Buzz! Das große Quiz – im Klassik-Test (PS2)

1
347
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Wer beim ersten Buzz den Abspann angesehen hat, wusste bereits Bescheid: Das dort angekündigte große Quiz mit Fragen aus allgemeinen Wissensgebieten geht zu Ostern an den Start. Das Grundkonzept des Fragespiels blieb unangetas­tet, wurde aber an die veränderten Inhalte ange­passt: Nun lauscht Ihr nicht mehr Songfetzen, dafür werden zur jeweiligen Aufgabenstellung zugehörige Motive meist per Standbild eingeblendet – ein paar Runden genießt Ihr sogar vollwertige Video­schnipsel. Tretet Ihr zum Standardspiel für bis zu vier Teilnehmer an, ratet Ihr Euch durch acht Runden – die meisten sind vom Vorgänger bekannt, bei den Neuzugängen geht es z.B. darum, gezielt Kontrahenten per Fadenkreuz-Auswahl zu eliminieren oder in Teamarbeit zusammen mit einem anderen Teilnehmer zu punkten. Erfreulich: Auf Wunsch lassen sich unpopuläre Runden ganz aus­schließen.

Als ”Buzz-Stimme tritt nicht mehr Ingolf Lück an, sondern ein weniger prominenter, aber mindestens gleichwertiger RTL-Sprecher. In den flotten Minispielen dürfen sogar acht Ratefüchse gleichzeitig ran. Aus diesem Grund bietet Sony das Quiz nicht nur im Set mit vier Buz­zern für 60 Euro an, sondern Zubehör und Spiel auch separat (je 40 Euro).

Zurück
Nächste
neuste älteste
ToMaTi
I, MANIAC
ToMaTi

Damals 2006 “Musik Quiz” mit den Buzzern mit Freunden gespielt und ja, es machte echt Laune! Mittlerweile auch schon 17 Jahre vergangen… Krass :/