Nickelodeon All-Star Brawl 2 – im Test (PS5)

0
469
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:, , , ,
USK:
Erschienen in:

Nachahmer von Smash Bros. gibt es zuhauf., Entwickler Fair Play Labs schickte 2021 Nickelodeon All-Star Brawl ins Rennen: Zahlreiche Stars des titelgebenden TV-Senders fanden im Plattform-Prügler zusammen, um sich die Köpfe einzuschlagen – Thomas attestierte seinerzeit einen ”respektablen ersten Genre-Anlauf”, wenngleich er ”haarscharf am Plagiat vorbeischrammte”.

Nun geht es in die zweite ­Runde und die soll natürlich alles besser machen. Und tatsächlich wärmt All-Star Brawl 2 nicht nur kalten Kaffee auf, sondern dreht merklich an diversen Stellschrauben. Das Spielprinzip bleibt dabei identisch, fühlt sich nun aber ein gutes Stück ausgefeilter an. Immerhin wartet die Riege an über 20 bekannten und neuen Figuren mit überarbeiteten Movesets auf, die vor allem mit deutlich wuchtigeren Angriffen überzeugen. Die neue Slime-Mechanik versorgt Euch zudem mit frischen Optionen im Kampf – Ihr verleiht einfachen Aktionen etwa mehr Wumms oder holt gar zu verheerenden und gleichermaßen humorvollen Abschlussangriffen aus.

Fiel die Einzelspieler-Erfahrung im Vorgänger noch mager aus, gibt es in All-Star Brawl 2 schon deutlich mehr für Multiplayer-Verweigerer zu tun. Die neue Kampagne winkt mit verschiedenen Herausforderungen, Bosskämpfen und sogar Rogue­like-Elementen. Im Vergleich zum Vorgänger macht der Titel auch technisch einen Sprung nach vorn: Charaktermodelle und Animationen wurden einer ordentlichen Frischzellenkur unterzogen, außerdem dürft Ihr Euch diesmal gleich zum Start über eine Sprachausgabe mit vielen bekannten (englischen) Stimmen freuen.

Zurück
Nächste