Mega Man 9 – im Test (Wii)

0
104
Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Man mag es kaum glauben – eine halbe Ewigkeit nach Mega Man 8 (erschien 1997 für PlayStation und Saturn) kommt tatsächlich eine waschechte Fortsetzung auf den Markt – oder besser auf die Download-Portale aller großen Konsolen. Mega Man 9 erblickt auf WiiWare, PSN und Xbox Live Arcade das Licht der Spielewelt.

Doch Moment: Man schaut auf die Screenshots, dann in den Kalender… welches Jahr schreiben wir? Ist das wirklich ein frisches Mega Man? Jein, denn einerseits steckt tatsächlich ein neuer Teil der klassischen Serie dahinter, andererseits wurden Grafik, Spielablauf und Schwierigkeitsgrad exakt an die Maßstäbe der Anfangszeit angepasst. Das bedeutet im Klartext: keine aufgemotzte Optik, keine Checkpoints – und keine Gnade. Veteranen werden zum ersten Mal nach langer Zeit wieder richtig gefordert, während Zocker der jüngeren Generation ziemlich oft das Zeitliche segnen. Der Schwierigkeitsgrad wurde enorm hoch gesteckt und sorgte selbst bei Serienfans in der Redaktion für Flüche der Marke ”Ich war doch mal gut!“ Selbst die Grafik hält sich streng an die rund zwei Dekaden alten 8-Bit-Konventionen: Farbpalette und Auflösung könnten vom NES stammen, 4:3-Format ist Pflicht, sogar ein zusätzlicher Filter für Sprite-Flackern kann wahlweise aktiviert werden.

Auch inhaltlich bleibt Mega Man 9 den Wurzeln treu. Acht Bösewichte wollen besiegt werden, bevor es in den knüppelharten Duellmarathon mit Dr. Wily geht. Laufen, Springen und Schießen sind die einzigen Fähigkeiten, lediglich von besiegten Endgegnern eroberte Spezialwaffen gesellen sich zum Repertoire.

Überlegt Euch den Kauf von Mega Man 9 selbst bei hoher Toleranzgrenze sehr gut: Die extreme Retro-Ausrichtung des Spiels mag Geschmackssache sein, doch das wichtigste Entscheidungskriterium ist der Schwierigkeitsgrad. Wer die Teile 1-3 auch heute noch zum Frühstück verputzt, greift bedenkenlos zu. Alle anderen seien ein weiteres Mal auf den extrem hohen Frustfaktor hingewiesen, den die Hüpferei mit sich bringt.

Extrem knackige Action-Hüpferei, die den Geist der Vorgänger trifft.

Singleplayer70
Multiplayer
Grafik
Sound
daWernz
I, MANIAC
Anfänger (Level 1)
daWernz

Top Mega-Man-Flair, aber der Schwierigkeitsgrad ist in der Tat derb hoch. Zwei Stages – Weltraum und Wasser – hab ich bewältigt. Aber in den übrigen Stages sind Leveldesign und/oder Boss praktisch kaum zu schaffen.