Returnal – nur wenige Spieler haben den finalen Boss besiegt

27
3997

Einem Artikel bei Ungeek entnehmen wir, dass nur verhältnismäßig wenige Spieler den finalen Boss in Returnal besiegt haben. Die entsprechende Trophäe bekamen bisher nämlich lediglich 21,3 Prozent der Nutzer. Warum das Werk von Housemarque nur eine so niedrige Finalisierungsrate hat, ist unklar.

Returnal erschien am 30. April exklusiv für PS5.

neuste älteste
RYU
I, MANIAC
Profi (Level 3)
RYU

ShadowXXShadowXX Quelle? Das was Spacemoonkey zitierte hörte ich ebenfalls einmal. Allein das mit “We want everyone to feel elated and to join that discussion on the same level.” und dem Erfolgserlebnis, nachdem man etwas, für einen selbst anfangs fast schon als unmöglich betrachtete, dann doch endlich schafft, ist doch oft genau diese eine Befriedigung. Das es manchen Spielern generell hier und da mal leichter fällt in Game X oder Genre Y gut zu sein, sei ma dahingestellt, aber es ist ja auch nicht jeder halbwegs gute Spieler direkt in jedem halbwegs schweren Spiel direkt besser.
Ich denke bei manchen Games, wenn alle das selbe Erlebnis wiederfahren, und sich dann nur darauf berufen wenn sie darüber sprechen, das ist glaube ich nicht nur nichts verkehrtes, sondern oftmals auch was die Entwickler bei manch schweren, oder generell auch bei manch anderen Spielen, oft wollen.

Das nicht jeder auf so etwas steht ist doch ok, muss ja auch niemand. Die Entscheidung mancher Entwickler mal Spiel XY “so” zu releasen könnte aber dahingehend auch “mal” hingenommen werden, wenn es ihnen bspw um Dinge wie Gespräche in Foren geht wie:
“Ey und der Boss, allein da hinzukommen war schwer, aber ihn endlich zu besiegen, wie geil war das denn!? Ich wollte aufgeben, aber zum Glück tat ichs nicht”, und die andere Person sagt darauf nur: “War eigentlich voll einfach, fast langweilig. Gibt besseres.”
Also ich glaub nicht das die zweite Person sich an das Spiel in 3-10 Jahren noch groß daran erinnert… Schwierigskeitsgrade mit Super-Easy und ‘nen Savepunkt immer und überall zu haben, kann einem halt manche Spiele auch einfach langweilig erscheinen lassen.

Es gibt ja auch ganz andere Entwickler, wie kürzlich im Interview mit denen von Psychonauts 2, das sie den Spielern einen optionalen God-Modus mitgeben. Oder wenn EA bei Battlefield sagt, hier, ihr müsst nichts erspielen, kauft euch einfach alle Waffen und Gadgets. Und dann kommen halt andere wieder, wie Fireaxis mit XCom 2, und sagen, wir wollen das die Spieler leiden!^^ (obwohl das Spiel bereits mehrere Schwierigkeitsgrade hatte, haben sie auf Drängen nachträglich den einfachsten noch einfacher gemacht).

Kann halt jeder sehen wie er will.

T3qUiLLa
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
T3qUiLLa

momente aller sekiro (genichiro) blieben bei returnal für mich aus. ich hab es mir sogar schlimmer vorgestellt bei einigen bosskämpfen. der eigendliche endboss hät richtiges bullethell inferno sein können. dafür blieb es angenehm human und gut spielbar.

Spacemoonkey
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Spacemoonkey

genau. man kann jedes ds ohne ausrüstung und aufleveln nur mit ausweichen + boxen durchspielen. alles andere macht es halt einfacher

miyazaki zum thema

“We don’t want to include a difficulty selection because we want to bring everyone to the same level of discussion and the same level of enjoyment,” Miyazaki said. “So we want everyone … to first face that challenge and to overcome it in some way that suits them as a player.”

The creator continued: “We want everyone to feel that sense of accomplishment. We want everyone to feel elated and to join that discussion on the same level. We feel if there’s different difficulties, that’s going to segment and fragment the user base. People will have different experiences based on that [differing difficulty level]. This is something we take to heart when we design games. It’s been the same way for previous titles and it’s very much the same with Sekiro.”

https://www.gamespot.com/articles/heres-why-dark-souls-bloodborne-and-sekiro-dont-ha/1100-6459827/

D00M82
Moderator
Epic MAN!AC
D00M82

Ausweichen und Zuschlagen.

Spacemoonkey
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Spacemoonkey

souls und auch returnal geben einem die möglichkeiten sich das spiel einfacher zu machen und rauszufinden wie man das machen kann ist einer der reize.

returnal wird zb deutlich einfacher wenn man vorsichtig spielt, jeden raum absucht und taktisch schlau upgradet.

ghostdog83
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ghostdog83

Sorry, aber selbst die Devs von Dark Souls / Sekiro sagen das es hauptsächlich ums “schwer sein” geht….

Ich hätte gerne dazu die Quelle, damit ich das im Kontext lesen kann. Ich habe nämlich so meine Zweifel, ob das sinngemäß paraphrasiert ist.

ShadowXX
I, MANIAC
Profi (Level 2)
ShadowXX

RYURYU
Sorry, aber selbst die Devs von Dark Souls / Sekiro sagen das es hauptsächlich ums “schwer sein” geht….und für mich ist das einfach eine schlechte Designentscheidung. Gerade DS würde auch mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden funktionieren.

Siridean Sloan
I, MANIAC
Profi (Level 1)
Siridean Sloan

Ich bin nicht der oberkrasseste Skiller (schon gar nicht in Roguelikes) und habe Returnal mit insgesamt 12 Toden komplett durchgespielt, also inklusive dem 3. Akt. Spielzeit war ca. 25h. Ein Bekannter von mir, welcher sonst die Finger von schwierigen Titeln lässt und ebenfalls keine Roguelike-Erfahrung hatte, hat das Game kennen- und lieben gelernt. Hat mittlerweile über 100h investiert, es mehrmals beendet und sogar Platin geholt. So heftig wie es im Internet gerne hingestellt wird ist Returnal ganz sicher nicht. Daher halte ich die Komplettierungsrate von knapp über 20% sogar für einen Erfolg. Viele andere, vermeintlich leichtere Spiele können davon nur träumen.

Und ja, ein Save Feature wäre schön gewesen, gerade bei längeren Runs von 1h und mehr. Dafür habe ich dann aber den Restmode der PS5 genutzt. Klar, ein anderes Spiel kann man derweil nicht starten und automatische Spiele-/Systemupdates müssen (temporär) deaktiviert werden, aber so bleibt der Run wenigstens erhalten. War für mich ok.

D00M82
Moderator
Epic MAN!AC
D00M82

Das Spiel kann ja von mir aus schwer sein. Sowas ist mir egal. Ich bin krass skilled. Aber dieses nicht speichern stört mich mit kleinen Kindern halt. Wenn ich abends dann 1.5 Stunden gespielt habe und oben heult einer weil er nicht pennen kann, dann muss ich das Spiel beenden und mein Fortschritt ist weg. Das ist einfach scheisse und hat nix mit Anspruch zu tun.

21% finde ich auch eher viel.
Fast alle Spiele haben doch eine Quote von 20-30

Nipponichi
I, MANIAC
Maniac (Mark II)
Nipponichi

Ich hatte mir das Spiel gekauft. Der Stil, die Optik, die Atmosphäre, die Spielbarkeit. Alles einwandfrei. Auch die Geschichte scheint sowohl zu stimmen. Aber ich bin da ehrlich und mir ist es einfach zu schwer, weshalb ich es abgebrochen habe.

Ohne Speichern oder einem etwas leichteren Schwierigkeitsgrad, ist mir das zu heftig. Und bevor irgendwann mein Controller an die Wand knallt vor Frust, gebe ich mir so etwas nicht weiter. Ich habe für mich aber nun auch beschlossen, egal wie gut ein Spiel dieser Art sein mag, also diese Rogue-Sorte, ich werde es nicht mehr kaufen. Das bringt mir einfach nichts.

T3qUiLLa
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
T3qUiLLa

es sollte natürlich auch ein gewisser aspekt zumlernen da sein, ein spiel das so schwer ist das es keine fortschritte bietet ist frustrierend und macht eben kein spaß. returnal gehört nicht dazu in meinen augen… es ist anspruchsvoll aber in meinen augen nicht wirklich schwer. man brauch gute reflexe, wenn man sie nicht hat sollte man daran feilen sie zu entwickeln. souls spiele haben uns auch eine neue wahrnehmung beigebracht für videospiele….wenn man sich nicht auf das spiel einlassen will sollte man damit rechenn vom spiel gebrochen zu werden. ih finde solche spielkonzepte sehr gut da ich gerne lerne und jeden tag mit meinen eigenen fehler konfrontiert werde in der musik. sehe da viele paralelen zum echten leben und dem weg über sich herraus zu wachsen. wütend werden darf man trotzdem wenns nachm xten mal nicht klappt…..was hab ich mich bei ff7remake über die klimmzugchallenge aufgeregt….einfach nur dumm designt. da gab es bei returnal nichtmal frustansätze bei mir, da war es klar immer meine schuld wenn ich abgenippelt bin.

Tokyo_shinjuu
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Tokyo_shinjuu

In erster Linie bin ich auch der Meinung ‘Der Macher ihr Spiel, ihre Regeln’, passt mir etwas daran nicht muß ich halt drauf verzichten.

Ägerlich ist es aber natürlich trotzdem wenn ein Spiel einen in vielerlei Hinsicht anfixt, und ein Schwierigkeitsgrad dann das persönliche Erlebnis ruiniert.
Ich glaube nicht das ein Dark Souls nur vom Sterben und erneut versuchen um besser zu werden lebt.
Ich stimme zu das es denn Abspann zu erreichen nur Beiwerk ist, in erster Linie ist es für mich diese fantastisch designte Welt zu erleben, diese unterschwellige Geschichte zu erkunden. Dabei möchte ich aber einen gewissen Forgschrittsfluß haben und nicht immer wieder scheitern und neu versuchen.
Ich denke Returnal würde mir atmosphärisch auch sehr gefallen, aber aus gleichen Gründen den Spaß verhageln.

Ich frage mich sowieso, wenn ein Demon Souls und später Dark Souls von Anfang an neben dem regulären Schwierigkeitsgrad wie wir ihn kennen, optional auch einen leichteren gehabt hätte, ob dadurch der Mythos und Erfolg gelitten hätte.
Klar, heute hat es den Ruf der harten Nuss, die gemeistert werden will. Aber genauso gut könnte es den Ruf eines der besten Action Adventures/RPG’s haben.
Gibt ja auch genug Ego Shooter, wie Doom die Knackschwer sein können, aber eben variabel im Schwierigkeitsgrad einstellbar sind.

RYU
I, MANIAC
Profi (Level 3)
RYU

Persönlich frag ich mich immer was um alles in der welt diese möchtegern elitären schwierigkeitsgrade ohne jegliche option sollen. Uuuhh unser „kunstwerk“ ist nur perfekt mit absurden schwierigkeitsgrad

Manchen ist manchen halt einfach zu einfach.
Ohne das Spiel hier einfließen zu lassen, haben nicht alle Spiele das Ziel den Mainstream zu bedienen. Es ist halt eine Entscheidung der Entwickler ob ihr Spiel vom Gameplay, so wie sie es sich vorstellen, überhaupt genauso von ihren Vorstellungen den Reiz und der Spielerfahrung wäre wenn sie alles mögliche an vereinfachten Komfort dem Spieler mitgegeben hätten. Und manche Spieler wollen halt auch mal genau so etwas.

Natürlich gibt es auch unfaire und schlecht designte Spiele, keine Frage. Aber abgesehen davon, und das bspw. Spiele früher keine Energieleiste, Schilde, Auto-Heal, Save-Punkte, Verlangsamungs- oder Rückspulfunktionen, etc. hatten, sondern 3 Leben und dann Game Over, sind die heutigen Games doch meist noch gut zu meistern. 😉
Man möge bedenken das auch ein Dark Souls bspw. davon lebt das man stirbt. Es soll garnicht einfach nur schwer sein, sondern der Spieler soll sich hier Dinge merken und mit der Zeit besser werden. Der Weg zum Ziel soll hier den Spaß machen, nicht der Abspann.

Allgemein sind die 21,3% noch voll vertretbar. Die meisten Spiele werden von der Mehrheit garnicht durchgespielt, früher, wie auch heute.

Lobo
I, MANIAC
Profi (Level 3)
Lobo

Persönlich frag ich mich immer was um alles in der welt diese möchtegern elitären schwierigkeitsgrade ohne jegliche option sollen. Uuuhh unser „kunstwerk“ ist nur perfekt mit absurden schwierigkeitsgrad für superschwitzer und alle anderen „möchtegerngamer“ sollen doch was anspruchloseres spielen. So gut mir tatsächlich viele dieser spiele gefallen, wenn die hersteller meinen den kundenkreis künstlich so einzuschränken dann bitte. Ich geb jedenfalls keine 70+ € für spiele aus die mir nicht die möglichkeit geben annähernd das ende zu erleben. Returnal is da ein gute beispiel, wenn selbst pro gamer das system als extrem abstrafend und zufallsbasiert empfinden. Vor allem die nicht vorhandene speicheroption ist doch heutzutage der absolute schwachsinn. Das lässt sich doch rational nicht mehr erklären. Ps. Um titel zb wie uncharted und returnal zu vergleichen müsst man aber auch die verkaufszahlen betrachten. Returnal is sicher weniger mainstream als zb uncharted und informierte konsumenten wie ich lassen mittlerweile die finger von solcherlei unzugänglichen geschichten.

Heisenberg
I, MANIAC
Profi (Level 2)
Heisenberg

Da es Rougelike ist und zudem sehr schwer, ist das eine sehr hohe Rate.
Andere normalo Spiele kommen auch “nur” Auf solche Zahlen.

Bort1978
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Bort1978

Soweit ich weiß taucht man nur in der Statistik auf, wenn man ein Spiel gestartet hat.

Fuffelpups
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Fuffelpups

Gerade mal geschaut. Z. B. Uncharted 4 haben 25% der Spieler auf normal beendet. Auf leicht 35%. Da sind die 21% bei Returnal in meinen Augen auch echt viel.

Beim schwereren Demon‘s Souls Remake waren es nur 14%.

Zusätzlich dazu das viele die Spiele nicht beendet werden, kommt noch PS+ dazu. Viele werden das Spiel claimen aber nur anspielen oder gar nicht erst spielen.

Die Frage ist, ob die Statistik erst beeinflusst wird, wenn das Spiel zum ersten Mal gestartet wird.

Und dann noch die ganzen Dödel, die das Spiel unverpackt zu Hause haben.

Supermario6819
I, MANIAC
Maniac
Supermario6819

Ich würde das Spiel ja gerne beenden aber ich schaffe ja nicht mal den ersten Boss.
Das Spiel wäre soviel besser mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden und Speichern zwischendurch.

ghostdog83
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ghostdog83

Mal zum Vergleich. Bei der Xbox-Version von Inops (2D puzzle based side scrolling adventure) haben gerade mal 0,46 Prozent den letzten Boss besiegt.

Das Spiel gibt es aktuell im österreichischen MS-Store gratis:
https://www.microsoft.com/de-at/p/158be3e0-9d7f-467c-b0fd-21bdc9793ed7/9mx3zlk7n799?ranMID=46131&ranEAID=cZiZudA255A&ranSiteID=cZiZudA255A-KXFppYxk7_qJPojEAr6nGg&epi=cZiZudA255A-KXFppYxk7_qJPojEAr6nGg&irgwc=1&OCID=AID2200057_aff_7806_1243925&tduid=%28ir__1qc9hjy2pskfq1xtsikuincii22xu9jlboxgt3yi00%29%287806%29%281243925%29%28cZiZudA255A-KXFppYxk7_qJPojEAr6nGg%29%28%29&irclickid=_1qc9hjy2pskfq1xtsikuincii22xu9jlboxgt3yi00#activetab=pivot:overviewtab

Trailer:
https://www.youtube.com/watch?v=jq9QmwYBjSw

Im deutschen Store ist das Spiel nicht verfügbar. Die Konsole auf Österreich (Standort) ändern und den österreichischen Store zum Download nutzen, sollte man es nicht über die Webseite laden.

ghostdog83
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ghostdog83

Würde es nicht um Returnal gehen, wäre diese Angabe keine News wert. Wie andere bereits schreiben, ist das nämlich kein unüblicher Wert bei Spielen. Selbst bei einfacheren Titel kommt das vor.

Bort1978
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Bort1978

Gerade mal geschaut. Z. B. Uncharted 4 haben 25% der Spieler auf normal beendet. Auf leicht 35%. Da sind die 21% bei Returnal in meinen Augen auch echt viel.

Beim schwereren Demon‘s Souls Remake waren es nur 14%.

Spacemoonkey
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Spacemoonkey

eigentlich erstaunlich viele

T3qUiLLa
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
T3qUiLLa

fast ein viertel aller spieler….passt bei dem titel. fand den endboss von level 3 fasst anspruchsvoller als der eigendlich endboss. was mir fehlt ist das richtige ende. muss wohl erst noch glyhpen sammeln damit das letzte kapitel im haus gestartet wird und ich die letzten geheimen items suchen kann. etwas mühseelig.

LBNL
I, MANIAC
Anfänger (Level 2)
LBNL

“Warum das Werk von Housemarque nur eine so niedrige Finalisierungsrate hat, ist unklar.”

Sorry, aber warum ist das unklar? Es ist doch bekannt, daß es ein relativ schwerer Titel ist, der viel Geduld und Durchhaltevermögen erfordert… da finde ich 21,3% eigentlich auch gar nicht so wenig.

geohound
I, MANIAC
Maniac
geohound

Ich kenn das Spiel nicht, aber 21,3 % ist doch ganz normal. Ähnliche Prozentzahlen hab ich schon bei vielen anderen Spielen mit herkömmlichem Schwierigkeitsgrad gesehen…

Und was soll denn daran unklar sein? Leute verlieren halt mal die Lust an einem bestimmten Spiel. Ich hab ja auch schon so einige Spiele abgebrochen, weil ich keine Lust mehr hatte oder weil sie mir nicht gefallen haben.

Von einer niedrigen Finalisierungsrate würde ich bei 21,3 % erst dann sprechen, wenn das Spiel maximal 2 Stunden lang wäre. Aber ich gehe mal davon aus, daß man für Returnal mehr Zeit braucht.

kpt.duplo
I, MANIAC
Anfänger (Level 2)
kpt.duplo

Zitat:” Warum das Werk von Housemarque nur eine so niedrige Finalisierungsrate hat, ist unklar.

Ich muss mir nur das Spielprinzip anschauen um genau dies zu erwarten. In Anbetracht dessen finde ich 21,3% sogar noch erstaunlich hoch. (Verglichen mit den Prozentwerten so mancher Platin Trophäe)

dmhvader
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
dmhvader

Na, dann scheint das Gameplay ja nicht gerade sehr dauermotivierend zu sein.