The Legend of Zelda: Breath of the Wild 2 – darum entsteht der Nachfolger

27
1909

Im Gespräch mit Kotaku hat Produzent Eiji Aonuma den Hauptgrund verraten, warum die Entwicklungsarbeiten am Nachfolger von The Legend of Zelda: Breath of the Wild begonnen haben. Demnach habe man einfach zu viele Ideen für DLCs gehabt und sich deshalb entschieden, lieber von Grund auf die Entwicklung an einem echten Sequel zu starten. Dies schürt natürlich Hoffnungen, dass das Action-Adventure schon länger in Entwicklung ist und die Wartezeit darauf entsprechend kürzer ausfällt.

Der Nachfolger zu The Legend of Zelda: Breath of the Wild war vergangenen Dienstag am Ende von Nintendos Direct-Episode zur diesjährgen E3 angeteasert worden.

neuste älteste
Henry
I, MANIAC
Profi (Level 1)
Henry

Ich habe BotW nur kurz angespielt und der Waffenverschleiß war für mich nicht mehr Zelda. Keine Dungeons…. Deshalb habe ich keine Switch bis heute gekauft (Ich habe sonst fast jede Nintendo Konsole und jedes Zelda) . Gerade die magischen Gegenstände und die Dungeons waren ein fester Bestandteil meiner Zelda Welt seit dem Nes in meiner Kindheit.
Wenn das neue Zelda beide mehrfach angesprochen Mankos behebt, dann Juhu ein neues Zelda und neue Konsole für mich. Sonst warte ich eben bis ein Game auf der Switch erscheint, wo ich nicht wiedersehen kann. Octopath Travler war beinahe so ein Titel.

AkiraTheMessiah
I, MANIAC
Gold MAN!AC
AkiraTheMessiah

Ich wünsche mir vor allem .. keine Performance Verluste. 60fps wären natürlich utopisch, aber durchgehend 30fps wären schon toll.

Saldek
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Saldek

Der Grund? Der Vorgänger hat sich wie geschnitten Brot verkauft und für ein Prequel kann man alle Assetts neu verwursten ohne größeren Aufwand.

D00M82
Moderator
Epic MAN!AC
D00M82

Gäbe es eine BFG9000 im Spiel, wäre die Frage nach Waffen auch nie aufgekommen.

Lugaruh
I, MANIAC
Profi (Level 3)
Lugaruh

Ein Spiel kann kaum perfekt sein….weil jeder empfindet etwas anderes als gut! Ich persönlich hab den Waffenverschleiß anfangs gehasst und jetzt finde ich ihn als die beste Erneuerung am Zelda….ich musste immer überlegen welche Waffe ich wo einsetzte und welche nehme ich mit und welche lasse ich im haus….war geil

HIMitsu
I, MANIAC
Maniac
HIMitsu

solang’s gut wird, ist mir der Grund egal

Lando
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Lando

Ich fand BotW unglaublich langweilig. Vor allem die durch generische Belohnungen irrelevanten Nebenquests. The Witcher 3 und Horizon Zero Dawn zeigen, wie man so etwas interessant gestaltet. Trotzdem habe ich 100 Stunden ins Spiel gesteckt, weil es meine Familie so gefeiert hat. Bei einem Nachfolger hatte ich auch auf eine Neuausrichtung oder “Back to the Roots” gehofft.

KnightWolf
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
KnightWolf

Breath of the Wild ist zusammen mit A Link to the Past, Wind Waker HD, Ocarina of Time und Majors Mask (aber nur die 3DS Versionen) eines meiner liebsten Zelda Spiele.

Geht es anderen eigentlich aus so, dass sie von den 2 letzten Endgegnern ziemlich enttäuscht waren? Naja, ihr wisst schon, dieses komische Mischwesen, sowie der einfallslose Biest-Fight, ein paar Pfeilchen, dann segnet das Vieh das zeitliche. Das ist neben den generischen Schreinen, die wirklich alle gleich aussehen, den Waffenverschleiß, sich unbesiegbar craften, die repetitiven Gegner, sowie den fehlenden Dungeons, mein größter Kritikpunkt an dem Spiel. Dann ist die Spielewelt gigantisch, aber auch wieder leblos, es fehlt eindeutig an Highlights. Etwas weniger, dafür besser durchdacht, wäre besser gewesen. Die Neuausrichtung, dass Nintendo mit alten Traditionen bricht finde ich gut, aber einiges hätte man besser umsetzen können. Warum können so tolle Spiele einfach nicht mal perfekt sein?

Schön wäre es wenn der Breath of the Wild Nachfolger all die Defizite des Vorgängers ausmerzen würde und uns das perfekte Zelda bevorsteht. Glaube auch dass das Sequel deutlich düsterer wird, was ich sehr begrüßen würde. Ich freue mich jedesmal mega auf das Sequel, keinen anderen Spiel fiebere ich zur Zeit mehr entgegen.

ChrisKong
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ChrisKong

Es ist einfach ein anderes Gameplay. Mir gefällt das nicht, zumindest nicht in einem Zelda.

MontyRunner
I, MANIAC
Gold MAN!AC
MontyRunner

@mietze
Der Waffenverschleiß kann nerven, nötigt einen aber auch zum Gebrauch verschiedener Waffentypen, woraus man durchaus Spaß ziehen kann. Dass man dazu gezwungen wird, ist natürlich käsig. Aber: Das Master Sword verschwindet nicht, es geht in Cool Down Phasen. Und man kann es pimpen. Gute Sache.
Zum Schluss fand ich es sehr befriedigend, mein Waffenarsenal gut bestückt im Griff zu haben.

ChrisKong
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ChrisKong

Das Spiel hat seine Momente, aber angesprochene Mängel wiegen mMn doch schwer, wenn man gerade da Wert drauf legt. Bin auch kein Fan von dieser dauernden Ressourcen-Verwaltung. Und die einmaligen Gegenstände gibts in der Form nicht. Das wäre toll gewesen, solche Schätze in richtigen Dungeons zu haben, ohne dass man sie wirklich braucht. Eben so wie bei Dark Souls. Aber es ist einfach ein spezielles Gefühl, wenn man so einen Schatz geborgen hat. Hier rennt man rum und irgendwie gibts nicht so ein wirkliches Ziel, auf das man Lust hat hinzuarbeiten.
Die Welt und so könnte man alles beibehalten, aber man sollte gewaltig an den Stellschrauben drehen.

Omnibot
I, MANIAC
Profi (Level 3)
Omnibot

NightrainNightrain: lass dich nicht verunsichern. Das spiel ist eines der wenigen, die ich in letzter zeit durchgepielt habe. Ich war restlos begeistert. Und der waffenverschleiss ist schon gewöhnungsbedürftig, aber mit der zeit hat man eine stolze sammlung von waffen und dann macht die ganze mechanik spass. Mein lieblingszelda war immer link to the past. Aber botw fand ich gleich gut bis besser… und das will echt was bedeuten

genpei tomate
I, MANIAC
Gold MAN!AC
genpei tomate

Das komplette Arsenal ist zum Verschleißen verdammt, selbst das Master Schwert ist nicht mehr das, was es mal war…
Na gut, zur Verteidigung muss ich sagen, dass die Physik hinter den Waffen stimmiger ist, als in allen Folgen zuvor ( wenn man ausklammert, dass Skyward Sword sich an “echtem” äh..Gefuchtel probiert hat…) dennoch bin ich auch jemand,der gerne irgendwann im Spiel sich etwas “erarbeitet” haben will, und weniger “Rpg” und Ressourcen-Verwaltung bei den besten Waffen braucht. Schon gar nicht bei einem Zelda.
Man “kann” über dieses Manko hinwegsehen, wenn man will, und ich hatte weniger ein Problem um die Neu-Ausrichtung mit den Shrines und den nicht mehr wie früher vorhandenen großen Dungeons, denn dafür ist die ober-Welt wirklich gut gemacht.
( verdammt hoch) klettern und dann runter-gleiten war noch nie schöner.

Nightrain
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Nightrain

genpei tomategenpei tomate , das mit den Waffen ist eigentlich mein größter Knackpunkt. Ich bin jemand, der gerne ein “Build” hat, das er tuned aber prinzipiell bei dem bleibt, was er gut findet.
Gerade übergroße Waffen, auf die ja japanische Entwickler total steil gehen, kotzen mich an und verderben mir den Spaß – vor allem, wenn das Spiel mich zwingt sie zu nutzen. Wenn sie dann noch von jemanden geschwungen werden, der nicht mal so wirkt, als könnte er sie überhaupt anheben und dann noch in unglaublich l-a-n-g-s-a-m-e-r Weise.
Manchmal denk ich mir, die Entwickler müsste man mal zu einem HEMA Event schleppen und ihnen zeigen, wie das Ganze tatsächlich funktioniert.
Sind denn Bögen eigentlich auch vom Verschleiß gegeißelt?

Zack1978
Mitglied
Profi (Level 2)
Zack1978

NightrainNightrain
Als alter Assassin’s Creed Veteran könnte aber BotW genau dein Spiel sein.

genpei tomate
I, MANIAC
Gold MAN!AC
genpei tomate

Ich gehöre zu der Fraktion, die auch nicht restlos begeistert ist von BotW, aber mehr, weil mir seinen Waffen-Verschleiß nicht zugesagt hat.
Ein besseres 3d Zelda hat es für mich dennoch nie gegeben. OoT in aller Ehre, aber “damals” und so…heute mag ich es nicht mehr spielen.
Also, Nightrain, hilft es? 😛

Nightrain
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Nightrain

Na toll, ChrisKongChrisKong , eigentlich war ich schon soweit mir BotW eine Switch zu kaufen, aber nach diesem Statement bin ich wieder unschlüssig … :/

ChrisKong
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ChrisKong

Hmm, man hat zu viele Ideen gehabt. Dann hätten sie die auch ins Hauptspiel stecken können, um es abwechslungsreicher zu machen, anstatt Wiederholungen bei den Mini-Dungeons zu haben oder die gefühlt 4 unterschiedlichen Gegner im Spiel. Breath of the Wild hatte mich nicht restlos überzeugt. Dafür brauch ich nicht eine so übertrieben grosse OW.

ninboxstation
I, MANIAC
Maniac
ninboxstation

antatt ne neue Zelda mit neuem Core Engine, neue Animatios etc. etc. zu verweden (da die Entwicklungskosten zimmlich gross waren für BotW; und es Schade wäre diese Verwendete Tools nicht weiter zu verwenden), machrs Sinn ne Sequel mit dem gleichen Architektur zu machen)

wie damals bei OoT, dass musste für damals ne riesige Aufwand gewesen sein, was gänzlich neues wäre sehr Schade gewesn entsprechend gabs MM (baute wohl auch auf OoT Architektur)

.. ist war ok, dass sie BotW weiter verwenden, anderseits Schade, dass es nix komplet neues wird…

(hoffentlich wirds düster ala MM… ind nützt die Switch mehr aus als BotW, da diese für den Wii U gedacht war)

Max Snake
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Max Snake

Alles was mir wünsche sind clevere Dungeon – Design. Das hab ich bei Breath of Wild grad bei den Tier Gestaltung vermisse war es wenig anspruchsvoll.

Zack1978
Mitglied
Profi (Level 2)
Zack1978

Da der Vorgänger eine der besten Spiele Erfahrungen ever für mich war, habe ich nichts dagegen davon noch mehr zu bekommen.
Ich hoffe aber das der Nachfolger auch genug eigene Ideen hat, und sich nicht spielt wie ein großer DLC.

Rudi Ratlos
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Rudi Ratlos

Ich warte mal den Test zu den ab und entscheide dann, obs Teil 1 oder 2 für die Switch gibt 🙂

T3qUiLLa
I, MANIAC
Maniac (Mark II)
T3qUiLLa

ich find die idee sehr gut ein echtes sequel zu bekommen. gerne mit alten rästel und dungeon struckturen. die 120 mini dungeons waren nett aber mir zu mühseelig. ich will gerne wiederm eine item gebundene rästel wiederhaben. ein misch aus ocarina of time und breath of the wild 1, das wär ein traum!

ghostdog83
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ghostdog83

Es ist wohl kaum die Regel, dass innerhalb der Zelda-Reihe ein direkter Nachfolger erscheint, unabhängig vom Erfolg. Daher ist die Information, warum das geschieht, nicht ohne Bedeutung.

Wer Vergleiche zu diesem Schmierenblatt herstellt, hat sich wohl damit nicht zur Genüge befasst.

Tokyo_shinjuu
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Tokyo_shinjuu

Über die Formulierung kann man sicherlich streiten, aber die eigentliche Aussage und ihrem Gehalt dem Cybermedia Verlag als ‘Bild Niveau’ zu unterstellen ist Käse, hier wird lediglich eine Aussage des Machers wiedergegeben.
Also wenn schon solltest du Riffmaster_RickRiffmaster_Rick dir eine andere Gaming Hardware suchen, wenn dich solche PR Phrasen so sehr aufregen. ?

Riffmaster_Rick
I, MANIAC
Anfänger (Level 3)
Riffmaster_Rick

Tja, was nur? Was nur könnte der Grund dafür sein, weshalb ein gewinnorientierter, börsennotierter Konzern einen Nachfolger zu einem Spiel entwickelt, welches sich mehr als 14 Millionen Mal verkauft hat. Hier die besten Mutmaßungen meinerseits:

1) Nintendo möchte den Krieg in Syrien beenden.
2) Nintendo möchte Trumps zweite Amtszeit verhindern.
3) Nintendo möchte Kontakt mit den Klingonen aufnehmen.
4) Nintendo möchte Hiroshi Yamauchi wiederbeleben.
5) Alles obige.

Manchmal frage ich mich, ob man im Hause Cybermedia eigentlich langsam den Verstand verliert und deshalb seinen Ruf durch schwachsinnige Schlagzeilen auf BILD- und RTL-II-“Niveau” zu ruinieren versucht. Vielleicht wird es nach 19 Jahren wirklich Zeit, mir ein anderes Portal für Gaming-News zu suchen.

Omnibot
I, MANIAC
Profi (Level 3)
Omnibot

Ich hätte mir eine komplett neue oberwelt gewünscht… schade