide, irgendwas als “nur Download” zu kaufen.
5 bis 6 Jahre halte ich auch für komisch. Ich kann theoretisch heute noch meine Commodore 16-Spiele spielen, die ich mir seinerzeit von meinem Taschengeld in den 80ern gekauft habe.

Habe gerade kürzlich auch “miterleben” dürfen, dass das Handyspiel (ja, ich weiß) eingestellt wurde, was ich über Jahre immer mal wieder gedaddelt hab, um hier und da etwas Zeit zu überbrücken.
Anfang Februar kam eine Update-Meldung zu einem Update, das nicht existent ist. Nach Neu-Installation kam nur der Hinweis “Jo, das Spiel haben wir übrigens eingestellt. Spielen darfst du jetzt natürlich auch nicht mehr.”
Download-Only ist für mich tot.